Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geographie



Top 5 Kategorien für Geographie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • "krieg gegen die natur"

    Ich halte heute ein Referat über das Thema: "Krieg gegen die Natur." Schon seit Jahren führen die Menschen den sogenannten "Krieg gegen die Natur" aus. Dabei gibt es zwei wichtige Punkte:  die Abholzung der Tropen- und Mittelmeerwälder und  die Ölverseuchung der Meere Schätzungen sagen, dass sich die Fläche des Regenwaldes jährlich um 1, 5 - 2 Millionen Quadratkilometer verringert. Das entspricht etwa der fünf ...

    mehr
  • Krisen- und konfliktherde 1995/96

    Mexiko: Aufstand der Indios, die Landreform und Selbstverwaltung fordern Kuba: Flüchtlingsdrama Haiti: Intervention der USA gegen Militärjunta, Präsident Aristide ist wieder im Amt Guatemala: 30-jähriger Bürgerkrieg Kolumbien: Guerilla Krieg Peru: Terror der maoistischen Untergrundorganisation "Leuchtender Pfad" Tschetschenien:Russischer Einmarsch Türkei: Kurden kämpfen um eigenen Staat Bosnien Herzeg ...

    mehr
  • Krisenregion kaukasien - geographische, ethnische und ökonomische grundlagen

    Kaukasien ist seit Beginn der Auseinandersetzungen um Berg-Karabach (Frühling 1988) nicht mehr aus den Schlagzeilen der Tageszeitungen verschwunden. Die wichtigsten Brennpunkte sind: * Armenien: südl. Hochland, Sewan-See, Hauptstadt Jerewan * Georgien und Abchasien: * Aserbaidschan: * Tschetschenien: * Nordossetien und Inguschien: Inzwischen sind die Namen zahlreicher exotisch klingender Völker und Nationen fast vertraut geworden. Die ...

    mehr
  • Kroatien - geographie

    Fläche: 56 538 km² Einwohner Kroatiens: 4 495 000 Hauptstadt: Zagreb (706 770 Einwohner) Wichtige Städte: Split (189 388 Ew.) Rijeka (167 964 Ew.) Osijek (104 761 Ew.) Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner pro km² Wachstumsrate -0,1 Prozent Bevölkerungsverteilung Stadt 64,4 Prozent (1995 geschätzt) Land 35,6 Prozent (1995 geschätzt) Die lang gestreckte Westgrenze Kroatiens wird von der Küste des Adriatischen Meere ...

    mehr
  • Kuala lumpur

    Kuala Lumpur ist die Hauptstadt Malaysias und hat ca. 1,15 Millionen Einwohner, aber wird ständig größer. Das sieht man ihr auch an, denn wenn man einen Ausflug in die Stadt macht, bemerkt man, dass KL eine einzige große Baustelle ist. Darum sieht man aber auch sehr beeindruckende Wolkenkratzer und Bürogebäude. Auch das höchste Gebäude der Welt und der 3. höchste Fernsehturm der Welt stehen in KL: Es sind die Twintowers, die mit einer Höhe von ...

    mehr
  • "kulturerdteile im vergleich"

    Kulturerdteile befinden sich anders als physische Kontinente in ständigem Wandel. Im Laufe der Geschichte bildeten sich durch Kriege und andere geopolitische Veränderungen, die oft schwer zu definierenden Grenzen. Sie gehen zum großen Teil fließend ineinander über und bilden darüber hinaus auch keine in sich geschlossenen Räume. So lassen sie sich z.B. in Regionalkulturen und Minderheitengebiete gliedern. Diese Sätze liegen Albert Kolbs ...

    mehr
  • Revolution der multiplexe

    I) Einleitung Die Kinolandschaft in der BRD ist seit einiger Zeit im Umbruch. Nach jahrelan¬gem Rückgang der Besucherzahlen stiegen diese seit 1990 wieder. Im Jahre 1997 konnten die bundesdeutschen Kinos die höchste Besucherzahl seit 1981 vermelden und im ersten Halbjahr 1998 waren im Vergleich zum Vorjahreszeit¬raum noch einmal 11,6% mehr Menschen im Kino. Als eine der Hauptursachen für diese Entwicklung werden die für die Bundesrepublik neue ...

