Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
recht artikel (Interpretation und charakterisierung)

Recht



Top 5 Kategorien für Recht Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Was ist ein kaufvertrag und wie kommt er zustande?

    Jede betriebliche Leistungserstellung ist nur dann sinnvoll, wenn sie auch abgesetzt werden kann. Absetzen bedeutet jedoch, daß eine andere Wirtschaftseinheit einen Beschaffungsakt durchführt. In diesem Fall kommt ein "Kaufvertrag" zustande. Ein Kaufvertrag ist eine übereinstimmende Willenserklärung zwischen dem Anbietendem (dem "Verkäufer") und dem Nachfragendem (dem "Käufer"), Sachgüter gegen Geld zu tauschen. Die folgende Darstellung zeig ...

    mehr
  • Der inhalt des kaufvertrags

    1.2.1 Übersicht Bestimmte Mindestbestandteile eines Kaufvertrags schreibt schon ABGB vor. Einige weitere Bestandteile sind jedoch im Geschäftsverkehr üblich und sollten auch bei privaten Käufen zumindest dann vereinbart werdn, wenn es sich um wertvolle Gegenstände handelt. Zu beachten ist auch, daß eine Anfrage des Käufers, ob eine bestimmte Ware geliefert werdsen kann, als kein ausreichender "Antrag" gilt. ...

    mehr
  • Die anbahnung des kaufvertrags

    Die Anbahnung des Kaufvertrags kann erfolgen durch: . den Nachfragenden ("Käufer") - Anfrage . den Anbietenden ("Verkäufer") - Angebot 1.1.1 Die Anfrage In der Anfrage fordert der Nachfragende ("Käufer") den Anbietenden ("Verkäufer") auf, . ein Angebot zu stellen oder . ein bereits gestelltes Angebot zu ergänzen bzw. abzuändern Beispiele wären: . "allgemeine Anfrage": der Käufer will nur allgemeine Information, z.B. Preislisten . "sp ...

    mehr
  • Zweckbestimmung des gesetzes

    Zweck dieses Gesetzes ist, 1. die Erforschung, die Entwicklung und die Nutzung der Kernenergie zu friedlichen Zwecken zu f"rdern, 2. Leben, Gesundheit und Sachgter vor den Gefahren der Kernenergie und der sch"dlichen Wirkung ionisierender Strahlen zu schtzen und durch Kernenergie oder ionisie- rende Strahlen verursachte Sch"den auszugleichen, 3. zu verhindern, daá durch Anwendung oder Freiwerden der Kernen ...

    mehr
  • Stoffe, die, ohne kernbrennstoffe zu sein, ionisierende - strahlen spontan aussenden (sonstige radioaktive stoffe).

    (2) Nicht als radioaktive Stoffe im Sinne dieses Gesetzes gelten solche radioaktiven Abf"lle, die nicht an Anlagen nach õ 9 a Abs. 3 abzuliefern sind und fr die wegen ihrer geringfgigen Aktivit"t keine besondere Beseitigung zum Schutz von Leben, Gesundheit und Sachgtern vor den Gefahren der Kernenergie und der sch"dlichen Wirkung ionisierender Strahlen nach õ 9 a Abs. 2 Satz 2 bestimmt, angeordnet oder genehmigt worden ist. (3) Fr ...

    mehr
  • Bearbeitung, verarbeitung und sonstige verwendung von kernbrennstoffen auáerhalb genehmigungspflichtiger anlagen

    (1) Wer Kernbrennstoffe auáerhalb von Anlagen der in õ 7 bezeichneten Art bearbeitet, verarbeitet oder sonst verwendet, bedarf der Genehmigung. Einer Genehmigung bedarf ferner, wer von dem in der Genehmigungsurkunde festgelegten Verfahren fr die Be- arbeitung, Verarbeitung oder sonstige Verwendung wesentlich abweicht oder die in der Genehmigungsurkunde bezeichnete Betriebsst"tte oder deren Lage wesentlich ver"ndert. (2) Die Genehmigun ...

