Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Burn-out-syndrom - stress

    Burn-out-Syndrom (englisch burn out: ausbrennen), Zustand der chronischen Erschöpfung, der durch Antriebs- und Leistungsschwäche, Gedächtnisstörungen, Niedergeschlagenheit und Müdigkeit gekennzeichnet ist, oftmals begleitet von einer erhöhten Anfälligkeit für Depressionen, Erkrankungen des Herzens und Kreislaufsystems sowie von Infektionen. Das Burn-out-Syndrom ist eine stressbedingte Gesundheitsstörung. Besonders häufig betroffen sind Menschen ...

    mehr
  • Stromboli

    Der Stromboli ist in den äolischen Vulkanbogen integriert. Andere Berge des Bogens, diejenigen von Panarea, Salina, Filicudi, Alicudi und Lipari sind erloschen. Der Krater Fossa auf Vulcano explodiert etwa alle 100 Jahre. Einzig der Stromboli spuckt ohne längere Unterbrüche schon seit mehr als 2000 Jahren.Schon griechische und römische Seefahrer nutzten den Stromboli zu nächtlicher Stunde als natürliches Leuchtfeuer des Tyrrhenischen Meere ...

    mehr
  • Lysergsäurediethylamid - entdeckung

    Entdeckung Mutterkorn Die natürliche Komponente des halbsynthetischen LSD ist die Lysergsäure. Dieser Stoff kommt zusammen mit einigen seiner Derivate im sogenannten Mutterkorn vor. Das Mutter¬korn ist ein parasitärer Pilz, dessen Existenz dem Menschen schon lange bekannt ist und dessen Wirkungen eng mit der Geschichte der menschlichen Zivilisation, bereits seit der An¬tike, verflochten sind. Dieser Aspekt soll nur gestreift werden, hat er doch ...

    mehr
  • Lysergsäurediethylamid - struktur

    Chemie Die Struktur des LSD, auch die räumliche, ist weitgehend gesichert. Obwohl heute die Formel dieser Substanz in jedem Lexikon zu finden ist, beruhte der Weg zu dieser Erkenntnis vor allem auf komplizierten Experimenten. Dieser Abschnitt sollte darauf hinweisen, ohne An¬spruch auf vollständige Erläuterung, und die wichtigsten dabei angewandten Methoden nennen. Die im Literaturverzeichnis angeführten Publikationen sind allerdings wahrscheinl ...

    mehr
  • Lysergsäurediethylamid - kennzeichen der lsd-intoxikation

    Kennzeichen der LSD-Intoxikation Vorbedingung für eine LSD-Intoxikation ist logischerweise die Einnahme der Droge. Um mit den außerordentlich kleinen Dosierungen, die im Mikrogrammbereich liegen, besser um¬gehen zu können, bedient man sich der Einnahme per os, meist in Form einer wäßrigen Lösung. Die Reaktionen können von Individuum zu Individuum stark schwanken. So können bei einer Person schon geringe Mengen dramatische Wirkungen zur Folge hab ...

    mehr
  • Lysergsäurediethylamid - mögliche wirkmechanismen

    Schon relativ bald nach Veröffentlichung der endgültigen Strukturformel des LSD fiel die Ähnlichkeit dieser Droge mit dem gerade erst als Neurotransmitter identifizierten Hormon Serotonin auf. Forscher in England und Amerika sahen einen Zusammenhang zwischen der Wirkung des Serotonins, oder besser gesagt dessen Fehlens, und den für LSD typischen Symptomen, was zur Aufstellung erster Vermutungen und zu einer näheren Untersuchung der LSD-Se ...

    mehr
  • Die lsd-psychotherapie

    Der Einsatz von LSD in der psychiatrischen Praxis wurde bereits in den ersten Publikationen erwogen. Jedoch wurde in den wenigsten Fällen den besonderen Eigenschaften dieser Sub¬stanz Rechnung getragen, bestand die "Therapie" doch nur aus der bloßen Verabreichung von LSD, ohne begleitende oder vorbereitende psychotherapeutische Sitzungen. Die Forschungen konzen¬trierten sich dabei fast ausschließlich auf schizophrene Patienten, da man an einen Zu ...

