Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Leukämie

    Gliederung Risikogruppen Entstehung 2.1 akute Leukämie (AML und ALL) 2.2 chronische Leukämie (CML (genaueres) und CLL) Ursachen Therapie 1. Risikogruppen - Frauen gegenüber Männern doppelt so oft betroffen - Menschen mit Down-Syndrom - 20fach erhöhte Risiko - Leukämierisiko: - Arbeiter in Nuklearindustrie u. Menschen, bei denen Strahlentherapie vorgenommen wurde (wegen anderer Krebserkrankung) ...

    mehr
  • Nachweise von carbonat, sulfat, halogeniden & eisenionen

    Versuchsprotokolle Geräte: Bunsenbrenner, Petrischale, Deckgläser, Reagenzgläser, Reagenzglashalter Chemikalien: Magnesiumstäbchen, dest. Wasser (H2O), Salzsäure (HCl), Salz x, Kaliumhexacyanoferrat K4[Fe(CN)6]· oder K3[Fe(CN)6] , Bariumchlorid (BaCl2), Silbernitrat (AgNO3), Kalkwasser Ca(OH)2 I.) Kationennachweise Durchführung: Das Magnesiumstäbchen wird in der Flamme kurz ausgebrannt. Danach wird es in die Salzsäure ...

    mehr
  • Die zusammensetzung des menschlichen blutes

    Bei erwachsenen Menschen beträgt die gesamte Blutmenge etwa 5-6 l. Man spricht hier von dem Blutvolumen, das etwa 6-8 % des Körpergewichts ausmacht. 1 l Blut enthält beim Mann 0,46 l und bei der Frau 0,41 l Blutkörperchen. Im Vergleich zur Lymphe (etwa 10 l) und zur intrazellulären Flüssigkeit (etwa 30 l) ist dies verhältnismäßig wenig. Das Blut des Menschen setzt sich zum einen aus dem flüssigen Blutplasma, das etwa 55% des mensc ...

    mehr
  • Die bildung des menschlichen blutes

    Die Blutzellen bilden sich beim Erwachsenen im Knochenmark; im Fötus sind weitere wichtige Bildungsorte die Leber und die Milz. Während im Kindesalter die Blutbildung noch im Mark sämtlicher Knochen stattfindet, hat das Mark der meisten Röhrenknochen bis zum Alter von etwa zwanzig Jahren diese Funktion verloren. Es hat sich zu inaktivem gelben Knochenmark umgewandelt, dessen Färbung von seinem Fettgehalt herrührt. Das aktive rote ...

    mehr
  • Die aufgaben des menschlichen blutes

    Das menschliche Blut hat viele Aufgaben. Zwei dieser vielen Aufgaben ist der Sauer-stoff- und Kohlenstoffdioxidtransport. Man spricht hier auch von einem Gastransport im Blut. Beim Sauerstofftransport wird der Sauerstoff über die Atemorgane aus der Luft bzw. aus dem Wasser aufgenommen und an das Blut weitergegeben. Da die Löslichkeit des Sauerstoffs im Blutplasma äußerst gering ist und nicht für die Versorgung der Gewebe ausreicht ...

    mehr
  • Die blutgruppen

    Mit der Entdeckung des AB0-Blutgruppensystems durch Landsteiner im Jahre 1900 begann die Entwicklung des heute so umfangreichen Gebietes der Blutgruppensero-logie. Die einzelnen Blutgruppen besitzen verschiedene Blutgruppeneigenschaften (Antigene). Die Blutgruppeneigenschaften sind gengebundene Merkmale, die nach den Men-del´schen Gesetzen vererbt werden. Jedes Blutgruppensystem ist mit seinen Genen auf einem bestimmten Chromosomenpaar ...

