Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Differenzierung - savanne

    Der Oberbegriff Savanne wird in drei aufeinanderfolgende Savannentypen je nach Höhe und Dauer des Niederschlags unterteilt in: - Feuchtsavanne - Trockensavanne - Dornstrauchsavanne, welche auch schon als Steppe bezeichnet wird (Grenzbereich zur Wüste). Die genaue Unterteilung ist schwer, da die einzelnen Savannentypen unmittelbar ineinander übergehen. Ursachen, die für die Entstehung und Ausbreitung dieser unterschiedlichen Savannentypen v ...

    mehr
  • Savanne - boden, vegetation, vegetation am beispiel miombo, parklandschaften

    Boden Im Laufe der Zeit hat sich eine weitgehend aus Aluminium-, Eisen- und Manganoxid zusammengesetzte harte Kruste gebildet. Andererseits spielen in der Bodenbeschaffenheit Auslaugungsprozesse und Bodenerosionen eine große Rolle. Es verbleibt eine wellige betonharte Oberfläche, auf der kaum Pflanzenwuchs möglich ist. Durch die ständige Auslaugung der Böden kommt es zu Nährstoffarmut des Bodens. Die Landoberfäche in Afrika, aber ebenso in Aus ...

    mehr
  • Psychosen

    1.1 Erklärung des Begriffs "Psychose" Dieser Begriff bezeichnet die meist schweren psychischen Störungen. Die Betroffenen leiden an grundlegenden Veränderungen und Störungen ihres Denkens, ihres Antriebs und ihrer Wahrnehmungen. In der akuten Krankheitsphase fällt es den Betroffenen sehr schwer, Gefühle zu empfinden und angemessen auszudrücken. Oft erscheinen ihre Verhaltensweisen unpassend: Sie lachen über Trauriges, oder sie haben Angst vo ...

    mehr
  • Anzeichen einer beginnenden schizophrenie

    Die schizophrene Erkrankung tritt manchmal unerwartet auf, in anderen Fällen nach einem unbedeutenden Ereignis, etwa nach einem kleinen Unfall, das der Durchschnittsmensch ohne außergewöhnliche Beschwerden bewältigen könnte. Obwohl die Schizophrenie in jedem Alter auftreten kann, ist die auffälligste Periode zwischen dem 18. und 24. Lebensjahr. Ein Mensch, der an Schizophrenie erkrankt, beginnt irrational zu denken, seine Gedanken verwirr ...

    mehr
  • Symptome der schizophrenie

    3.1 Hauptsymptome der Schizophrenie Die Schizophrenie manifestiert sich im Allgemeinen in zwei Hauptsymptomen: in Abkapselung und Projektion. Abkapselung: Der Schizophrene mißtraut Menschen, hat Angst vor der Welt, hat den Wunsch, vor der Angst zu fliehen, manchmal starrt der Kranke nur auf sich hin. Projektion (von S. Freud geprägter Begriff): Der Patient ist besessen von einem Bündel oder System falscher Überzeugungen. Schreckliche G ...

    mehr
  • Ursachen der schizophrenie

    Drei Gruppen von Faktoren bilden die Ursache von Schizophrenie: 1. Biologische Faktoren oder physische Bedingungen des menschlichen Organismus. 2. Psychologische Faktoren oder Bedingungen, die sich in der Kindheit oder später entwickelten und mit der Familie und möglicher Weise auch mit anderen Menschen zu tun haben. 3. Soziale Faktoren oder Bedingungen der Umwelt bzw. der Gesellschaft, der der Patient angehört. 4.1 Biologische Faktoren ...

    mehr
  • Die wichtigsten behandlungsmethoden

    5.1 Medikamentöse Behandlung Der Schwerpunkt dieser Therapie liegt auf der Behandlung mit Psychopharmaka, um die quälenden Wahnsymptome zu dämpfen. Die Nebenwirkungen der Medikamente sind freilich oft sehr ausgeprägt. Auch deshalb sollten akut erkrankte Patienten im Krankenhaus behandelt werden. In der Klinik können dann alle therapeutischen Möglichkeiten optimal kombiniert werden. Die medikamentöse Therapie bietet eine Reihe von Vorteil ...