    mehr
  • Lysergsäurediethylamid - gesellschaftliche situation

    In der Tat stellt die rein wissenschaftliche Auseinandersetzung mit LSD nur einen verhält¬nismäßig kleinen Aspekt dar. Eine breite Öffentlichkeit hat, und wird auch heute noch, mit dem Begriff LSD etwas ganz anderes verbinden als etwa ein Molekularbiologe oder ein Psychotherapeut. Auch vermochte LSD eine ganze Generation zu beeinflussen; es wird immer noch mit einer ganz bestimmten Zeit und der in ihr stattfindenden Bewegung in Verbindung gebrach ...

    mehr
  • Das serotoninsystem

    Die offensichtliche Bedeutung des Serotonins macht es notwendig eine kurze Beschreibung dieses Stoffes zu geben, wobei aber immer die Beziehung zu LSD und die Wechselwirkungen mit Psychedelika im Vordergrund stehen. Strukturverwandtschaft mit LSD Das strukturelle Bindeglied zwischen dem Serotonin und dem Lysergsäurediethylamid ist das Indol (Benzo[b]pyrrol). Da sowohl der Struktur des Serotonin als auch der des LSD ein Indolkern zugrund ...

    mehr
  • Zur physiologie des gehirns

    Das menschliche Nervensystem, wie wir es heute kennen, ist das Produkt einer Evolution und Genese von vielen Jahrtausenden und ist in seine Komplexität einzigartig. Es besteht aus Millionen und Milliarden von speziellen Nervenzellen, den sogenannten Neuronen, deren Aufgabe es ist, Informationen zu fassen, zu verarbeiten und dann entsprechend darauf zu reagieren. Jedes einzelne Neuron hat Anteil an diesem gigantischen Komplex und steht zu jedem Ze ...

    mehr
  • Sucht--

    Was ist eigentlich Sucht und wann beginnt sie? Eine allgemeingültige Definition von Sucht gibt es nicht. Sucht war in der deutschen Sprache ursprünglich das Wort für Krankheit und ist abgeleitet vom mittelhochdeutschen Wort "siech" was soviel wie krank bedeutet. Heute unterscheidet man zwischen substanzgebundener Sucht und substanzungebundener Sucht. Unter einer substanzgebundenen Sucht versteht man die Abhängigkeit von Stoffen. Eine substa ...

    mehr
  • Sucht-

    Die Definition von Sucht lautet nach Lexikon: "Das Vorhandensein eines unwiderstehlichen Verlangens nach - wenigstens scheinbarer - Überwindung der dem Individuum in der Realität gesetzten Schranken mit Hilfe von Mitteln oder Handlungen, die dem Lustgewinn, der Unlustverhütung, der Vermeidung sozialer Distanz und der Leistungssteigerung dienen." Eine Sucht ist also eine seelische und/oder körperliche Abhängigkeit von einem Stoff oder eine ...

    mehr
  • Sucht und drogen - rauchen

    Nikotin - was ist das?  Einführung  Nikotinaufnahme durch den Körper  Eigenschaften von Nikotin  Suchtpotential von Nikotin Tatsächlicher Nikotingehalt in "Normal"- und Lightzigaretten Milligramm Nikotin pro Zigarette: Marke "normal" "light" Marlboro 12,0 11,8 HB 12,3 11,9 West 11,8 10,9 Camel 12,7 11,5 Stuyvesant 11,0 9,8 Lord 12,1 14,0 Nikotin im Tabak in Prozent: ...

