Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
chemie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Chemie



Top 5 Kategorien für Chemie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Kugelpackungen

    Die Kugelpackungen Durch die Koordinaten der Bausteine innerhalb einer Elementarzelle wird die Kristallstruktur beschrieben. Ein Steinsalzkristall (NaCl) besteht aus gleich vielen Natriumionen wie Chlorionen, somit haben sie ein Mengenverhältnis von 1:1. Jede Ionensorte besetzt für sich die Positionen eines kubisch flächenzentrierten Gitters. Jedes Natriumion hat als nächste Nachbarn sechs Chlorionen in gleichem Abstand und somit auch jedes Chlor ...

    mehr
  • Gewinnung von aluminium - aluminiumgewinnung

    Gewinnung von Aluminium Viele silicatische Steine enthalten Aluminium, wie zum Beispiel Kaolin und andere Tone, Nephalin, Leuzit, Labradorit, Andalusit und Alunit. All diese Stoffe könnte man zur Aluminiumherstellung benutzen. Im Moment jedoch sind noch genügend Erze vorhanden. Das bekannteste Erz, aus dem man Aluminium gewinnt, ist das Bauxit. Die technische Gewinnung von Aluminium geschieht heute ausschließlich durch Schmelzflußelektrolyse v ...

    mehr
  • Chemie lernzirkel zu metallen

    Station 1: Das Magnesiumband verbrennt mit leuchtender Flamme, es entsteht ein Weißes Pulver. Magnesium: silberig glänzend; biegsam; Schmelztemp.: 649°C Magnesiumoxid: weiß spröde; Schmelztemp.: 2802 2Mg + O2 => MgO exotherme Reaktion Station 2: Wenn man Stahlwolle etwas anbrennt, dann darüber pustet, glüht sie wieder auf. Vor der Verbrennung: silbrig, glänzende Metallfäden Nach der Verbrennung: Blau-schw ...

    mehr
  • Alkoholkonsum und dessen folgen

    Alkoholmissbrauch und dessen Folgen In unserer Gesellschaft steht Alkohol als Suchtmittel an erster Stelle. Welche Folgen der Alkohol für den menschlichen Körper hat wird doch meistens bei diesem ,,unbekannten Rauschgift\" nicht beachtet. Aber nicht jeder, der ab und zu ein Glas Wein oder Bier zu sich nimmt, ist schon gleich Alkoholiker; es wird unterschieden in Alkoholikertypen (nach Jellinek). Es gibt z.B. die Alpha und Beta -Trinker, welch ...

    mehr
  • Flammenfärbung

    Die Flammenfärbung ist eine Methode zur Analyse von Elementen oder deren Ionen, die darauf beruht, dass diese in farbloser Flamme Licht bestimmter Wellenlänge abgeben. Die Flammenfärbung ist eine Energieumwandlung von Wärmeenergie zu Lichtenergie, die dadurch entsteht, dass Valenzelektronen in den angeregten Zustand gehoben werden und wieder zurückfallen. Zu unterscheiden ist die Flammenfärbung von der Lichtabgabe der Edelgase, die auch auf dem a ...

    mehr
  • Geschichte von aluminium

    Aluminium ist ein natürlich vorkommendes Erdmetall. Es ist das dritthäufigste Element und das häufigste Metall der Erdkruste. Der Anteil von Aluminium in der Erdkruste beträgt 8%. Erst danach folgt Eisen mit einem Anteil von ca. 6%. Als Metall haben es schon unsere Vorfahren verwendet, allerdings weiss man bis heute nicht, welche Verfahren damals zur Herstellung des Metalls dienten. Ins Visier der Wissenschaft ist die Erdmetallmischung erst im ...

    mehr
  • Tabellen übersicht über alle wichtigen säuren der chemie und ihrer salze bzw särerestanionen