    mehr
  • Betreuung, pflege von schizophrenen

    Wenn Schizophrenie-Patienten die schützende Umgebung z. B. eines Krankenhauses verlassen und der Arzt ihnen nicht rät, zu ihren eigenen Familien zurückzukehren, müssen sie verschiedene Übergangsstadien der Rehabilitation durchlaufen: Für manche von ihnen ist dabei die erste Station die Nachtklinik. Manche Patienten leiden besonders nachts unter Angstzuständen, entweder weil sie sich vor Gefahren in der Umwelt fürchten, die nach ihrem Gefühl ...

    mehr
  • Das tägliche zusammenleben mit schizophrenen

    1. Wir müssen akzeptieren, dass der Patient zumindest eine bestimmte Zeit lang kein so intensives Leben führen kann, wie wir uns das vielleicht wünschen. Wir dürfen den Schizophrenen nicht zu etwas zwingen, was er nicht tun kann, denn das würde zu einer Verschlechterung seines Zustands führen. Wir müssen ihm mehr entgegenkommen. Wir müssen uns vor Augen halten, dass die Wiederherstellung (Rehabilitation) eine lange Prozedur ist und nicht mit ei ...

    mehr
  • Die sehfehler des auges

    Die häufigsten Sehfehler sind die Kurzsichtigkeit und die Weitsichtigkeit. Bei der Kurzsichtigkeit werden die von einem fernen Gegenstand kommenden Strahlen bereits vor der Netzhaut - und nicht auf ihr - zu einem Bild vereinigt. (siehe. Abb. 1) Daher können kurzsichtige Menschen entfernte Gegenstände nur unscharf erkennen. Dieser Fehler lässt sich allerdings mit einer Zerstreuungslinse ausgleichen. (siehe Abb. 2) Abb ...

    mehr
  • Die schwangerschaft--

    1. Keimzellen: Bei der Keimentwicklung (Oogenese und Spermatogenese) entstehen aus diploiden Urkeimzellen (Oogonien und Spermatogonien) zunächst mitotisch wiederum diploide primäre Oozyten und Spermatozyten, die sich während der 1. und 2. meiotischen Reifeteilung zu haploiden Zellen (Spermien und Eizellen) entwickeln. Bei der Befruchtung verschmelzen Eizelle und Spermium und bilden die Zygote. 2. Befruchtung: Zur Befruchtung ...

    mehr
  • Die sichelzellanämie des menschen

    Einleitung Bei der Sichelzellanämie handelt es sich um eine erblich bedingte Krankheit, die vor allem bei Schwarzen sehr verbreitet ist. Ausgelöst wird sie durch eine Mutation in einem Gen, das auf Chromosom 11 lokalisiert ist. Aufgrund dieser Mutation kommt es zu einer Veränderung der Aminosäuresequenz einer Untereinheit des Hämoglobins, der -Globin-Kette. Bei Betroffenen kommt es zu einer sichelartigen Verformung der Erythrozy ...

    mehr
  • Die solartechnik

    Sonnenenergie kann man nicht nur im Sommer nutzen. Auch im Winter sind die Sonnen-Einstrahlungswerte kaum geringer als im Sommer. Rund 2% der Österreichischen Einfamilienhäuser sind mit Solaranlagen für die Warmwasseraufbereitung ausgestattet. Die Wirkungsweise eines Sonnenkollektors Zuerst treffen Sonnenstrahlen auf das Glas des Sonnenkollektors, wobei bereits ein Teil des Lichtes durch die Reflexion verloren geht. Nachdem die Glasschei ...

