Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Was hält wie lange in der formel 1?

    Die hochsensiblen Multifunktionslenkräder sind selten mehr als 2 Rennen im Wagen. Bremsscheiben und Bremsbeläge werden nach jedem Rennwochenende ersetzt. Die Hightech Motoren werden nach jedem Rennen umfassend kontrolliert. Flügel und Spoiler werden nur nach Beschädigungen kontrolliert und repariert. Die Räder werden nach 3000 km unbrauchbar sie werden mehrmals in einem Rennen umgetauscht. Die Fahrwerkfedern werden nach einem ...

    mehr
  • Beschleunigungskräfte:

    Formel-1-Rennwagen sind Raketen auf Rädern. Wenn ein Kilogramm von 1,23 PS bewegt wird, sind Frontal- und Querbeschleunigung, Höchstgeschwindigkeit und Bremsverzögerung enorm. Vor allem auf kurvenreichen Hochgeschwindigkeitskursen wie im japanischen Suzuka sind die Piloten höchsten Belastungen ausgesetzt, die nur in der Raumfahrt oder bei Kunstflugmanövern übertroffen werden. Beim Anbremsen am Ende langer Geraden werden auf Formel-1-Strecken ...

    mehr
  • Das monocoque:

    Das Monocoque hat sich schon oft als Lebensversicherung für Formel-1-Piloten bewährt. McLaren baute 1984 erstmals eine Sicherheitszelle aus Kohlefaser-Verbundstoff in die Rennwagen ein; vorher bestand das röhrenförmige Bauteil aus Aluminium. Die nur 35 bis 40 Kilo schweren Kohlefaser-Monocoques werden bei enormen Drücken und Temperaturen in Spezialöfen geformt und \"gebacken\". Eine \"Überlebenszelle\" beginnt vorn mit dem Pedalraum und nimmt h ...

    mehr
  • Das triebwerk:

    Das bestgehütete Geheimnis jedes Teams ist der Motor. Seit 1995 ist der Hubraum auf drei Liter begrenzt. Eine Turbo- Aufladung und ein \"intelligentes\" elektronisches Motormanagement, dass die Steuerung je nach Rennsituation ständig neu programmiert, sind verboten. Die Leistung der Zehnzylinder liegt zwischen 780 und 870 PS. Er kommt auf bis zu 18.000 Umdrehungen in der Minute (Das sind 300 Umdrehungen pro Sekunde). Offizielle Angaben machen d ...

    mehr
  • Reifen:

    Die richtige Reifenwahl kann über Sieg und Niederlage entscheiden, wobei die Felgen nicht minder wichtig sind. Über die Jahre sind die Felgen deutlich weiterentwickelt worden. BBS, die sechs Formel-1-Teams mit Felgen ausstatten, haben sich in dieser Beziehung einen Ruf als Pionier erarbeitet. Felgenhersteller BBS führte als erste geschmiedete Magnesium-Felgen ein, sorgte damit für eine Einsparung von rund vier Kilo je Rad. Die Reifen wiegen ...

    mehr
  • Atom physik

    1. Einleitung Die Geschichte der Radioaktivität von Stoffen begann erst im Jahre 1896: Der französische Physiker Antoine-Henri Becquerel entdeckte eigentlich nur durch Zufall, daß das Element Uran radioaktive Strahlung aussendet. Er legte einen Stein mit Uranspuren auf eine unbelichtete Fotoplatte, die nach dem Entwickeln allerdings einen stark überbelichteten Streifen aufwies, genau an der Stelle wo die Uranspuren am dichtesten waren. Er war seh ...

    mehr
  • Warum es kein perpetuum mobile gibt

    Das Perpetuum Mobile 1.Art ist mit dem Energieerhaltungssatz unverträglich, da jede reale maschine aufgrund von Reibungs- und Wärmeverlusten einen kleineren Wirkungsgrad als 100% besitzt. Das Perpetuum Mobile 2.Art verletzt den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, weil die vollständige Umwandlung von Arbeit in Wärme nicht rückgängig gemacht werden kann. à ES GIBT KEIN PERPETUUM MOBILE ...