    Säure Säurerestanion Salz Bsp. Für Salze Chlorwasserstoffsäure Chloridanion CL-1 Chloride NaCl HCL Salzsäure Halogenwasserstoffsäuren Halogenidanion X-1 Halogenide NaX HX (F-1,Br-1,Cl-1,J-1) X=F,Cl,Br,J Schwefelwasserstoffsäure Sulfidanion S-2 Sulfide Na2S H2S Hydrogensulfidanion HS-1 schweflige Säure Sulfitanionen SO3-2 Sulfite Na2SO3 H2SO3 Hydrogensulfitanion HSO3-1 Schwefelsäure Sulfatanion SO4-2 Sulfate Na2SO4 H2SO4 Hydrogensulfatanion HS ...

    mehr
  • Eigenschaften von natrium

    *fester Stoff *metalisch, glänzend *durch schneidbar *reagiert mit Wasser, wird dadurch gasförmig *ätzend *ist brennbar *in Petrolum aufbewahrt *ist eine Lauge *Ordnungszahl 11 *gehört zu den Alkalimetallen (bilden mit Wasser alkalsiche Laugen) Wie reagiert Natrium mit Chlor??? an erhitzt mit dem Gasbrenner zuerst das Natrium bis es flüssig ist. Danach wird das flüssige Natrium in den Zylinder wo Chlor drinne ...

    mehr
  • Atomenergie & atomkraftwerke - das grundprinzip der kernspaltung, das ergebnis

    Kernspaltung wird herbeigeführt, wenn man ein Uranatom mit einem Neutron beschießt. Diese Atomgeschosse durchdringen die Atomhülle und zertrümmern den Atomkern in einzelne Bestandteile. Dadurch werden weitere Neutronen frei, die wiederum andere Atomkerne spalten. Bei dieser Kettenreaktion entstehen radioaktive Spaltprodukte. Kernkraftwerke, auch Atomkraftwerke genannt (AKW), wandeln Kernenergie in elektrischen Strom um. Im Kernreaktor entsteht ...

    mehr
  • Alkohol

    Alkohol Alkohol ist eine chemische Zusammensetzung aus Ethanol (C2H5OH) und Wasser (H2O). Er ist farblos. Alkohol wir in Promille angegeben (2% = 2g/l Blut). GESCHICHTE: Früheste Zeugnisse des Alkohols - in Form von Bier - finden wir bei den Sumerern und Ägyptern vor etwa 5000 Jahren. Wein dürfte ebenfalls schon seit dieser Zeit bekannt sein. Seit dem späten Mittelalter wurden alkoholische Zubereitungen immer mehr destilliert, um dadurch ...

    mehr
  • Erdöl

    Erdöl Geschichte: - infolge seiner Brennbarkeit wurde dünnflüssiges Erdöl schon in der Antike als Brenn- und Beleuchtungsmittel benutzt - oberirdische Rohölaustritte sind im Mittelmeerraum seit der Antike bekannt - man nutzte sie jedoch lange Zeit nur eingeschränkt für Zwecke, wie zum Abdichten von Booten, zum Imprägnieren von Geweben und als Brennstoff für Fackeln - in der Renaissance wurde das sogenannte Quirinöl als Heilmittel ge ...

    mehr
  • Alkohol, allgemeines, geschichte des alkohols

    Alkohol Gliederung: 1. Allgemeines 2. Geschichte 3. Gärung 4. Herstellung 4.1. Herstellung des Bieres 4.2. Herstellung des Weines 4.3. Herstellung von Bioalkohol 5. Verwendung 6. Experiment Allgemeines: · Ethylalkohol, "Alkohol", Weingeist · H3C-CH2-OH Eigenschaften: · klare, farblose, würzig riechende, brennend schmeckende Flüssigkeit · verbrennt mit S ...

    mehr
  • Spülmittel

    Referat Spülmittel 1. Wirkungsweise: Das Spülmittel zerstört die Oberflächenspannung des Wassers, dadurch kann das Wasser die Schmutzpartikel besser angreifen. Außerdem enthält es Fettlösende Wirkstoffe, z.B. aus der Schale von Zitronen. 2.Aufbau: Es besteht aus Tensiden auf pflanzlicher Basis, die zu 98% abbaubar sind. Nach EU- Empfehlungen sollten es nicht mehr als 5%- 15% anionische Tenside und unter 5% amphore Tenside enthalten. Außer ...

