Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Die kernenergie

    Die beiden nuklearen Brennstoffe sind Uran und Plutonium. Bei Uran handelt es sich um ein radioaktives Schwermetall, das auf der Erde zu Genüge vorkommt. Das radioaktive Element Plutonium wird entweder künstlich erzeugt oder entsteht als Abfallprodukt bei der Wiederaufbereitung von Uran. Die radioaktiven Elemente Uran und Plutonium können ohne Ausnahme für die Stromerzeugung genutzt werden, sie sind anderswertig für die Menschheit wertlos. ...

    mehr
  • Die regenerativen energien

    Unter den regenerativen Energien oder auch erneuerbare Energien genannt, versteht man Energieformen, die sich stets aufs Neue wieder regenerieren (erneuern), zumindest in der überschaubaren Zukunft. Sie verwenden die natürlichen Energieströme der Erde und tasten die endlichen Energievorräte wie fossile Brennstoffe nicht an. Zu diesen Energiequellen zählt man die Sonnenenergie, Wasserkraft, Windkraft und weitere alternative Energien wie Bioma ...

    mehr
  • Energieszene schweiz

    Der Energieverbrauch der Schweizer hat sich in den letzten 50 Jahren massiv gesteigert. In unserem Land wurde im Jahr 1998 234 Milliarden Kilowattstunde Energie verbraucht, für welche wir etwa 20,5 Milliarden Franken ausgegeben haben. Der Energieverbrauch hängt ab vom Lebensstil des Einzelnen, Lebensstil der Gesellschaft und der Technologie. Zur Zeit decken wir den Grossteil unseres Energiebedarfs durch Verbrennung von fossilen Energien; wob ...

    mehr
  • Umweltbelastungen - energienutzung hat folgen

    Der Energiebedarf des Menschen hat sich im Laufe seiner Entwicklung vervielfacht. Das bedeutet eine übermässige Beanspruchung der Umwelt. Die Energieerzeugung / Verbrauch führt unserer Lebensgrundlage Umweltbelastungen zu. Zum Beispiel durch die Nutzung der Wasserkraft wird je nach Kraftwerktyp das Wasser dem Fluss entzogen und nicht mehr zurückgeführt, was zu einer Wasserverminderung führt. Oder wie bei den Kernkraftwerken, welche die soge ...

    mehr
  • Eine zukunftsfÄhige schweiz

    Die sichere und umweltfreundliche Versorgung mit Energie ist ein entscheidendes Kriterium für eine funktionierende Volkswirtschaft und damit für die Zukunftsfähigkeit des Standortes Schweiz. Aber gibt es die ideale Energie? Und welche Massstäbe muss sie erfüllen? Sie sollte kurzfristig nutzbar und unbegrenzt verfügbar sein, technisch sicher, umweltschonend und sparsam einsetzbar. Und das alles zu einem Preis, der ihren grossflächigen Einsatz ...

    mehr
  • Herkunft des wortes energie

    1. im Griechischen gibt es das Wort érgon \"Werk,Wirken\" abgeleitet davon das Adjektiv en-ergós (einwirkend) érgon gr. ist mit dem deutschen Wort \"Werk\" urverwandt. Auch in Fremdwörtern ist es enthalten : Allergie, allergisch, Chirurg, Liturgie etc. eine Ableitung ist \"energisch\" = tatkräftig,entschlossen 2. vom griechischen Wort enérgeia (Tatkraft) gelangt das Wort über lateinisch energia zu uns. (zuerst wohl um 1730) Durch ...

    mehr
  • Eine abhandlung Über elektrizitÄt

    Die Frage, die die heutige Wissenschaft beschäftigt, ist: Was zum Kuckuck ist Elektrizität? Und wohin geht sie, nachdem sie den Toaster verlassen hat? Hier ist ein einfaches Experiment, mit dem wir eine wichtige Lektion über Elektrizität lernen können: An einem kühlen, trockenen Tag schlurfen wir mit den Füßen über einen Teppich, greifen dann mit der Hand in den Mund eines Freundes und berühren eine seiner Zahnplomben. Unser Freund zuckt he ...

