Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Krebs als krankheit des menschen

    Wenn im Zusammenhang mit kranken Menschen von "Krebs" gesprochen wird, so ist der Gedanke an großes Leid und Tod sehr nahe. Wegen der Tabuisierung des Todes in unserer Gesellschaft wird die Krankheit nur zögernd beim Namen genannt. Statt dessen benutzt man Beschreibungen. Die Diagnose "Krebs" wird den Angehörigen oft verschwiegen, sodaß sie über die Krankheit und die damit zusammenhängenden Heilungschancen nur Mutmaßen können. Manche Menschen ...

    mehr
  • Krebsprävention mit schmerzmitteln

    Da krebsauslösende Faktoren entweder noch unidentifiziert oder schwer umgehbar sind, wurde die Idee der Chemoprävention (Krebsvorbeugung durch Medikamente) geboren und seit ca. 25 Jahren (bisher recht erfolglos) diskutiert. Neue Ansätze bieten Medikamente wie Aspirin. Die Denver-Studie Bei der Untersuchung von Polypose-Patienten beobachtete man nach der Verabreichung von Sulindac gegen gewisse Folgen einer Operation (gleicher Wirkstoff ...

    mehr
  • Kreide

    1. Geschichte: - Anfänglich nur Naturkreide, die aus einer kohlenstoffhaltigen Tonerde besteht und als Tonschiefer abgebaut wird. - Später auch künstlich hergestellte Kreide. - Kreide wird erst ab dem 15. Jahrhundert für die Handzeichnung bedeutsam, als die Künstler eine Vorliebe für die tonige, weiche Zeichnung entwickelten. - Die malerische Auffassung des Zeichnens fördert die Verbreitung der Kreide als Zeichenmi ...

    mehr
  • Rötel

    1. Geschichte: - Der Farbe Rot kommt eine herausragende Rolle zu, so z.B. als Farbe des Lebens, der Liebe und des Blutes, bei Körperbemalungen und auch heutzutage als Lippenstift oder Rouge. - Purpur war sehr teuer, weshalb man schon früh Erden als Farbstoff entdeckte. (Höhlenmalerei) - In den feinen Zeichnungen des Mittelalters fand der Rötel keine Verwendung . Einige Künstler, wie auch Dürer, lehnten den Rötel entsc ...

    mehr
  • Kreuzotter

    Die Kreuzotter ist eine der wenigen Deutschen Giftschlangen. Sie ist in Mittel-, Nord- und Osteuropa verbreitet. Hier in Deutschland vor allem am Niederrhein und in der Norddeutschen Tiefebene und in bergigen Regionen. Die Kreuzotter braucht kühle und feuchte Lebensräume wie Moore, Heide und auch lichte Wälder. Aufgrund der Zerstörung natürlicher Lebensräume durch intensive landwirtschaftliche Nutzung und der Zersiedelung der Landschaft sind die ...

    mehr
  • Kristallstruktur von salzen

    Salze bestehen aus positiv und negativ geladenen Ionen. Deshalb leiten ihre Schmelzen und wäßrigen Lösungen den elektrischen Strom. Bei ionischen Verbindungen, die Kristalle bilden - wie etwa beim Kochsalz NaCl- existieren keine Moleküle im strengen Sinn. Die chemische Formel, z.B. NaCl, gibt hier lediglich an, in welchem Verhältnis die Teilchen zueinander im Ionengitter auftauchen. (Formel = kleinstes ganzzahliges Verhältnis bei ionischen Ve ...

    mehr
  • Kultur und geschichte des weines

    Den Ursprung des Weines findet man schon 8000-6000 v. Chr. in West- und Mittelasien. In der dortigen Hochkultur begann man den wilden Wein zu kultivieren. Auch die Hochkulturen in Mesopotamien, Babylon und Ägypten stellten Wein her, um diesen zu trinken; Wein wurde aber auch oft zur Opfergabe verwendet. Die Griechen besprengten z. B. ihre Opfergaben oft mit Wein, um die Götter freundlicher zu gesinnen. In Asien hatte man sogar einen Wein ...

