Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Neptun -

    Dieser Planet wurde zuerst auf mathematischen Wege entdeckt. Man hatte nämlich herausgefunden, daß Uranus nicht immer da war, wo man es sich erwartet hatte, seine Bahn wurde also gestört. Dies ließ auf einen anderen Planeten schließen, dessen Position von dem Franzosen Leverrier berechnet wurde. Aufgrund seiner Vorhersagen hatte man diesen Planeten dann auch visuell entdeckt. Wi ...

    mehr
  • Sir isaak newton--

    Cornelia Schwarz geb. 4.1.1643 in Woolsthorpe starb 31.3.1727 in Kensington Sein Vater starb früh.Er wuchs bei seiner Mutter und Großmutter auf.Durch seinen Onkel (=Pfarrer) musste er den Hof nicht übernehmen und konnte sich seiner Neigung zu mathematischen Studien, experimentellen Untersuchungen und handwerklichen Konstruktionen widmen Mit 18 Jahren besuchte er die Universität in Cambridge.Dort förderte sein Mathematiklehrer Isaac B ...

    mehr
  • Nikolaus august otto:

    Nikolaus August Otto wurde am 14.06.1832 in Holzhausen an der Heide bei Nassau in Deutschland geboren. Er war Unternehmer, bis er mit 32 Jahren, also 1864, mit Eugen Langen einen atmosphärischen Gasmotor erfand. 1876 schuf er mit seinem Viertaktmotor mit verdichteter Ladung den entwicklungsfähigen Motor, der das Vorbild für den gesamten weiteren Verbrennungsmotorenbau gab. Ottos Erfindung erfolgte unabhängig vom französischen Ingenieur und Ma ...

    mehr
  • Der ottomotor- --

    Verbrennungsmotoren verwandeln die chemische Energie, die in Treibstoffen steckt, in Bewegungsenergie. Die Treibstoffe werden gezündet und verbrennen mit dem Sauerstoff der Luft innerhalb sehr kurzer Zeit. Dabei entsteht viel Wärme und die Verbrennungsgase dehnen sich explosionsartig aus und können damit Arbeit leisten. Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Verbrennungsmotoren, nämlich Kolbenmotoren und Gasturbinen. Bei den Kolb ...

    mehr
  • Das leben von nikolaus kopernikus

    Nikolaus Kopernikus (polnisch: Nikolaus Koppernigk), wurde am 19. Februar 1473 in Thorn (heute Torun, Polen) in einer Familie von Kaufleuten und Kommunalbeamten geboren. Sein Vater stammte aus Krakau. Er starb, als Kopernikus erst zehn Jahre alt war. Nikolaus besuchte die Pfarrschule in Thorn und später das Kulmer "Partikular", an dem er die Würde des "civicus academicus" (akademischer Bürger) erwarb. Sein Onkel, mütterlicherseits, Bischof Lu ...

    mehr
  • Kopernikus und seine große entdeckung

    Früher glaubten die Menschen, dass die Erde der Mittelpunkt des Weltalls sei. Der Kernsatz der Theorie des griechischen Astronomen Ptolemäus war, dass das Weltall sich von Ost nach West um die Erde dreht. Zweifel am Ptolemäischen Weltbild waren um die Jahrhundertwende laut geworden, als Kopernikus studierte. Doch kein Gelehrter wagte an der Autorität und Unfehlbarkeit des Ptolemäus zu rütteln. Denn die Theorie des Ptolemäus war von der Kirche für ...

    mehr
  • Seine schriftlichen werke - kopernikus

    1. Werk Commentariolus (flüchtiger Entwurf) Im Commentariolus begann er den ersten Entwurf seines Weltsystems niederzuschreiben, Er wiederspricht der Ansicht des Ptolemäus, dass die Bewegungen des Sternenhimmels auf exzentrischen Kreisen (sog. Epizyklen) erfolgt. Er wollte die an den Sternen sichtbar werdende Bewegung durch einfache Kreisbewegungen erklären und sah die Schleifenbewegung der Planeten als Projektion der Planeten auf dem Fixsternhi ...

