Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
geographie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Geographie



Top 5 Kategorien für Geographie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Stadtentwicklung

    Raummerkmale: . Reliefstruktur, Klima, Bodenbeschaffenheit . Infrastruktur . wirtschaftliche Nutzung . zentrale Orte Differenzierung zwischen Extensivierung und Intensivierung: Extensivierung meint, im Großen und Ganzen, die Expansion der gesamten Wirtschaft hin zu völlig neuen Standorten und Industriezentren. Dies erfordert eine Ausweitung der Nutzung gebietsspezifischer Bodenschätze und der Infrastruktur sowie ein stetiger Eingri ...

    mehr
  • Stadt- und dorferneuerung

    Im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe " Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes " werden seit 1984 von Bund und Ländern gemeinsam Dorferneuerungsmaßnahmen gefördert, mit dem Ziel , eine Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft sowie der Lebensverhältnisse der in diesen Bereichen tätigen Personen und ihrer Familien herbeizuführen. Maßnahmen der Dorferneueurng werden nur in solchen ländliche ...

    mehr
  • Geschichte wiesthals

    Ein geschichtlicher Abriß von den Ursprüngen her ist für Wiesthal kaum vollständig möglich, da Materialien aus alten Archiven, oder Akten, über den Ort speziell, verhältnismäßig rar sind. Eine etwas ausführlichere Darstellung der Geschichte des Ortes ist zur Hinführung zur Problematik nötig. Armut prägte zu allen Zeiten, in glasmacherischer und ackerbaulicher Zeit, das Erscheinungsbild des Dorfes. Die Menschen nutzten die ihnen zur Verfügung ...

    mehr
  • Lage und naturraum des ortes

    Wiesthal ist, mit seinen 924 ha Gemeindefläche, die viertkleinste Gemeinde der 40 Kommunen im Landkreis Main - Spessart . Die heute 1180 Einwohner zählende Gemeinde Wiesthal gehört geographisch zum Naturpark Spessart, politisch zum Regierungsbezirk Unterfranken und zum Freistaat Bayern. Die Gemeinde, mit ihren Ortsteilen Wiesthal und Krommenthal liegt westlich der Stadt Lohr am Nordwestrand des Landkreises Main-Spessart und gehört zur Planungs ...

    mehr
  • Startphase/ präsentation dorferneuerung

    In der Dorferneuerung in Wiesthal kann, wie in keinem Dorferneuerungsprogramm, nicht mit ausgearbeiteten bzw. vorbereiteten Konzepten gearbeitet werden, da Dorfentwicklung etwas sich ständig Wandelndes ist. Daher steht das Begriffspaar "ganzheitlich und bürgernah" allen zukünftigen Maßnahmen voran. Leitlinien und Schwerpunkte müssen von den Beteiligten schrittweise erkannt, verstanden und verinnerlicht werden, um einem fruchtbaren Ausgang aller ...

    mehr
  • Bürgerbefragung

    Im Rahmen der Bürgerbefragung im Jahre 1995 wurde seitens des Arbeitskreises "Zukunftswerkstatt" versucht, in Form eines Fragebogens und anhand geeigneter Fragestellungen, die Grundhaltung der Wiesthaler Bürger (über 18 Jahre) zur Dorferneuerung herauszufinden. Von den 860 ausgegebenen Fragebögen kamen leider nur 488 zurück. Davon waren wiederum nur 435 ausgefüllt. Dennoch scheinen sich über die Hälfte der Einwohner Wiesthals (50,6%) für die m ...

    mehr
  • Siedlungsform und bauliche entwicklung

    Wiesthal entwickelte sich als "Glashüttendorf" etwas anders als die meisten Spessartdörfer. Üblich ist es, in der hügeligen Landschaft, die Dörfer in Streifenform anzulegen. Das bedeutet, daß die Häuserreihen in der Talsohle liegen und die dazugehörigen Streifengüter auf dem Bergrücken. Wiesthal dagegen hat es seinem, nicht ackerbaulichen, Ursprung zu verdanken, daß es eher als Haufendorf deklariert werden kann, wobei die Anordnung der Häuser e ...

