Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Raid 6 (gruppierung der disks, mehrere paritäten)

    Erweiterung zu RAID 5, wobei die Festplatten in Gruppen eingeteilt werden. Hierbei dürfen so viele Festplatten gleichzeitig defekt gehen, wie Gruppen vorhanden sind, weil jede Gruppe ihre eigene Parity- Information hat. Zur Berechnung der Checksummen wird der Algorithmus von Reed-Solomon benutzt. Er berechnet zwei voneinander unabhängige Checksummen. ...

    mehr
  • Raid 7 (asynchron, cache und parity verteilung)

    RAID 7 ist zur Zeit noch nicht im RAB- Standard (aber im Gespräch !), es handelt sich hierbei um eine proprietäre Implementierung der Storage Computer Corp., sie baut auch auf den Level 5 auf und enthält eine Steuereinheit mit einem Echtzeit-betriebsystem, schnelle Datenbusse und mehrere größere Pufferspeicher. Die Daten aus dem Puffer sind von den Platten und dem Bus entkoppelt (asynchron). Hierdurch erfolgt eine erhebliche Beschleunigung gege ...

    mehr
  • Raid 10 oder 0+1 (mirrored striping array)

    RAID 10 ist eigentlich nur ein Zusammenschluss von RAID 1 und RAID 0 hiermit wollte man die Eigenschaften beider RAID-Systeme koppeln. Sicherheit und sequentielle Performance. RAID 10 ist besonders geeignet, wenn große Dateien redundant gespeichert werden sollen, da keine Parity berechnet werden muss, sind Schreibzugriffe sehr schnell. Allerdings gehen 50 Prozent der Gesamtkapazität (wie bei RAID 1) für die Redundanz verloren. RAID 10 ist für S ...

    mehr
  • Hot-swap / hot plugable

    Dies bietet Möglichkeit eine Komponente während des Betriebes ohne Ausschalten auszutauschen. Die neue Festplatte wird dann automatisch von dem Controller mit den entsprechenden Daten wiederhergestellt. ...

    mehr
  • Hot spare / hot standby / hot fix

    Zum vorhanden RAID- System wird eine zusätzliche Festplatte hinzugefügt, die jederzeit bereit ist und wird im Fehlerfall aktiv wird. Diese Aufgabe wird direkt vom Controller übernommen. Er deaktiviert die defekte Festplatte im RAID Verband und aktiviert gleichzeitig die Reservefestplatte. Nun baut er die "neue" Festplatte genauso auf wie die ausgefallene. ...

    mehr
  • Raid- zukunft und weiterentwicklung

    . Verbesserte Zugriffsschutzmechanismen . Verbesserung der Ausfallsicherheit (kein singulärer Fehlerpunkt) . Hierarchische Speicherorganisation (HSM) . Intelligente Speicherverwaltungssysteme . Beschleunigung der Paritätsbildung . Optimierung der Cache- Funktion . Automatische (Re-)Konfiguration bei Laufwerkswechsel . Speicherlaufwerke direkt am Netz ohne Server (NAS) ...

    mehr
  • Software raid

    Eine Softwarelösung wird durch ein Treiberprogramm (Netzwerk Betriebsystemen wie NetWare und WinNT bereits integriert) realisiert, die RAID Funktionalität wird von der CPU des Systems gemanagt. Eine redundante Absicherung des Betriebssystems ist somit nicht gegeben. Dies ist eine sehr billige Lösung, denn es wird nur ein SCSI- Adapter benötigt. ...

    mehr
  • Hardware raid

    Die Funktionalität bei der Hardwarelösung wird eigens auf dafür entwickelten Controllern ausgeführt und sind vollständig unabhängig vom Betriebssystem. Das bedeutet, daß das RAID- System noch bevor das Betriebssystem geladen wird in vollem Umfang zur Verfügung steht und somit auch die Bootplatte direkt nach dem Einschaltet durch Redundanz abgesichert ist. ...

    mehr
  • Host- basierende raid- lösungen

    Hier wird der Controller direkt in den Bus (PCI, EISA) des Servers eingesteckt. Durch die direkte Anbindung erreicht man die maximal möglichen Transferraten (bei 64 Bit PCI bis zu 264 MB/s) und ist bei der Konfiguration des RAID selbst sehr flexibel. Es können Platten sowohl in den Server integriert, als auch alternativ in ein externes Gehäuse eingebaut werden. ...

    mehr
  • Plattformunabhängige disk arrays

    Die Festplatten und der RAID- Controller, welcher sämtliche RAID- Funktionen übernimmt, werden in einem externen Gehäuse untergebracht, und über einen SCSI-BUS an den Server angebunden. Dies bietet den Vorteil, das ein System Anbindung findet, für das es keine HOST- basierenden RAID- Controller gibt. Eine Erweiterung ist die SAF-TE Technik (SCSI Accessed Fault-Tolerant Enclosure), hier wird ein zusätzliches SCSI Gerät Integriert, welches die Üb ...