    mehr
  • Energie aus dem meer

    Genutzte Formen: Erdöl, Erdgas begrenzt vorhanden Gezeitenenergie (fast) unbegrenzt vorhanden Wellenenergie Projekte: Energie aus Meeresströmungen Meereswärme Methanhydrat Erdöl/ Erdgas Entstehung: Tiere, Pflanzen sterben am Meeresboden  von Schlamm bedeckt  langsam zu Stein verdichtet  hoher Druck und Bakterien  Erdöl/gas 1/5 der Vorkommen liegen unter d ...

    mehr
  • Energiebedarf der menschheit

    Der technische Fortschritt war im Laufe der Menschheitsgeschichte neben einigen anderen Aspekten auch dadurch gekennzeichnet, dass immer ergiebigere Energiequellen entdeckt und ausgebeutet wurden. In unser hochindustrialisierten Gesellschaft beträgt der Energiekonsum über 250 kWh pro Person und Tag. Seit den 70er Jahren stellt man sich allerdings immer häufiger die Frage, ob das industrielle Wachstum nicht bald an seine Grenzen stoßen könnte, wei ...

    mehr
  • Energiereserven der erde

    Was ist eigentlich Energie? - gespeicherte Arbeitsfähigkeit oder Arbeitsvermögen - verschiedene in der Natur vorkommenden E.formen (z.)B. mechan., therm., elektr., magnet., chem. und Kern-E.) können ineinander (umgerechnet)und weitgehend auch umgewandelt werden Energie warum - ohne Energie keine Erhaltung des weltweiten Lebensstandards - Abhängigkeit der Industrienationen von Energie (vorallem Fossile Brennstoffe) - Aufrechterhaltu ...

    mehr
  • Energiesteuer - ja oder nein?

    Deutschland zählt zu den führenden Industrienationen, ist stolz auf seine Spitzenposition im Exporthandel, auf seinen guten Platz in der Entwicklung von Hochtechnologie und hat auch in Sachen Umweltschutz die Nase vorn. Doch auf diesen Lorbeeren dürfen wir uns nicht ausruhen, denn die momentane, globale Umweltsituation ist miserabel. Immer mehr Autos und Lkws rollen auf unseren Strassen. Der Energieverbrauch steigt, besonders der Verkehr verur ...

    mehr
  • Wie sind energy drinks zu beurteilen?

    . Taurin ist eine körpereigene Substanz, die vom Organismus in ausreichender Menge hergestellt werden kann. Eine leistungssteigernde Wirkung konnte niemals belegt werden. Einige Untersuchungen geben Hinweise darauf, dass Taurin die Wirkung von Koffein verstärkt. . Inosit und Glucuronolacton sind ebenfalls Substanzen, die im Stoffwechsel entstehen und nicht von außen zugeführt werden müssen. Auch sie haben bei zusätzlicher Zufuhr keine nachgewie ...

    mehr
  • Enstehung des erdöls

    Die Enstehung des Erdöls ist bis heute nicht in allen Einzelheiten geklärt, dennoch kann folgende Entwicklungskette als gesichert angesehen werden: Das Plankton (organische Substanz in der oberen Wasserschicht der Meere) bildet den Grundstoff. Ein Teil des abgstorbenen Planktons sinkt auf den Meeresboden und wird dort, vor allem in seichtem, schlecht durchlüfteten Meeresbuchten - besonders vor Flußmündungen -, rasch von tonigen Sinkstoffen ...

