Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die bedeutung des waldes -

    . wichtigster Sauerstofflieferant (1 ha Wald liefert 30 t O2 im Jahr  erhält O2 - CO2 Verhältniss) . ohne Wald: enorme Änderung des globalen Klimas + CO2-Anteil von Luft würde enorm steigen . Staub- und Schadstoffilter (1m³ Industriestadtluft: 500 000 Rußteilchen, 1m³ Waldluft 500) . z.B. 100 Jahre alteBuche: (Leistung) . 20 Meter hoch, Kronendurchmesser von 10 m . Gesamtblattfläche: 1000 m² . an Sommertag: 30-40 000 m³ Luft pas ...

    mehr
  • Frauen setzen sich zur wehr

    Durch Aufklärungsarbeiten von einheimischen Frauen, für einheimische Frauen soll das Ritual bekämpft werden. Frauen, die sich in Gruppen zusammen geschlossen haben, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die nächste Generation vor sämtlichen Qualen zu beschützen, indem sie den Dorfsprecher von der Wichtigkeit der Aufklärung überzeugen. Erst wenn der Dorfsprecher mit der Aufklärung einverstanden ist und den Dorfbewohnerinnen mitteilt, daß e ...

    mehr
  • Wer seine tochter verheiraten will, muß sie verstümmeln

    Viele werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, warum man diesen durchaus qualvollen und gefährlichen Ritus noch heute praktiziert. Der Hauptgrund ist wahrscheinlich die Überzeugung, daß der Sexualtrieb durch die Beschneidung gedämmt wird, was somit die Gefahr der Untreue ausschließt und die Jungfräulichkeit vor der Ehe sichert. Es ist die Kontrolle des Mannes über die Frau, die ihm gehört, und die er sich durch die Zerstörung des Lustorgan ...

    mehr
  • Was ist die beschneidung?

    Es ist schwer zu sagen, seit wann das Ritual der Beschneidung junger Mädchen existiert. Vermutlich liegen die Ursprünge schon Tausende Jahre zurück. Es gibt Gemälde, noch aus der VI. Dynastie (2340 - 2180 v.Chr.), die die Beschneidung in Ägypten zeigen. Dies sind die ältesten Hinweise. Das Alter der Mädchen, bzw. Frauen, an denen die Beschneidung durchgeführt wird, ist von den verschiedenen Stammeskulturen abhängig. Durchschnittlich v ...

    mehr
  • Die blätter

    Die Blätter haben auch einen optischen Zweck bei den Blumen die auf Tierbestäubung angewiesen sind. Es gibt:  Optische Reize  Chemische Reize (Farbstoffe, Duftstoffe) Bei einer Windbestäubung ist dies nicht notwendig. Nicht alles ist Blüte, was für uns so wirkt. Pflanze gestaltet andere Teile um, um Tiere anzulocken. (z. b. Weihnachtsstern) Die gefärbten Hochblätter haben mit der Blüte nichts zu tun. Die Ausbildung der Ho ...

    mehr
  • Die blüte

    = spezieller Sproßabschnitt, alle Blütenbestandteile sind allen Blättern zuzuordnen  umfunktioniert für die Fortpflanzung Zwitterblüte: männl. + weibl. Geschlechtsmerkmale sind vorhanden Eingeschlechtliche Blüte: nur weiblich oder männlich  einhäusig: wenn weiblich + männlich auf einer Pflanze sitzen  zweihäusig: wenn männlich + weiblich auf verschiedenen Pflanzen sind (gleicher Art) Beispiele: Haselnuß: einh ...

    mehr
  • Die brennenden Ölquellen von kuwait

    Das Ende des Golfkrieges Der Golfkrieg hinterließ große Zerstörungen in Kuwait. Es herrschte ein Bild der Verwüstung nicht nur in Kuwait City, sondern im ganzen Land Kuwait. Um Kuwait einen Wiederaufbau so schwierig wie möglich zu machen, ließ Saddam Hussein Ölteppiche vor der Küste Kuwaits legen und im größten Ölfeld der Welt einen Großteil der Ölbohrlöcherdichtungen spren¬gen. Seit diesen Sprengungen verbrannten täglich fünf Millionen Bar ...

