Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Informatik



Top 5 Kategorien für Informatik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Microsofts antwort auf mp3

    MS-Audio wurde Anfang 1999 von Microsoft entwickelt, um auch im Audio-Bereich eine wichtige Rolle zu spielen. Bisher ist dies Microsoft aus verschiedenen Gründen nicht gelungen. Die Entwicklung des MS-Audio Formates war ein einziger Schnellschuß. Wie schon vom Internet Explorer bekannt, wollte Microsoft über das Format zu einer Marktführerschaft in diesem Sektor gelangen. Möglichkeiten und Funktionen Mit Hilfe eines integrierten Kopiersc ...

    mehr
  • Allgemeine einleitung in das thema mp3

    Tag für Tag werden Millionen Megabytes an digitalisierter Musik, an komprimierten Audiosignalen durch die Datenleitungen dieser Welt gesendet. Ganz neu ist diese Idee der Komprimierung von Audiodaten nicht. Bereits seit über 20 Jahren wird an Kompressionsalgorithmen für Audiosignale gearbeitet. Der Idee lag der Wunsch zu Grunde, Musik über die Telefonleitung zu übertragen. Damit hat sich die Aufgabenstellung bis heute nicht deutlich verändert, ...

    mehr
  • Entstehungsgeschichte des mp3-formats

    Vor ca. 15 Jahren staunte man über die Fähigkeit der damaligen \"Heimcomputer\", Töne in unterschiedlichen Frequenzen und in verschiedenen Wellenformen (z.B. Sägezahn, Rauschen, usw...) wiedergeben zu können. Mit dem Soundchip \"SID 6581\" (Sound Interface Device), der beispielsweise im Commodore C64 integriert war, war es möglich, 4 Stimmen gleichzeitig wiederzugeben. \"Damals\" eine Faszination! Durch die stetige Weiterentwicklung von Hard- ...

    mehr
  • Zur bezeichnung "mp3"

    Die Bezeichnung "MP3" für diese populäre Gruppe der Dateiformate ist auf die ursprünglichen Standardbenennungen "MPEG-I Layer 3" und teilweise auch "MPEG-II Layer 3" zurückzuführen. Diese beiden Standards stammen aus der international gebräuchlichen Familie der "Moving Pictures Experts Group" - eine Möglichkeit der komprimierten Digitalisierung von Audio- und Videosignalen, die heute hauptsächlich zur Online-Multimedia-Übertragung und beim dig ...

    mehr
  • Die drei layer

    Eine weitere Unterscheidung ist bei der Bezeichnung des "Layers" zu treffen. Die Forschungen an der MPEG-I Audiokompression werden in drei sogenannte Layer unterteilt, wobei MPEG-I Layer 1 die ältesten und MPEG-I Layer 3 die jüngsten Forschungsergebnisse präsentiert. Die Komplexität der Kodierung und Verringerung der Dateigröße bei gleichbleibender Qualität steigen von Layer 1 zu Layer 3. Mit Layer 1 kann eine Datenkompression von 1:4 erreich ...

    mehr
  • Aufbau der datei

    Der Aufbau der MP3-Datei erfolgt in sogenannten "Frames". Jeder Frame enthält eine feste Anzahl von Abtastwerten (Samples). Bei Level 3 sind dies 1152 Abtastwerte pro Frame (32 Subbänder x 36 Samples - siehe auch Kompressionsverfahren!). Ein Frame besteht aus einem Header, einem Prüfsummencheck, den eigentlichen Audiodaten sowie unter Umständen einem so genannten Bit-Reservoir. Ein solches Reservoir entsteht, wenn sich die Samples innerhalb d ...

    mehr
  • Das kompressionsverfahren

    Zunächst muß man wissen, daß es sich beim MPEG-Audiocodieren nicht um ein Kompressionsverfahren im eigentlichen Sinne handelt, sondern um eine verlust- behaftete Codierung (Reduktion). Der Unterschied zwischen Kompression und Reduktion ist, dass bei einer Reduktion wie der des Mp3-Formates, eine Herstellung der Ausgangsdatei nicht mehr möglich ist, da Toninformationen komplett gelöscht werden. Das heißt, der Informationsgehalt wird tatsächlic ...

    mehr
  • Qualitätsverlust durch weitere komprimierung

    Nachdem also die eigentliche Kompression abgeschlossen ist und ein Maximum an möglicher Tonqualität erreicht wurde, kann man durch andere herkömmliche Komprimierungs- und Speicherverfahren zwar den Speicherplatzbedarf der Datei noch erheblich verringern, dies erfolgt jedoch auf Kosten der Qualität des Audiostücks: Klangqualität Modus Bitrate Kompressionsrate Telefon mono 8 KBit/s 96:1 besser als KW-Radio mono 16 KBit/s 48:1 be ...

    mehr
  • Ms-access 2.0

    Relationales Datenbankmanagementsystem  Datei / Neue Datenbank anlegen (SCHULE.MDB)  Tabelle / Neu /Neue Tabelle  Feldnamen vergeben und Felddatentypen zuordnen Feldnmame Nr Klasse Name G Strasse PLZ Ort geb_dat Fahrschüler Felddatentyp Zähler Text Text Text Text Text Text Datum/Zeit Ja/Nein  Primärschlüssel setzen: Das Feld Nr markieren / auf das Symbol mit dem Schlüssel klicken  Tabelle sch ...

