Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geographie



Top 5 Kategorien für Geographie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Einteilung des erschlossenen skigebietes

    Das erschlossene Skigebiet wird in organisierten und freien Skiraum unterteilt. Skifahrten, deren Ausgangspunkte durch mechanische Aufstiegshilfen erreicht werden können, sind Pisten, Skirouten und Varianten im unerschlossenen Skiraum. Wird der Aufstieg teilweise oder ganz ohne mechanische Aufstiegshilfen bewältigt (Skitouren). Jedoch kann man das von mechanischen Aufstiegshilfen erschlossene Gebiet nicht so absichern, dass kein Skifahrer mehr ...

    mehr
  • Organisierter skiraum

    a) Markierung und Absicherung von Pisten und Skirouten Abfahrtsstrecken werden eingeteilt und markiert, um dem Skifahrer Orientierung und Sicherheit zu geben.. Dem Skifahrer besteht die Möglichkeit sich vor der Abfahrt zu informieren, welche skiläuferischen Anforderungen anstehen. Durch Kennzeichnungen mit Stangen, Tafeln, Zeichen und Farben wird es ermöglicht, den Weg ins Tal auch bei schlechten Sehverhältnissen ohne Karte ,Kompass und Orts ...

    mehr
  • Freier skiraum

    a) Problem der Sicherungsmaßnahmen Der Pistenhalter sichert nur den organisierten Skiraum, aber nicht das freie Skigelände. Wenn die Pisten und Skirouten markiert sind, ist er nicht verpflichtet, den Übergang zum freien Skiraum zu kennzeichnen. Der Skifahrer muss sich bewusst sein, dass er sich auf eigenes Risiko in Gefahr begibt, wenn er die markierten Abfahrten verlässt. In Österreich wird eine ,,Lawinenhand\" benutzt, die zur Warnung ...

    mehr
  • Vorbereitung von skitouren

    a) Der Lawinenlagebericht Der Lawinenlagebericht ist eine Vorinformation über die allgemeine, regionale Lawinensituation, die bei der Vorbereitung und bei der Auswahl des Tourenziels nützt. Der Lawinenbericht gibt Auskunft über die Wetterlage, Schneedeckenaufbau, Neuschneezuwachs, Windtätigkeit und Temperaturverlauf. Es gibt auch eine Lawinengefahrenskala mit 5 Gefahrenstufen. Wegen der laufenden Veränderungen aller Faktoren und damit der La ...

    mehr
  • Lawinenverschüttung

    4.1 Einleitung a) Zeitfaktor Die ersten Minuten nach einem Lawinenunfall sind für die Überlebenschancen entscheidend. Die Lawinenverschüttung wird in vier Phasen eingeteilt: 1. Überlebensphase: Sie dauert bis 15 Minuten nach der Verschüttung. Die Überlebenswahrscheinlichkeit ist mit ca. 93% höher als bisher angenommen. Die Sterbeursache ist in diesem Zeitabschnitt gering und fast ausschließlich auf tödliche Verletzungen zurückzufüh ...

    mehr
  • Empfängergeräte

    a) Suchverfahren ohne Merkmal Beim Suchverfahren ohne Merkmal wird der Lawinenverschüttete aufgrund von physiologischen Erscheinungen seines Körpers gefunden. Das Radarverfahren verwendet elektromagnetische Wellen von 3 cm Wellenlänge (10GHz), die in trockenen Schnee eindringen können. Der menschliche Körper reflektiert elektromagnetische Wellen und kann daher mittels Impuls-Radar entdeckt werden. Die Genauigkeit der Messung mit dieser Metho ...