    mehr
  • Die chromosomen

    Chromosomen sind fadenf"rmige Molekle, von denen sich in jedem Zellkern 46 befinden. Sie enthalten DNS1 bzw. DNA und sind Tr"ger der Erbanlagen. Die Chromosomen sind sehr klein, so daá sie ohne technische Tricks (wie z.B. Lichtmicroscop) nicht sichtbar sind. Normalerweise liegen sie in der Ruheform, das heiát in F"den, im Zellkern. In diesem Zustand kann man sie zwar mit einem Elektronenmikroskop fotografieren, aber dabei sind immer nur ...

    mehr
  • Die desoxyribonucleinsäure

    Die Desoxyribonucleinsäure besteht aus 2 Molekülketten, deren Grundbausteine Nucleotide genannt werden. Jedes dieser Nucleotide besteht nun aus 3 Teilen;aus einem Phosphormolekül und einem Zuckermolekül, die abwechselnd eine Kette bilden und einer Base, die immer an das Zuckermolekül gebunden ist. Die Basen verbinden die beiden Stränge miteinander. Die 4 Basen sind Guanin, Cytosin, Adenin und Thymin, wobei sich Guanin immer nur mit Cytosin paaren ...

    mehr
  • Dinosaurier--

    Die Dinosaurier waren riesige Reptilien, die 150 Mio. Jahren die Erde beherrschten. In dieser Zeit rückten die Erdteile auseinander und die heutigen Kontinente entstanden. Die Dinosaurier waren im Stande sich den ständig wechselnden Lebensbedingungen (z.B. Klimaveränderung) anzupassen. Trotz dieser Anpassungsfähigkeit starben die Dinosaurier vor 65 Mio. Jahren aus. Am meisten fasziniert den Menschen die gewaltige Größe der Dinosaurier, der Ul ...

    mehr
  • Die dinosaurier - ein kurzer Überblick

    Die Herrschaft der Dinosaurier über unseren Planeten begann vor gut 205 Millionen Jahren im Trias und endete vor 60 Millionen Jahren in der Kreide. Über die gewaltige Zeitspanne von 140 Millionen Jahren hinweg waren die Dinosaurier die dominierende Rasse auf dem Erdball. Sie besiedelten alle Lebensräume - Land, Wasser und Luft - und entwickelten sich immer weiter. Doch plötzlich war es zu Ende. Gegen Ende der Kreide starben plötzlich und unvor ...

    mehr
  • Die zeit der riesen - der jura

    Die Prosauropoden stellten nur eine Übergangsform zu den wahren Riesen dar. Die Sauropoden des Jura waren die größten Landtiere die jemals auf der Erde gelebt hatten. Diese Riesen waren jedoch nicht die einzigen Lebewesen des Jura. Ihre Spanne reichte von winzigen Lebewesen bis zu den gewaltigen Titanen. Das half den Dinosauriern die Welt zu erobern. Es entstanden Gruppen von Coelurosauriern mit Knochenkämmen wie Dilophosaurus. Er erreichte ...

    mehr
  • Das ende der riesenechsen - die kreide

    Durch die Drift der Kontinente waren die Verbindungen die in den anderen Zeitaltern geherrscht hatten unterbrochen und die Dinosaurier nahmen unterschiedliche Entwicklungswege. Die Temperatur erreichte in der Kreide einen Höhepunkt der später nie mehr erreicht wurde, gegen Ende der Kreide kam es jedoch zu einem gewaltigen Temperatursturz, der gleichzeitig das Ende des Mesozoikums und damit das Ende der Dinosaurier kennzeichnete. Das Klima in d ...

    mehr
  • Die eberesche - (sorbus aucuparia)

