Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • "was wir verstehen gelernt haben, fürchten wir nicht mehr."

    (Marie Curie, französische Physikerin, Entdeckerin der Radioaktivität) Atomkraft, Atomstrom, Konsens, Ausstieg, Castortransporte, Atommüll, Reaktorunfälle, Tschernobyl... Jedem von uns würden noch Hunderte Worte einfallen, die etwas mit dem Thema Kernenergie zu tun haben - aber weiß jemand was das ist oder kann es gar erklären? Kernenergie ist ein Thema, welches in Deutschland zur Zeit so intensiv in Politik und Gesellschaft diskutiert wird wi ...

    mehr
  • Aufbau eines kernkraftwerkes

    Wie jedes Kraftwerk ist auch das Kernkraftwerk eine Energieumwandlungskette in der die in den Brennelementen enthaltene Kernenergie letztendlich zu elektrischer Energie umgewandelt wird. Deswegen sind Kernkraftwerke von der grundsätzlichen Funktionsweise Kohlekraftwerken sehr ähnlich. Auch sie bestehen aus einem Wasserkreislauf, bei dem das sogenannte Speisewasser in einer Brennkammer erhitzt und von dort aus in eine Turbine geleitet wird, wo es ...

    mehr
  • Funktionsweise eines kernkraftwerkes

    Im Kernkraftwerk wird Wasser im Kernreaktor erhitzt und dann als Wasserdampf in Turbinen geleitet. Von der Turbine aus gelangt der Wasserdampf in den Kondensator und wird durch Kühlwasser wieder abgekühlt. Das Kühlwasser wird entweder aus einem Fluss oder dem Kühlturm entnommen und dorthin auch wieder zurückgeleitet. Das Kühlwasser kommt nicht mit dem Speisewasser in Berührung. Wenn das Speisewasser wieder abgekühlt ist, wird es durch eine Pumpe ...

    mehr
  • Die brennelemente

    In Kernkraftwerken wird hauptsächlich Uran-235 zur Kernspaltung verwendet. Das Uran ist nicht nur als reines Uran, sondern auch als UO2 spaltbar. Da in der Natur nur etwa 0,7 % des Urans, Uran-235 und der Rest U-238 ist, wird es für die Verwendung in Kernkraftwerken auf 2 bis 4 % "angereichert". Das bedeutet, der Gehalt von Uran-235 wird prozentual erhöht. Im Inneren des Brennstabes befinden sich übereinander gestapelte Urandioxid-Tabletten. Um ...

    mehr
  • Sicherheitsvorkehrungen

    Um das eigentliche Kraftwerk herum befinden sich zahlreiche Sicherheitsabschirmungen gegen das Austreten radioaktiver Stoffe und zur Strahlenabschirmung. Neben den Sicherheitsvorkehrungen direkt an den Brennelementen (Zirkaloy-Hülle, Isoliertabletten usw.) gibt es auch größere und weitreichendere Maßnahmen um die Umwelt vor Radioaktivität zu schützen. Im gesamten Reaktorgebäude besteht ein Luftdruck der circa 1hPa geringer ist, als der der Außen ...

    mehr
  • Kernspaltung-

    Da Uran sich nur sehr selten spontan spaltet, wird es zur Energiegewinnung mit Neutronen beschossen. Wenn ein Urankern ein Neutron in sich aufnimmt, entsteht Uran-236, welches eine Lebensdauer von etwa 10-14 Sekunden hat. Der Kern versucht, die durch das Neutron aufgenommene Anregungsenergie wieder loszuwerden, die Protonen stoßen sich ab und der Kern spaltet sich. Dabei entstehen entweder Isotope des Urans oder andere chemische Elemente (Spaltpr ...

    mehr
  • Verschiedene reaktortypen

    Immer wieder beschäftigen sich Forscher mit der Frage, wie man die Kernenergie möglichst günstig und sicher zur Stromerzeugung nutzen könne. Dabei sind sie im Laufe der Zeit zu vielen unterschiedlichen Lösungen gelangt, die sich unter anderem in verschiedenen Reaktortypen von Kernkraftwerken widerspiegeln. ...

