Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geographie



Top 5 Kategorien für Geographie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Gefahren und vorhersagen von vulkanausbrüchen

    a) Vulkankatastrophen In den letzten 400 Jahren sind mehr als 250.000 Menschen bei Vulkaneruptionen ums Leben gekommen. Wegen der zunehmenden Bevölkerungsdichte auf unserem Planeten wachsen die Gefahren durch Vulkaneruptionen ständig, so daß drastische Schritte zur Untersuchung und Überwachung aktiver bedrohlicher Vulkane getroffen werden müssen, die zudem überwiegend in Entwicklungsländern liegen. Die unmittelbaren Gefahren von Eruptionen sin ...

    mehr
  • Vulkanismus in Österreich

    Obwohl es in Österreich derzeit keinen aktiven Vulkanismus gibt, kennt man zahlreiche Zeugnisse früherer vulkanischer Ereignisse sowie postvulkanischer Erscheinungen. In den Hohen Tauern sind zahlreiche Berge (unter ihnen auch der Großglockner) zumindest teilweise aus vulkanischem Material aufgebaut. Dieses hat sich in der Jurazeit gebildet, ist aber heute bereits stark verändert. Viel jüngere Vorkommen von vulkanischen Gesteinen findet ma ...

    mehr
  • Magma und chemie der lava

    1. Allgemeines Als Magma ( griech.: knetbare Masse) bezeichnet man schmelzflüssiges Gesteinsmaterial, das neben leichtflüchtigen Bestandteilen auch Kristallauscheidungen enthält. Es ist im wesentlichen ein silikatischer Schmelzbrei , der je nach seinem Gehalt an Kieselsäure (SiO2) basisch, intermediär oder sauer sein kann. Gelangt bei vulkanischen Vorgängen überhitztes Magma unter vielfältigen Entgasungsprozessen an die Erdoberfläche, so ...

    mehr
  • Tiefenvulkanismus

    Das Magma hat es bei dieser Form des Vulkanismus nicht geschafft an die Erdoberfläche vorzudringen sondern erstarrte noch in der Erdkruste. Diese Intrusionskörper werden im Laufe der Erdgeschichte durch Denutation und Erosion aus dem Umgebungsgestein herausgebildet, sofern sich das aus dem Magma entstandene Gestein verwitterungsresistenter als das Umgebungsgestein erwiesen hat. - Batholithe, die größten Plutone, sind Intrusivkörper mit einer A ...

    mehr
  • Oberflächenvulkanismus - eruptionsformen

    Vulkane sind die auffälligsten Äußerungen der endogenen Kräfte der Erde. Die Förderprodukte der Vulkane können in gas, flüssiger oder fester Form entweichen. Die Gestalt des Förderkanals, die Eigenschaften der Fördermassen, die Art und Dauer der Tätigkeit schaffen eine Vielfalt von Vulkanbauten. Die Abgrenzung der Klassifizierung der Vulkantypen ist nur teilweise scharf möglich, da einige Bezeichnungen eine Zwischenphase oder auch Nebenerschein ...

    mehr
  • Post- und randvulkanismus

    1. Weitere vulkanische Erscheinungen - Pyroklastische Ströme sind eine oftmals verheerende Eruptionsform. Diese circa 800 Grad Celsius heiße Asche ( Tephra ), Staubfragmente und Gase in Form einer Glutwolke können sich mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern pro Stunde hangabwärts bewegen. Sie sind charakteristisch für explosive Eruptionen von Vulkanen, die entlang von aktiven Kontinenträndern und auf Inselbögen ...

    mehr
  • Weltweite verteilung der vulkane

    Die weltweite Verteilung der Vulkane ist nicht zufällig., sonder zeigt ein bestimmtes Verteilungsmuster. 80% aller Vulkane treten an konvergierenden, 15% an divergierenden Plattengrenzen auf. Nur etwa 5% aller Vulkane zählen zum sogenannten Intraplattenvulkanismus. a) divergierende Plattengrenzen An auseinander strebenden Plattengrenzen, die meist auf den Meeresböden liegen, tritt aus langgezogen Spalten und Rißsystemen basaltisches Magma ...