    mehr
  • Künstliche befruchtung und leihmutterschaft

    Die britische Witwe Diana Blood, die mit ihrem Kampf um die künstliche Befruchtung mit dem Samen ihres verstorbenen Ehemanns Rechtsgeschichte machte, ist schwanger. Nach Berichten in britischen Zeitungen ist die 33 Jahre alte Büroangestellte "hocherfreut" über ihre Schwangerschaft, die noch im frühen Stadium sei. Ihr Vater bestätigte in einer Erklärung, dass für die künstliche Befruchtung der eingefrorene Samen von Stephen Blood benutzt wurde, ...

    mehr
  • Kunststoffe

    Anwendung: Medizin Künstliche Arterien aus PE Flexülen/Kanülen aus Weichgummi Spritzen Aus Duroplast Elastische Binden / Stützbinden Gummihandschuhe Plastegipse Schwangerschaftsverhütung Silicon Technik glasfaserverstärktes Phenolharz als Innenauskleidung von Flugzeugen Sicherheitstankzüge  geringe Explosionsgefahr, geringes Gewicht Flugzeugbau: z.B. P-300 (Kunststoffrumpf)schneller, geringerer Treibstoffverbrau ...

    mehr
  • Kunststoffe-

    Trivialname: Plastik Vor 100 Jahren begannen Chemiker natürliche Makromoleküle wie Cellulose oder Proteine als halbsynthetische Kunststoffe für den Menschen nutzbar zu machen. Celluloid, Viscose und Kunsthorn waren die ersten Erfolge. Der erste vollsynthetische Kunststoff war 1909 Bakelit. Hermann Staudinger untersuchte den Aufbau von Kunststoffen, gleichzeitig gab es eine Suche nach Ausgangsstoffen für die Kunststoffsynthese. Verschiedenste Ar ...

    mehr
  • Kurzvortrag - ozonloch und treibhauseffekt

     Ursachen: . Mensch verursacht es selber (z.B.: Verwendung von Spraydosen)  Ozonloch . großer Schadstoffausstoß durch Industrie . durch Verbrennungsvorgänge, als Treibmittel in Sprühdosen und Schaumstoffen und als Kühlflüssigkeit in Kälte- und Klimaanlagen werden vermehrt Stickstoffoxide (Nox) und FCKW's als Spurengase freigesetzt  Vorgang/Prozeß: Treibhauseffekt: . Strahlen durchdringen die Atmosphä ...

    mehr
  • Kurzvortrag zu den lanthaniden - die seltenen erdmetalle

    Gliederung: 1. Historie zu den Lanthaniden 2. Vorkommen 2. Allgemeines und Bau der L. 3. Elektronenstruktur, Oxidationsstufen 5. Verwendung 1. Historie zu den Lanthaniden: - vor 200 Jahren wurden erste Lagerstätten eigenartiger Mineralien entdeckt (Schwed. Ort Ytterby) - waren früher nach ihrem Vorkommen in Oxid (früher Erdgemischen) als seltene Erden bekannt - sind jedoch keine besonders seltenen Ele ...

    mehr
  • Wassergefährdende stoffe

    Fast jede Chemikalie ist ein wassergefährdender Stoff. Die Wirkung vieler Stoffe auf das Wasser ist äußerst unterschiedlich. Manche können schon in geringen Konzentrationen Veränderungen verursachen und sich nachteilig auswirken. Eigenschaften wie Toxizität, geringe Abbaufähigkeit, Sauerstoffzehrung, und Kanzerogenität machen Trinkwasser unbrauchbar und belasten den Naturhaushalt oft erheblich. 2.1 Wirkungen auf die Umwelt Grundsätzlic ...