    mehr
  • Die erdölsuche

    Grundlage für die Erdölsuche ist möglichst genaues Kartenmatrial. In bestimmten Gebieten (z.B. Iran) kann man die Lagerung der Formationen bereits an der Erdoberfläche erkennen und bedient sich am besten der Luftbildkartierung als Grundlage der Karten. In Gebieten mit zum Teil mächtiger Überdeckung der tieferen Schichten durch junge Formationen oder im Offshore - Bereich muß man sich mit topographischen Karten oder sogar lediglich dem Koordinat ...

    mehr
  • Die bohrung nach erdöl

    [GRAFIK] Die eigentliche Bohrung führt der Meißl aus, welcher sich am unteren Ende des Bohrgestänges befindet, der sogenannten Schwerstange. Diese Meisel, die von unterschiedlicher Bauart sein können (siehe nächste graphische Darstellung), fressen sich drehend durch die sich unter dem Bohrturm befindenen Gesteinsschichten. Diese Meisel befinden sich an einem Bohgestänge, welches aus knapp 10 Meter langen Rohren zusammengestzt ist. Am ob ...

    mehr
  • Die förderung

    Bei der Förderung kam aufgrund der damaligen technischen Möglichkeiten (um 1870) nur die Primärförderung in Frage. Dabei nutzte man den natürliche Lagerstättendruck, der von der Gaskappe ausgeht, die sich über dem Öl bildet. Die Nachfrage nach verschiedenen Erdölprodukten stieg mit der zunehmenden Industrialisierung rapide an. durch die Erfindung der Sicherheits-Petroleumlampe 1870 und des Automobils durch Karl Benz 1895 wurden breite Käufersch ...

    mehr
  • Die modernen fördermethoden

    moderne Primärförderung: In der ersten Phase fließt das Erdöl aufgrund des natürlichen Lagerstättendrucks der z.B. in 2500 Meter Tiefe circa 250 bar beträgt, selbstständig zu den Produktionssonden und steigt eruptiv an die Erdoberfläche. Mit dem Absinken des Drucks werden zusätzliche Techniken erforderlich. Je nach den Eigenschaften des Erdöls, seinem Gehalt an Erdölgas und den jeweiligen Druckverhältnissen, werden entweder Tiefpumpen in d ...

    mehr
  • Der transport

    Für den Transport über weite Strecken stellen die Pipelines das sicherste Transportmittel dar. Mit kosten von 10 Milliarden $ wurde der Bau der \"Alaska - Pipeline\" zum teuersten privatwirtschaftlichen Projekt der Weltgeschichte. 1977 wurde die 1280 Kilometer lange Pipeline von den Lagerstätten in Prudhoe Bay nach Valdez im Süden Alaskas in Betrieb genommen. Als technische Meisterleistung gerühmt, bei der eine Viellzahl natürlicher Hindernisse ...

    mehr
  • Verarbeitung des schwarzen goldes

    Raffinerie: Etwa ein drittel der in Deutschland verbrauchten Mineralölprodukten kommen in fertiger Form in unser Land. Der überwiegende Teil unserer Importe - ergänzt durch die heimische Förderung - besteht hingegen aus Rohöl durch seine Umwandlung bzw. Verarbeitung in den Raffinerien. Raffinerien sind die Fabriken der Mineralölindustrie. Sie unterscheiden sich jedoch deutlich von anderen Fabrikationsanlagen. Allein das äußere Bild einer ...

    mehr
  • Erdölchemie

    Die Kohlenwasserstoffe: Erdöl enthält eine Vielzahl verschiedenartiger Verbindungen di im wesentlichen aus Kohlenstoffen und Wasserstoffen bestehen. Daneben finden sich immer auch Verbindungen mit Schwefel, Stickstoff, Sauerstoff und Spurenelementen. Die Bausteine dieser Verbindungen, die chemischen Elemente unterscheiden sich ausser in ihren allgemeinen chemischen Eigenschaften auch durch ihre Wertigkeit, das heißt ihr Vermögen, sich mit e ...

    mehr

 
 





Datenschutz
Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.