    mehr
  • Infrastruktur dorferneuerung

    7.1. Die Straßen und Plätze Wiesthals Die Dorferneuerung in Wiesthal wird sich als eine der Hauptaufgaben setzen müssen, die Straßen als Verkehrs und Lebensraum zu gestalten. Viele Ortsstraßen sind in einem sehr schlechten Zustand. Der Belag ist aufgerissen, Schlaglöcher vergrößern sich ständig und Kanaldeckel ragen aus der Teerdecke heraus. Gerade die nach Westen in die Seitentäler reichenden Dorfstraßen weisen viele Mängel auf. Dagegen wir ...

    mehr
  • Dorf und wirtschaft

    Der Ausschnitt aus dem Flächennutzungsplan (Anlage 1) gibt Aufschluß über Gewerbegebiete, Neubaugebiete, Mischgebiete und Grünflächen, etc. Die Lage von Gaststätten, Lebensmittelläden, Gewerbebetrieben u.ä. kann der Anlage 4 entnommen werden. 8.1. Erwerbsstruktur und Pendler Die Pendlererhebung von 1987 zeigt, daß bis zu 80 % der Erwerbstätigen Wiesthals einen außerörtlichen Arbeitsplatz besitzen. Der überwiegende Teil der Berufspendler ...

    mehr
  • Öffentlicher bereich

    9.1.Gemeindeverwaltung Im Verlauf der Gemeindereform im Jahre 1978 wurde Wiesthal - zusammen mit den Gemeinden Neuhütten und Partenstein - zu einer Verwaltungsgemeinschaft, mit Sitz in Partenstein, zusammengefaßt. Mit der Einführung dieser Zentralverwaltung verlor Wiesthal an Eigenständigkeit, was ein häufiger Kritikpunkt war, jedoch wohl aus verwaltungstechnischen Gründen einfacher und damit auch vernünftiger ist. Die momentan noch bestehe ...

    mehr
  • Soziale situation dorferneuerung

    10.1. Bevölkerungsentwicklung Jahr Abb. 29: Enwicklung der Bevölkerung in Wiesthal [aus: Jubiläumsfestschrift 1977, S.47 und Statistischer Informationsdienst des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung 1985, 1989 und 1995] Etwa Ab dem Jahre 1950 ist die Bev ...

    mehr
  • Dorferneuerung dorfleben

    Das Leben der ehemaligen Einwohner Wiesthals war, in ihrer notleidenden bäuerlichen Selbstversorgungsgesellschaft, durch einen starken Gemeinschaftssinn geprägt. Kultur und Brauchtum wurden überwiegend durch kirchliche Sonn- und Feiertage geprägt. Nach dem sonntäglichen Kirchgang der ganzen Familie gingen die Männer gewöhnlich ins Wirtshaus, wo neben dem Schafkopfspielen Dorfpolitik gemacht wurde. Das, die Gemeinschaft fördernde Vereinsleben er ...

    mehr
  • Dritte welt - da habe ich nichts mit zu tun!

    Auf der Erde gibt es arme und reiche Staaten. Die Unterschiede im Wohlstand der Bewohner, in der Art der Wirtschaft und in der Abhängigkeit vom Ausland sind zwischen den einzelnen Staaten sehr groß. Aufgrund dieser Unterschiede versucht man, die Staaten in drei Welten einzuteilen: Zur Ersten Welt zählt man die reichen Industriestaaten mit Marktwirtschaft. Zur Zweiten Welt rechnet man die industrialisierten Staaten des ehemaligen Ostblocks, d ...

