Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Svv / selbst verletzendes verhalten





SVV (SelbstVerletzendes Verhalten) /> Ritzen, schneiden, brennen, schlagen, kratzen, beißen, Haare ausreißen

Für vile ist der Ausdruck SVV ein Fremdwort. Es wird Zeit das die Menschen endlich, die Augen auf machen und nicht immer wegschauen, wenn sie einen Menschen sehen, der sich selbst verletzt. Außerdem gibt es selbst wenn die Leute es seheb immer noch viel zu viele Missverständnisse. Man stößt als SVV-ler bei Nicht-Svv-lern oft auf Unverständnis. Es ist leider so und man kann den Leuten keinen Vorwurf daraus machen, dass sie diese, für sie völlig fremde Welt, nicht verstehen. Denn woher sollen sie auch wissen wie es ist, wenn man nicht mehr anders kann, als sich selbst diese Schmerzen zuzufügen? Deswegen habe ich beschlossen diesen Artikel zu schreiben, der wenigstens ein bissche n Aufklärung und Verständnis zu SVV in die Gesellschaft bringen soll. Ich werede dazu im Anschluss von meinem Artikel einige Texte aus dem Internet anhängen.

SVV (SelbstVerletzendes Verhalten) was ist das? Mit was tut man es? Warum macht man es? Wie kann man helfen bzw. wie soll man damit umgehen? Wo macht man es?

SVV, sind selbst zugefürte Schmerzen. Es kann durch verbrennen (mit Zigartten, Feuerzeugen, Bügeleisen etc.) schneiden (Mit Rasierklingen, Messern, Glasscherben, Scheren etc.) schlagen (gegen Wände und Gegenstände) aufkratzen (mit den Fingernägeln blutig kratzen sowie alten Schorf von Wunden wegkratzen) reiben (entlang Reiben an Hauswänden oder anderen rauhen Oberflächen) und beißen (Fingernägel kauen, sowie Fingerkuppen abbeißen) sowie auch Haare ausreißen oder mit heißen Wassert verbrühen geschehen.
Die \"beliebtesten\" Stellen um sich zu diese Verletzungen zu zufügen sind die Armr, sowie auch Beine und Bauch. Weniger oft verletzen sie sich an den Fußsohlen, im Schambereich, sowie im Gesicht, an den Händen und an den Fingern.
Aber warum? Warum fügt sich ein Mensch selbst Schmerzen zu? Was ist der Hintergrund.
Der Grund findet oft schon in der frühen Kindheit statt...

Was können es für Gründe sein? Einiges Beispiele:
-Sexueller Missbrauch

-Körperlicher Missbrauch
-Tod eines nahe stehenden Menschen

-Seelischer Missbrauch
-Trennung der Eltern

-Mobbing
-Suchtprobleme in der Familie

-Vernachlässigung

Hinzu kommt das der Betroffene sich meist selbst die Schuld für all das gibt, was ihm passiert ist. Dadurch wird ihr Selbsthass noch größer, sie glauben sie können nicht geliebt werden. Glauben das sie das alles verdient haben und schuld sind, wenn sie zum Opfer werden.
Aber für was denn nun die Selbstverletzung?
Es kann sein, dass der jenige den Schmerz spüren will, sich spürt, spürt das er lebt. Den innern , seelischen Schmerz mit den körperlichen zu stillen. Oder aber man will das Blut sehen, um zu sehen wie es die Schmerzen aus dem Körper trägt. Ob für den Schmerz oder das sehen es geht darum, zu merken, dass man noch lebt bzw. die innern Schmerzen auszuhalten. Um Druck abzubauen. Es ist eine Art mit seinen Gefühlen fertig zu werden, wenn man sie nicht anders ausdrücken kann.
ES GEHT AUF KEINEN FALL DARUM AUFMERKSAMKEIT ZU BEKOMMEN!!!

Viele Kinder lernen zu schweigen, auch wenn sie älter werden dürfen sie nicht reden. Langsam verlernt man es. Sie KÖNNEN nicht mehr reden. Sie können nicht mehr darüber reden was los ist, was los war, was passierte, haben zu lange geschwiegen, MUSSTEN zu lange schweigen. Haben Angst zuz reden, haben kein Vertrauen mehr und Angst.

Ja Angst!!!!!!!!!!!!!!
Das ist auch noch eine Sache die hier erwähnt werden sollte. Das Leben bei solchen besteht aus viel Angst und Misstrauen. Vor ganz alltäglichen Dingen Angst zu haben, Angst in die Schule zu gehen, Angst raus zu gehen, Angst vor der Dunkelheit, Angst allein zu sein. Angst vor dem Leben, Angst einfach wieter zu gehen. Es ist schwer mit dieser Angst zu leben und mit ihr umzugehen. Angst zu vertrauen, wenn das Vertrauen schon so oft enttäuscht wurde, wenn man schon so oft auf unverständnis gestoßen ist und so oft fallen gelassen wurde.......aufgegeben wurde von so vielen Menschen.

