Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Der paketversand

    Nachdem die Verbindung aufgebaut ist besteht der Datenstrom aus dem Austausch von Segmenten. Da natürlich auch einzelne Segmente verloren gehen können, arbeitet TCP mit wiederholten Sendung von verlorenen Segmenten. Außerdem kann es zu doppelten Paketen kommen, auch dieses Problem korrigiert TCP. Wie schon öfters erwähnt ist die Sequence Number eines der wichtigsten Elemente im TCP-Protokoll. Sie wird nicht nur beim Verbindungsauf- und abbau ...

    mehr
  • Tcp/ip ----

    Was ist TCP/IP? Um im Internet eine Verbindung mit einem anderen Computer herzustellen, braucht man ein Protokoll, das sicherstellt, das man die Daten die man anfordert, auch bekommt. Dazu muss sich jeder Computer im Internet an einen festgelegten Standard halten. Ein Protokoll ist eine Sammlung von Regeln oder Konventionen, die Datenformate und die Art der Übermittlung zwischen Kommunikationssystemen beschreiben. Das ISO/OSI Schichtm ...

    mehr
  • Locking zur lösung der probleme

    Die Grundidee des Locking ist es, alle Objekte, welche von einer Transaktion benötigt werden, mit einer entsprechenden Marke (diese wird als Lock bzw. Sperre bezeichnet) zu versehen, welche anderen Transaktionen anzeigt, daß dieses Objekt derzeit nicht verfügbar ist. 2 Arten von Locks werden unterschieden: X LOCK (EXCLUSIVE LOCKS): Wird durch eine Transaktion A ein Datensatz verändert, so wird dieser für alle anderen Transaktionen gespe ...

    mehr
  • Das lost update problem

    Das Problem besteht darin, daß "ältere" Änderungen durch zeitlich verschobene Zugriffe verloren gehen können: Transaktion A Zeit Transaktion B -  - lese Satz R t1 - | - t2 lese Satz R | ändere Satz R t3 - | - t4 ändere Satz R -  - Lösung mittels Locking: Transaktion A Zeit Transaktion B -  - lese Satz R zum Ändern (meldet X-Lock auf Satz R an) t1 | - | - t2 | lese Satz R zum Ändern ( ...

    mehr
  • Das uncommited dependency problem

    Dieses Problem basiert auf der Verwendung von unbestätigten, veränderten Daten und diese müssen Änderungen zurückgenommen werden. Transaktion A Zeit Transaktion B -  - - t1 ändere Satz R | lese Satz R t2 - | - t3 Rollback -  - Lösung mittels Locking: Transaktion A Zeit Transaktion B -  - - t1 | ändere Satz R (meldet X-Lock auf Satz an) | lese Satz R (möchte S-Lock auf Satz R) t2 | - | ...

    mehr
  • Das inconsistent analysis problem

    Bei diesem Problem arbeitet ein Programm mit Daten, die aus einer kurzfristig inkonsistenten Datenbank kommen. Transaktion A Zeit Transaktion B -  - lies Konto1 Kontostand = 40 t1 | - | - t2 | ändere Konto2 Kontostand = 50 + 30 = 80 | - t3 | ändere Konto1 Kontostand = 40 - 30 = 10 | lies Konto2 Kontostand = 80 t4 | - -  - Lösungsversuch mittels Locking: Transaktion A Zeit Transaktion B -  ...

    mehr
  • Problem deadlock

    An den zwei vorherigen Beispielen kann man ersehen, daß das Locking nicht alle Probleme löst. Durch das gegenseitige Locking, warten zwei Transaktionen auf die gegenseitige Freigabe eines Datensatzes, was sich dadurch bemerkbar macht, daß keine Transaktion weiter arbeitet. Dieses Problem kann nur dann gelöst werden, wenn eine der beiden Transaktionen zurückgenommen wird. Dadurch kann die andere Transaktion ihre Arbeit beenden, worauf die abgeb ...

    mehr
  • Techniken zur vermeidung/lösung von deadlocks

    Erforderliche Eigenschaften von Transaktionen: 1. Atomicity: Eine Transaktion ist eine elementarer Prozeß. Er wird entweder vollständig oder gar nicht durchgeführt. 2. Konsistenzkriterium: Eine korrekte Durchführung einer Transaktion muß die Datenbank wieder in einen konsistenten Zustand versetzt 3. Dauerhaftigkeit: Wurden von einer Transaktion Änderungen durchgeführt und bestätigt, so gehen diese auch durch einen späteren Fehler nicht ...

    mehr
  • Zwei-phasen-commit (two phase commit)

    Das 2 Phasen Commit wird eingesetzt, wenn mehrere Systeme (z.B.: hierarchisches und relationales DB System) gemeinsam synchronisiert werden müssen. Hier tritt das Problem auf, daß zwischen dem Commit für System1 und dem Commit für System2 ein Fehler auftritt. Beim automatischen Recovery würde in diesem Fall System2 zurückgesetzt werden, die Daten für System1 bleiben bestätigt. Dadurch stimmen die beiden Systeme nicht mehr überein. 1. S ...

    mehr
  • Concurrency-probleme

    1.1 Locking zur Lösung der Probleme Zwei Arten von Locks: . X-Lock (Exclusive Lock) . S-Lock (Share Lock) Wertetabelle: gefordertes Lock gesetztes Lock von Transaktion A von Transaktion B X S kein X wait B wait B OK S wait B OK OK 1.2 Das lost update Problem Problem: Transaktion A Zeit Transaktion B -  - lese Satz R t1 - | - t2 lese Satz R | ändere Satz R t3 - | - t4 ändere Satz R -  - Lö ...