    mehr
  • Das ab0-system

    Die Blutgruppensubstanzen A und B sind Antigene, die an die Erythrozytenmembran gebunden sind. Im Blutserum eines Menschen der Blutgruppe A (Träger des Antigen A oder der Blutgruppensubstanz A) finden sich agglutinierende komplette Antikörper ge-gen die Blutgruppensubstanz B (Agglutinin b oder Anti-B). Im Blutserum eines Menschen der Blutgruppe B (Träger des B-Antigens oder der Blutgruppensubstanz B) finden sich Antikörper gegen die Blutgru ...

    mehr
  • Das rhesus-system

    Neben dem AB0-System gibt es noch weitere Blutgruppensysteme. Das Rhesus-System verdankt seinen Namen der Blutgruppensubstanz D, die zuerst beim Rhesusaffen entdeckt wurde. Aber auch fast 85% der deutschen Bevölkerung besitzen diese Substanz. Menschen mit dem Antigen D, auch (Rh+) genannt, werden als Rhesus-positiv be-zeichnet. Sie zeigen den Genotyp DD oder Dd auf. Rhesus-negativem Blut (Rh-) liegt entsprechend der Genotyp dd zu ...

    mehr
  • Die gerinnung des menschlichen blutes

    Wenn aus einem verletzten Blutgefäß Blut austritt, reagiert der menschliche Körper mit dem Schutzmechanismus, der Blutgerinnung (Hämostase), d. h. das flüssige Blut wird zu einem halbfesten gallertartigen Pfropf, welcher die Wunde verschließt und so den menschlichen Körper vor übermäßigem Blutverlust schützt. Unter dem Mikroskop sieht man, daß dieser Pfropf aus einem dicht gesponnenen Netz aus dem Eiweiß Fibrin und darin eingelage ...

    mehr
  • Die gicht

    Gicht Die Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung mit erhöhten Harnsäurewerten im Blut. Ursachen sind genetische Defekte, purinreiche Ernährung, Nierenfunktionsstörungen und Krankheiten mit gesteigertem Zellzerfall. Man unterscheidet den akuten Gichtanfall und die chronische Gicht. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Der erste Gichtanfall tritt meist im Alter zwischen 40 und 60 Jahren auf. Die Gicht geht in vielen Fällen mit Übe ...

    mehr
  • Svv / selbst verletzendes verhalten

    SVV (SelbstVerletzendes Verhalten) Ritzen, schneiden, brennen, schlagen, kratzen, beißen, Haare ausreißen Für vile ist der Ausdruck SVV ein Fremdwort. Es wird Zeit das die Menschen endlich, die Augen auf machen und nicht immer wegschauen, wenn sie einen Menschen sehen, der sich selbst verletzt. Außerdem gibt es selbst wenn die Leute es seheb immer noch viel zu viele Missverständnisse. Man stößt als SVV-ler bei Nicht-Svv-lern oft auf Unver ...

    mehr
  • Tuberkulose

    Was ist das für eine Krankheit- die Tuberkulose? die Ursache - Tuberkulose wird durch Mikroorganismen (Kleinstlebewesen) verursacht - Die Bakterien sind unbewegliche, säurefeste Stäbchenbakterien. - Die Bakterien können von einem Menschen auf einen anderen Menschen übertragen werden, also ist die Krankheit ansteckend ( "infektiös" ) - Eine Infektion mit Tuber.-bakterien ist noch keine Krankhei ...

    mehr
  • Der traum vom fliegen

    Gliederung: 1. Einleitung 2. Luftfahrtgeschichte - Zeitreise 3. Bau des Flugzeugs 4. Warum fliegt ein Flugzeug? Physikalische Vorgänge am Flugzeug erklärt 5. Hubschrauber 6. Fliegen nach dem Vorbild der Natur 7. Abschluss/Quellenangabe Einleitung / Luftfahrtgeschichte - Zeitreise Fliegen zu können ist einer der ältesten Träume der Menschheit. Einer griechisch ...