    mehr
  • Beinahe (oder: von dem trinkenden vogel)

    Bei einem Trinkenden Vogel kommt die Vermutung auf, dass es sich hierbei um ein Perpetuum Mobile handelt. Dieser Glasvogel besteht aus einem Schnabel, der mit winzigen Glaskügelchen bedeckt ist, die ermöglichen, dass das Wasser sich auf dem Schnabel ansetzt. In dem Körper des Vogels befindet sich eine Flüssigkeit (im Vakuum), bei der es sich wahrscheinlich um Methanol handelt. Der ganze Vorgang hängt stark von dem herrschenden ...

    mehr
  • Mikrowelle, charakteristik und anwendungen

    Die Mikrowellenerwärmung stellt einen Spezialfall des Energieübertrags dar. Im Gegensatz zur konvektiven Beheizung, bei der die Wärmemenge dem Gut von außen zugeführt wird und durch dessen Wärmeleitfähigkeit innerhalb des Gutes verteilt wird (Oberflächenheizung), entsteht die Wärme bei der Mikrowellenerhitzung im Gut selbst (Volumenheizung). Bei einer Mikrowellenfrequenz von 2450 MHz, die neben 915, 5800 und 22125 MHz von den Behörden für interna ...

    mehr
  • Elektromotor

    Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Prinzipien 3. Verrichtende Dienste 4. Entdeckung, Durchbruch 1. Definition Der Duden definiert den Elektromotor so: Elek|tro|mo|tor, der, (Technik): Motor zur Umwandlung elektrischer in mechanische Energie. 2. Allgemein Ein Elektromotor ist ein Energiewandler, der elektrische Energie mit Hilfe von magnetischen Feldern, mit in mechanische Energie zum ...

    mehr
  • Fernrohr

    Das Fernrohr Gliederung: 1.Allgemeines zum Fernrohr 2.Grundprinzip des Fernrohrs 3.Drei Haupttypen des Fernrohrs 3.1.Das astronomische oder Keplersche Fernrohr 3.2.Das holländische oder Galileiische Fernrohr 3.3.Das Zugfernrohr 1.Allgemeines zum Fernrohr Die Erfindung des Fernrohrs war sehr bedeutend. Wissenschaften, die sich mit der Beobachtung von Sternen befassen, konnten sich erst durch das Fernrohr entwickeln. Das Weltbild hat sich seitdem s ...

    mehr
  • Hausarbeit rundfunktechnik

    Gliederung: 1. Geschichte der Rundfunktechnik 1.1. Alexander Meissner 1.1.1. Biografie 1.1.2. Definition Rückkopplung 1.1.3. Mechanische Meissnersche Rückkopplung 1.2. Biografie Guglielmo Marconi 1.3. Biografie Heinrich Hertz 1.4. Braunsche Röhre 2. Rundfunktechnik heute 3. Beispiel: Ein einfacher Diodenempfänger mit Kopfhörer 4. Quellen 1. Geschichte der Rundfunktechnik: Die Geschichte des Rundfunks begann 1888 als Heinrich Hertz(s. 1.3.) elektr ...

    mehr
  • Atomvorstellungsgeschichte

    Die Entwicklung der Atommodelle von der Antike bis Heisenberg EMPEDOKLES Der griechische Gelehrte Empedokles (ca. 490 bis 430 v.Chr.) behauptete, dass alle Stoffe aus den vier Elementen, nämlich Feuer, Erde, Wasser und Luft bestünden. Seine Aussage war, dass die Menschen versuchten, neuartige Sachen zu produzieren, wobei sie die 4 Elemente in unterschiedlichen Verhältnissen mischten. Alle Feststoffe, z.B. Salz, Metalle und Erze wurde dem ...