    mehr
  • Eheliche kinder

    Als ehelich gilt ein Kind, wenn es in aufrechter Ehe oder bis zum 302. Tag danach geboren wird und wenn dies vom Vater nicht bestritten wird. Uneheliche Kinder werden durch eine später Eheschließung ihrer Eltern ehelich (Legitimation). Mündige Minderjährige müssen der dabei erfolgenden Namensänderung zustimmen. Eheliche Kinder behalten ihre Ehelichkeit auch nach Nichtigkeitserklärung, Aufhebung oder Scheidung der Ehe ihrer Eltern. Wenn der Ehe ...

    mehr
  • Uneheliche kinder

    Uneheliche Kinder werden von einer ledigen Frau oder von einer verheiratet gewesenen Frau später als 302 Tage nach Beendigung ihrer Ehe geboren. Der gesetzliche Vertreter eines unehelichen Kindes hat für die Feststellung der Vaterschaft zu sorgen, außer die Mutter will den Namen nicht nennen, obwohl sie die rechtlichen Folgen (Unterhalt, Erbrecht) kennt. Die Feststellung der Vaterschaft erfolgt entweder in Form einer Anerkennung durch eine pers ...

    mehr
  • Adoptivkinder

    Durch einen schriftlichen Vertrag kann eine volljährige, geschäftsfähige Person oder ein Ehepaar eine andere Person an Kindesstatt annehmen. Der Wahlvater muß mindestens 30, die Wahlmutter 28 Jahre alt sein. Der Altersunterschied zwischen Wahlkind und Annehmenden muß 18 Jahre betragen. Die Adoption muß ein Gericht bewilligen. Außerdem müssen die Eltern des minderjährigen Wahlkindes und der Ehegatte des Annehmenden zustimmen. Durch den Adoption ...

    mehr
  • Pflegekinder

    Pflegekinder sind Minderjährige die weder von Verwandten oder Verschwägerten bis zum 3. Grad noch von Wahleltern oder vom Vormund gepflegt und erzogen werden. Der öffentlich Jugendwohlfahrtsträger vermittelt den Pflegeplatz. Den Pflegeeltern kann die Obsorge durch das Gericht übertragen werden. Pflegekinder haben eine weitere Rechtsbeziehung zu den Pflegeeltern. ...

    mehr
  • Stiefkinder und kostkinder

    Stiefkinder haben dem Stiefelternteil gegenüber keine Rechtsbeziehung. Sie haben keinen Unterhaltsanspruch und kein gesetzliches Erb- bzw. Pflichtteilsrecht. Durch Adoption können sie ehelichen gleichgestellt werden. Es besteht auch die Möglichkeit einer Namensgebung ohne weitere rechtlicher Beziehungen. Kostkinder werden vorübergehend zur Verpflegung und Beaufsichtigung gegen Entgelt aufgenommen. Es wird kein formeller Vertrag abgeschlossen, s ...

    mehr
  • Rechtsverhältnisse der kinder zu ihren eltern

    3.1 Der Name des Kindes Der Vorname des Kindes muß seinem Geschlecht entsprechen und kann ansonsten von den Eltern weitgehend frei gewählt werden. Der Nachnahme ist bei ehelichen Kindern der gemeinsame Familienname, bei unehelichen immer der Nachname der Mutter. Ein Erwachsener kann seinen Namen ändern lassen, wenn dafür ein wichtiger Grund vorliegt, z. B. wenn der Name lächerlich oder anstößig wirkt. 3.2 Unterhalt Beide Eltern schulden d ...

    mehr
  • Obsorge

    4.1 Allgemein Zur Obsorge zählen die Pflege und Erziehung der Kinder, die Vermögensverwaltung von deren Vermögen und die Vertretung der Kinder. Grundsätzlich sollen die Eltern bei der Obsorge einvernehmlich vorgehen. Können sie sich in wichtigen Angelegenheiten nicht einigen, kann das Gericht die nötigen Verfügungen treffen, so Zustimmungen ersetzen oder den Eltern einzelne Rechte ganz oder teilweise entziehen. Jedoch soll vor Verfügungen übe ...

    mehr
  • Die 4 altersstufen im abgb (allgemeinen bürgerlichen gesetzbuch)

    6.1 Kinder ... sind alle Menschen, die das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie sind geschäftsunfähig und können sich damit nicht rechtsverbindlich zu Leistungen verpflichten. Sie sind strafunmündig, d.h. sie können für ihre Straftaten nicht vor Gericht gestellt werden. 6.2 Unmündige Minderjährige ... sind Menschen von 7 bis 14 Jahren. Sie sind sehr beschränkt geschäftsfähig (Kauf von Zuckerl) und strafunmündig. 6.3 Mündige Minderjä ...

