Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Verhütungsmethode - portiokappe

    Portiokappe · Portio = Muttermund · mechanische Verhütungsmethode Was? ist geformt wie ein Fingerhut und besteht aus festerem Plastik oder Hartgummi Wirkung: Spermien werden durch die Kappe, die den Muttermund verschließt, davon abgehalten in die Gebärmutter zu gelangen Anwendung: Portiokappe wird auf den Muttermund gestülpt und saugt sich dort fest (sitzt fester als das Diaphragma) sollte 2 S ...

    mehr
  • Kurzbeschreibung: skelett des hundes

    Wie bei Mensch, Fisch und Vogel wird auch der Körper des Hundes, durch ein Skelett gestützt. Die festen Knochen der vier Beine, trägt das Rumpfskelett und erheben es über dem Erdboden. Die Mittelhand und Mittelfussknochen sind hochgestellt. Sie verlängern dadurch die Beine. Der Hund berührt den Boden mit nur jeweils vier Zehen. Das ist eine günstige Konstruktion, um einen sicheren und schnellen Lauf zu gewärleisten. Der Hund ist ein Zehengänger. ...

    mehr
  • Mitose, mejose, rekombination

    Mitose Mitose ist die Zellteilung mit Ziel eines diploiden Chromosomensatzes. Die Mitose besteht im wesentlichen aus 4 Phasen: Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase. In der Methaphase spiralisiert sich das Chromatin und die Zellmembran beginnt sich aufzulösen In der Prophase löst sich die Membran komplett auf und die Chromosomen ordnen sich am Äquator der Zelle an Aaußerdem beginnt die Ausbildung des Spindelapparates Während der Anaphase werde ...

    mehr
  • Verhütungsmethode - spirale

    Spirale auch IUP (Intrauterinpessar) Bezeichnung als Spirale, weil eines der ersten IUP´s die Form einer Spirale hatte Was? 2,5 - 3,5 cm, T-förmiges Kunststoffgebilde, das von einem Kupferdraht umwickelt ist Kupferdraht = Entfernen der Spirale aus der Gebärmutter Wirkung: wirkt als Samenblockade, d.h. Spirale gibt nacheinander kleine Kupferteilchen ab, die die Beweglichkeit der Spermien bremst Einnistung des Eies w ...

    mehr
  • Der luchs

    Wissen: -------------------------------------------------------------------------------- Aussehen Erkennungsmerkmale Katzenartig, Ohrbüschel, hochbeinig, kurzer Schwanz, Backenbart Gewicht 16 - 26 kg, Männchen sind etwas schwerer als Weibchen Grösse 80 - 120 cm Körperlänge 50 - 60 cm Schulterhöhe 20 - 25 cm Schwanz Färbung Variationen von rötlich - braun mit scharzen Flecken bis grau mit schwacher Fleckung ...

    mehr
  • Der graue star

    Der Graue Star Der Graue Star wird auch in der Medizin Katarakt genannt. Es ist eine Trübung oder Umhüllung der Augenlinse. Den Katarakt kann man leicht an seiner gräulichen Verfärbung der Augenlinse erkennen, dass direkt hinter der Pupille liegt. Er kann die Augenlinse, die Kapsel oder beide betreffen. Er führt zur schmerzlosen Erblindung, da der Strahlenweg blockiert wird. Betroffene Personen können jedoch Hell und Dunkel unterscheiden. Der Gra ...

    mehr
  • Füchse

    Rotfuchs aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Rotfuchs Rotfuchs Systematik Ordnung: Raubtiere (Carnivora) Überfamilie: Hundeartige (Canoidea) Familie: Hunde (Canidae) Gattung: Vulpes Art: Rotfuchs (Vulpes vulpes) Der Rotfuchs (Vulpes vulpes) ist in Mitteleuropa der einzige Vertreter der Füchse und ist daher meistens als \"der Fuchs\" schlechthin bekannt. Er ist in Europa der häufigste Wildhund. Inhaltsverzeichnis [AnzeigenVerbergen] 1 Merkmale ...