    mehr
  • Multimedia

    1.1. Definition des Begriffes \'Multimedia\' 1 1.2. Einsatzmöglichkeiten 1 1.2.1. Information, Präsentation und Archivierung 1 1.2.2. Ausbildung 2 1.2.3. Analyse und Entwurf 2 1.2.4. Die zu erwartende Entwicklung des Multimedia - Marktes 3 2.1. digitale Daten 4 2.2. Analoge Daten 5 2.2.1. Audiodaten 5 2.2.2. Videodaten 5 2.3. Errechnete Daten 5 3.1. Die Software 6 3.1.1. Software zur Medienintegration 6 3.1.1.1. Autorensysteme 6 3.1 ...

    mehr
  • Bus ¡v topology

    A BUS-topology is the easiest and most common structure. There exists one main cable which is called ¡§Backbone¡¨ or ¡§Bus¡¨. Every computer in the network is connected to the ¡§Bus¡¨ with a so called T-component. At the two ends of the ¡§Bus¡¨ are end resistants for the termination. That is important because if a computer signal comes to the end of the bus it would be reflected and the other signals would be overlapped. Data transmission: ...

    mehr
  • Star-topology

    A STAR-topology consists of one central node (e.g. mainframe, HUB) and the workstations. If today someone use a STAR-topology he will use a HUB because it is cheaper than a mainframe. A HUB is a central linking up station which sends the data to terminals. The central point, the heart, of the network is the HUB and each terminal or computer has a connection to the HUB. Data Transmission: If one computer sends a message to another computer t ...

    mehr
  • Ring-topology

    The computers are connected with one cable to a ring-like network. The RING-topology is similar to the BUS-topology because it also has just one cable. There are only differences in the data transmission. Data Transmission: If one computer sends a message to another computer the transmitter sends the message with the destination address. Every computer checks the destination address with his own address. If it isn¡¦t the same the computer a ...

    mehr
  • Double-ring-topology

    This topology is an improvement of the RING-topology. There are two different RING-Topologies, one primary ring and one secondary ring. If one computer has a failure the primary ring and the secondary ring will be connected to on big RING-topology. If a second computer has a fail-ure the two ring systems will be connected like before. Now you have two independent ring systems which are able two work. ...

    mehr
  • Tree-topology

    The TREE-topology is used for very large networks. I want to describe this topology with an example of a school network. The root of the tree is a distributor (e.g. HUB, ...), which connects the various departments in the school. This first connection is called primary connection. Within a department you divide the network, e.g. in floors. This is called secondary connection. Here I have two possibilities: a) Collapsed Backbone: that mea ...

    mehr
  • Netzwerkentwicklung:

    1. Die in den 70er Jahren dominierende die hierarchische Struktur, bei der bestimmte Knotentypen im Netz anderen untergeordnet waren, resultierte aus den damals typischen Terminalnetzen, bei denen ein Host viele "dumme" Datenstationen zu bedienen hatte. 2. Infolge des Minirechnerbooms wurden die Datenstationen aller Hierarchiestufen und Größenklassen gleichberechtigt um miteinander kommunizieren zu können (peer to peer). 3. In den 80er Jahre ...

    mehr
  • Sna von ibm-

    Anhand dieses Beispiels wollen wir uns die Datenverarbeitung im Großrechnerumfeld anschauen. SNA wurde von IBM 1974 angekündigt, um eine einheitliche Kommunikationsbasis für IBM-Rechner zu schaffen. Seither erlebte diese Netzwerkarchitektur einige bedeutende Entwicklungsstufen. Dadurch wurde es zu einer sehr mächtigen, aber im Vergleich zu anderen Netzwerkarchitekturen auch sehr komplexen Kommunikationsarchitektur. IBM setzte mit SNA einen d ...

    mehr
  • Strenge zugangsregelung - tokenverfahren-

    Wenn sichergestellt wird, daß zu einem Zeitpunkt nur eine Station senden darf, kann es nie zu Überschneidungen kommen. Für die strenge Zugangsregelung hat sich das Tokenkonzept durchgesetzt: In einem Netz kursiert ein eindeutiges Zeichen in Form eines speziellen Bitmusters, das Token. Jede Station, die senden will, muß auf das Token warten. Wenn es bei ihr eintrifft, kann sie es vom Netz entfernen und darf das eigene Paket senden. Spätestens n ...

    mehr
  • Kopplung von lokalen netzen -

    Für viele Betriebe ist es günstiger, mehrere lokale Netze zu installieren, da jede Abteilung andere Software benötigt. Auch wäre ein großes Netz viel langsamer, weil alle Daten an alle geschickt würden. So werden aber nur die notwendigen Informationen außerhalb des lokalen Netzes gebracht. Dies wird durch spezielle Kopplungseinheiten realisiert (Repeater, Bridges, Router, Gateways, ...). Lokale Netze können so natürlich auch über lange Strecken ...

    mehr
  • Wettkampfverfahren - csma/cd-

    Das Konzept dieses Systems, bei dem natürlich auch nach strengen Regeln vorgegangen wird, wurde in der Universität in Haiti entwickelt. Die einzelnen Institute sind auf viele Inseln verteilt und können nicht durch Kabel verbunden werden. Durch diese Lage war man gezwungen, ein Rundfunkverfahren zu entwickeln: Einer sendet, die anderen hören zu. Da aber jede Station gleichzeitig Sender und Empfänger ist, kann es natürlich vorkommen, daß mehrere ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.