    mehr
  • Wassergefährdungsklassen

    Im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) § 19 g, Abs. 5, Satz 2 steht, dass wassergefährdende Stoffe durch Verwaltungsvorschriften näher bestimmt werden sollen. Nach der "Allgemeinen Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe (VwVwS)" werden daher wassergefährdende Stoffe nach bestimmten Kriterien in vier Wassergefährdungsklassen (WGK) eingestuft, wobei die niedrigste Einstufung die WGK 0 ist. Sie umfasst Stoffe, die nur unter bestimmten Umständen w ...

    mehr
  • Rechtliche grundlagen

    Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) behandelt zwei Formen des vorbeugenden Gewässerschutz. Zum einen wird die "Benutzung der Gewässer" geregelt, zum anderen der "Umgang mit wassergefährdenden Stoffen". Die "Benutzung der Gewässer" umfasst den Bewirtschaftungsauftrag, also alles, was mit der direkten Nutzung von Wasser in Zusammenhang steht, z.B. das Einleiten von Abwässern. In dem Bereich "Umgang mit wassergefährdenden Stoffen" wird das Besorgn ...

    mehr
  • Anlagen zum umgang mit wassergefährdenden stoffen

    Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen werden wie oben erwähnt in den Länderverordnungen (VAwS) behandelt. Man kann mehr oder weniger davon ausgehen, dass sich die genannten Verordnungen in den Bundesländern nicht wesentlich unterscheiden. In der VAwS des Landes Niedersachsen von 1997 werden o.g. Anlagen wie folgt definiert: (Anlagen sind:) " selbständige und ortsfeste oder ortsfest benutzte Funktionseinheiten; betrieblich verbund ...

    mehr
  • Transport gefährlicher güter

    Der Transport wassergefährdender Stoffe wird über das Verkehrsrecht, speziell durch das Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter (GGBefG), geregelt. In Deutschland gelten für die einzelnen Verkehrsträger die Gefahrgutvorschriften für den Transport auf der Strasse (GGVS), auf der Schiene (GGVE), auf See (GGVSee), auf Binnenschiffahrtsstraßen (GGVBinSch) und in der Luft (GGVL). Hinzu kommen für alle Verkehrsträger zu beachtende Vorschriften ...

    mehr
  • Unfälle mit gefährlichen stoffen

    Gefahrgüter gehören zu den Wirtschaftsgütern, die täglich in großen Mengen auf Straße, Schiene oder Wasserwegen befördert werden. Sie werden an ihren Herstellungs- und Verarbeitungsorten gelagert und es wird ständig mit ihnen umgegangen. Sicherheit steht dabei (in Deutschland und Europa) an oberster Stelle, jedoch sind Unfälle mit Gefahrgütern trotz umfangreicher Vorschriften und guter Schulung nie auszuschließen. Für diese Fälle wurden von ...

    mehr
  • Lama, alpaka, vikunja und guanako

    Das Lama ... . lebt in Südamerika . gehört zur Familie der Kamele . hat keine Höcker . hat rutschfeste Sohlen, weil es in Berggegenden lebt und besonders trittsicher sein muß . frißt Gras, Kräuter und Laub . wird 15 bis 20 Jahre alt . Vier Tiere, eine Gattung Lama und Alpaka sind Haustiere. Die wildlebenden Brüder der beiden sind das Vikunja und das Guanako. Das Guanako ist das größte wildlebende Säugetier in Südamerika. Bed ...

    mehr
  • Landes - bergwerkmuseum schneeberg ridnaun

    1.1) Entdeckung der Erzlagerstätte am Schneeberg Die Erzlagerstätte am Schneeberg wurde einstmals "erfunden". Erfunden wurde sie deshalb, weil alles, was neu entdeckt wurde, damals Erfindung hieß. Über die Erfindung des Bergwerks ranken sich zwei Sagen. a) Die ältere Sage erzählt von einem Pseirer Gemsjäger, der auf einem Pirschgang auf dem Schneeberg sich ermüdet auf einem Stein zum Rasten niedergelassen hat. Beim Aufstehen stieß er a ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.