Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Wie ist das wahlverfahren von icann ?

    Das ICANN-Wahlverfahren... ...gliedert die reale Welt in fünf Regionen, ähnlich den Kontinenten (Afrika; Asien/Australien/Pazifik; Europa; Lateinamerika/Karibik; Nordamerika) und führt in jeder Region auch eine separate Kandidatenwahl für die jeweiligen Direktorenposten durch. Gewählt werden somit fünf neue Direktoren in den Vorstand. Um die Posten im ICANN-Direktorium gibt es für die Kandidaten zwei Möglichkeiten der Nominierung. Die eine ...

    mehr
  • Die finanzierung von icann

    In der Gründungsphase hat sich die ICANN ausschließlich durch Spendengelder des US-Handelsministeriums und der Industrie finanziert und zwischen Oktober 1998 und Juni 1999 über $700000 eingenommen ( ICANN 1999b ). Heute finanziert sich die ICANN sowohl durch Spenden, als auch Gebühren. Alle Registrare für gTLDs müssen den Bedingungen des RAA zustimmen, das sie verpflichtet für jede registrierte Domain eine Abgabe an die ICANN zu zahlen ( Berkman ...

    mehr
  • Wer kann icann-mitglied werden?

    Jeder Internet-Nutzer kann kostenlos ICANN-Mitglied werden und an zukünftigen Wahlen teilnehmen, indem er sich unter www.icann.org registrieren läßt. Zudem nat ICANN ein InternetForum eingerichtet, in dem jeder seine Meinung äußern kann (www.icann.org/cairo2000/atlarge-topic.htm). ...

    mehr
  • Was ist das dns?

    Das Domain Name System ist eine verteilte Datenbank mit Host-Informationen Eine verteilte Datenbank ist die physische Aufteilung des Datenbestandes auf unterschiedliche, geografisch verteilte Rechner. Das DNS, als verteilte Datenbank, ermöglicht die lokale Kontrolle einzelner Segmente der Datenbank Eine wichtige Funktionalität von DNS ist IP-Adressen auf Domainnamen abzubilden Es hat sich ziemlich früh herausgestellt, daß menschliche Benutze ...

    mehr
  • Generic top level domains (gtdls)

    lassen sich in zwei Kategorien unterteilen. Zum einen gibt es die sogenannten \"generic Top-Level-Domains\" (gTLD). Dies sind weltweit verbreitete und bekannte Endungen wie etwa .com, .org. oder .net. Daneben vergibt jedes Land eigene nationale Endungen, zum Beispiel .de, .fr, .uk, die sich \"country code Top-Level-Domains\" (ccTDL) nennen. ICAAN ist die höchste Instanz bei der Vergabe der gTLDs. Die Organisation hat diese Aufgabe seit ihrer Gr ...

    mehr
  • Komponenten des dns

    Insgesamt sind es drei Hauptkomponenten, aus denen sich das DNS zusammensetzt: 1. Der Domain Name Space, ein baumartig, hierarchisch strukturierter Namensraum und die Resource Records. Das sind Datensätze, die den Knoten zugeordnet sind. 2. Name Server sind Programme bzw. Rechner, die die Informationen über die Struktur des Domain Name Space verwalten und aktualisieren. EinNameserver hat normalerweise nur eine Teilsicht des Domain Name Space ...

    mehr
  • Nameserver und root-nameserver

    Nameserver besitzen vollständige Informationen über einen Teil des Domain-Namensraums (Zone). Eine Zone umfasst die Domain-Namen und die Daten der nicht delegierten Subdomains, aber nicht die Daten der delegierten Subdomains. Beim Delegieren wird die Verantwortung für Subdomains auf (mehrere) andere Nameserver übertragen. Wird ein Nameserver nach einer delegierten Subdomain gefragt, verweist er auf die anderen zuständigen Nameserver. Es ist ü ...

    mehr
  • Was ist e-mail überhaupt?

    Unter E-Mail versteht man einen Dienst mit welchem man Mitteilungen und Daten innerhalb eines Netzes versenden kann. E-Mail ist zweifelsohne der populärste Dienst im Internet. Ich gehe in meinem Referat nur auf den E-Mail Versand bzw. Empfang per Clientsoftware ein, da dies die praktischste und auch gebräuchlichste Lösung darstellt. Der Versand einer E-Mail mit einer solchen Software ist denkbar einfach: - Man erstellt eine Nachricht in einem ...

    mehr
  • Vorteile von e-mail

    Die wesentliche Vorteile von E-Email ist die Geschwindigkeit und der Preis! Es ist möglich innerhalb weniger Sekunden an viele Leute gleichzeitig Nachrichten rund um die Welt zu versenden, wobei nur Kosten von einigen Pfennigen entstehen. Durch die schriftliche Form einer E-Mail kann der Empfänger eine Nachricht einfach ausdrucken oder weiterleiten, was bei einem Telefonat beispielsweise unmöglich wäre. Es ist heute kein Problem mehr mit eine ...

    mehr
  • Nachteile von e-mail

    Selbstverständlich ist E-Mail nicht das passende Kommunikationsmittel in allen Lebenslagen. Einen Brief an den Anwalt oder einen Vertrag würde ich zum Beispiel noch per Post senden, da E-Mails nicht rechtssicher sind. Für einen halbwegs geschickten Hacker ist es kein Problem die E-Mail Adresse einer X-beliebige Person zu benutzen und sich auf so als diese ausgeben. Außerdem ist E-Mail nicht wirklich 100% privat, da der Administrator des Mailser ...

    mehr
  • Anwendungsmöglichkeiten von e-mail

    Die Anwendungsmöglichkeiten von E-Mail sind vielfältig, zum Beispiel können Sie E-Mail in einem Unternehmen zum Planen von Meetings, zum Reservieren von Räumen oder zum Buchen von Firmenwägen benutzen. Diese Möglichkeiten werden unter dem Namen "Groupware" zusammengefasst basiert aber größtenteils auf der Technik von E-Mail. Auch im Internet gibt es ein reichhaltiges Angebot von E-Mailservices, so kann man sich z.B. per E-Mail an ei ...

    mehr
  • Wie sieht eine e-mail adresse aus?