Noch was: Diese Familien sehen nach außen hin oft perfekt aus. Es zeigt aber nichts was innerhalb der Familie geschieht.

Die Frage nach dem Warum.......
\"Das Warum. Diese Frage gibt es für alles in der Welt. Warum ist der Himmel blau? Warum können Tiere nicht sprechen? Warum aht der Mann keine Beine mehr? Warum schneidet sich das Mädchen, das tut doch weh?!\"


Dazu der erste Text aus dem Internet:


Ihr frag uns immer Warum???
Warum verletzt du Dich selbst?
Warum kannst du dich nicht irgendwie anders abregen?
Warum redest du nicht einfach mit jemandem, wenns Dir schlecht geht?

Gut, vielleicht sind diese Fragen ja alle berechtigt, aber habt ihr euch nie gefragt, was wir uns alles fragen? Bzw. was wir EUCH gerne fragen würden??

Warum schaut ihr uns auf einmal so komisch an, seitdem ihr es wisst?
Warum wollt ihr uns ständig eure Hilfe anbieten, obwohl wir sie (momentan) vielleicht gar nicht wollen?
Warum fragt ihr uns ständig, ob uns nicht heiß ist, wenn wir im Sommer langärmlig rumlaufen?
Warum sagt ihr wir wollen nur Mitleid, Aufmerksamkeit oder sonst was??
Warum haltet ihr uns für verrückt????
Warum könnt ihr mit uns nicht so umgehen, wir mit allen anderen auch?
Warum vertraut ihr uns nicht, und fangt an uns zu kontrollieren?
Warumakzeptiert ihr nicht einfach, dass DAS unsere Art ist, mit unseren Problemen fertig zu werden?


So viele Leute haben mich gefragt
Warum??
Und nicht einmal konnte ich es beantworten. Ich wusste nicht was ich sagen sollte.
Hätte ich sagen sollen ich schneide in meine eigene Haut, um mir selbst zu beweisen das ich noch am Leben bin??
Hätte ich sagen sollen ich ritze mir meine Arme auf, weil der Schmerz so gut tut??
Hätte ich sagen sollen ich verletze doch nur die Hülle, um in Wahrheit mein Innerstes zu töten??

Nein.
Sie hätten es nicht verstanden.

Warum sollte ich also reden?

Ein weiterer Text aus dem Internet den ich sehr gut finde und vielleicht zur besseren Verständniss füht:

Eine Bitte von SVVlern an \"Nicht\"-SVVler

\"Wir können iuns vorstellen, wie das ist, für einen Nicht-SVVler zu sehen,
das sich ein Mensch den man liebt, cuttet.
Einfach nur da zu sein. Mehr wollen wir gar nicht von euch.
Wir wissen aber auch, das es schwer ist, einfach NUR da zu sein. Es hilft uns
aber nicht, wenn wir böse auf uns seid, weil wir \"ES\" tun, oder wenn ihr
Mitleid mit uns habt, wenn wir es tun. Es ist auch nicht gut, wenn ihr
krampfhaft versucht, es zu verstehen, denn das könnt ihr nicht.
Es hilft auch nicht, wenn ihr die verwirrenden Dinge, die wir euch erzählen
mit Lachen überspielt. Das tut weh. Aber eines müßt ihr uns glauben.
Es tut uns leid, das wir euch immer wieder weh tun, durch das, was wir tun.
Doch wir sind dadurch ausgeglichener, es geht uns besser. Wir würden duch
eine viel größere Hölle gehen, wenn wir es nicht tun würden. Somit müsstet
auch ihr durch eine viel größere Hölle mitgehen.
Wir brauchen euch, auch wenn es manchmal nicht so wrkt.

Es tut uns leid...
Wir haben euch lieb...\"

Aber was wollen sie? Was kann man richtiges machen, wie kann man für diese Menschen da sein und wie kann man ihnen helfen oder ihnen das Gefühl geben, dass man für sie da ist? Und was sollte man wiederrum nicht machen?
Der nächste Text beantwortet diese Fragen:

Alles was wir von euch brauchen, ist das ihr uns ab und zu aufrichtig in den Arm nehmt und für uns da seid, wenn ihr merkt das wir reden wollen. Mehr nicht.

Verlangt nicht von uns, dass wir es euch erklären, wenn wir lieber schweigen wollen.
Schreit uns nicht an, das macht alles nur noch schlimmer.
Versucht nicht krampfhaft uns zu verstehen, wenn ihr es doch nicht könnt.
Seid nicht böse auf uns, denn wir wollten UNS verletzen, niemals EUCH!