    mehr
  • Down-syndrom

    Down-Syndrom Was ist das Down-Syndrom? - ist eine angeborene Fehlbildung, die von mäßiger bis schwerer geistiger Behinderung begleitet ist - früher auch Mongolismus genannt, doch diese Bezeichnung gilt heute als diskriminierend und unzutreffend - der medizinische Begriff wäre Trisomie 21 - benannt ist diese Krankheit nach Dr. John Langdon Down (1828-1896), er war der erste, der sie beschrieb Was kennzeichnet das Down-Syndrom? - Die Personen mit D ...

    mehr
  • Der zyklus der frau

    ZYKLUS DER FRAU Im Lauf eines Lebens durchläuft eine Frau den Menstruationszyklus im Durchschnitt mehr als 450 Mal: 450 Mal wird ihr Alltag, ihr Befinden, ihre Laune, ja sogar ihr Geschmack in Sachen Kleidung und Männern von diesem Zyklus beeinflusst. Diese Episode der DISCOVERY CHANNEL-Dokumentarserie Lust und Liebe - Die Sexualität des Menschen erklärt das chemische Wunder, das der Menstruationszyklus mit seinem Ineinandergreifen verschiedenste ...

    mehr
  • Ernährung in der schwangerschaft

    Ernährung in der Schwangerschaft Die benötigten Nährstoffe im Einzelnen. Was darf ich in der Schwangerschaft nicht essen? Bei der Ernärung der Schwangeren ist nicht die Frage ob mehr, sondern was mehr zugeführt werden sollte. Der Bedarf an Kalorien liegt ab dem vierten Schwangerschaftsmonat nur ca. 20% über dem normalen Bedarf, aber es wird ein mehr an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen benötigt. Eiweiß Eiweiß wird unter anderem benötigt f ...

    mehr
  • Hepatistis (leberentzündung)

    Hepatitis (Leberentzündung) Einleitung: -lateinische Bezeichnung für Leberentzündung -Hepar=Leber -Itis=Entzündung -Entzündung kann durch Viren, Autoimmunerkrankungen z.B. Autoimmune Hepatitis: Eine Krankheit, bei der die Leberzellen vom eigenen Immunsystem zerstört werden (Körper vernichtet die körpereigenen Zellen anstatt die Viren) oder durch Giftstoffe (Alkohol, Medikamente) ausgelöst werden -es gibt zwei Arten von Hepatitis: 1. Akute Hepatit ...

    mehr
  • Anomalie des wassers

    Die Anomalie des Wassers Die Anomalie des Wassers Die Anomalie des Wassers ist ein Thema, bei dem man durchaus etwas nachdenklich über die Natur werden kann. Es geht nicht nur darum, dass Wasser bei +4°C die größte Dichte (die kleinste Ausdehnung) hat. Dass der eigentlich wichtigste Stoff der Erde erst durch diese Eigenschaft in einem zugefrorenen See den Fischen das Überleben im Winter ermöglicht, ist dem \"Wunder Anomalie\" zuzuschreiben. Warum ...

    mehr
  • Treibhauseffekt

    Der Treibhauseffekt Entstehung Zusammensetzung der Luft In chemischer Hinsicht setzt sich die Atmosphäre aus drei Komponenten zusammen: Erstens aus einem Gasgemisch, zu dessen wichtigsten Bestandteilen in trockener, nicht verunreinigter Luft der Stickstoff mit 78, der Sauerstoff mit 21, das Argon mit 0,9 und das Kohlendioxid mit 0,035 Prozent gehören. Zweitens aus festen und flüssigen Schwebeteilchen (\"Aerosole\") wie beispielsweise Staub, Ruß, ...