    mehr
  • Kernkraftwerk mit siedewasserreaktor

    In Kernkraftwerken mit Siedewasserreaktor wird das Speisewasser direkt in den Druckbehälter eingeführt und dort erwärmt. Das Wasser kommt mit den Brennelementen direkt in Berührung. Das im Druckbehälter nicht verdampfte Wasser wird mit Pumpen umgewälzt und dient als Kühlmittel. Da das Wasser nach kurzer Zeit hochradioaktiv ist, müssen viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um ein Austreten zu verhindern. Als Kernbrennstoff dient hier ...

    mehr
  • Kernkraftwerk mit druckwasserreaktor

    Kernkraftwerke mit Druckwasserreaktor unterscheiden sich nur gering von denen mit Siedewasserreaktor. Anstatt nur eines Wasserkreislaufes gibt es im Druckwasserkreislauf den Primär- und den Sekundärkreislauf. Der Primärkreislauf fließt zunächst durch den Kernreaktor, wird dort erwärmt und kommt dann in den Dampferzeuger. Im Dampferzeuger gibt das Wasser seine Wärme an das Wasser des Sekundärkreislaufes ab. Der Sekundärkreislauf treibt dann die Tu ...

    mehr
  • Kernkraftwerk mit schnellem brutreaktor

    Kernkraftwerke mit schnellem Brutreaktor (auch "schneller Brüter" genannt) unterscheiden sich in vielen Einzelheiten vom Siede- und Druckwasserreaktor. Die Reaktorkerne enthalten nicht nur UO2, sondern auch Plutoniumdioxid. Die Plutonium- und die Urankerne spalten sich. Aus der Kernspaltung von Uran-238 entsteht Plutonium, welches wiederum zur Kernspaltung und Wärmeerzeugung verwendet wird. Aus Uran-238 wird etwa 15 % mehr Plutonium-239 erzeugt, ...

    mehr
  • Andere reaktortypen

    Es gibt noch diverse andere Reaktortypen, die ich jedoch nur kurz erläutern werde, da sie in Westeuropa sehr unüblich sind. Der Thorium-Hochtemperaturreaktor ist ein Reaktor der mit Thorium betrieben wird und dessen Temperatur bis zu über 750°C steigen kann. Es gab in Deutschland einen dieser Reaktoren zu Forschungszwecken, er wurde jedoch auf Grund der Unwirtschaftlichkeit wieder eingestellt. Der wohl "berühmteste" Reaktortyp ist der Siedewas ...

    mehr
  • Kernenergie und politik

    Kernenergie ist in Deutschland im Moment ein heiß diskutiertes Thema in Politik und Gesellschaft. Noch in den 1970er Jahren war Atomstrom "die Energie der Zukunft", schon nach nur 30 Jahren hat sich diese Einstellung vieler Politiker zum großen Teil geändert. Der Strom ist billig und zuverlässig, birgt jedoch viele Risiken. Deswegen hat die deutsche Bundesregierung den Ausstieg aus der Kernkraft am 14. Juni 2000 beschlossen. Die Argumente für bei ...

    mehr
  • Ökonomie

    Nach Meinung des Deutschen Atomforums ist Kernenergie im Vergleich zu deutscher Steinkohle eine sehr billige Energie. Bei einem Verbrauch von 7000 kWh Strom pro Jahr, kostet eine kWh Strom aus Steinkohle für den Endbenutzer 16,8 Pf, aus Atomstrom kostet sie dagegen nur 12,5 Pf. Viele Umweltschutzorganisationen (u.a. auch Greenpeace) argumentieren dagegen, dass Atomstrom ein verhältnismäßig teuerer Strom sei, da die Atomenergie jahrzehntelang ma ...