Nehmt uns einfach nur in den Arm und gebt uns das Gefühl das wir nicht allein sind.
Denn das ist das was uns am meisten fehlt...

Für alle die, die die Augen schließen und wegschauen, für alle die nicht sehen wollen was passiert und sich wegdrehen und von diesen Menschen abwenden. WACHT ENDLICH AUF!!! MACHT ENDLICH DIE AUGEN AUF UND SEHT WIE VIELE MENSCHEN EURE HILFE UND WÄRME BENÖTIGEN!!!!! Macht es heute und [size=18]nicht morgen[/size], denn morgen kann es schon zu spät sein, wartet nicht. Ihr habt schon zu viel Zeit verschwendet, habt schon zu lange weggeschaut.
Für alle die gilt der folgende Text:

Leute, die Probleme haben, die von der \"Gesellschaft\" als

\"untypisch\" befunden werden,
werden zur Seite gestellt und ignoriert.
Es kann jeden treffen, der plötzlich mit seinem
Leben nicht mehr klarkommt,
und deswegen anfängt \"kranke\" Sachen zu machen.
Es gibt viele, die angefangen haben,
ihrem Körper erheblichen Schaden zuzufügen,
sei es durch übermäßiges oder viel zu wenig Essen,
durch selbstherbeigeführte Verletzungen
oder durch etwas anderes;
es gibt diese Menschen, herrgott nochmal,
und täglich werden es mehr!

Schaut doch nicht immer weg,
ihr verfluchten Ignoranten!
Hört auf, alles durch eure rosarote Brille zu sehen
und kümmert euch doch auch

mal um die Belange anderer!
Glaubt ihr vielleicht, ihr seid etwas besseres,
nur weil ihr euer Leben scheinbar im Griff habt???
Ihr textet uns zu mit eurem

\"Sieh es doch mal positiv\"-Scheiß
und lasst völlig außer acht,

dass wir an diesem Leben
nichts mehr positives finden können.

Anstatt uns zuzuhören,
gebt ihr uns kluge Ratschläge,
die sich in eurer Situation hilfreich anhören.
Hey, es bringt nichts,
einem Suizidgefährdeten Menschen zu sagen:
\"Kopf hoch, morgen sieht alles schon ganz anders

aus.\"
Das ist eine Floskel, die ihr benutzt,
weil ihr in Wirklichkeit keine Ahnung habt,
wie ihr helfen sollt, und es wahrscheinlich auch gar nicht wollt.

Euch macht unsere Welt Angst,
weil sie anders ist, als das was ihr kennt.
Glaubt ihr, wir haben uns unseren Zustand ausgesucht?
Wir wollen doch auch nichts anderes,
als glücklich zu sein und leben zu dürfen,
ohne Psychiater oder Angst etwas falsch zu machen.

Wenn wir euch überhaupt auffallen,
dann erst durch eine Schlagzeile in der Zeitung,

eine unter vielen dieser Art:
Verzweifelte 13-jährige Schülerin wirft sich vor den Zug

oder Stundent erhängt sich in
seiner Wohnung oder
20jähriger Heroinsüchtiger stirbt auf Bahnhofstoilette.
Ich verstehe.
Es ist eben einfacher, nicht darüber nachzudenken.
Bis es euch dann mal selbst erwischt

Mir ist klar das es wirklich nicht einfach ist es zu verstehen. Aber ich habe es wenigstens versucht durch diesen Artikel euch die Sache etwas näher zu bringen und VIELLEICHT uach einigen wenigen die Augen geöffnet. Da SVV ein sehr umfassendes Thema ist habe ich hier in diesen Artikel nur das wichtigste reingepackt. Wem das Thema mehr intressiert kann gerne noch auf die unten geschriebenen web-Adressen gehen.
Ich weiß ihr könnt es wahrscheinlich nicht verstehen, aber schaut doch wenigstens nicht immer weg, dass wäre doch mal ein Anfang und verarscht die Menschen die es machen nicht deswegen, denn das macht alles nur noch schlimmer. Solche Leute haben genug Leid im Leben erfahren müssen und sie brauchen nicht auch noch dumme Komentare zu hören bekommen

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Wirkungen auf das Klima
Entstehung des Lebens - Präbiotische Synthese
Aufbau und Funktion des Herz-Kreislaufsystems
Allergien - Behandlungsmethoden
Von Zellorganellen zum Organismus
Welche Staaten haben biologische Waffen?
ECSTASY OUT- BIODROGEN IN
Cytoplasmatische Vererbung
Die griechische Geschichte
Haut - Die haut





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.