Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
physik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Physik



Top 5 Kategorien für Physik Artikeln

1. Atom
2. Motor
3. Transistor
4. Otto
5. Energie

Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Isotope und radioaktivität

    Isotope: Alle Elemente haben, je nach ihrer Ordnungszahl, eine bestimmte Anzahl an p+ und e-. Die Anzahl der n kann bei einem Element aber schwanken. Elemente vom gleichen Typ aber unterschiedlichen Neutronenzahlen nennt man Isotope. Isotope sind zu vergleichen mit Zwillingen, wobei ein Zwilling schwerer ist als der Andere. D.h.: Isotope unterscheiden sich nur in ihrer Masse, die Kernladunszahl jedoch ist in allen Isotopen gleich. Je mehr n i ...

    mehr
  • Was ist die iss?

    Im Februar 1998, mit mehr als einem Jahr Verspätung, hat das größte und ehrgeizigste Projekt der Menschheit begonnen Formen anzunehmen: Die Internationale Raumstation. Alle Planungen wurden erfolgreich abgeschlossen und das erste Modul der Station wurde in den Weltraum transportiert. Bis 2005 sollen alle Teile der Station an ihrem Bestimmungsort im Weltall sein und das "fliegende Labor" soll, ab diesem Zeitpunkt, voll einsatzfähig sein. Doc ...

    mehr
  • Terminaklender:

    4.2.1.Ende November 1998: Die erste Mission, für den Aufbau der Internationalen Raumstation, wurde gestartet. Bei dieser Mission, die vom kasachischen Startplatz Baikonur ausging wurde das Kontrollmodul Zarya (Morgendämmerung) (Abb. 3) mithilfe einer unbemannten russischen Proton Rakete in den Weltraum gebracht. Seit einiger Zeit jedoch kommt unter den NASA Spezialisten immer öfter die Frage auf, ob dieses Modul nicht zu klein dimensi ...

    mehr
  • Der steigende geldmangel der russen

    Dieses Problem hat sich schon sehr früh, nämlich schon bei der Instandhaltung der russischen Station MIR, gezeigt. Was die russische Raumfahrtindustrie früher nie in Erwägung gezogen hätte muss sie nun machen. Sie gibt immer mehr und mehr ihrer Geheimnisse und ihres Wissens an die westliche Staaten preis, um nicht völlig bankrott zu enden. Zum Beispiel dass amerikanische Militärsatteliten von russischen Startrampen ins All geschossen werden, ...

    mehr
  • Weltraumschrott

    Da die Raumfahrt schon einige Jahrzehnte mit viel Begeisterung im Laufen ist, kommt es auch zu immer mehr Raumschrott. Vor einigen Jahrzehnten als die Reisen ins Weltall für die Raumfahrtindustrie noch viel faszinierender waren, dachten nur wenige Wissenschaftler daran, dass ausgebrannte Raketenstufen oder beschädigte Satteliten einmal zu einem sehr gefährlichen Problem werden könnten. Doch nun beim Bau der Internationalen Raumstation und be ...

    mehr
  • Ist der planet noch zu retten?

    Die Gespräche über Wind, Regen, Schnee und Dürre haben ihre Unschuld verloren, seit jede Kapriole des Wetters dem befürchteten Klimakollaps zugerechnet wird. Nun sind Eisregen im Juli oder grüne Weihnachten allein keinesfalls verboten dafür, daß die Klimagürtel weltweit zu rutschen beginnen. Wetter ist nicht gleich Klima - erst die Langzeitaufnahme von Wetter ergibt den Gesamteindruck, der Klima heißt. Bedrohlicher als gelegentliche Wettererkapa ...

    mehr
  • James prescott joule (1818-1889)

    James Prescott Joule (1818-1889) war ein britischer Physiker. Er wurde 1818 am Weihnachtsabend in Salford bei Manchester geboren. Sein Vater war Besitzer einer Bierbrauerei. James konnte bis zum 15. Lebensjahr aufgrund eines angeborenen Rückenleidens nicht die Schule besuchen und wurde zusammen mit seinem älteren Bruder Benjamin von Privatlehrern unterrichtet. Als James sechzehn Jahre alt war, wurde er mit seinem Bruder Benjamin zum berühm ...

