Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Internet --

    Grund für die Entstehung des Internets: Mitte der 60er Jahre stand das amerikanische Verteidigungsministeriums vor dem Problem, wie militärische Kommunikation während eines Krieges aufrechterhalten werden könnte, auch wenn große Teile des Telefon- und Kommunikationsnetzes lahmgelegt sein sollten. Erfinder des Internets: Paul Baran von der Rand Corporation erfand wegen dieses Problems ein raffiniertes System. Er kreierte ein neuartiges Computerne ...

    mehr
  • Programmablauf

    1.1 Zustandsgesteuerter Ablauf Herkömmliche Programme arbeiten meist zustandsgesteuert, d.h. die Funktionen werden sequentiell abgearbeitet, daß Programm wechselt aufgrund einer Benutzereingabe in den nachfolgenden Zustand. Vorteile: . einfache Programmierung . für ungeschulte leichter lesbar Nachteile: . Programmierer gibt Ablauf fix vor . für Anwender oft unverständlich und willkürlich . starr und unfrexibel . schlec ...

    mehr
  • Multitasking

    Als Multitasking wird jener Mechanismus bezeichnet, der es dem Betriebssystem ermöglicht, mehreren Programmen gleichzeitig Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Dies kann beispielsweise durch ein Zeitscheibenverfahren realisiert werden, bei dem das Betriebssystem abwechselnd Zeit für die zu bearbeitenden Prozessen zur Verfügung stellt, oder durch echte Parallelität. 2.1 Preemtives Multitasking Beim preemtiven Multitasking übernimmt ...

    mehr
  • Nachrichten

    3.1 Nachrichten (Meldungen, Messages) Windows arbeitet meldungsbasiert, d.h. alle relevanten Ereignisse (z.B.: Maus-Klick, Tastendruck, Ablauf eines Zeit - Intervalls...) erzeugen Meldungen, die danach in sogenannten Nachrichten - Schleifen verarbeitet werden. Nachrichten - Charakteristik: . werden in Form einer vorzeichenlosen 16-Bit Ganzzahl gespeichert . werden durch vordefinierte Konstanten (in WINDOWS.H, ca. 250) dargestellt ...

    mehr
  • Ausgabe (gdi, dc)

    4.1 GDI - Graphics Device Interface Das GDI stelt eine Bibliothek von Routinen dar und wird sowohl von Windows selbst als auch von allen Applikationen zur geräteunabhäängigen Grafik- und Textausgabe verwendet. Es bildet die logische Schnittstelle zwischen den Programmen und den Hardware - Treibern der Geräte. Es werden 4 logische Einheiten unterstützt: . Bildschirme . Hardcopy - Geräte . Bitmaps . Mata - Dateien Jedes ...

    mehr
  • Grundsätze der windows programmierung

    1. Ablauf von Programmen . zustandsgesteuerter Ablauf . ereignisgesteuerte Ablauf 2. Multitasking . preemptives Multitasking . nonpreemptives Multitasking 3. Grundbegriffe . Programminstanzen . Handles . GDI . Meldungen . Ressourcen . Dialoge 4. Zusammenfassung Ablauf von Programmen Zustandsgesteuerter Ablauf: herkömmliche Programme Bei herkömmlichen Programmen werden die Funktionen sequentiell abgearbeitet und v ...

    mehr
  • Grundschaltungen & bauelemente der halbleitertechnik

    Halbleiterwerkstoffe sind Materialien, die nur bedingt leitfähig sind. Als Halbleiterwerkstoffe eignen sich zum Beispiel die chem. Elemente Germanium [Ge], Silizium [Si], Selen [Se] und Galliumarsenid [GaAs]. Prinzipiell läßt sich sagen, dass Halbleiter mit steigender Temperatur eine bessere Leitfähigkeit aufweisen, als bei tiefen Temperaturen. Am absoluten Nullpunkt (0°K = -272°C) wirken sie wie Isolatoren. Um die Leitfähigkeit dieser vierw ...

    mehr
  • Allgemeines über bildschirme

    Der Bildschirm ist das wichtigste Ausgabegerät des Computers. Die heutigen Bildschirme haben, wie die Heim-Fernseher, eine Kathodenstrahlröhre (CRT = Cathode Ray Tube) für den Bildaufbau. Man unterscheidet zeilenorientierte (alphanumerische) Bildschirme , die meist mit 25 Zeilen x 80 Spalten arbeiten und zur ausgabe von Texten verwendet werden können und sogenannte graphische Bildschirme mit einer Auflösung von z.B.:640 x 480 Punkten(Pixel ...

    mehr
  • Arten von bildschirmen

    2.1 Kathodenstrahltechnik Ein Elektronenstrahl wird gebündelt und auf eine leuchtende Phosphorschicht gelenkt. Dort leuchtet sie auf und außen sieht man am Bildschirm einen hellen Punkt. 2.2 LCD-Technik Ist ein Flüssigkristall-Bildschirm. Dort werden vorwiegend Tragbare Computer eingesetzt . Er besteht aus 2 Glasplatten mit stromführenden Leiterbahnen. Zwischen diesen Platten befindet sich ein Flüssig Kristall der normal Licht durchl ...

    mehr
  • Die hardware:

    Überblick über die Hardware:  Unter Hardware versteht man alle Komponenten einer Computeranlage, die man sehen oder angreifen kann. Die Hardware gliedert sich in zwei Bereiche: Zentraleinheit und Peripherie, wobei die Peripherie in die Teilbereiche Eingabegeräte, Ausgabegeräte und Speichermedien (externe Speicher) unterteilt wird. Im Gehäuse befinden sich ein Motherboard mit Zentraleinheit (Prozessor und Arbeitsspeicher), ein Gebläse ...