    mehr
  • Kopernikus war nicht nur astronom

    Kopernikus befasste sich nicht nur mit der Astronomie, sondern er war ebenfalls ein gebildeter, Arzt, Jurist, Ökonom, Mathematiker und Übersetzer italienischer Poesie. Kopernikus diente mehrere Jahre lang in Heidelberg als Arzt. Er verfolgte die Bahn der Sterne am Himmel und stellte die Geschwindigkeit ihrer scheinbaren Bewegung fest. Hierzu benutzte er die Mathematik. Die Mathematik der Astronomen gewann durch Kopernikus sehr viel von der Klarhe ...

    mehr
  • Das leben von nikolaus kopernikus -

    Nikolaus Kopernikus (polnisch: Nikolaus Koppernigk), wurde am 19. Februar 1473 in Thorn (heute Torun, Polen) in einer Familie von Kaufleuten und Kommunalbeamten geboren. Sein Vater stammte aus Krakau. Er starb, als Kopernikus erst zehn Jahre alt war. Nikolaus besuchte die Pfarrschule in Thorn und später das Kulmer "Partikular", an dem er die Würde des "civicus academicus" (akademischer Bürger) erwarb. Sein Onkel, mütterlicherseits, Bischof Lu ...

    mehr
  • Nutzung von kernenergie

    1, Grundprinzip des Spaltungsprozesses Folie 1 Spaltung eines Brennstoffes (Uran, U-235) Beschuß mit Neutronen (Anlauf mit einer Neutronenquelle, Folie 1u. z.B. mit Alphateilchen beschossenes Beryllium) es entsteht unbeständiges U-236 zerplatzt in Krypton (36 P, 59N) und Barium (56P, 88N) 2 Neutronen, Kettenreaktion und Wärmeenergie Folie Defekt auch Jod, Brom, Zirkonium, Molybdän, Caesium ...

    mehr
  • Oszilloskop

    Das Oszilloskop ist ein Messgerät, das in erster Linie zur Darstellung der zeitlichen Verläufe von elektrischen Signalen verwendet wird, wenn anzeigende Messgeräte den zeitlichen Änderungen nicht folgen können. Das normale Oszilloskop zeigt den Signalverlauf nur synchron, d.h. während der betrachtete Vorgang selbst abläuft. Um ein "stehendes" Bild, am Bildschirm auswertbares Bild zu erhalten, muss ein periodisches Signal (mindestens mit mehrere ...

    mehr
  • Oszilloskop -

    Das Oszilloskop ist ein Messgerät, das in erster Linie zur Darstellung der zeitlichen Verläufe von elektrischen Signalen verwendet wird, wenn anzeigende Messgeräte den zeitlichen Änderungen nicht folgen können. Das normale Oszilloskop zeigt den Signalverlauf nur synchron, d.h. während der betrachtete Vorgang selbst abläuft. Um ein "stehendes" Bild, am Bildschirm auswertbares Bild zu erhalten, muss ein periodisches Signal (mindestens mit mehrere ...

    mehr
  • Kraftstoffe - benzin und diesel im vergleich

    Damit der Motor eines Fahrzeugs laufen kann, muß ein gewisser Stoff vorhanden sein, der soviel Energie in sich birgt, daß das Gewicht des Fahrzeugs bewegt werden kann. Diesen Stoff nennt man Kraftstoff. Dabei unterscheidet man zwischen mehreren verschiedenen Kraftstoffarten. Die zwei geläufigsten sind Diesel und Benzin. Beide werden aus Erdöl gewonnen. Es gibt zwei Theorien zur Entstehung von Erdöl: Die ältere besagt, daß Erdöl aus Kle ...

    mehr
  • Doch worin unterscheiden sich die kraftstoffe?

    Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen Diesel und Benzin. Dafür ist es notwendig, daß wir die beiden Stoffe einen nach dem anderen genauer untersuchen. DIESELKRAFTSTOFFE Herstellung: Dieselkraftstoffe werden wie Benzin auch in einer Raffinerie hergestellt. Diesel erhält man aber nicht einfach durch Destillation aus dem Reinöl, Diesel ist ein Gemisch aus verschiedenen Stoffen (Abb.1), die aus der Destillation des Reinöls gewonnen ...

    mehr
  • Ozon - konferenzen im kreuzfeuer von politik und wirtschaft

    Zuerst mal grundsätzlich: Es gibt zwei Ozonprobleme: Unten (Boden) haben wir zuviel Ozon, oben (Stratosphäre) zu wenig. Am Boden in dicht besiedelten und verkehrsreichen Gebieten entsteht im Sommer Ozonsmog durch Umwandlung von sogenannten Vorläuferschadstoffen. Das sind vor allem Abgase aus dem Verkehr (Stickoxide, NOx) und flüchtige (schnell verdunstenden) Kohlenwasserstoffe aus Lösungsmittel (z.B. Benzindämpfe oder Verdünner in Farben). O ...

    mehr
  • Phonationsvorgang

    Unter Phonation wird in der Phonetik der Prozeß der Stimmerzeugung verstanden, der im Kehlkopf stattfindet. Stimmerzeugung ist aber nur eine Sekundärfunktion des Kehlkopfes, der primär für die Kontrolle des Luftstromes beim Atmen verantwortlich ist. Der Kehlkopf ermöglicht darüberhinaus den Ablauf von lebenswichtigen Prozessen wie Schlucken (Schutz vor dem Eindringen der Speise in die Atemwege) und die Akkumulation des Luftdruckes in den Lungen ...

    mehr
  • Einzelne stadien des phonationsvorgangs

    Genauer betrachtet können folgende Stadien im Phonationsvorgang unterschieden werden: . Über den zehnten Gehirnnerv (N. Vagus) werden verschiedene Muskeln aktiviert, so der M. cricoarytaenoideus posterior (Posticus), der die Stimmlippen öffnet, bevor der Brustkorb erweitert wird - die Luft fängt an die Lungen zu füllen. . Auf gleichem Wege wird der M. interarytaenoideus aktiviert - die Stimmlippen schließen sich. . Ebenfalls über den zehnte ...

    mehr
  • Stellungen der glottis

    Die Glottis kann verschiedene Stellungen annehmen, von welchen die oben beschriebene Stimmhaftigkeit beim Phonationsvorgang nur eine ist. Folgende Glottisaktivitäten können unterschieden werden. Stimmlosigkeit Die Stimmlippen bilden eine Öffnung (sowohl der muskulöse und der knorpelige Teil) und vibrieren nicht. Der Luft strömt in sehr kleinen Mengen durch die Glottis oder es ist kein Luftstrom vorhanden. Beispiele für so gebildete Sprachlaut ...

    mehr
  • Luftstrommechanismen

    Neben den diversen Glottisstellungen muß bei der Stimmbildung noch der Aspekt der verschiedenen Luftstrommechanismen berücksichtigt werden. Gefragt wird hier nach der Art, in der Sprachlaute zustandekommen sowie nach der Richtung des Luftstromes. Drei Mechanismen sind für die Lautbildung relevant: der pulmonale, der glottale und der velare. Die meisten bekannten Sprachlaute werden mit dem pulmonalen egressiven Mechanismus gebildet. Sie entstehe ...

    mehr
  • Phonetische beschreibung der stimmqualität

    . Stimmqualität . Funktion der Stimmqualität . Beschreibung der Stimmqualität . Phonetische Beschreibung der Stimmqualität Stimmqualität Der Begriff der \' Stimmqualität \' ist nach J. Laver weitumfassend zu charakterisieren. Laryngale und supralaryngale Merkmale wirken bei der Gestaltung der Stimmqualität mit. Hierbei bezieht sich Laver auf Abercrombies Begriff von Stimmqualität, der alle charakteristischen Eigenschaften, die eine Pe ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.