    mehr
  • Definitionen und begriffe

    Im folgenden möchte ich einige, für das Verständnis meiner Arbeit wichtigen Begriffe definieren. Nach einschlägigen Lexika werden Kunst und Kultur wie folgt charakterisiert: - Kunst (allgemein) "i.w.S. die Anwendung angeborener oder erworbener Fähigkeiten in hochentwickelter, spezialisierter Form als »Können« oder »K.fertigkeit« u. das Resultat dieser Betätigung (K.werk), sofern es durchschnittl. Leistungen übersteigt; i.e.S. nur das ...

    mehr
  • König friedrich ii - ein hohenzollern könig

    König Friedrich II wurde 1712 geboren und starb 1786. Er übernahm die Regierung am 31.05.1740. Für die Potsdamer begann damit eine unsichere Zunkunft, da sie nicht wußten, ob ihr neuer König den Stadtausbau weiterführen würde. Friedrich II kam am 21.06.1770 erstmals als König nach Potsdam, um seinen Vater am 22.06. zu beerdigen. Charlottenhof wurde der Mittelpunkt für Leute mit gutem Geschmack und nahm deshalb einen Ehrenplatz ein. Der König ...

    mehr
  • Der könig als bauherr

    1740 ließ Friedrich II ein neues Opernhaus bauen und das von seinem Vater begonnene Holländerviertel fertigstellen. Er ließ während des gesamten Dreizig Jährigen Krieges weiterbauen. Hauptbaustellen waren z.B. das Statdschloß und das Weinbergschloß (später Schloß Sanssouci). Die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürger war ihm nicht wichtig beim Bauen. Der König konnte sich nicht in seine Untertanen hineinsetzen, deshalb war es für Bauleu ...

    mehr
  • Friedrich ii und die bildende kunst

    5.1. Die Medallienkunst Besonders in seinen ersten Regierungsjahren hatte Friedrich II einen persönlichen Einfluß auf die Medallienkunst in Brandenburg / Preußen. Er setzte die Medallien für politische und propagandische Möglichkeiten ein, um sie im Volke zu verbreiten. Auf die Medallien wurden meistens Zeitereignisse geprägt. Georg Wenzselaus von Knobelsdorff und Antoiue Pesue waren Friedrichs meist Beauftragten für die Gestaltung der Medal ...

    mehr
  • Das kurdenproblem-

    Die Kurden sind die größte ethnische Gruppierung ohne einen eigenen Staat. Geographischen Lage von Kurdistan: Kurdistan ist ein Hochland im südwesten Asiens und Heimatland der Kurden. Da die Kurden fest mit dem Gebirge verbunden sind, sagt man: Das kurdische Land endet dort, wo die Berge enden. Iranische Kurden dürfen nicht einmal ihre kurdischen Namen verwenden. Bis zu zehn Jahren Haft drohten den Kurden, wenn sie kurdisch sprachen. ...

    mehr
  • Die rolle der landesmedienanstalten in der medienpolitik

    Die Einführung des privaten Rundfunks in Deutschland 1984 stellte die Medienpolitik vor neuen Aufgaben. Diese wurden den Landesmedienanstalten übertragen. Sie vergeben die Lizenzen an private Anbieter und kontrollieren ihre Programme auf die Einhaltung einschlägiger gesetzlicher Bestimmungen. Die Landesmedienanstalten spielen daher eine zentrale Rolle in der Medienpolitik. Sie treffen für den Fernsehzuschauer und Radiohörer gewissermaßen eine ...

