Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Spezifische wärmekapzität von wasser

    Protokoll zum 19.9.2006 Spezifische Wärmekapazität von Wasser Aufgabe: Die Temperaturerhöhung von Wasser in Abhängigkeit der zugeführten Energie untersuchen. Materialien: 1 Kunststoffbecher 1 Becherglas 1 Messzylinder 1 Thermometer mit Skala 1 Tauchheizer 1 Spannungsmesser Zusätzlich: 1 Spannungsquelle 12 V 1 Stoppuhr Leitungswasser Vorbereitung: Wir gaben aus dem mit Wasser gefülltem Becherglas 100ml (gemessen im Messzylinder) in den Kunststoffb ...

    mehr
  • Astronomisches fernrohr

    Das Okular ist beim astronomischen (Kepler\'schen) Fernrohr eine Sammellinse mit kleiner Brennweite, die so platziert ist, dass das von der Objektivlinse erzeugte Bild in der Brennebene der Okularlinse liegt. So kann das Auge auf Unendlich fokussieren und das durch die Lupenwirkung der Okularlinse vergrößerte Zwischenbild des Objektives bequem betrachten. Der Nachteil des astronomischen Fernrohrs liegt für die terrestrische Anwendung darin, d ...

    mehr
  • Schwarzpulver

    Vor kurzer Zeit haben wir, so denke ich, alle das Jahr 2002 mit einem tollen Feuerwerk begrüßt. Wer von euch kennt den Hauptbestandteil eines Feuerwerkkörpers? Der Hauptbestandteil ist Schwarzpulver, auch Schiesspulver genannt. Schwarzpulver setzt sich aus 75% Salpeter, 15% Schwefel und 10% Holzkohle zusammen. Heute ist bekannt, dass in frühster Zeit Chinesen, Inder und Araber schon mit Mischungen von ...

    mehr
  • Bomben

    Als Bomben bezeichnet man explosive Vorrichtungen, die dazu dienen, Gegenstände wie Gebäude oder Fahrzeuge zu zerstören bzw. Menschen oder Tiere zu töten. Einleitung Das Wort "Bombe" kommt aus dem Griechischen und bedeutet "dumpfes Tönen, Sausen". Es gibt drei Einsatzgebiete für Bomben: 1.) Einsatz zu militärischen Zwecken 2.) Einsatz zu terroristischen Zwecken 3.) ...

    mehr
  • Geschichte der mikroskope

    Das erste Mikroskop wurde wahrscheinlich vom Brillenschleifer Hans Janssen um das Jahr 1595 konstruiert und gebaut. Sein Sohn, Zacharias führte mit dem Techniker Hans Lipperkey die Werkstatt weiter, in Middelburg, Holland. Keines dieser ersten Instrumente hat die Zeiten überdauert, aber ein Exemplar, das dem Erzherzog Albert von Österreich geschenkt wurde, ist vom holländischen Erfinder und Diplomaten, Cornelius Drebbel untersucht und beschrieb ...

    mehr
  • Athanasius kircher (1602-1680)

    Der früheste (!) der barocken Mikroskopiker war der Jesuit Athanasius Kircher (1602-1680). Wahrscheinlich war Kircher der Erste, der ein einfaches Mikroskop zur Erforschung einer Krankheitsursache einsetzte und war der erste Vertreter der Theorie des \"contagium animatum\" als Verursacher von Infektionen.1665 \"beobachtete\" er die Erreger bei der grossen Pest von Neapel in Form von kleinen Würmchen im Buboneneiter (Eiter aus Pestbeulen). Se ...

    mehr
  • Antoni van leeuwenhoek (1632-1723)

    Antoni van Leeuwenhoek wurde am 24.10.1632 in Delft geboren. Er arbeitete zunächst als Kaufmann, Tuchhändler, Feldmesser und Eichmeister. Er konstruierte über 200 Mikroskoptypen mit Vergrösserungen zwischen 40 und 270 fach. Leeuwenhoek war als einziger in dieser Zeit in der Lage, Linsen so exakt anzufertigen, dass eine 270 fache Vergrösserung erreicht werden konnte. Leeuwenhoek hielt seine Herstellungstechnik geheim. Heute vermuten die Experten ...

    mehr
  • Barock-

    Das 17. Jahrhundert, das Zeitalter des Barock, war das Jahrhundert der Animalcula, Wesen, die stetig und überall aus Materie gebildet werden, und der Miasmen - schädliche Dünste - die krank machten. Die medizinische Wissenschaft glaubte bis zur Entdeckung der Mikroorganismen, also bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, dass schlechte Gerüche krank machten. Solche Miasmen gingen angeblich von Gräbern, Jauchegruben und Kloaken, sowie ganz allgemein ...

    mehr
  • Filppo bonnani

    Im Jahre 1691 stellte der Jesuitenpater Filippo Bonnani (1638-1725) eine \"optische Bank\" vor, auf der ein Beleuchtungsapparat mit einem Mikroskop zur Durchlichtuntersuchung kombiniert war. Erstmals wurde Licht auf das Objekt fokussiert, was eine deutliche Verbesserung der Auflösung brachte. ...

    mehr
  • William harvey und marcell malpighi

    Der \"Superstar\" der barocken Medizin war zweifelsohne William Harvey (1578-1657), dessenArbeiten über den Blutkreislauf so hoch einzuschätzen sind, wie das anatomische Pionierwerk des Renaissance-Forschers Andre Vesalius, die FABRICA, ein Jahrhundert zuvor. So detailiert Harvey´s Beobachtungen auch waren, die Verbindung zwischen venösem und arteriellem Kreislauf durch Kapillaren hat er nicht gefunden. Diese Lücke wurde drei Jahre nach Har ...