    mehr
  • Sucht und ihre ursachen

    Einleitung Der Wunsch nach Rausch, nach vergessen, nach abheben, sich verlieren, raus aus dem Alltagsverdruß, die Sehnsucht nach dem "anderen", die (jugendliche) Neugier und Risikobereitschaft ist wahrscheinlich der entscheidende Antrieb für den Drogengebrauch. Sicher ist es richtig, daß Drogen schaden, ja töten - aber: "Sola dosis facit venum - Nur die Dosis macht das Gift", wie es schon Paracelsus formulierte, der Erfinder der Opiumtinktur ...

    mehr
  • Supermodell - fette kuh - der schlankheitswahn unserer heutigen gesellschaft

    Der Schlankheitswahn unserer heutigen Gesellschaft Wenn man die Venus von Willendorf mit einem Topmodell von heute vergleicht, würde sie gewiß nicht sehr vorteilhaft wirken. Man würde sogar soweit gehen, sie als fett, übergewichtig und wegen ihrer "sehr" weiblichen Kurven eventuell sogar als ekelerregend zu bezeichnen. Warum aber macht sich jemand vor tausenden von Jahren überhaupt die Mühe, einen scheinbar unästhetischen Frauenkörper in eine ...

    mehr
  • Symbiosen, karposen und parasitosen

    Das Zusammenleben von artverschiedenen Organismen kann sich auf verschiedene Systemen aufgebaut sein. Ich werde hier in meinem Referat einige aufzählen, besonderem Augenmerk aber auf die Symbiose wenden. Dennoch musste ich Parasitismus und Karposen zumindest streifen, denn oftmals sind die Grenzen zwischen Symbiosen in Karposen oder auch Parasitosen fließend. Beginnen möchte ich gerne mit dem Parasitismus. Der Parasit lebt auf Kosten seines W ...

    mehr
  • Systematik und evolution der wirbeltiere

    . Fische: . 1. Knorpelfische: Haie, Rochen . Knochenfische: Rest . Bsp. Lachs . Wandernder Fisch . Süsswasser geboren, Salzwasser leben (6-10 J) . Geht zum Laichen dorthin, wo er geboren wurde (Wassergeruch) . einmalige Fortpflanzung . Antibiotika in den Lachsen führt zu immunen Erregern . Aal . Durchmesser 10-15 cm, 1,5m lang, 70% Fett . Geboren im Meer, Leben im Süsswasser, gehen im Meer laichen . Orientierung mit dem Magne ...

    mehr
  • Systematik wirbellose

    Definition: Wirbellose Tiere - besitzen keine Wirbel (Knochen) - keine systematische Kategorie, werden mit den tierischen Einzellern zusammengefasst - 95% der bekannten Tierarten auf der Erde gehören zu den Wirbellosen Reich der Tiere Unterreich: Einzeller Unterreich: Vielzeller Klasse der... Nesseltiere Schlauchwürmer ...

    mehr
  • Tabletten - die modernen heiler unserer zeit?

    "Mama ich hab so Kopfweh, kannst du mir nichts dagegen geben?" - So beginnt es schon in unserer frühen Kindheit, daß wir auch schon bei den kleinsten Beschwerden Tabletten verabreicht bekommen. Doch warum hat sich unsere heutige Zeit dahin entwickelt das wir jedes "Wehwechen" mit einer Tablette bekämpfen, anstatt so wie unsere Vorfahren auf natürliche Mittel zurückgreifen. Es war nicht immer sonderlich angenehm, einen Löffel Salz oder Essig zu ...

    mehr
  • Tagpfauenauge

    Tagpfauenauge(lat. Inachis io) kommt ganz Europa (Ausnahme hohen Norden), klimatisch gemäßigten Asien und Japan vor - gehört wie Kleine Fuchs, Admiral, Distelfalter, Großer Fuchs, Trauermantel und andere zur Familie der Edelfalter (Nymphalidae) besitzt Flügelspannweite von 55mm - bunt schillernden Augenflecken auf orangeroten Flügeloberseiten - Musterung dient Abschreckung von Fressfeinden - leichter Beunruhigung (durch Vogel oder Schatte ...

    mehr

 
 






Datenschutz
Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.