    mehr
  • Relationale datenbanken - relational database

    = Datenbank in Tabellenform / besteht aus Tabellen Schüler SQL stuctured query language (strukturierte Abfrage Sprache) select bestimmt, welche Felder anzuzeigen sind. from wählt aus der Datenbank eine Tabelle aus where gibt die Bedingung an, die die Datensätze erfüllen müssen Bsp: Alle Zunamen aus der Tabelle Schüler, die älter als 16 sind. select Zn from ...

    mehr
  • Kopplung

    Unter Kopplung versteht man den Grad der Kommunikation zweier Unterprogramme untereinander. Wegen der einfacheren Wartbarkeit sollte die Kopplung möglichst gering gehalten werden. Man unterscheidet verschiedene Arten der Kopplung: . Datenkopplung . Steuerungskopplung . Globale Kopplung . Inhaltskopplung 1.1 Datenkopplung (data coupling) Die Datenkopplung ist ein Maß für die Anzahl der Übergaben von Variablen oder Werten in ein Unte ...

    mehr
  • Kohäsion

    Unter Kohäsion versteht man des Verhältnis eines Unterprogrammes zu seiner Aufgabe. Kohäsion ist, mit Ausnahme der funktionalen Kohäsion, nicht erwünscht. Ein guter Entwurf beinhaltet eine geringe Kopplung und eine hohe funktionale Kohäsion. Man unterscheidet: . Zufallskohäsion . Zeitliche Kohäsion . Prozedurale Kohäsion . Logische Kohäsion . Funktionale Kohäsion . Sequentielle Kohäsion 2.1 Zufallskohäsion (accidental cohesion) Diese ...

    mehr
  • Testen

    Die drei wichtigsten Regeln zum Testen lauten: . Man sollte nie die eigenen Programme testen . Immer die besten Programmierer sollten die Tests durchführen . Das Ziel sollte das Finden von Fehlern, und nicht das Beweisen des Funktionierens des Programmes sein. Man unterscheidet den Blackboxtest und den Whiteboxtest. 4.1 Whiteboxtest Dieser wird auf der Basis des Programmcodes durchgeführt. Man sucht im Programmcode nach typischen Fehl ...

    mehr
  • Information engineering (nach james martin)

    Das Ziel des Information Engineering ist es, das mehrfache Vorhandensein von Daten, oder Funktionen zu verhindern. Bsp.: Innerhalb eines Betriebes sind die gleichen Daten in verschiedenen Datenbanken gespeichert, und Funktionen wie das Suchen oder Sortieren von Mitarbeitern sind in jedem Programm extra implementiert. Die Lösung dafür ist eine einheitliche Datenbank für das ganze Unternehmen. Dies beinhaltet: . UDM ... unternehmensweites D ...

    mehr
  • Iso - osi - 7 schichtmodell

    Beim Aufbau von Netzwerken ergeben sich verschiedene Probleme. Angefangen von den Spannungen für 0 und 1 über die Übertragungsart von Paketen bis hin zu der Zeichendar-stellung (ANSI, ASCII, Einser- oder Zweierkomplement) muß alles geregelt werden. OSI hat alle Probleme in sieben Schichten eingeteilt, und für sie Lösungen vorgeschlagen. Die Regeln, die die Zusammenarbeit zwischen dem Sender und dem Empfänger ermöglichen, nennt man Protokoll (pr ...

    mehr
  • Aufbau von netzwerksoftware

    Ein Programm, das läuft, nennt man Prozeß (program in execution). In Netzwerken kommunizieren nicht Rechner, sondern Prozesse miteinander. Bei guter Netzwerksoftware entwirft man für jede Schicht ein eigenes Programm. Innerhalb von Pauer funktioniert der Pakettransport folgendermaßen: P2W liest Daten aus dem Puffer, prüft das CRC und schreibt das Ack in den Puffer. Ist das CRC in Ordnung, wird das Paket über den Puffer an die nächst ...

    mehr
  • Datenmodelle für datenbanksysteme

    Wir unterscheiden verschiedene Modelle, die in Datenbanksystemen verwendet werden und im folgenden Kapitel ausgeführt sind. 1.1 Datenmodelle (allgemein) Ein Datenmodell ist ein mathematischer Formalismus mit zwei Teilen: . Eine Schreibweise um Daten zu beschreiben. . Eine Reihe von Operationen um die Daten zu manipulieren. Das eine Modell ist das relationale Modell, wo die Schreibweise um Daten zu beschreiben auf Attributen basiert (Spalten) ...

    mehr
  • Weitere kommunikationsprotokolle

    Neben dem TCP/IP gibt es noch viele weitere Protokolle, hier nun ein Auszug aus den wichtigsten weiteren Protokollen im Internet: UDP (user datagram protocol) Alternative zu TCP, nur für sehr kurze Nachrichten SMTP (simple mail protocol) Transportiert e-Mails zwischen Rechnern FTP (file transfer protocol) Auf TCP basierendes Protokoll, mit dessen Hilfe Dateien übertragen werden Telnet ermöglicht die Benutzung eines entfernten Rechners ...

    mehr
  • Entstehung und geschichte -

    . In den 60er Jahren kam das Amerikanische Militär auf die Idee, ein nationalweites Computernetzwerk zu gründen. Ziel des Netzwerkes sollte es sein, daß es im Kriegsfall beim Ausfall von einzelnen Rechnern trotzdem noch möglichst voll funktionsfähig ist. . Mitte der 60er hatte Paul Baran von der Rand Corporation die Idee, die einzelnen Daten in kleine Pakete zu zerlegen und zu adressieren und sie ihren Weg alleine suchen zu lassen. Am Ziel ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.