    Die Eberesche ist 15-20 m hoch, ihre Blüten sind 8-10 cm groß und blühen von Mai - Juni. Merkmale: Die Eberesche gibt es als Strauch oder Baum, ihre Rinde ist glatt, glänzt hellgrau und schuppt sich in Blättchen als schwärzliche Borke ab. Die Krone ist oval bis rundlich. Die jungen Zweige sind locker filzig behaart, später dann glatt und grau oder purpurn. Die Knospen sind etwa 1,7 cm lang, schmal-eiförmig, an der Spitze gebogen, grau behaa ...

    mehr
  • Der spitzahorn - (acer platanoides)

    Der Spitzahorn wird bis zu 30 m hoch, seine Blüten sind 10-12 cm groß und blühen von April - Mai Merkmale: Die Krone des Spitzahorns ist eiförmig, die Borke schwärzlichbraun und längsrissig. Seine Zweige sind kahl, glänzend braun und führen in der Jugend Milchsaft. Seine Blätter sind gegenständig, glattrandig, meist 5-lappig, rund ausgebuchtet und die Zähne zu langen Spitzen ausgezogen, (Name!).Der Stiel ist 8-12 cm lang und rötlich. Vor de ...

    mehr
  • Der silberahorn - (acer saccharinum)

    Der Silberahorn wird bis zu 30 m hoch und blüht im März Merkmale: Der einhäusige Baum hat eine ausgebreitete oder hochgewölbte Krone. Seine Rinde ist glatt und grau, später bei älteren Bäumen etwas gefurcht und mit kleineren Platten abschuppend, häufig mit Wasserreisern. Die Äste sind sehr zahlreich, schlank und bogig aufsteigend. Die Zweige sind oft hängend und bräunlich-purpurn. Die Blätter sind 9-16 cm lang, 5-lappig, die Lappen sind w ...

    mehr
  • Die egel (hirundinae)

    Die Egel (Hirundinae) gehören zu den Ringelwürmern. Die Egel haben einen langgesteckten, runden Körper, der eine äußere Ringelung aufweist. Dei den Egeln entspricht diese Ringelung allerdings nicht einer inneren Aufteilung wie bei den anderen Ringelwürmern. Blutegel haben am Vorder- und am Hinterende je ein Saugnapf, mit deren Hilfe sie sich spannend fortbewegen können. Außerdem schwimmen sie mit wellenartigen Bewegungen. Sie betreiben Hautatmung ...

    mehr
  • Die eiweißsynthese

    Transkription: = Herstellung einer Genkopie der DNS in Form der m-RNS und verlassen des Zellkerns - ein Enzym trennt den DNS - Doppelstrang => Wasserstoffbrücken werden zerstört - DNS - Strang wird auf einer Seite abgelesen ( godogener Strang ) - Weiteres Enzym erkennt das Starttriplett ( RNS-Polymerase = Enzym , daß die Anlagerung und Verkettung der m-RNS-Nucleotide katalysiert ) - Freie RNS - Nucleotide lagern sich entsprechend der Ba ...

    mehr
  • Die entscheidung des sp"teren geschlechts

    Im dritten Monat der Schwangerschaft entscheidet sich, welches Geschlecht das entstehende Kind haben wird. Bis vor dem 3. Monat werden alle Organe auf zwittrigkeit ausgebildet. Ab dann wirken die Chromosomen auf die Keimdrsen ein. Dabei wirkt das Y-Chromosom auf das Mark der Keimdrsen und das X-Chromosom auf deren Rinde ein. Diese beginnen dann mit der Produktion von Hormonen. Die Hormone steuern ab diesem Zeitpunkt s"mtliche Entwickl ...

    mehr
  • Erde

    Die Entstehung der Erde Theorie 1: Ein gasförmiger Körper verdichtet sich durch Wärmeabgabe. Er verfestigt sich weiter und mutiert durch Zentrifugalkräfte (dh. Er ist an den Polen abgeflacht) dadurch entstand das "Geoied". Theorie 2: Die Erde hat sich durch den "Urknall" von einem anderen Planeten abgespalten. Der Planet blieb durch den Druck innen schmelzfähig. Die Erde ist ca. 4,8 Milliarden Jahre alt. Die meisten Forscher glauben, daß ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.