    mehr
  • Spinnen -

    Die Spinne (lat. Araneae) In Mitteleuropa gibt es 800 verschiedene Spinnenarten, manche davon können dem Menschen schaden. Die Hälfte aller Spinnen sind Jäger, die andern fangen ihre Beute mit Netzen, Fangtrichter oder Röhren. Spinnen fressen hauptsächlich Insekten. Sie sind keine sehr beliebte Tiere, denn die meisten Menschen ekeln sich vor ihnen. Sie gehören zu den nützlichsten Tieren, die wir kennen. Gäbe es keine Spinnen, müßten die Menschen ...

    mehr
  • Diabetes-

    Diabetes der freien Enzyklopädie Mit Diabetes werden verschiedene Krankheiten bezeichnet, die mit einem gesteigerten Harndrang einhergehen (griech: Diab- Hindurchgehen), die ansonsten aber wenig miteinander zu tun haben. Inhaltsverzeichnis [AnzeigenVerbergen] 1 Diabetes insipidus 2 Amindiabetes 3 Phosphatdiabetes 4 Diabetes mellitus Diabetes insipidus Diabetes insipidus entsteht entweder durch eine verminderte Bildung des Hormons ADH (das in der ...

    mehr
  • Affen -

    Husarenaffe (Erythrocebus patas) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) Überordnung: Euarchontoglires Ordnung: Herrentiere (Primates) Unterordnung: Affen (Anthropoidea) Teilordnung: Altweltaffen (Catarrhini) Überfamilien Hundsaffen (Cercopithecoidea) Menschenartige (Hominoidea) Die Altweltaffen (Catarrhini), auch Schmalnasenaffen genannt, bilden eine Teilordnung innerhalb der Unterordnung der Affen (Ant ...

    mehr
  • Ozon-

    Ozon An strahlend schönen Tagen können wir es förmlich riechen - das Ozon. Bis vor kurzem meinten wir noch, wir hätten dann besonders reine, gute Luft um uns herum. Einen Spaziergang in »ozonhaltiger Waldesluft« zu unternehmen war gleichbedeutend mit gesunderhaltender Aktivität. Das hat sich grundlegend geändert. Wenn wir heute den typisch »elektrischen« Geruch des hellblauen Reizgases wahrnehmen, assoziieren wir sofort Begriffe wie Ozonloch, UV- ...

    mehr
  • Tierversuche

    Tierversuche Einführung: 1989 wurde mit den Statistiken über die Anzahl der bei Tierversuchen getöteten Tiere begonnen. In diesem Jahr ließen 2,6 Millionen Tiere auf Grund der Forschung ihr Leben. Diese Zahl ging bis 1997 auf etwa 1,5 Millionen zurück. 1998 jedoch erhöhte sich diese Zahl wieder um 1 Millionen Tiere. Für Deutschland bedeutet das: 1998: 1532572 getötete Tiere, das waren 36831 mehr als 1997. Wo werden Tierversuche gemacht? Die meist ...

    mehr
  • Infektionskrankheiten - herpes

    Infektionskrankheiten (Sonja Reiter) Thema: Herpes Art des Krankheitserregers: Lippenherpes, auch Herpes Simplex labiales genannt, ist ein Viruserkrankung, die durch das Herpes Simplex Virus Typ 1 (HSV Typ 1) hervorgerufen wird. Dabei entstehen an den Lippen kleine, nässende Bläschen. Diese Stellen sind empfindlich, schmerzen und jucken. Die Bläschen verheilen normalerweise ohne Narben, haben aber eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, wiederzukommen ...

    mehr
  • Reizbarkeit von pflanzen

    Reizbarkeit von Pflanzen Reizbarkeit - Was ist das ? Alle Lebewesen haben die Fähigkeit auf Einflüsse aus ihrer Umwelt zu antworten, d.h. zu reagieren, in welcher Art und Weise auch immer. Somit ist die Reizbarkeit eine Eigenschaft, die ein Lebewesen als solches charakterisieren. Beispielsweise, berührt man die Blätter der Mimosenart, Mimosa pudica, so ist zu beobachten, wie sich ihre Fiederblätchen von der Berührungsstelle aus relativ schnell zu ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.