    mehr
  • Vulkanismus - einführung

    1. Aufbau der Erde Der Erdkörper besitzt eine Schalenstruktur: Kern (Legierung aus Nickel und Eisen; fester u. innerer Kern, flüssiger u. äußerer Kern), Mantel (Verbindungen von Silizium, Sauerstoff, Eisen u. Magnesium; fest; Erdmantelschichten: Vorrat für Magma), Kruste (zu 60 % aus Silikaten (Verbindungen aus Silizium u. Sauerstoff); Rest: Aluminium, Eisen, Calzium, Natrium, Kalium, Magnesium; Sima-Schicht (umspannt die ganze Erde; Gabbro ...

    mehr
  • Vulkane am meeresgrund

    1. Untersuchungsmethoden von submarinem Vulkanismus (zur Entdeckung der Strukturen unseres Planeten, zur Ausbeutung neuer, wertvoller Minerallagerstätten) - Fernerkundung durch Instrumente, die Schiffe im Schlepptau über den Meeresboden ziehen, z.B. "SeaBeam" (wird von einem Schiff in großer Meerestiefe hinterhergeschleppt, erzeugt hochaufgelöste Meereskarte, ermöglicht, große Abschnitte des Meeresbodens in relativ kurzer Zeit zu erkunden: ...

    mehr
  • Der ausbruch des krakatau

    1. Daten 27. August 1883, eine unbewohnte indonesische Insel zwischen Java und Sumatra - Flutwelle war verantwortlich für den Tod von 36.417 Menschen, wurde in 17.000 km Entfernung (im Atlantik) registriert - pyroklastische Ströme wälzten sich mehr als 40 km weit über das Meer - Aschenfall erstreckte sich über ein 700.000 km2 großes Gebiet - Knall der Explosion war in Zentralaustralien und in Madagaskar (fast 5000 km) zu hören - Niederf ...

    mehr
  • Vulkanismus und besonderheiten auf island

    Allgemeines zum Vulkanismus Ein Vulkanausbruch ereignet sich immer dann, wenn der Druck, der sich im Magma ausdehnenden Gase, höher wird als der, der darüber liegenden Gesteinsschichten. Hauptbestandteile des Magmas sind die Materialien der Erdkruste, Sauerstoff und Silizium. Diese 2 Stoffe sind auch größter Bestandteil der dickflüssigen Magmen, die sich in ihrer Konsistenz durch Wasser oder Kohlenstoffdioxid leicht verändern. Die dünnflü ...

    mehr
  • Vulkanismus- -

    Was ist ein Vulkan? Vulkane sind Öffnungen in der Erdkruste, aus denen das innere "Feuer" der Erde entweicht. Wir können dieses "Feuer" nur dann sehen , wenn ein Vulkan ausbricht. Dieses ist kein normales Feuer, sondern ein rot glühendes und zähflüssiges Gestein aus den Tiefen unseres Planeten. Am besten lässt sich dieses glühende Gestein mit geschmolzenen Eisen aus einem Hochofen vergleichen. Solange sich das glühende Gestein in der Erde befi ...

    mehr
  • Die wachau

    DIE LANDSCHAFT: Die Wachau liegt im Herzen NÖs, ist eine der ältesten Kulturlandschaften Europas. Es gibt dank der vielen Steinterrassen viele rassige und gepflegte kulinarische Spezialitäten und vor allem Weine. Nur 22 Kilometer lang ist das enge Tal mit seinen steilaufragenden Rebberge entlang der Donau, die sich vor Tausenden von Jahren einen Weg durch die Felsen gebahnt hat. Die erste Erwähnung der Wachau geht auf eine Karolingerurkunde a ...