    mehr
  • Physikalichen größen (elektrizität)

    physikalische Größe elektrische Stromstärke elektrische Spannung Bedeutung Gibt an wie viel Elektronen in 1 sek. Durch den Querschnitt eines Liters fließen. Eine Energiequelle gibt an, wie stark der Antrieb des Stromes durch diese Energiequelle ist. Formelzeichen I U Einheit Ampere Volt Messgerät Strommesser Spannungsmesser Schaltung Gesetze im unverzweigten Stromkreis als gleichungen ...

    mehr
  • Der vergaser - funktionsweise/aufgaben

    Vergaser Was ist ein Vergaser: Ein Bauteil eines Ottomotors Welche Aufgaben hat ein Vergaser: Das für jeden Betriebszustand des Motors erforderliche brennfähige Kraftstoff-Luft-Gemisch in ausreichender Menge zu erzeugen. Hierfür muß flüssiger Kraftstoff zum Übergang in ein Gasgemisch zerstäubt und mit Luft vermischt werden. Funktion: Aus dem Tank fließt Kraftstoff in das Schwimmergehäusel4 der Schwimmerl3 regelt über ein ...

    mehr
  • Typen und schaltzeichen

    Es gibt npn-Typen und pnp-Typen, die Buchstaben geben die Reihenfolge der Schichtung an. Somit bildet ein Bipolartransistor immer zwei gegeneinander geschaltete Dioden. Beim pnp-Transistor ist die Reihenfolge der Schichten p-n-p, d.h. die beiden Dioden zwischen Basis und Emitter sowie zwischen Basis und Kollektor haben jeweils die entgegengesetzte Polung gegenüber dem npn-Typ. Im Schaltzeichen drückt man den Unterschied aus, indem man d ...

    mehr
  • Wirkungsweise

    pnp-Transistor Es beteiligen sich Elektronen und Defektelektronen an den Leitungsvorgängen. Wenn man eine Spannung an Basis, Kollektor und Emitter anlegt beeinflusst man die Widerstände im pn-Übergang. Es werden nun elektrische Ströme durch den Transistor gesteuert. Durch die Schaltung entstehen zwei Stromkreise: àBasisstromkreis (Steuerstromkreis) àKollektorstromkreis (Arbeitsstromkreis) Doch es gibt n ...

    mehr
  • Spezielle verwendungszwecke eines transistors

    Transistor als Schalter Aufgabe Die Aufgabe von diesem Transistor ist das Öffnen und Schließen von Stromkreisen. Man benötigt jedoch einen sehr geringen Widerstand und einen Stromkreis im geschlossenen Zustand. Er sollte den Stromfluss im geöffneten Zustand möglichst vollständig vermindern. Wirkungsweise Es kommt durch die spezielle Bauweise des Transistors zu einem Transistoreffekt. Die Basis ist sehr dünn und der ...

    mehr
  • Logische schaltung mit transistoren

    Die super schnell arbeitenden Computer übernehmen immer mehr Aufgaben. Die Verarbeitung und Auswertung von Daten aller Art durch schnelle und zuverlässig arbeitende Computer eine gute Lösung. Die Entwicklung des Computers ist nur deshalb nötig weil: à alle logischen Entscheidungen auf drei Grundentscheidungen zurückgeführt werden können. Das sind die UND-, ODER- und NICHT- Entscheidungen. Durch die moderne Entwicklung hat man Scha ...

    mehr
  • Der transistor kann nein sagen

    Man kann zur elektrischen Darstellung einer Negation (=Verneinung) Schalter verwenden. Wenn der Transistor sperrt dann liegt zwischen A und L fast volle Batteriespannung von 5 V. A hat dann den Zustand H (=hoch).Wenn jedoch der Transistor durchschaltet, dann liegt zwischen A und L nur eine kleine Spannung von 0,1 V an. A hat nun den Zustand L(=niedrig). Der Ausgang des Transistors verhält sich nun genau umgekehrt wie der Eingan ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.