    mehr
  • Fibre channel

    Im Gegensatz zur SCSI- Technologie handelt es sich hierbei um einen Seriellen BUS. Die Übertragung kann sowohl über Kupfer als auch über Glasfaser erfolgen. Diese High-End Technologie bietet eine mögliche Bandbreite bis zum 1 GByte/s und einen Anschluß von bis zu 126 Geräten. Bei FC-AL ( Fibre Channel Arbitrated Loop) handelt es sich um die zur Zeit verbreitetste Variante. Die FC-AL Geräte werden über einen Hub mit einer PCI-Interface-Karte des ...

    mehr
  • Raid-controller / raid-lösung

    1. Leistungsbremsen  Grafikkarten meist schneller als der Port  Festplatten meist langsamer als der Port. 2. Notlösung  Festplatten mit Buffer  Vorteil: Schnellerer Datentransfer durch Vorabeinlesen der Daten  Nachteil: Unsicherheit bei Einlesung der Daten; Größe ist begrenzt (bis max. 8 MB) 3. RAID - Lösung  bietet entweder Geschwindigkeit oder Sicherheit oder beides  hat ve ...

    mehr
  • Ram (random access memory)

    Diese Form des Speichers entspricht dem Kurzzeitgedächtnis eines Computers. Er speichert im Gegensatz zu optischen Speichermedien seine Informationen mit Spannungen. Hier befinden sich meist neben den Betriebssystemdaten auch Daten der laufenden Programme. Die Größe des Arbeitsspeichers entscheidet in den meisten Fällen über die Geschwindigkeit des Computers. Generell ist zu sagen: Je größer der Arbeitsspeicher, um so weniger Daten müssen w ...

    mehr
  • Was ist ram?

    Übersetzt heißt RAM soviel wie ,Speicher mit wahlfreiem Zugriff', bei dem jede einzelne Speicherzelle über ihre fest zugeordnete Speicheradresse beliebig oft gelesen oder beschrieben (und damit auch gelöscht) werden kann. Dabei ist die Zugriffszeit auf alle Speicherstellen in etwa gleich lang. Dieser Schreib-/Lesespeicher ist aus Chips aufgebaut und verliert in der Regel bei Ausfall der Betriebsspannung die gespeicherte Information (=flüchtiger ...

    mehr
  • Geschichtlicher abriss

    Der Erfindung des Transistors im Jahre 1947 ist es zu verdanken, dass die Mikroelektronik einen solch bedeutsamen Siegeszug angetreten hat:  1960 erster integrierter Logig-Schaltkreis  1969 erster integrierter Speicherbaustein (64 Bits auf einem 3x3 mm Chip)  1971 erster 4 Bit-Mikroprozessor Mitte der 90er Jahre wurden dann in Massenproduktion 16 MBit-Speicherchips für Arbeitsspeicher hergestellt, während die Fertigun ...

    mehr
  • Wie funktioniert ram?

    Wenn Daten aus dem Speicher angefordert werden, übermitteln beim handelsüblichen SDRAM 14 Adressleitungen die Speicheradresse. Einmal gibt es das RAS (Row Access Signal) für die Reihe und einmal das CAS (Column Access Signal) für die Spalte. Hat der Speicher die Anforderung verstanden, schickt er die Daten von dieser Position, und allen anderen Spalten aus der gleichen Zeile, auf den Speicherbus. Je nach Programmierung schickt der Speicherbaust ...

    mehr
  • Welche arten von ram gibt es?

    Es gibt grundsätzlich zwei Arten von RAM: DRAM und SRAM. Allgemein lässt sich vorweg nehmen, dass DRAM, der traditionelle RAM, verbreiteter ist als SRAM, obwohl DRAM langsamer arbeitet als SRAM. Doch aufgrund des einfachereren Aufbaus ist DRAM auch zu einem weitaus günstigerem Preis zu erwerben. ...

    mehr
  • Dram

    Der ursprüngliche DRAM hat von den Anfangstagen des PCs bis in die Neunziger Jahre gute Dienste geleistet. Trotz einiger Geschwindigkeitszuwächse wurde er von schnelleren Weiterentwicklungen abgelöst. Es lässt sich aber festhalten, dass alle DRAM-Zellen nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind: Sie bestehen aus einem Auswahl-Transistor und einem Speicher-Kondensator. Je nachdem, wie der Transistor geschaltet ist, wird der Kondensator geladen un ...

    mehr
  • Burst refresh

    Diese Art des Refresh übernimmt der Chipsatz. Der normale Speicherbetrieb wird unterbrochen, weil ein Refresh für alle Speicherzellen durchgeführt wird. ...

    mehr
  • Cycle stealing

    Die Speicher werden schrittweise durchgangen, so dass die Refresh-Zugriffe über einen bestimmten Zeitraum verteilt sind. Dieser Zeitraum muss kleiner sein, als der Entladezeitraum der Speicherkondensatoren und der Chipsatz muss dementsprechend auf den Speicher abgestimmt sein. ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.