    mehr
  • Kernenergie und energie aus fossilen energiequellen

    Zu den traditionellen Energiequellen werden Steinkohle, Braunkohle, Erdöl und Erdgas bezeichnet. Insgesamt werden die fossilen Energiequellen 1,151 Milliarden t SKE (Steinkohleeinheiten, 1 t SKE = 1 t Steinkohle = 29,3 GigaJoule) geschätzt, die Uranreserven belaufen sich auf ca. 2,1 Millionen t Uran, das entspricht etwa 45 Milliarden t SKE Uran, die in Leichtwasserreaktoren eingesetzt werden könnten. Heute besteht die öffentliche Energieversorgu ...

    mehr
  • Kernenergie und regenerative energiequellen

    Regenerative Energiequellen sind Energiequellen die sich in den nächsten Millionen Jahren voraussichtlich nicht erschöpfen werden. Dazu zählen die Sonne (Photovoltaik, Solarenergie), Wasser (Wasserkraftwerke), Wind (Windräder) und Biomasse (organische Abfälle aus denen Wärme und Gas entsteht). In Deutschland werden heute nur 7 % des Stroms aus diesen regenerativen Energien erzeugt. Die Vorteile der regenerativen Energiequellen ist, dass sie nie ...

    mehr
  • Castortransporte

    Um die abgebrannten Brennelemente nach der Zwischenlagerung wieder aufarbeiten zu lassen, müssen sie in die Wiederaufarbeitungsanlagen und auch wieder zurückgebracht werden. Die Behälter werden per Bahn transportiert und wegen der hohen radioaktiven Strahlung besonders gut abgesichert. Diese Spezialbehälter nennt man Castor-Behälter. Sie werden nach international festgelegten Normen gebaut und auf ihre Stabilität, Dichtigkeit und Sicherheit getes ...

    mehr
  • Wiederaufarbeitung=

    Nach dem Einsatz im Reaktor werden die abgebrannten Brennelemente in einem Abklingbecken in der Reaktoranlage "zwischengelagert". Nach dem die Radioaktivität nach einigen Jahren etwas abgeklungen ist, wird der abgebrannte Brennstoff zu einer Wiederaufarbeitungsanlage gebracht um wieder benutzbar gemacht zu werden. Bei der Kernspaltung von Uran bleiben am Ende verschiedene Spaltprodukte, Plutonium und Uran übrig. Die Spaltprodukte werden chemisch ...

    mehr
  • Atommüll--

    Atommüll sind abgebrannte Brennelemente, Abfallprodukte, die bei der Wiederaufarbeitung entstehen und radioaktiv verseuchte Gegenstände aus Atomkraftwerken (Bauteile, Schutzanzüge, Putzwolle, Filtereinsätze usw.) aber auch das Speisewasser. Zunächst wird versucht, die Stoffe durch chemische Prozesse möglichst unschädlich zu machen und danach an die Umwelt abzugeben. Der Rest der radioaktiven Abfälle wird nach Intensität der Strahlung und Wärmeen ...

    mehr
  • Konsens zum kernenergie-ausstieg

    Die deutsche Bundesregierung hat den Atomausstieg am 14. Juni 2000 beschlossen ("Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Energieversorgungsunternehmen vom 14. Juni 2000). Der Konsens beinhaltet: . Erhöhung der Deckungsvorsorge (Versicherung bei Schadensersatzansprüchen) . Verschärfung der Sicherheitsanforderungen . Minimierung der Atomtransporte . Beendigung der Wiederaufarbeitung . Ausstieg durch feste Strommengen. (Das heißt, fü ...

    mehr
  • Geschichte der pulsare und ihre entdeckung

    . Im Februar 1968 brachte die englische Zeitschrift "Nature" einen Artikel über eine "rasch pulsierende Radioquelle" , die eine Gruppe von Radioastronomen der Universität Cambridge ein Jahr zuvor entdeckt hatten. Man fand im Stern- bild Vulpecula eine Art "kosmischen Leuchtturm", der mit einer Regelmäßig- keit von 1,3372795  0,000 0020 s ein Signal aussendet. Allerdings variiert dieser Wert vo ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.