    mehr
  • Sender-empfänger-geräte

    Elektronischer Aufbau von Sender-Empfänger-Geräten Die Sender-Empfänger-Geräte arbeiten mit elektromagnetischen Wechselfeldern im Nahfeld. Die Ferritantennen erzeugen den gleichen Feldlinienverlauf wie ein Permanentmagnet. Aufgrund dieser Form der Feldlinien ist mit Sender-Empfänger-Geräten eine direkte Peilung nicht möglich. Der Suchende muss bestimmt Suchmethoden anwendenden. Durch die Annäherung an den Sender ändert sich die Stärke des ...

    mehr
  • Lawinenunfall und kameradenhilfe

    a) Selbsthilfe 1. Während der Bewegung der Lawine Durch rudernde Bewegungen versuchen, an der Oberfläche zu bleiben und vor allem den Kopf oben zu behalten. Ein kämpfender Mensch bleibt länger an der Oberfläche. Der Erfolg hängt dabei von der Art der Lawine (hart oder weich) und von der Schneebeschaffenheit ab. Möglichst beim Langsamerwerden der Lawine Strecklage vermeiden und Kauerstellung einnehmen (Boxerhaltung, Arme vor den Ko ...

    mehr
  • Die organisierte rettung

    1.Unfallmeldungen müssen schnell und genau ihr Ziel erreichen Genaue Anweisungen sollten bei Schutzhütten Seilbahnen, Liften bzw. an Stellen mit Mobiltelefonen oder Funkgeräten vorliegen. Bei Entgegennahme der Meldung sollen alle wichtigen Angaben zur richtigen Weitergabe schriftlich festgehalten werden. Jede Unfallmeldung ist an die nächste Ortsstelle des Bergrettungsdienstes oder die Gendarmerie weiterzuleiten, um allfällige größere Einsät ...

    mehr
  • Chronik der deutschen nation

    Chronik der Nation Geschichte der Nation 18.1.1871 In Versailles wird das Deutsche Reich mit Kaiser Wilhelm I. an der Spitze gegründet. Schwarz-Weiß-Rot sind die Nationalfarben, die aber erst im Ersten Weltkrieg zum Symbol nationaler Identität werden. 6.6.1900 Der Deutsche Reichstag billigt das zweite Flottengesetz. Damit wird die Kriegsflotte in ihrem Bestand verdoppelt. Das Deutsche Reich demonstriert damit vor allem gegenüber Großbri ...

    mehr
  • Das schwarze theater

    - IMAGE - 1. Allgemeines Ø Das Schwarze Theater steht für die hohe klassische Tradition Tschechiens Ø In seiner reinen Form geht das Schwarzlichttheater auf das Prinzip des schwarzen Kabinetts zurück, d.h. dass schwarzgekleidete Schauspieler mit den Requisiten gegen den Hintergrund für den Zuschauer nicht zu sehen sind. Die Objekte werden hierdurch bewegungsfähig und eigenartig belebt. Ø Keine Sprachbarr ...

    mehr
  • Was sind treibhausgase

    WPU-Energie Hausarbeit Treibhauseffekt 1. Was sind Treibhausgase? Als Treibhausgase bezeichnet man die Gase, die zum Treibhauseffekt beitragen. Die wichtigsten sind: Kohlendioxid (Co2 ), Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs), Methan, Bodennahes Ozon und Lachgas. Co2 ist das wichtigste Treibhausgas und mit 50% auch das meisten vorkommende. Pro Jahr werden weltweit ca. 25 Mrd. Tonnen Co2 in die Luft gesetzt. Co2 wi ...

    mehr
  • Indianer (einführung)

    Als die Aussiedler und Eroberer aus Europa den neuen Kontinent Amerika bevölkerten, war schon jemand da. Man nannte sie irrtümlich \"Indianer\". Irrtümlich? Ursprünglich glaubte man, dass Amerika eigentlich gar nicht Amerika, sondern Indien war. Auf der Suche nach einem Seeweg nach Indien stieß man auf einen völlig unbekannten Kontinent, der heute \"Amerika\" heißt. Seine Einwohner nannte man daher nach diesem gesuchten Indien, das aber noch viel ...

