Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biologie



Top 5 Kategorien für Biologie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Verdauungsorgane und ihre funktion

    Zwölffingerdarm à After - Resorption Gliederung: Dünndarm Aufbau Funktion Enzyme des Dünndarms Resorption Blinddarm Dickdarm Aufbau Funktion Mastdarm / After zu 1. - Dünndarm in Zwölffingerdarm, Leerdarm und Krummdarm unterteilt o Doudenum (Zwölffingerdarm) o rund 30 cm lang o windet sich hufeisenförmig um die Bauchspeicheldrüse o Tra ...

    mehr
  • Alkoholische gärung

    Alkoholische Gärung Die alkoholische Gärung ist ein biochemischer Stoffwechselprozess, bei dem Zucker durch Hefe zu Ethanol und Kohlenstoffdioxid (CO2) umgesetzt wird. Gärung ist Leben ohne Luft (Sauerstoff). Zur Herstellung von Wein wird der Traubenzucker im Traubensaft unter Sauerstoff-Abschluss (anaerobe Bedingungen) von Hefe-Zellen in einer mehrschrittigen Reaktionskette durch elf Enzyme umgesetzt. Die Alkoholische Gärung ist eine Nachfolgere ...

    mehr
  • Würgesclangen

    Die Boa constrictor Je nach Größe dieser Tiere können sie die unterschiedlichsten Futtertiere fressen. Boas sind im allgemeinen nicht sehr wählerisch sie fressen z.b.: Hasen, Meerschweinchen, Ratten, Tauben, Junge Hühner, auch Enten- und Gänsekücken, Mäuse, Degus, Hamster, Wüstenrennmäuse und vieles mehr, passen in das Futterschema einer Boa constrictor. Aber Achtung: Nachbars kleiner Waldi oder die süße M ...

    mehr
  • Gülle

    Was ist Gülle? Was ist Gülle ? Gülle .Vergorenes Kot-Harn-Gemisch. Es entsteht dort, wo Vieh ohne Einstreu aufgestallt wird und deswegen kein Stallmist anfällt, z. B. bei reinen Weidewirtschaften; nährstoffreicher Wirtschaftsdünger .Gülle besteht aus Ammonium , Phosphat ... und ist auch für Methan & Lachgas verantwortlich Was passiert mit der Gülle ? Pro .Die Mineralien der Gülle (z.b.Ammoniumnitrat , A-Nitrit, ...

    mehr
  • Dictyosom (golgi-apparat)

    Als Golgi-Apparat bezeichnet man die Gesamtheit aller Dictyosomen in einer Zelle, benannt nach dem italienischen Wissenschaftler Camillo Golgi (1898). Bau eines Dictyosoms: · Ein Stapel von 3-7 dicht beieinander liegenden, gestreckt oder leicht gekrümmt verlaufenden glatten (ribosomenfreien) Membranzisternen · An den aufgeblähten Rändern der Membranzisternen werden kleine Bläschen, die Golgi-Vesikel, abges ...

    mehr
  • Das blatt der pflanze

    Als Blatt (Folium) bezeichnet man in der Botanik ein Grundorgan der höheren Pflanzen, das in der Regel als seitlicher Auswuchs der Sprossachse entsteht und im allgemeinen zur Photosynthese genutzt wird. Neben den seitlich am Stängel sitzenden Blättern gibt es aber auch terminale Blätter, die das Ende eines Sprosses markieren. Blätter sind nur an Pflanzen mit echten Stängeln zu finden; sie kommen bei Moosen, Farnen und allen höheren Pfla ...

    mehr
  • Peptidbindungen

    Die Peptidbindung: Unter Abspaltung von Wasser können sich 2 Aminosäuren verbinden. Dabei reagiert die Carboxylgruppe der einen Aminosäure mit der Aminogruppe der anderen Aminosäure zu einem Dipeptid. Der Bindungstyp heißt Peptidbindung. Durch Reaktion mit weiteren Aminosäuren entstehen immer längere Ketten (Tripeptide, .....Polypeptide....ab 100: Proteine) c) Tertiärstruktur : Die schraubenförmigen Polypeptidketten lieg ...