    mehr
  • Die chemische natur der enzyme

    1.1.) Zusammensetzung Enzyme sind hochmolekulare Proteine, also Eiweißketten. Sie bestehen aus Aminosäuren, die über Peptidketten miteinander linear verknüpft sind. Sie werden auch Biokatalysatoren genannt, also organische Substanzen, die Stoffwechselreaktionen in den Zellen beschleunigen. Enzyme bewirken nur ein chemisches Gleichgewicht zwischen dem Substrat und dem Endprodukt, dass sich dann katalytisch schneller einstellt. Sie können aber ...

    mehr
  • Reaktionsablauf

    2.1.) Optimalbedingung/Abhängigkeit der Enzymwirkung Es gibt viele Faktoren, die zur Reaktionsgeschwindigkeit beitragen : - ph-Wert : negativer dekadischer Logarithmus der Wasser-Stoff-Ionen-Konzentration ( Protonen - H+). Dabei ist zu berücksichtigen das jedes Enzym ein eigenes ph-Optimum besitzt. (1.................................................7..........................................14) zunehmend sauer _ neutral _ zunehmend bas ...

    mehr
  • Anwendungsgebiete

    3.1.) Diabetis Diabetis ist eine sehr verbreitete Krankheit, die nicht vollständig zu heilen ist. Bei dieser Krankheit fehlt es dem Körper an Insulin, einem Hormon das es möglich macht, dass der Körper die im Blut befindende Glucose in Zellen aufnimmt oder einfach in der Leber speichert. Weitere Begriffe zur Erklärung von Enzymen: Hydrolyse - Bezeichnung für eine chemische Reaktion zwischen organischen oder anorganischen Verbindungen mit ...

    mehr
  • Malaria -

    Malaria Einleitung: Malaria ist eine lebensgefährliche Infektionskrankheit, die durch einzellige Organismen (Plasmodien) hervorgerufen wird. Sie werden über eine bestimmte Mückenart, die Anophelesmücke übertragen. Weltweit erkranken jährlich etwa 300 Millionen Menschen nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), bis zu 2,7 Millionen sterben an der Infektion. 90% der Todesfälle treten in Afrika auf. Davon am häufigsten betroffen sind K ...

    mehr
  • Fast food

    Erfolg Allgemein: Es gibt kaum noch Menschen, die sich beim Essen Zeit lassen, es muss also sehr schnell gehen. Was auch zum Erfolg von Fast Food beiträgt. Durch die vielen Zusatzstoffe schmeckt es meist gleich wie in der klassischen Gastronomie, bloß ist Fast Food sehr preiswert. Man kann den Erfolg auch durch den amerikanischen Einfluss auch genannt: American Way Of Life erklären. Experten meinen auch, dass es ein modischer Trend gewesen ist, d ...

    mehr
  • Hiv(humanes immundefekt virus) und aids(acquired immune deficiency syndrome)

    Was ist Aids? Aids ist eine schwere, durch das Virus HIV ausgelöste Schwächung des Abwehrsystems. Durch die Schwächung des Abwehrsystems wird der Körper wehrlos gegen viele Krankheitserreger und wird anfällig für Tumore, die ein gesunder Körper leicht abwehren könnte. Dies hat den Tod zur Folge der schon durch eine einfache Erkältung ausgelöst werden kann. Was ist HIV? Das Virus HIV setzt sich in alle Zellen des Abwehrsyste ...

    mehr
  • Artgerechte haltung von rhesusaffen

    Eine Schülergruppe des Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz hat sich die Aufgabe gestellt, gemeinsam mit dem Tierpark Görlitz eine Konzeption zur Gestaltung des neuen Geheges für die artgerechte Haltung der Rhesusaffen zu erarbeiten. Die Gruppe wird unterstützt durch jeweils einen Lehrer für die Fächer Biologie (\"Chefin\" Fr. Clausnitzer), Informatik (H. Schellin), Geographie (H.Götz), Ethik (Fr. Schleicher) und Kunst (Fr. Thiele) sowie von Frau Mathi ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.