    mehr
  • Dritte welt- entwicklungstheorien

    Entwicklung ist der Ausdruck jener Überlegungen der Sozialpolitik, wie eine Gesellschaft organisiert werden kann. Es wurden unterschiedliche Entwicklungstheorien ausgearbeitet, jedoch konnte keine die Ursachen der Unterentwicklung eines großen Teiles der Erde wirklich befridigend erklären. Imperialismustheorie: In der Zeit des Kalten Kriegs beschuldigten die damaligen sozialistischen Staaten die westlichen Industriestaaten der Ausbeutung ...

    mehr
  • Dritte welt --

    Eine Erde - Drei Welten? Auf der Erde gibt es arme und reiche Staaten. Die Unterschiede im Wohlstand der Bewohner, in der Art der Wirtschaft und in der Abhängigkeit vom Ausland sind zwischen den einzelnen Staaten sehr groß. Aufgrund dieser Unterschiede versucht man, die Staaten in drei Welten einzuteilen: Zur Ersten Welt zählt man die reichen Industriestaaten mit Marktwirtschaft. Zur Zweiten Welt rechnet man die industrialisierten Staat ...

    mehr
  • Dry farming

    Great Planes wurden früher genutzt für: - Viehzucht - Indianerreservoirs Ab 1890 betrieb man hauptsächlich Ackerbau, als man eine neue Anbautechnik entwickelt hat: DRY FARMING . Jährliche Bepflanzung nur einer Hälfte des Gesamtgrundstückes, im darauffolgenden Jahr die andere Hälfte . So wurde ein Grundstück nur einmal alle zwei Jahre kultiviert  der Boden konnte sich jährlich regenerieren(1Jahr bebaut, 1Jahr Brache, .) . Tec ...

    mehr
  • Dublin

    Paper on a fantastic country and its pulsating capital Introduction: A visit to Ireland is like a trip back in time. Ancient ruins are everywhere - from mysterious Druidic monuments to awe-inspiring Norman fortifications. Known as the Emerald Isle, Ireland is certainly green, but the term belies the amazing diversity of landscape. County Wicklow, in the east, is wild and rugged, the haunt of fugitives in times gone by, while the w ...

    mehr
  • Dublin-

    Dublin ist mit circa 660 000 Einwohnern die Hauptstadt der unabhängigen Republik Irland und der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des Landes. Auf diesen kulturellen Punkt Dublins wollen wir heute in Form eines kurzen Referates näher eingehen. Eine der wohl am bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Dublin ist die Christ Curch Cathedral. Diese Kirche ist die älteste protestantische Kirche und wurde durch den Wikingerkönig Sigtrygg und den ers ...

    mehr
  • Economic, monetary and industrial committee

    I. General conditions for firms and enterprises 1. What is the economic and monetary union? In concluding the Treaty on European Union the Heads of State or Government took the historic decision to introduce the ecu as the single European currency before the end of the decade. This finishes the European economic and monetary union. In this union the currencies of the Member States are tied to one another at the same exchange rate. There ...

    mehr
  • Education in the united states

    Has been an important Factor in the economic development of the United States and in the achievement of a high standard of living for most Americans . Schools, libraries and museums provide learning opportunities for people of all ages . Development of School-System During the early history of the United States most schools were privately owned. Church groups owned and operates many of them . In the early 1800\'s the idea of free ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Industrie
Atmosphäre
Flora
Klima
Erdbeben
Berge
Länd
Verstädterung
Vulkan
Geologie
Gewitter
Staudämme
Kultur
Steppen
Religionen
Höhle
Vegetation
Jahreszeiten
Bevölkerung
Handel
Planeten
Deutschland
Ozon
Tornados
Erwärmung
Fauna
Energie
Wüste
Städt
Umwelt
Fossilien
Ökologie
Ernährung
Lawinen
Wicklung
Verkehr
Region
Regen
Böden
Bodenschätze
Erdöl
Erforschung
Wälder
Globalisierung
Wasser
A-Z geographie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.