Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Computerverkauf

    Ursprünglich wurden die Computerbausätze und frühen Personal Computer nur per Versand oder auf den gerade aufkommenden Messen verkauft. Doch im Juni 1975 hatte Dick Heiser die Idee, ein Geschäft nur für Computer zu eröffnen. Er handelte Preise mit MITS aus und eröffnete die Arrowhead Computer Company - "The Computer Store". Der Umsatz überstieg seine kühnsten Erwartungen: Die Kunden kauften nicht nur die Altair-Bausätze oder die von ihm zusamme ...

    mehr
  • Die erste ladenkette

    Paul Terell war Computervertreter. Er wurde auf MITS aufmerksam, und Ed Roberts war gerade dabei, Händler zur Vermarktung des Altair zu suchen. Da Händler den Altair 25% billiger bekamen, beschloss Terell, einen Laden aufzumachen. Er öffnete Ende 1975. Das Geschäft hiess, in Anlehnung an die bekannte Zeitschrift "Byte", Byte Shop. Bald meldeten sich Interessenten, die ebenfalls einen Byte Shop aufmachen wollten. So wurde Terell\'s Geschäft inne ...

    mehr
  • Computer-marketing

    Bald erwies es sich für eine Firma als wichtig, viele Abnehmner für ihre Mikrocomputer zu haben. Nachdem eine grosse Zahl an Computern verfügbar war, reichte es nicht mehr, den Rechner per Zeitschriftenanzeige und in einigen Computerläden anzubieten. Genau aus diesen Gedanken entstand Computerland, eine Ladenkette zum Verkauf des IMSAI-Computers. Doch es waren zwei grosse Firmen, die von den kleinen Computerhändlern gefürchtet wurden, weil sie ...

    mehr
  • Weitere entwicklung des mikrocomputers

    Die vom Altair losgetretene Lawine rollte mit unglaublicher Geschwindigkeit weiter. Computer um Computer kam auf den Markt. Das Chip-Special Nr.14 - Der Computer-Katalog - aus dem Jahr 1984 enthält die Daten von rund 220 Personal- und Heimcomputern im Bereich von 100 Mark bis einige 10000 Mark. Ab dem Jahr 1984 konnte man nahezu zusehen wie rasant die Entwicklung der Mikrocomputer voranging. Mikrocomputer wurden mit immer mehr Speicher und neue ...

    mehr
  • Ein pc von ibm

    Zu Beginn der 80er Jahre spielten auch bei IBM, bis dahin Hersteller von Grossrechenanlagen, einige Ingenieure mit dem Gedanken, einen Personal Computer zu bauen. Die Firmenleitung war zunächst skeptisch, doch nach einigen Überzeugungsversuchen und Provokationen (Mitarbeiter warfen IBM vor, nicht in der Lage zu sein, einen so kleinen Computer zu bauen) bekam die Entwicklergruppe den Auftrag, einen Personal Computer zu entwickeln. Dabei wurde fü ...

    mehr
  • Apple computer

    Viele Bastler machten beim Aufstieg des Personal Computers viel Geld. Doch nicht nur die Verbreitung des Computers geht auf das Konto von Bastlern und Computerbegeisterten, sondern auch die grundlegenden Entwicklungen. Viele Firmen begannen, Computer herzustellen, aber nur wenige der damals gegründeten Firmen existieren noch heute. Eine davon ist Apple Computer. Der legendäre Aufstieg vom Hobbyprojekt zum Konzern mit Milliardenumsätzen zählt zu ...

    mehr
  • Steven wozniak

    Am 11.8.1950 wurde Steve Wozniak in San Jose im Silicon Valley geboren. Sein Vater war Ingenieur. Wozniak besuchte verschiedene Schulen. 1967 gewann er einen Elektronikwettbewerb mit einer selbstgebauten Rechenmaschine. Er hatte grosses Interesse an Elektronik und vor allem auch an Computern. Einer seiner Lehrer ermöglichte es ihm, sich mit einem DEC-Computer zu beschäftigen. Von da an war es Wozniak\'s grösster Wunsch, selbst einen Computer zu ...

    mehr
  • Steven jobs

    Steven Jobs wurde am 24.2.1955 in San Francisco geboren. Er wurde zur Adoption freigegeben und von der Familie Jobs aufgenommen. Wegen eines Arbeitsplatzwechsels zog die Familie 1961 ins Silicon Valley um. Dort besuchte Jobs mehrere Schulen. Das Jahr 1968 war ein Jahr voll wichtiger Ereignisse für Steven Jobs: Er lernte in der Schule Bill Fernandez kennen, einen Freund von Steven Wozniak. Dadurch lernte er "Woz", wie Wozniak von seinen Freunden ...

    mehr
  • Apple i

    Seit dem Cream-Soda-Computer arbeitete Wozniak an Plänen, wie sein eigener Computer der Beste sein könnte. Doch trotz eines einträglichen Jobs bei HP wollte er nicht mehrere hundert Dollar in einen 8008, 8080 oder 6800 investieren, um den herum er seinen Rechner hätte bauen können. Doch dies änderte sich durch zwei herausragende Ereignisse: Im Januar 1975 erschien der Altair 8080, und auf der Elektronikmesse Wescon\'75 verkaufte die Firma MOS-T ...

    mehr
  • Apple ii

    Mitte 1976, während des Verkaufs des Apple I, bastelten Wozniak und seine Freunde an einer verbesserten Version des Apple I. Wozniak hatte konkrete Vorstellungen, was der neue Computer alles bieten müsste. Es gefiel ihm nicht, dass man für den Altair-Basic 500 Dollar bezahlen musste, und um den Komfort für den Benutzer zu erhöhen, baute er Apple-Basic als ROM in den neuen Computer ein. Ausserdem sollte "der Neue" Erweiterungssteckplätze wie der ...