    mehr
  • China, thailand, indien

    Bangladesch China Es bildeten sich Frauenselbsthilfe- Hier wird die Ein-Kind-Familie propagiert. organisationen. Sie schlossen sich In der Vergangenheit mußten Familien bei zusammen um ihr Selbstbewußtsein der Geburt eines 2. Kindes staatlich ver- zu stärken. Sie begannen selbst Geld ordnete Strafgelder bezahlen. Auch zuverdienen. Die Frauen sind unab- Zwangsabtreibungen und -sterilisationen hängiger geworden und dank eigener wurden vorgen ...

    mehr
  • WÄhrungssysteme

    Internationales Währungssystem Das internationale Währungssystem regelt Art und Wirkungsweise des wirtschaftlichen Zusammenspiels zwischen den einzelnen Volkswirtschaften. Es unterliegt keiner Zwangsordnung und kann nur funktionieren, wenn eine Bereitschaft zur Findung gemeinsamer Ziele und Methoden und zur entsprechenden Gestaltung der nationalen Wirtschaftspolitik gegeben ist. Kernelemente jeder Weltwährungsordnung sind stabile Wechselkur ...

    mehr
  • WÄhrungsunion - euro

    Die Ziele der Wirtschafts- und Währungsunion: - Vollendung des Binnenmarkts - Wegfall der Kosten für den Währungsumtausch - Bedeutungssteigerung in der Weltwirtschaft - Stabilität und Wohlstand - Anregung von Wirtschaftswachstum und Beschäftigten - Harmonisierung von Löhnen, Preisen und Steuern Der Binnenmarkt wird durch die Währungsunion vollendet. Ein gemeinsamer Markt braucht zu seiner Stabilisierung und seiner vollen Entfaltung e ...

    mehr
  • Wald und waldsterben

    Vor 2000 Jahren: Urwald, der das heute besiedelte Land zu 90% bedeckte. Diese Urwälder waren aber menschenfeindlich. Deshalb rodete der Mensch die Urwälder und brannte sie ab, um sich einen Lebensraum zu schaffen. Die Menschen nahmen sich aus dem Wald vor allem Holz und benutzten es zu unterschiedlichen Zwecken: - Häuser aus Holz bauen - Schiffe ... - Mühlen ... - Werkzeuge für den täglichen Gebrauch und Geräte aus Holz herste ...

    mehr
  • Waldschäden im erzgebirge

    Zustand: 50000 ha akute Schäden, auf 3000 ha absterben des Waldes 30 % aller Bäume deutlich geschädigt vor allem Bäume über 60 sind stark geschädigt Verursacher: SO2-Belastung Klimaextreme (Dürre, Frost), Schneebruch, Frostschädlinge, überhöhte Schalenwildbelastung NOx , NH4+ , SO42- Maßnahmen: Aufbereiten und Rückung abgestorbener und absterbender Bäume Bodenschutzkalkung Bodenbearbeitung mit Kalkeinmisch ...

    mehr
  • Wales - cymru

    Fläche 20 768 km² Einwohner:2 811 865 Höchste Erhebung: Mt. Snowdon (1084m) Bedeutende Flüsse: Taff, Wye, Teifi, Tawe Bevölkerung: haupts. Waliser, auch Eingewanderte aus Irland und ehem. Brit. Kolonien, Engländer. Religion: Presbyterianer,Baptisten,Methodisten,Schwesterkirche der anglikan. Kirche: Church of Wales (eigener Erzbischof) Regierung: wal. Parlament übernimmt die Aufgaben in den Bereichen Bildung, Gesundheitswesen, Transp ...

    mehr
  • Walfang

    Frühe Geschichte Die ältesten Aufzeichnungen über den Walfang als Handelsgeschäft stammen von etwa 875. Im 12. Jahrhundert war der Walfang im Golf von Biscaya eines der wichtigsten Gewerbe der baskischen Provinzen Spaniens und der Gascogne in Frankreich. Die Überfischung zwang diese Walfänger, in anderen Gebieten zu suchen. Die letzteren Fanggründe waren im 19. Jahrhundert ebenfalls beinahe leer gefischt. Walfangmethoden Die ersten Wal ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.