    mehr
  • Thermische solaranlagen

    Thermische Solaranlagen Der hauptsächliche Unterschied zwischen Solarthermik und Photovoltaik ist, dass bei der Solarthermik nicht direkt elektrische Energie gewonnen wird sondern das Sonnenlicht in Wärme umgewandelt wird. Auch gibt es verschiedene Arten von solarthermischen Anlagen, es gibt einmal Niedrigtemperaturanlagen und Hochtemperaturanlagen. Besonders die für niedrige Temperaturen konzipierten Anlagen sind auch für unsere Breiten rentabel ...

    mehr
  • Erdöl, erdgas, kohle

    Entstehung von Kohle: Vor Jahrmillionen Jahren durch abgestorbene Bäume, die umgefallen sind von anderen Baumschichten oder Erdschichten bedeckt wurden, so Druck auf sie ausgeübt wurde und dass keine Luft dran kam. Dadurch konnten die abgestorbenen Bäume nicht verrotten und sind im Laufe der Zeit durch bestimmte Bakterien zu Kohle (Kohlenstoff) umgewandelt worden. Das Phänomen nennt man Inkohlung. Je tiefer die Kohle ist, desto höher der Druck ...

    mehr
  • Albert einstein

    Albert EINSTEIN \"S\' ist was dran, wenn auch noch keiner in eines anderen Haut schlüpfen konnte.\" Zitat Albert Einstein, 1947 Albert Einstein wurde am 14. März 1879 als erstes Kind der jüdischen Eheleute Hermann und Pauline Einstein, geb. Koch, in Ulm geboren (Albert Einstein in Ulm). Im Juni 1880 siedelte die Familie nach München über, wo Hermann Einstein und sein Bruder Jakob die elektrotechnische Firma Einstein & Cie. gründeten. Am 18. Novem ...

    mehr
  • Was sind atome und woraus bestehen sie?

    Das Atom ist das kleinste Teilchen eines Elements und besteht aus Atomkern und -hülle. Fast die gesamte Masse eines Atoms ist in seinem Kern vereint. Dieser ist positiv (Protonen) geladen und enthält zusätzlich Neutronen (nicht-elektrische Teilchen). Beides zusammen werden auch Nukleonen (Kernbau-steine) bezeichnet. Die Atomhülle enthält negativ geladene Elektronen. Das Atom im Ganzen ist elektronisch neutral. Das Element wird bestimmt durch di ...

    mehr
  • Welche strahlenarten gibt es und welche eigenschaften haben sie?

    Radioaktive Kernumwandlungen laufen nach verschiedenen Zerfallsraten ab. Je nach Zerfallsart handelt es sich bei der freigesetzten Strahlung um eine e-lektromagnetisch Strahlung (Gamma- bzw. γ-Strahlung) oder um eine Teil-chenstrahlung (alpha- bzw. α-Strahlung; Beta- bzw. β-Strahlung). In seltenen Fällen wurde auch die Aussendung von Röntgenstrahlung und von Neutronenstrahlung beobachtet. Radioaktive Strahlung besitzt ionisi ...

    mehr
  • Alphastrahlung

    Bei der Alphastrahlung handelt es sich um eine meist energiereiche Teilchen-strahlung, die sich aus positiv geladenen Helium-4-Kernen, bestehend aus zwei Neutronen und zwei Protonen, zusammensetzt. Sie tritt vor allem beim Zerfall natürlich Radionukliden auf, wie z. b. beim Radium 226 zu Radon 222: 226 222 4 Ra --> Ru + He 88 86 2 Beim α-Zerfall verringert sich die Nukleonenzahl formal um vier und die Kern-ladungszahl f ...

    mehr
  • Betastrahlung

    Bei der β-Strahlung handelt es sich um eine Teilchenstrahlung, die sich aus freigesetzten Elektronen zusammensetzt. Β-Teilchen entstehen im Atomkern durch die Umwandlung eines Neutrons in ein Proton und ein Elektron. Negativ geladene Betastrahlung entsteht z. b. beim Zerfall von Curium 247 zu Berkeli-um 247: 247 247 0 Cm --> Bk + e 96 97 -1 Beim β-Zerfall bleibt die Nukleonenzahl unverändert, während sich die K ...

    mehr
  • Gammastrahlung

    Bei der Gamma- oder γ-Strahlung handelt es sich um eine elektromagnetische Strahlung, die aus Photonen besteht. Gammastrahlung entsteht z. b. beim Übergang eines Atomkerns von einen angeregtem Zustand in einen energie-ärmeren Zustand und tritt häufig als Begleiterscheinung neben Alpha- und Be-tastrahlung auf. Bei der Emission von Gammastrahlen ändern sich die Ord-nungszahl und die Nukleonenzahl des Atoms nicht. Die Reichweite der Strah-lun ...

    mehr
  • Was versteht man unter "isotopen", was unter "nukliden"?

    Isotope sind Atome mit gleicher Ordnungszahl aber unterschiedlicher Massezahl. Es handelt sich also um Atome eines Elements, die sich nur durch unterschiedliche Anzahl von Neutronen im Atomkern unterscheiden. Im Allgemeinen besitzt jedes Element ein oder wenige stabile Isotope, während die anderen Isotope radioaktiv (also instabil) sind und früher oder später zerfallen. Es gibt jedoch auch Elemente, bei denen alle Isotope instabil sind und ...

    mehr
  • Was ist aerodynamik?

    Aerodynamik ist ein Teilgebiet der Strömungslehre. Die Strömungslehre ist die Wissenschaft von den Kräften denen in einem Gas, speziell Luft bewegte Flugkörper und Körper ausgesetzt sind. ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.