    mehr
  • Hardware - schnittstellen

    1. Allgemein Das Problem der sogenannten Schnittstelle tritt insbesondere beim Anschluß eines Druckers an einen bereits vorhanden Computer auf. Schnittstellen (Interface) sind also immer dann zu beachten, wenn zwei unterschiedliche Geräte zusammenarbeiten sollen, z.B. Computer und Drucker. Damit diese peripheren Geräte auch mit dem Computer kommunizieren können, müssen sie in der Regel über ein Kabel, dem sogenannten Schnittstellenkabel, mit d ...

    mehr
  • Asynchrone - synchrone Übertragung

    Obwohl die technische Realisation des Übertragungsverfahrens primär nicht zu dem Bereich der Schnittstelle gehören, sollen sie hier kurz erwähnt werden. Ein Problem bei jeder Datenübertragung (Kommunikation) besteht in der Mitteilung des Beginns und des Endes der Übertragung. Sender und Empfänger müssen also gleichgeschaltet, synchronisiert, werden. Diese Gleichschaltung kann mit jedem einzelnen zu übertragenen Zeichens auf neue erfolgen, z.B. ...

    mehr
  • Parallele schnittstelle

    Aus historischen Gründen bezeichnet man diese Schnittstelle auch als Centronic- Schnittstelle; die Firma Centronic hatte diese Form zuerst definiert und firmenintern normiert. Aufgrund dieser Entwicklung wird auch die entsprechende Steckverbindung mit dem Namen Centronic versehen. Abbildung 2 Parallele Datenübertragung Aufgrund der fehlenden Normierung gibt es auch andere Steckverbindungen für die parallele Schnittstelle, so verwendet I ...

    mehr
  • Serielle schnittstelle

    Eine typische serielle Schnittstelle ist die Verbindung zwischen dem alten Morsetelegraph und den beiden Telegraphenleitungen. Die Übermittlung der in lange und kurze Töne kodierten Zeichen erfolgte nicht spontan (parallel), sondern nacheinander (seriell) durch Vorgabe von "kurz" oder "lang". An der Empfangsstation steht das Zeichen somit erst nach einer gewissen Umwandlungszeit zur Verfügung; die seriell ankommende Information muß erst wieder ...

    mehr
  • Iec-bus

    Diese Schnittstelle wird ausschließlich in der Meßtechnik angewendet, wenn z.B. ein automatischer Abgastest bei Kraftfahrzeugen oder Lesen eines kodierten Preisetiketts mit Hilfe eines Computers erfolgen soll. Ebenso wie bei der parallelen Schnittstelle werden die Daten parallel übertragen. Eingeführt wurde diese Schnittstelle von der amerikanischen Firma Hewlett Packard. Anwendungen des IEC-Bus: Jegliche Art von Meßgerät, Barcode-Leser, Bi ...

    mehr
  • Usb - universal serial bus

    Die benutzerfreundliche Anschlußtechnik für PC-Peripherie Schon seit einigen Jahren diskutiert die PC-Branche über eine neue Verkabelungstechnik zwischen PC und Peripheriegeräten, die den Kunden das Leben leichter machen soll: der Universal Serial Bus (USB). Die Idee ist bestechend: Mit einem einheitlichen Steckertyp lassen sich bis zu 126 Peripheriegeräte am PC anschließen und betreiben. Dies gilt nicht nur für klass ...

    mehr
  • Scsi (small computer system interface)

    7.1 Einleitung SCSI - eine Abkürzung für Small Computer System Interface - ist das Standardinterface bei Apple Macintosh Computern, aber es hatte lange Zeit in der IBM - Welt keine vorrangige Stellung. Warum? Im Laufe der Jahre erwarb sich SCSI den Ruf launisch und teuer zu sein. Kompatibilität war ein sehr großes Problem der frühen SCSI Komponenten, was zur Ausprägung der Phrase \"plug and pray\" führte. Aber als wichtigster Grund, SCSI w ...

    mehr
  • Irda

    8.1 Allgemeines über Infrarot Zum Abschluß noch einiges Wissenswertes über eine sehr zukunftsweisende Technologie der Datenübertragung: die Infrarot-Übermittlung. Als Übertragungsmedium dient ein Lichtstrahl mit Frequenzen im Infrarotbereich. Dieser Lichtstrahl wird mit Informationen moduliert und über eine relativ kurze Distanz vom Sender zum Empfänger geschickt. Dieselbe Technologie wird bei der Fernbedienung eines TV-Gerätes verwendet. ...

    mehr
  • Computer - konfiguration

    Die Gesamtheit aller Geräte einer EDV-Anlage wird Konfiguration genannt. Sie besteht aus einer Zentraleinheit und der Peripherie. Zentraleinheit (CPU = Central Processing Unit) Aufbau einer Zentraleinheit Hier findet die Verarbeitung aller Daten statt, die Hauptarbeit leistet der Mikroprozessor, der jeden Verarbeitungsschritt steuert und überwacht. Während der Verarbeitung müssen Daten gespeichert werden, auf die der Mikroprozessor unmittelbar ...

    mehr
  • Hashing - gestreute speicherung

    1. Einführung Vom Hashing spricht man, wenn Daten in einem Speicherbereich mit direktem Zugriff (der Hash-Tabelle) gespeichert werden und auf jedes gespeicherte Datenelement direkt zugegriffen wird. Dieser direkte Zugriff ist nur über einen Index möglich. Doch man verwaltet die Indizes nicht, wie üblich, in einer eigenen Tabelle, sondern errechnet den Index eines Datensatzes direkt aus seinem Schlüssel. Zurück zum Inhaltsverzeichnis 2. ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.