    mehr
  • Die medienpolitischen aufgaben der landesmedienanstalten

    Die Medienpolitik gehört zu den verbliebenen Kompetenzen der Länder. Infolgedessen sind mit den folgend ausgeführten Aufgaben mehrere - insgesamt 15 - Landesmedienanstalten betraut; außer in der bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) verwirklichten Länderzusammenarbeit unterhält jedes Bundesland eine eigene Anstalt. Die Landesmedienanstalten sind staatsferne Einrichtungen öffentlichen Rechts: Sie sind nicht Teil der staatlichen Verwalt ...

    mehr
  • Föderalismus und einheitliche entscheidungsgrundlagen

    Ein Veranstalter, der eine Lizenz auf bundesweite Zulassung seines Programms begehrt, kann sich bei einer Landesmedienanstalt seiner Wahl dafür bewerben. Auf der anderen Seite sind die Landesmedienanstalten dazu angehalten, standortpolitische Interessen ihres Landes zu berücksichtigen. Zudem ist es nicht Zuletzt eine Frage des Prestiges, für bundesweit sendende Programme die zuständige Landesmedienanstalt zu sein. Diese Konstellation der Intere ...

    mehr
  • Landesmedienanstalten im geflecht medienpolitischer akteure

    3.1 Landesmedienanstalten und KEK Die Konzentrationskontrolle ging 1997 fast vollständig auf die KEK über, gleichzeitig führte man als Maßstab das sog. "Zuschaueranteilsmodell" ein, nach dem vorherrschende Meinungsmacht (der zu begegnen ist) angenommen wird, wenn die einem Unternehmen zurechenbaren Programme einen Marktanteil von 30% erreichen. (Siehe §26 Abs.2 RStV) Nach dem Rundfunkstaatsvertrag dient die KEK als Organ der jeweils zuständ ...

    mehr
  • Landesmedienanstalten und neue techniken

    Die Medien, insbesondere der Rundfunk, unterliegen radikalen Veränderungen. Neben dem auch in dieser Branche zu beobachtenden Phänomen der sog. "Globalisierung" (Internationalisierung der Unternehmensstrategien) ist für die Umwälzungen in erster Linie die Einführung neuer Techniken verantwortlich. Mit Ausnahme ihrer digitalen Spielart und ihrem spezifischen Vorteil der "mobilen Empfangbarkeit" verliert die terrestrische Übertragung zusehends a ...

    mehr
  • Küstenkanal

    Oldenburg liegt an der Hunte, östlich kurz vor dem Küstenkanal im Bundesland Niedersachsen. (53° 9' nördliche Breite/ 8° 13' östliche Länge) Die Stadt hat über 154 325 Einwohner und eine Fläche von 102,96 km². Im Jahr 1108 wurde sie erstmals als "Aldenburg" urkundlich erwähnt, seitdem residierten dort die Grafen von Oldenburg, ein sächsisches Adelsgeschlecht. Auf einem Geestrücken, der von Norden an das Burgrevier heranreichte entwickelte s ...

    mehr
  • Arbeitslosigkeit und arbeitslosenversicherung -

    Die Bundesanstalt für Arbeit finanziert sich überwiegend aus: -Beiträgen -Mitteln, die im Umlageverfahren von Arbeitgebern bzw. Berufsgenossen-schaften aufgebracht werden. Beitragspflichtig sind: -Arbeitnehmer (Angestellte, Arbeiter, zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigte und Heimarbeiter) -Arbeitgeber. Beitragssatz: 1997 6,5% des Bruttolohns oder -gehalts Beitragsbemessungsgrenze: -1997 - 8.200 DM west ...

    mehr
  • Kuwait

    Kuwait besteht fast ausschlieálich aus Sandwste. Durch unreichende Niederschl"ge ist Ackerbau nicht m"glich. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 40ø und 50ø C. Kuwait lebte im 18. Jahrhundert haupts"chlich vom Fischhandel im Hafen, der Seer"uberei, sowie von Sklavenhandel und Muschelperlen. Als der Sueskanal gebaut wurde, wurden viele Menschen Vororts Arbeitslos, da die Schiffe jetzt alle den krzeren Weg durch diesen Kanal ma ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.