    mehr
  • Italien

    Mit seinen unterschiedlichsten Landschaftsformen ist Italien eines der vielfältigsten Länder Europas. Im Norden erstrecken sich Gebirgszüge der Alpen, an den Küsten wird es vom Mittelmeer und der Adria umspült. Italien geographisch Italien besitzt ein reichgegliedertes Landschaftsbild. Im Norden erheben sich die Alpen auf Höhen bis zu 3900m. Sie fallen zur Poebene, dem wichtigsten Gemüse und Reisanbaugebiets, hinab. Vom Ende der ...

    mehr
  • Italien

    Mit seinen unterschiedlichsten Landschaftsformen ist Italien eines der vielfältigsten Länder Europas. Im Norden erstrecken sich Gebirgszüge der Alpen, an den Küsten wird es vom Mittelmeer und der Adria umspült. Italien geographisch Italien besitzt ein reichgegliedertes Landschaftsbild. Im Norden erheben sich die Alpen auf Höhen bis zu 3900m. Sie fallen zur Poebene, dem wichtigsten Gemüse und Reisanbaugebiets, hinab. Vom Ende der ...

    mehr
  • Die u.s. regierung

    Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein Staatenbund aus 50 Staaten und dem District of Columbia als Sitz der Bundesregierung. · Gebiet der Bundeshauptstadt Washington D.C. · 49 und 50. Bundesstaat seit 1958 Alaska und Hawaii Die Verfassung gibt die Struktur der Bundesregierung vor und spezifiziert ihre Befugnisse und Aufgaben. Alle weiteren Regierungstätigkeiten liegen im Verantwortungsbereich der einzel ...

    mehr
  • Kalte zone/taiga/tundra/eiswüste

    Inhaltsverzeichnis Die Kalte Zone Tundra und Eiswüste - Verbreitung und Abgrenzung Eiswüste - Klima Tundra - Klima Tundra und Eiswüste - Böden - Vegetation-Flora-und Faunawelt Boreale Nadelwaldzone(Taiga) - Verbreitung und Abgrenzung - Klima - Boden,Gewässer und Oberfläche - Vegetation Fachbegriffe Eventuelle Fragen ans Plenum sind möglich Die Kalte Zone Die Kalte Zone befi ...

    mehr
  • Klima und klimazonen

    Unter dem Klima einer Region versteht man die Gesamtheit der für ein bestimmtes Gebiet während eines Zeitraums eigentümliche Witterungserscheinungen. Langfristige Beobachtungen des Wetters und der Witterungserscheinungen geben Auskunft über die Lebensbedingungen in einem Gebiet für Pflanzen, Tiere und Menschen. Außerdem ermöglichen sie Aussagen, ob ein Gebiet ein Gunst- oder ein Ungunstraum ist. Kenntnisse über das Klima sind ...

    mehr
  • Michail gorbatschow

    Chruschtschow wurde abgewählt und das Zentralkomitee wählte Leonid Breschnjew. Nach Breschnjews Tod wurde Jurij Andropow Generalsekretär, doch nach dessen frühen Tod kam ziemlich schnell Gorbatschow an die Macht. Michail Gorbatschow war von 1985-91 Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion Er wurde am 2. März 1931 bei Stawropol geboren. Er studierte Jura an der Lomonossow-Universität in Moska ...

    mehr
  • Das ozonloch-

    Wo befindet sich die Ozonschicht? In Stratosphäreà in Höhe bis etwa 50 km erstreckt Aufgrund d. Absorption d. Sonneneinstrahlung durch Ozon nimmt Temp. ab Höhe von 20-25 km zu Folge: Luftschichten nur wenig ausgetauscht, Schadstoffe können nur langsam entfernt werden Was ist Ozon? Ozon (O3 ) ist Spurengas, dass auf Erde sowohl bodennah als auch in höheren Schichten der Atmosphäre vorhanden ist Speziell in unterster Strato ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.