    mehr
  • Droge-nikotin -

    WAS IST NIKOTIN? Nikotin wird meißt aus den getrockneten Blättern der Tabakpflanze hergestellt, es ist eines der wirksamsten bekannten Pflanzengifte. Man kann Nikotin überall dort finden, wo Tabak eingesetzt wird. Dies können also Zigaretten, Zigarren, Pfeiffentabak, Schnupftabak, und Kautabak sein. Natürlich ist auch der Nikotinkaugummi und das Nikotinpflaster nicht bei dieser Aufzählung zu vergessen, auch wenn die letzteren beiden als En ...

    mehr
  • Drogen - aus- und nebenwirkungen von alkohol, nikotin, cannabis und ecstasy

    Drogen Aus- und Nebenwirkungen von Alkohol, Nikotin, Cannabis und Ecstasy: Alkohol: Wirkung: Alkohol in geringen Mengen führt zu einer gehobenen Stimmung und steigert die Kontaktfreudigkeit. Allerdings lässt das Reaktionsvermögen und die Selbstkontrolle nach. Wenn man viel Alkohol zu sich nimmt schwankt das Befinden und das Verhalten von depressiv und regressiv bis euphorisch und aggressiv. Risiken: Bei langanhaltendem, übermäßigem Alkoholkonsu ...

    mehr
  • Drogenabhängigkeit, entzug und bekämpfung

    Inhalt (1.) Drogen und Drogenkonsum a.) Sucht (am Beispiel eines Heroinsüchtigen) b.) Sucht und ihre Auswirkung auf das menschliche Gehirn (2.) Entzug von Drogenabhängige a.) Phasen beim Entzug eines Heroinsüchtige b.) Gehirnfunktion eines Drogenabhängigen nach einem Entzug (3.) Drogenbekämpfung und Vorbeugung gegen Suchtgefahr a.) Genetische Erkennung von potentiell Suchtgefährdeten b.) Impfstoff gegen verschiede ...

    mehr
  • Ullrich-turner-syndrom

    Das Ullrich-Turner-Syndrom, häufig auch Turner-Syndrom genannt, ist durch eine Anomalie der Geschlechtschromosomen verursacht, von der nur Mädchen bzw. Frauen betroffen sind. Es tritt mit einer Häufigkeit von etwa einer auf 2.500 Mädchengeburten auf. Anstelle der üblicherweise vorhandenen zwei Geschlechtschromosomen, XX oder XY, haben die Betreffenden nur ein X-Chromosom in allen oder einem Teil ihrer Zellen. Die Anomalie ist auf eine Fehlverte ...

    mehr
  • Asseln

    Steckbrief: Asseln Asseln (Isopoda) gehören zur Klasse der Krebstiere (Crustacea), diese wiederum zum Stamm der Gliederfüßer (Arthropoden). Da ihr ursprünglicher Lebensraum das Wasser ist, besteht der Großteil der heutigen Asselarten aus Meeres- oder Süßwasserbewohnern. Asseln sind die einzige Gruppe unter den Krebstieren, die Landformen (wie Keller-, Mauer-, Sumpf- oder Rollassel) hervorgebracht hat. Sie atmen größtenteils durch Kiemen, di ...

    mehr
  • Schwangerschaft

    Babys Lebensgeschichte 1. Monat Das Kind ist ein Millimeter großes Wunderwerk, das sich aus der Verbindung von Samenzelle und Eizelle entwickelt hat. Etwa am Sechsten Tag nach der Befruchtung sucht sich der höchst aktive Zellkörper ein Nest in der Gebärmutter. Nun ist das neue Leben ein Teil des mütterlichen Kreislaufes, aber mit all seinen Anlagen auch schon ein kleiner Mensch. Die mütterlichen und väterlichen Erbanlagen sind programm ...

