Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Kriterien

    1. Schirmdiagonale (Zoll „ ) Gibt die Größe der Bildröhre an. Spanne der gängigsten: 14² -21² Standardbenutzer: 15² 2. Maximale Auflösung (Pixelanzahl) Gibt die Pixelanzahl Spalten mal Zeilen an. Spanne der gängigsten: 640x480 (VGA) – 1600x1280 (VESA) Standardbenutzer: 1024x768 (XGA) 3. Bildwiederholfrequenz (Hertz Hz) Gibt an, wie oft der Monitor das Bild in der Sekunde aktualisiert. Spanne der gäng ...

    mehr
  • Vorab

    Rund ein Drittel des Primärenergieverbrauchs in Deutschland geht in die Verstromung und für eine Reihe von Energieträgern wie Kernenergie, Stein- und Braunkohle sowie regenerative Energien ist dies der einzige Zugang zum Energiemarkt. 1970 war die Steinkohle mit knapp 40 Prozent der dominierende Energieträger bei der Stromerzeugung. Seit 1991 hat die Kernenergie den Spitzenplatz eingenommen. Der Anteil der Kernenergie an der Gesamt- Strome ...

    mehr
  • Beispiel brokdorf

    Brokdorf, ein kleines Nest mit gerade einmal 1000 Einwohnern. Die jährlichen Ausgaben betragen rund 400.000 € mehr als die Einnahmen. Hört sich im ersten Moment nach horrenden Kosten an, jedoch kümmert das die Brokdorfer kein Bisschen, da sie durch die Gewerbesteuer des dort stehenden AKWs finanziert werden. Und wenn schon mal so eine geldsprudelnde Quelle vorhanden ist, wird dies natürlich auch für diverse Bauwerke ausgenutzt, die völlig ...

    mehr
  • Bürgerinitiativen gegen atomkraft

    In der alten Bundesrepublik Deutschland entstanden ,,Die Grünen“ aus vielen kleineren Organisationen, die einzeln zu schwach waren, um mit den großen Parteien mitzuhalten. Der Schwerpunkt deren Politik waren Umwelt-, Friedens-, Menschenrechts-, und Frauenpolitik, insbesondere die Bewegung GEGEN die zivile Nutzung der Atomkraft. Nachdem der Bau eines Atomkraftwerks in Wyhl verhindert wurde, kam es in den Jahren 1976/77 zur Eskalatio ...

    mehr
  • Tschernobyl - das wichtige stromquelle und die katastrophe

    Das Kernkraftwerk in Tschernobyl, Ukraine, wurde am 27. Mai 1978 in Betrieb genommen. Es hatte insgesamt 6 Blöcke, von denen jedoch nur 4 in Betrieb waren und zusammen eine Leistung von 4.000 MW erzeugten. Die anderen 2 waren im Bau, jedoch wurden sie wegen der Katastrophe 1986 nicht fertiggestellt. Die absolute Abschaltung bis auf den letzten Block fand bis zum 15.12.2000 statt. Die drei bzw. vier Blöcke des Kraftwerks waren für die Energiever ...

    mehr
  • Sicherheitseinrichtungen bei kernkraftwerken

    Strahlquellen in einem Kernkraftwerk Ein Kernreaktor stellt die z. Zt. größte künstliche Strahlenquelle dar. Durch eine Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen werden die Direktstrahlung abgeschirmt und die radioaktiven Stoffe sicher eingeschlossen. Das grundlegende Sicherheitskonzept Bei Kernspaltungen und von den künstlich erzeugten Radionukliden werden ionisierende Strahlen ausgesandt. Sie Ste ...

    mehr
  • Physikalische arbeit:

    Die physikalische Arbeit ist eine Energiemenge, die von einem System in ein anderes System übertragen wird. Diese Übertragung erfolgt durch das Wirken einer Kraft. Energie ist gespeicherte Arbeit. Arbeit, Formelzeichen W, ist das Produkt von einer Kraft F und einem Weg s und wird in der SI-Einheit Joule angegeben. Wenn eine Kraft einen Körper um eine bestimmte Distanz verschiebt, verrichtet sie Arbeit am Körper, die als Energie in dies ...

    mehr
  • Warum glauben die wissenschaftler, daß es einen urknall gegeben hat?

    Seit dem Altertum diskutieren die Gelehrten Möglichkeiten, wie das Weltall entstanden sein kann (Bibelgeschichten, \"immerwährendes statisches Weltall\" usw.) Die Grundlage zum heutigen Weltbild legte Albert Einstein mit seiner Allgemeinen Relativitätstheorie (1915). Sie erlaubt als Lösungen nur ein Weltall, das sich ausdehnt oder zusammenzieht. Dies entsprach in keinster Weise dem damaligen \"Weltbild\", so daß sich Einstein entschloss, ...

    mehr
  • Alessandro volta (1745 - 1827)

    Volta sowie der italienische Anatom Luigi Galvani und Georg Simon Ohm gelten als die Begründer der Forschung über elektrische Ströme. Lebenslauf: Alessandro Volta wurde am 18. Februar 1745 in Como/Italien geboren. Die Eltern schickten ihn auf die städtische Jesuitenschule. 1774 wurde Volta Physiklehrer in seiner Heimatstadt. Fünf Jahre später (bis 1804) wurde er als Professor an die Universität in Pavia berufen, wo für ihn ...

    mehr
  • Allgemeines über die atombombe

    Atombomben gehören wie die Wasserstoff- und Neutronenbomben zu den Kernwaffen bzw. nuklearen Sprengkörpern Bei einer Atombombe wird spaltbares Material wie Uran 235 oder mittlerweile auch Plutonium 239 mittels einer Kernreaktion in Sekundenbruchteilen gespalten. Moderne Bomben sind mittlerweile eine Mischung aus Atom- und Wasserstoffbombe. Der Spaltprozess von 235U lässt sich so darstellen: U 235 n => Ba 144 + Kr 89 + 3n ...