    mehr
  • Lisa macintosh

    Markkula und Scott wussten, dass nach dem Apple II ein neues Produkt auf den Markt kommen musste, weil der Apple II nicht ewig Stand der Technik sein würde. Auch Jobs suchte nach einer neuen Aufgabe, nachdem der Apple II nun fertig war und sich verkaufte. Wozniak zog sich aus dem Firmengeschehen etwas zurück, er tüftelte lieber an Schaltungen als Marktpolitik zu machen. Ein weiterer Schritt war die Entwicklung des Apple III. Er sollte mehr Spei ...

    mehr
  • Workstations

    Eine Weiterentwicklung des Personal Computers sind Workstations. Doch hierfür gibt es genausowenig eine exakte Definition, wie es möglich ist, Heim- und Personalcomputer voneinander abzugrenzen. Die einzig existierende Definition ist in zu finden. Adele Goldberg definierte 1985 eine Workstation so: "Eine Workstation ist ein relativ grosser, teuerer Personal Computer, der von Profis zum Arbeiten genutzt wird." Doch die Schwächen dieser einzigen ...

    mehr
  • Sun microsystems

    Wir gehen zurück ins Jahr 1981. An der Stanford-Universität wurde Andreas Bechtolsheim gerade mit seiner Doktorarbeit fertig. Zur Unterstützung dieser Arbeit hatte er sich einen Computer zusammengebaut. Seine Begründung: "Ich fand heraus, dass es keine Maschine gab, die nur annährend die Spezifikationen aufwies, die ich gebraucht hätte. So entschloss ich mich, meine eigene Workstation zu bauen". Bechtolsheim hatte zunächst gar nicht die Absich ...

    mehr
  • Wie funktioniert ein computer ?

    Der Computer besteht aus Hardware, Hardware nennt man die Geräte eines Computers. Den Hauptteil einer Computeranlage bildet der Rechner, die wichtigsten Bestandteile dieses Geräts sind: Der Computer speichert alle Daten und Programme durch das Binärsystem. Dieses speichert Daten in Form elektrischer Signale. Dabei steht eine Eins für an (Signal da) und eine Null für aus (Signal nicht da). So können alle Zahlen, Buchstaben und Bilder als Zahle ...

    mehr
  • Ibm baut schnellsten supercomputer

    Investiert 100 Millionen Dollar | Eine Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde | 1.000 Mal schneller als Deep Blue | Erhält Namen \"Blue Gene\" Der Computerriese IBM hat den Startschuss zum Entwurf und Bau des weltweit schnellsten Supercomputers gegeben. 500 Mal schneller als die schnellsten Computer heute soll der neue Supercomputer werden, dem IBM-Wissenschaftler den Namen \"Blue Gene\" verliehen haben. 100 Millionen Dollar investiert IBM in ...

    mehr
  • Schnellster computer europas in amsterdam

    1.000 Milliarden MTOPs für die Forschung Der schnellste Computer Europas mit einer Kapazität von rund 1.000 Milliarden theoretischen Rechenschritten in der Sekunde [MTOPs] soll im November in Amsterdam in Betrieb genommen werden. Der Rechner von SGI [Silicon Graphics] vom Typ Scalable Node-1 [SN-1] wird in den kommenden Jahren das Zentrum der angewandten Forschung in den Niederlanden bilden, teilte die Vereinigung für wissenschaftliche ...

    mehr
  • Intel bringt neue pentium-iii-chips

    Laufen mit 850 und 866 MHz | Sind angeblich sogar verfügbar | Zweifel an der Existenz von Intels Gigahertz-Chip | Mit Dumpingpreisen gegen den Athlon Intel hat gestern die Einführung von zwei neuen Pentium-III-Modellen angekündigt. Die Chips laufen mit Taktfrequenzen von 850 und 866 MHz und sollen ab sofort lieferbar sein. Glanzpunkt der beiden Neuen ist die Integration des Level-2-Cache, der nun mit der vollen Taktrate des Prozessors be ...

    mehr
  • Computer education at schools:

    In most of the schools in Japan or America and in many schools in Germany the using of computers in the tuition is just as normal as using a pencil or a rubber. The goverments of these countries have already realizied, that in our high technnologized and computerized world, only people, who have had a good computer education at school, have a chance to get a good job. In Austria the pupils have computer education too, but just in a special tuit ...

    mehr
  • Computer artikel

    Sehr geehrte Frau Magister, liebe Mitschüler. Heute möchte ich ihnen von der Computergeschichte, Gegenwart und Zukunft berichten. Der Gedanke, ein Gerät zum Umgang mit Zahlen zu benutzen, ist nicht neu. In Asien war der Rechenschieber oder Abakus schon fast 5000 Jahre alt, als der 19jährige Blaise Pascal 1642 eine mechanische Rechenmaschine erfand. Das war ein reines Zählgerät. Dreißig Jahre später verbesserte der deutsche Gelehrte Gottfried Wilh ...

    mehr
  • Computer im militärwesen

    I. Welt der Kriegsspiele: In dieser Sparte der Computeranwendung beschäftigt man sich damit, ein künstliches Schlachtfeld mit all seinen Eigenschaf¬ten zu simulieren. Auf diesem nicht reell existierenden Gebiet spielen sich dann Kriege ab, deren Ziel die Verbesserung von Taktiken ist. Die Größe des Schlachtfeldes reicht von einem kleinen Szenario bis zum größten aller Kriege: dem Krieg auf der ganzen Erde. Die Eigenschaften werden aus rein ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.