    mehr
  • Kältewirkungen und kälteresistenz

    Nach den Grenzen der Kälteresistenz und ihren physiologischen Grundlagen unterscheidet man folgende Organismen voneinander: abkühlungsempfindliche gefrierempfindliche gefriertolerante Abkühlungsempfindliche Lebewesen Abkühlungsempfindliche Organismen sind Organismen, die schon bei Temperaturen, die über dem Gefrierpunkt liegen, sterben. Als Todesursache wird eine Störung des an höhere Temperaturen angepaßten Stoffwechsels bzw. der Organfu ...

    mehr
  • Geregelter katalysator

    Eine genaue Gemischzusammensetzung kann nur in einem geschlossenen Regelkreis erreicht werden, bei dem die Abgaszusammensetzung durch eine -Sonde überwacht und bei Abweichungen vom Luftverhältnis  = 1 die Gemischzusammensetzung korrigiert wird. In diesem Fall spricht man von einem geregelten Katalysator . Die Konvertierungsrate (Umwandlungsrate) erreicht 90%...95%. ...

    mehr
  • Ungeregelter katalysator

    Vor dem Katalysator ist keine -Sonde eingebaut, die Abgaszusammensetzung wird nicht geregelt. Die Gemischzusammensetzung wird zwar den verschiedenen Betriebszuständen des Motors entsprechend gesteuert, jedoch wird die Abgaszusammensetzung nicht überwacht. Ungeregelte Katalysatoren erreichen im Mittel eine Konvertierungsrate von etwa 60%. ...

    mehr
  • Betriebsbedingungen

    Eine nennenswerte Umwandlung der Schadstoffe findet im Katalysator erst oberhalb einer Temperatur von etwa 250 °C statt. Diese Temperatur wird daher auch \"Anspringtemperatur\" genannt. Der günstigste Temperaturbereich des Katalysators beträgt 400 °C. ..800 °C. Oberhalb etwa 800 °C setzt eine thermische Alterung der katalytisch aktiven Schicht ein, die bei Temperaturen oberhalb etwa 1000 °C zur Wirkungs- losigkeit des Katalysators führt. Gelangt ...

    mehr
  • Lambda-sonde

    Aufbau: Die -Sonde besteht aus einem gasundurchlässigen Keramikkörper, der innen und außen mit einer dünnen gasdurchlässigen Platinschicht überzogen ist. Zum Schutz vor Verschmutzung durch Verbrennungsrückstände ist die äußere Platinschicht mit einer porösen Keramikschicht überzogen. Der Keramikkörper ist zusätzlich durch ein mit mehreren Schlitzen versehenes Metallrohr gegen Stöße geschützt. Die Außenfläche der Sonde ist dem Abgasstro ...

    mehr
  • Wirkungsweise der lambda-sonde.

    Die  -Sonde ist als Meßfühler im Abgasstrom vor dem Katalysator eingebaut; je nach Abgaszusammensetzung gibt die  -Sonde ein entsprechendes Spannungssignal an den Regler im elektronischen Steuergerät. Das Steuergerät bestimmt hieraus ein Signal an die Einspritzanlage wodurch die Gemischzusammensetzung so geändert wird, dass sie dem Luftverhältnis =1 entspricht. Die angepasste Gemischzusammensetzung hat eine entsprechende ...

    mehr
  • Si-einheiten:

    Das heute allgemein eingeführte, kurz als SI-System bezeichnete Internationale Einheitensystem ist aus den Erfahrungen einer über hundertjährigen Entwicklungsgeschichte hervorgegangen. Es basiert auf den sieben Grundeinheiten. Basisgröße Basiseinheit Name Zeichen Länge das Meter m Masse das Kilogramm kg Zeit die Sekunde s elektr. Stromstärke das Ampere A Temperatur (thermodyn.) das Kelvin K Lichtstärke die Candela cd Stoffm ...