    So! Genug geredet jetzt gehen wir in die Technik des "E-Mailing"!! Als erstes müssen wir verstehen wie eine E-Mail Adresse überhaupt aufgebaut ist. Im allgemeinen sieht eine E-Mail Adresse folgendermaßen aus: (es gibt durchaus noch anders aussehende Adressen zum Beispiel aus Firmennetzwerken, aber das sind sehr spezielle Systeme, die für den normalen Benutzer uninteressant sind) Vitus.Holzner@star-works.de Das Wort "Vitus.Holzner" gibt den ...

    mehr
  • Wie ist eine e-mail nachricht aufgebaut?

    Eine E-Mail Nachricht besteht prinzipiell aus zwei Teilen: 1. Header: Dieser enthält Informationen über den Absender, den sendenden Mailserver, Datum, Protokolle und natürlich über den Empfänger. (Die meisten E-Mail Programme zeigen den Header gar nicht mehr komplett an, sondern bereiten die Nachricht so auf, dass der Benutzer alle wichtigen Daten auf einen Blick vor sich hat.) 2. Body: Der Body einer Nachricht enthält die eigentliche Nachric ...

    mehr
  • Kommunikation zwischen den rechnern

    So jetzt wissen wir was E-Mail ist und was man damit machen kann aber das wirft jetzt natürlich die Frage auf: "Wie funktioniert das Ganze??" Es reicht sicher nicht zwei Rechner mit irgendeiner Art von Kabel zu verbinden und ein E-Mail Programm auf den Computern zu installieren. Um eine Verbindung zwischen zwei Rechnern herzustellen, bedarf es neben der physikalischen Vernetzung der einzelnen Knoten (Bezeichnung für Rechner in einem Netzwerk) e ...

    mehr
  • Pop3

    Der POP3-Server (Post Office Protocol Version 3) ist für die Zwischenspeicherung der Nachrichten zuständig bis sie der Empfänger mit seinem E-Mail Programm von seinem Postfach abholt. Hier kommt das POP3 Protokoll ins Spiel das ist nämlich für den Transfer der E-Mail vom Mailserver auf den Rechner des Empfängers zuständig. Zu diesem Zweck muss sich der Empfänger am POP3-Server mit Passwort und Benutzername anmelden und kann dann die Nachrichten ...

    mehr
  • Smtp -

    SMTP steht für Simple Mail Transfer Protocol. Die Aufgabe von SMTP besteht darin, die versandte Mail zum Mailserver zu transferieren. Auf dem Mailserver läuft ein Programm, das sich Mail Transfer Agent (MTA) nennt, dieser MTA liest den Empfänger der E-Mail aus dem Briefkopf heraus und verschickt die E-Mail an den für den Empfänger zuständigen Mailserver weiter. Hierfür verwendet er ebenfalls das SMTP Protokoll. Die Adresse des richtigen Mailser ...

    mehr
  • Client programme

    Zum Versand bzw. Empfang einer E-Mail benötigt man eine Client Software auf seinem Rechner die sich Mail User Agent (MUA) nennt. Diese Software muss natürlich die oben beschriebenen Protokolle beherrschen. Die bekanntesten Programme dieser Art sind der Netscape Messenger, Eudora oder Microsoft Outlook. Das Bild auf der linken Seite zeigt die Benutzer-oberfläche von Microsoft Outlook. Alle diese Programme sind kostenlos auf CD-Rom oder im Inte ...

    mehr
  • Versand von binärdateien

    Einer der wichtigsten Vorteile von E-Mail, welchen ich auch in 1.1 nannte, ist der Versand von Binärdateien wie etwa Bilder oder Musik. Das Problem ist das sich der Gebrauch von E-Mail zu Anfangszeiten auf den reinen Versand von Textnachrichten beschränkte. Das SMTP wurde daher nur für die Übertragung des ASCII Zeichensatzes konzipiert. ASCII steht für "American Standard Code for Information Interchange" und ist einfach ein binäres Schema zur d ...

    mehr
  • Eigene meinung und schluss

    Meiner Erfahrung nach hat E-Mail die Kommunikation erheblich vereinfacht. Der E-Mail Dienst ist ein weiter Schritt hin zum papierlosen Büro und hilft dadurch Zeit und Kosten zu sparen. Trotzdem kann E-Mail nie den konventionellen Brief ersetzen, da man einem elektronischen Brief nie den Charme eines handgeschriebenen Schriftstücks geben kann. Ich bin dennoch der Meinung, dass die Bedeutung dieses Dienstes in Zukunft noch stärker zunimmt, und j ...

    mehr
  • Wichtige neuheiten

    Der Desktop ist sozusagen der \"Schreibtisch\" des PCs - Sie öffnen Ordner, legen Vorgän¬ge dort ab - der Desktop hat gegenüber Windows 3.x erheblich an Funktionalität gewon¬nen. Sie werden ihn mögen. Die Task-Leiste am unteren Rand des Bildschirms zeigt alle geöffneten Programme und er¬laubt den Zugriff auf diese Programme \"per Knopfdruck". Eine sinnvolle Neuerung. Über das Startmenü am linken Rand dieser Leiste starten Sie Programme, greifen ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.