    mehr
  • Esp -elektronische stabilitätsprogramm

    ESP - ESP, die derzeit fortschrittlichste aktive Fahrdynamikregelung - Aufgabe: Das Elektronische Stabilitätsprogramm soll durch gezielten Einsatz einzelner Radbremsen ein Ausbrechen des Fahrzeugs verhindern. - ESP verbessert die Fahrsicherheit um einen Schritt. Während ABS und ASR in Fahrzeuglängsrichtung wirken, beeinflußt ESP die Querdynamik. - ...

    mehr
  • Druckwasserreaktor

    Der Druckwasserreaktor ist eine Weiterentwicklung des Siedewasserreaktors. Er verfügt über zwei völlig getrennte Wasserkreisläufe, die miteinander nicht direkt in Berührung kommen. Der Primärkreislauf ist zusammen mit dem Druckbehälter innerhalb des Reaktorgebäudes untergebracht. Das Wasser, welches mit den Brennelementen in Berührung kommt bleibt in einem geschlossenen System und dabei ständig flüssig. Der Trick dabei ist, dass Wasser unter ho ...

    mehr
  • Kurzbeschreibung

    Druckwasserreaktor: Ein Leichtwasserreaktor - das Wasser bleibt im Reaktordruckbehälter unter hohem Druck und deshalb flüssig. Hier wird der Dampf erst nach Abgabe der Wärme in einem zweiten Wasserkreislauf erzeugt. Der unter hohem Druck stehende Dampf versetzt eine Turbine in Drehungen, diese treibt einen Generator an, der den Strom erzeugt. Kernkraftwerke sind unterschiedlich aufgebaut, entsprechend des Reaktortyps, der als Wärmequell ...

    mehr
  • Ausdehnung von körpern

    Ausdehnung fester Körper Feste Körper dehnen sich beim Erwärmung aus; dabei vergrößern sich Länge, Fläche und Volumen. Bei Abkühlung ziehen sie sich wieder zusammen. Körper dehnen sich beim Erwärmen aus und ziehen sich beim Abkühlen wieder zusammen. Unterschiedliche Stoffe tun dies unterschiedlich stark. Alle Gase dehnen sich beim Erwärmen um 1°C um 1/273 ihres Volumens bei 0°C aus. Ausdehnung von Gasen 1. A ...

    mehr
  • Die geschichte der elektrizität –auszugsweise-

    Die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Elektrizität schienen lange Zeit nichts miteinander zu tun zu haben. Man kannte gewisse elektrische und magnetische Erscheinungen, wie z. B. die Kräfte, die vom geriebenen Bernstein oder vom Magnetstein ausgingen (seit dem 4. Jahrhundert v. Chr.). Zitterfische wurden als Heilmittel benutzt. Sogar die Römer wußten schon, dass die magnetische Wirkung Metalle durchdringt. Die ...

    mehr
  • Elektrizitätslehre

    Die Elektrizitätslehre ist ein wichtiger Bestandteil der Physik. Die Zusammenhänge von Stromfluss, Widerstand, Spannung und Stromstärke sind die wesentlichen Merkmale der Elektrizitätslehre. ...

    mehr
  • Was ist elektrizität?

    Elektrizität ist darauf zurückzuführen, dass jede Materie aus Elementarteilchen zusammengesetzt ist. Die positiv geladenen Atomkerne sind umgeben von Elektronen, die jeweils eine negative Ladung besitzen. Die Ladung eines Elektrons ist nicht weiter teilbar, sie wird daher auch Elementarladung genannt. Die Elementarladung wird mit dem Buchstaben „e\" abgekürzt, sie hat den Wert e = 1,602 × 10 -19 Ampèresekunden, abgekürzt: „As\ ...

    mehr
  • Der elektrische stromkreis

    Beispiel: Man nimmt eine Glühlampe und hält sie an einen der zwei Kontakte einer Batterie. Die Lampe leuchtet nicht, da der Stromkreis nicht geschlossen ist. Auch der andere Kontakt der Batterie muß mit dem zweiten Anschluß der Lampe elektrisch leitend verbunden werden. Warum? Der Glühfaden der Lampe ist mit beiden Anschlüssen der Batterie in einen geschlossenen Stromkreis einbezogen. Der Strom fließt von einem Pol ...

    mehr
  • Ohmsche gesetze

    Als Georg Simon Ohm 1817 als Lehrer für Physik und Mathematik unterrichtete, führte er viele Experimente durch, um die damals noch rätselhaften Erscheinungen der Elektrizität zu erforschen. Es gab zu damaliger Zeit weder ein regelbares Netzgerät als Stromquelle, noch einen Strommesser. Diese mußte er sich erst einmal selbst bauen. Er erkannte im Jahr 1826, dass die Stärke eines durch einen Leiter fließenden Stromes I der ...

    mehr
  • Stromstärke und spannung

    7.1 Was ist Stromstärke? Die Stromstärke ist das Maß für die Ladungsmenge, die in einer Sekunde durch einen Leiter fließt, allgemein ausgedrückt: I = Q / t Die elektrische Stromstärke wird mit dem Symbol I abgekürzt, die Einheit der Stromstärke ist Ampère, abgekürzt A; sie wird mit einem Ampèremeter gemessen. Der Wert der Stromstärke I = 1 A ist international so festgelegt, dass zwischen zwei im Abstand von 1 m parallel ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.