    mehr
  • Das atom

    Nach einem einfachen Modell besteht die Grundstruktur von Atomen aus einem positiv geladenen Kern und einer negativ geladenen Atomhülle. Der Atomkern setzt sich aus den massereichen Nukleonen zusammen, den positiv geladenen Protonen und den elektrisch neutralen Neutronen. Er macht fast die gesamte Masse des Atoms aus. Im Gegensatz dazu sind die Elektronen der Atomhülle eher massearm. Die Nukleonen des Kernes werden durch starke Kernkräfte zusamme ...

    mehr
  • Atomwaffen

    Im Dezember 1942 gelang dem italienischen Physiker Enrico Fermi die Auslösung der ersten nuklearen Kettenreaktion (in Form einer Atomwaffen). Er verwendete dazu als Brennsubstanz natürliches Uran und als Bremssubstanz (Moderator) Graphit. ...

    mehr
  • Energie aus kernspaltung -

    Die Energie pro Kernspaltung ist sehr groß. Die Spaltung von einem Kilogramm Uran 235 zum Beispiel setzt 18,7 Millionen Kilowattstunden Energie freisetzt. Außerdem setzt der Spaltvorgang, der durch die Aufnahme eines Neutrons in das Uran-235-Atom in Gang gesetzt wurde, durchschnittlich etwa 2,5 Neutronen aus dem gespaltenen Kern frei. Die so freigesetzten Neutronen lösen unverzüglich die Spaltung weiterer Atome aus. Dadurch werden vier oder mehr ...

    mehr
  • Kernreaktoren -

    Die ersten großen Kernreaktoren wurden 1944 in den USA zur Gewinnung von Plutonium für den Bau von Atombomben errichtet. Auch hier war der Brennstoff natürliches Uran, der Moderator Graphit. In diesen Anlagen wurde durch die Vereinigung von Neutronen mit Uran 238 das Element Plutonium hergestellt. Die dabei entstehende Wärme wurde nicht genutzt. Elektrischer Strom aus Kernkraftwerken machte 1973 weltweit erst ein Prozent des Primärenergieverbrau ...

    mehr
  • Reaktortypen -

    Eine Vielfalt von Reaktortypen, die durch die Art des verwendeten Brennstoffs, Moderators und Kühlmittels charakterisiert werden können, hat man im Lauf der Entwicklung dieser Technik weltweit für die Erzeugung von elektrischem Strom gebaut. In Deutschland sind Siedewasser-, Druckwasser- und Hochtemperaturreaktoren in Betrieb. Man unterscheidet ferner nach dem Zweck Leistungsreaktoren zur Energieerzeugung, Produktionsreaktoren zur Gewinnung von w ...

    mehr
  • Wiederaufbereitung von brennstoffen

    Die Brennstoffe, die in Kernreaktoren verwendet werden, sind wegen ihrer Strahlung hoch gefährlich. Dies gilt insbesondere für verbrauchte Brennstoffe, die zwischen- und endgelagert werden müssen. Nach einer Abkühlzeit werden die abgebrannten Brennelemente entweder gleich in Endlager oder erst in Wiederaufarbeitungsanlagen gebracht. Der verbrauchte Brennstoff enthält noch fast das gesamte ursprüngliche Uran 238, ungefähr ein Drittel des Uran 235 ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Schall
Einstein
Kernfusion
Bomben
Strahlung
Magnet
Kohäsion
Welle
Diamant
Newton
Blitz
Adhäsion
Biomasse
Gleitreibung
Dichte
Watt
Entwicklung
Laser
Reaktor
Widerstand
Kraft
Mikroskope
Dynamik
Turbine
Herstellung
Elektrizität
Gesetz
Strahlung
Theorie
Kapazität
Haftreibung
Transformator
Wirkung
Mechanik
A-Z physik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.