    mehr
  • Der blutkreislauf -

    Das Blut durchströmt einen geschlossenen Kreislauf. Das Blut durchströmt unseren Körper innerhalb eines geschlossenen Systems - es ist immer das gleiche Blut, dass sich innerhalb des Kreislaufs befindet. Die Blutgefäße dienen der Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen und gleichzeitig auch der Entsorgung von Endprodukten des Zellstoffwechsels. So gesehen ist das Kreislaufsystem ein Ver- und Entsorgungssystem mit dem Herzen a ...

    mehr
  • Fotosynthese, zyklische phosphorilierung + nichtzyklische phosphorilierung

    Fotosynthese - durch Licht werden e- in CVhloropla. angeregt(durch Resonazvorgänge) - e- durchlaufen e--Transportk., werden dur. Oxidation aufgenommen (Enzym 1), dur. Reduktion wieder abgegeben (Enzym 2).usw., dann kommen erneut e- dazu(dur. Licht) -> das gleiche passiert bei Fotosystem I - H2O durchläuft Fotolyse/Hydrolyse + wird aufgespalten => H2O à 2H+ + 2e- + ½ O2 - entstehende e- gehen wieder in Transportkette - wenn H2O ...

    mehr
  • Schlafstörung

    Einführung Ein gestörtes Schlafverhalten kann vielfältige Ursachen haben, die abgeklärt werden müssen. Von außen einwirkende Faktoren, wie zum Beispiel eine hohe Lärmbelästigung während der Nacht, Schichtarbeit oder zuviel Hektik und Streß während des Tages, aber auch Verstimmungszustände, Depressionen oder sonstige Probleme infolge anscheinend unlösbarer Schwierigkeiten am Arbeitsplatz oder in der Familie können Schlafstörung ...

    mehr
  • Prüfungsthema: evolution

    1.) Was heißt Evolution, welche Faktoren beeinflussen sie, in welchen Richtungen vollzieht sie sich? Evolution bedeutet die Entwicklung des Lebens und die Entstehung unterschiedlicher Arten, indem sie einen Jahrmillionen andauernden Entwicklungsprozess annimmt. Alle entstandenen Arten lassen sich auf gemeinsame Ausgangsformen zurückführen. Die Evolution wird von bestimmten Faktoren beeinflusst: Selektion, Mutation, Rekombination u ...

    mehr
  • Das vogtland

    Unser Vogtland Das Vogtland ist eine Milltelgebirgslandschaft, deren Hochflächen von tiefen Tälern zerschnitten sind. Hier fließen die Weiße Elster, in der seit 1720 die Flussperlmuschel gezüchtet wird; die Saale sowie die Göltzsch, in der man früher auch Gold finden konnte. Die Talsperren Pöhl und Pirk befinden sich ebenfalls in dieser Region. In Bad Brambach, einem kleinen Kurort an der tschechischen Grenze, findet man die mit 2.2 ...

    mehr
  • Die geschichte des pferdes

    Die Gattung des Pferdes umfasst Untergattungen, wie Zebras, Esel und Pferdeesel. Alle Untergattungen lassen sich auf einen gemeinsamen Vorfahren, der vor ungefähr sechs Millionen Jahren lebte, zurückführen. Er wird als Pliohippus bezeichnet und stellt den ersten echten Einhufer der Geschichte dar. Vor rund 60 Millionen Jahren begann die Entwicklung eines fuchsgroßen Tiers, dass in feuchtwarmen Urwäldern lebte. Das Morgenröte- Pferdc ...

    mehr
  • Erörterung: sind gärungen allgegenwärtige prozesse

    Diese Frage kann ich ohne große Umschweife natürlich mit einem "Ja" beantworten! Gärungen sind allgegenwärtige Prozesse. Eine Gegenthese hierzu aufzustellen, käme erst gar nicht in Frage, da es keine Argumente gibt, die diese unterstützen würden! Um mit der näheren Argumentation zu beginnen, möchte ich den Begriff "Gärung" kurz definieren: Gärung ist der anaerobe (ohne Sauerstoff verlaufende) enzymatische Abbau von organischen Verbin ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.