    mehr
  • Kinderarbeit -

    Weltweit arbeiten über 100 Mio. Kinder. Sie schuften auf Madagaskar in Steinbrüchen, in indischen Teppichwebereien und in Kolumbien in Kohlengruben. Hilfsorganisationen schätzen, daß allein in Indien bis zu 44 Mio. Kinder arbeiten müssen, oft für nur 3-4 Schilling/Tag. Die meisten stammen aus armen Dörfen und sind aus Existenznot in die Stadt geflüchtet. Junge Mädchen mit ihren kleinen Händen sind besonders geschickt beim Teppichknüpfen behau ...

    mehr
  • Begriffsklärung

    SHENGOLD betrachtet physische und sexuelle Misshandlung als "Seelenmord\", das heißt Brechen des Identitätsgefühles des Kindes durch brutale elterliche Machtausübung. Kindesmisshandlung ist nicht allein die isolierte gewaltsame Beeinträchtigung eines Kindes. Die Misshandlung von Kindern umfasst vielmehr die Gesamtheit der Lebensbedingungen, der Handlungen und Unterlassungen, die dazu führen, dass das Recht der Kinder auf Leben, Erziehung und ...

    mehr
  • Kindesmissbrauch

    Gewalt an Kindern - wie Vernachlässigung, Schlagen, Töten und sexuelle Misshandlung - ist ein weltweites Problem. Es bessert sich erst, wenn sich die Einstellung gegenüber Kindern insofern ändert, dass Kinder als eigenständige Menschen mit Bedürfnissen und Wünschen angesehen werden und nicht als Besitz oder notwendiges Übel. (Mitterhumer/ Zöchling) Kinder lernen ihr Verhalten und reagieren auf die Erwartungen von Erwachsenen. Wenn auch das K ...

    mehr
  • Derzeitige situation

    Die polizeiliche Anzeigenstatistik in Österreich zeigt, dass jährlich zirka zehn Kinder getötet werden, zirka 1200 Kinder schwere Körperverletzungen erleiden, zirka 200 Kinder schwerst vernachlässigt werden und ungefähr 500 Kinder sexuell missbraucht werden. Die Dunkelziffer der sexuellen Misshandlungen in Österreich kann an Hand dieser Anzeigenstatistik für § 206 und § 207 (Beischlaf und Unzucht mit Unmündigen) geschätzt werden. Dr. Baurmann g ...

    mehr
  • Mythen und vorurteile zu kindesmisshandlungen

    In unserem Kulturkreis werden in Zusammenhang mit Kindererziehung immer wieder Behauptungen aufgestellt, die einer kritischen Analyse hinsichtlich (versteckter) Gewalt bedürfen:  \"...eine g\'sunde Watsch\'n schadet nie...\" Gespräche mit Betroffenen machen aber deutlich, wieviel Demütigung und Kränkung mit dem Erleiden von Gewalt tatsächlich verbunden ist.  \"...Verwöhnung kann später nicht mehr korrigiert werden...\" Zuw ...

    mehr
  • Arten der misshandlung

    "Misshandlung im weitesten Sinn ist jede gewalttätige oder unnötig einengende Handlung an Kindern oder deren Vernachlässigung, als deren Folge Angst, seelisches Leid und / oder körperliche Verletzungen auftreten. Die Misshandlung muss keine sofort feststellbaren seelischen oder körperlichen Spuren hinterlassen; die Auswirkungen einer Misshandlung können auch nach einer sehr langen Latenzzeit sichtbar werden." ( Cermak / Pernhaupt 1980 ) Viele ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Integration
Staat
Koalition
Regierung
Sozial
Arbeitslosenquote
Untersuchung
Altersteilzeit
Verfassung
Pflicht
Umstellung
Organe
Politik
Ordnungswidrigkeit
Parlament
Fraktion
Opposition
Arbeit
Menschenrechtsverletzung
Gesetz
Versicherung
Einkommen
Demokratie
Währungsunion
Gebühren
Widerruf
A-Z recht artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.