    mehr
  • Die sonderstellung des menschen

    Vor ca. 5 bis 7 Mio. Jahren fanden starke Klimaveränderungen in Afrika statt. Dadurch entstanden mehr Savannen. Durch das hohe Gestrüpp wurde ein aufgerichteter Gang nötig. Dies wiederum ergab eine Entlastung der Hände, was deren Entwicklung ermöglichte, wodurch Werkzeuggebrauch möglich wurde. Durch die Werkzeuge und die zu Hilfenahme der Hände war eine Rückbildung der Kaumuskulatur möglich. Dies zog eine Umformung des Schädels nach sich, was e ...

    mehr
  • Die spinne (lat. araneae)

    In Mitteleuropa gibt es 800 verschiedene Spinnenarten, manche davon können dem Menschen schaden. Die Hälfte aller Spinnen sind Jäger, die andern fangen ihre Beute mit Netzen, Fangtrichter oder Röhren. Spinnen fressen hauptsächlich Insekten. Sie sind keine sehr beliebte Tiere, denn die meisten Menschen ekeln sich vor ihnen. Sie gehören zu den nützlichsten Tieren, die wir kennen. Gäbe es keine Spinnen, müßten die Menschen wahrscheinlich verhunger ...

    mehr
  • Die spinnen--

    Die Spinnentiere (lat. Arachnoiden) Die Spinnentiere sind eine sehr alte Tiergruppe. Sie zählen zu den am häufigsten vorkommenden Lebewesen. Man findet sie in 6700 Meter Höhe genauso wie in Höhlen 600 Meter unter der Erdoberfläche. Sie sind sehr anpassungsfähig. Es gibt in Mitteleuropa ca. 800 verschiedene Spinnenarten. Spinnen fressen hauptsächlich Insekten. Der Mensch würde ohne Spinnen verhungern, da Insekten die Felder kahl fressen wür ...

    mehr
  • Die stechmücke

    Stechmücken gehören zur Ordnung der Zweiflügler und zur Unterordnung der Mücken. Während die Männchen sich von Pflanzensäften ernähren, brauchen die Weibchen zur Produktion ihrer Eier das Blut gleich warmer Lebewesen. Mücken sind Nachttiere. Sie ruhen tagsüber in der freien Natur oder an den Wänden eines Hauses. In der Dämmerung suchen sie Lebewesen (Vögel, Säugetiere, Menschen) um dort Blut zu saugen. Sie finden ihre Opfer, indem sie, ...

    mehr
  • Die sucht - fortsetzung:

    Wo liegt die Gefahr? Neben den akuten Vergiftungserscheinung können auch seelische und körperliche Schädigungen hervorgerufen werden, die aber chronisch sein können. Ungültiges Argument: Schädliche Rauschdroge Alkohol unterliegt seitens des Staates keiner Kontrolle; Entkräftigung: Alkohol in geringen Mengen → keine Persönlichkeit verändernde Gefährdung; und der schwer Alkoholiker hat zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten; Betroffener i ...

    mehr
  • Die sucht -

    Süchte als "erworbene Triebe": Süchte haben zweifellos keinen positiven biologischen Zweck. Ihr psychologischer Zweck ist dagegen sehr deutlich zu erkennen, denn sie dienen zur Herabsetzung von Spannungen. Es ist wohl allen bekannt, dass es chemisch wirksame Mitteln gibt, die im menschlichen Körper psychische Wirkungen in dem Sinn entfalten, dass sie bestehende Spannungen lösen. Wenn sich der Mensch im Laufe seines Lebens an solche Mittel ...

    mehr
  • Die syphilis

    Die Syphilis ist die gefährlichste und wegen ihrer Spätfolgen die unheimlichste der Geschlechtskrankheiten, da sie unbehandelt zu einer schweren und vielfach tödlichen Infektion des ganzen Körpers führt. Bei der Belagerung Neapels im Jahre 1494 durch die Söldner des französischen Königs Karl dem Achten erstmals epidemieartig erstmals auftretend, verbreitete sie sich in alle Länder Europas, auf ihrem Weg Entsetzen und Siechtum hinterlassend. D ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.