    mehr
  • Organische chemie - was ist organische chemie? definition

    Was ist Organische Chemie? Verbindungen mit Kohlenstoff Definition: Organische Chemie ist Die Chemie der Kohlenstoffverbindungen. 3 wichtigsten Elemente sind Kohlenstoff, auch N, S, P spielen eine Rolle die Halogenen und einige Metalle. Friedrich Wöhler, 1828, Harnstoff aus Cyansäure + Ammoniak organisch: Säure + Lauge Anorganisch + anorganisch Mit diesem Versuch wurde die These Lebenskra ...

    mehr
  • Alkoholismus - auswirkungen, anonyme alkoholiker

    Alkoholismus, eine chronische und in der Regel fortschreitende Suchterkrankung, wobei der Betroffene übermäßig viel Ethylalkohol zu sich nimmt. Man nimmt an, dass eine Kombination körperlicher, seelischer, sozialer und erblich bedingter Ursachen für das Entstehen von Alkoholismus verantwortlich ist. Diese Krankheit ist durch seelische und körperliche Abhängigkeit vom Alkohol gekennzeichnet. Häufig führt sie zu Gehirnschäden oder zu einem frühe ...

    mehr
  • Perpetuum mobile (definition, beinahe)

    I. Definition Ein Perpetuum Mobile ist eine Maschine, die ohne Energiezufuhr von außen dauernd Arbeit verrichtet (Perpetuum Mobile 1.Art), oder aus der Wärmeenergie eines großen Wärmespeichers dauernd mechanische Energie erzeugt, ohne dass dabei in der übrigen Umgebung Veränderungen entstehen (Perpetuum Mobile 2.Art). Wirkungsgrad: ...

    mehr
  • Guldberg & peter waage und das massenwirkungsgesetz

    Biographie C.M. Guldberg: Sein voller Name war Cato Maximilian Guldberg. Er wurde am 11.8. 1836 in Christiana, dem heutigen Oslo, als Sohn eines Buchhändlers und Druckereibesitzers, geboren. Von 1854 bis 1859 studierte er Mathematik und Naturwissenschaften an der Universität Christiania, ab 1860 unterrichtete er dann selbst Mathematik an der königlichen Militärakademie. 1861 unternahm er eine Studienreise nach Frankreich, Deutschland ...

    mehr
  • Entstehung von erdöl und erdgas (verwendung von erdöl, fraktionierte destillation von erdöl)

    1. Entstehung von Erdöl und Erdgas Es gibt wesentlich Faktoren, die zur Entstehung von Erdöl beitragen. Vor Rund 500. Millionen Jahren haben sich kleinste Organismen in flachen Nebenmeeren abgelagert. Flüsse schoben über diese Organismen Sand und Geröll. Durch den Sand und das Geröll standen die Organismen unter Luftabschluss und Bakterien zersetzten das Gemisch zu Faulschlamm. Durch weitere Schichten von verschiedenem Gestein, da ...

    mehr
  • Vortrag über alkine, alkohole, ether und carbonsäuren

    1. Alkine sind Kohlenstoffe mit Dreifachbindungen, die allgemeine Formel lautet Cn H2n-2. Typische Verbindungen: Ethin: HC CH ; Propin: HC C----CH3 2. Alkohole sind organische Verbindungen, die eine oder mehrere OH-Gruppen im Molekül enthalten. Die Namengebung erfolgt durch Anhängung der Endung - ol an den entsprechenden Alkannamen. Die Stellung der OH-Gruppe wird durch die Nummer des betreffenden C-Atoms angegeben. Alkohole, die eine ...

    mehr
  • Alkohol - ein genussmittel ?!?

    organischer Stoff mit mindestens einer Hydroxylgruppe ( -OH )im Molekül von den Alkanen abgeleitet auch als Alkanole bezeichnet man unterscheidet zwischen einwertigen und mehrwertigen Alkoholen ( Grund : Stellung der OH- Gruppe im Molekül ) wichtigster Vertreter : Ethanol (Ethylalkohol) Strukturmerkmal : kettenförmig Funktionelle Gruppe : OH- Gruppe Homologe Reihe Allgemeine Formel : CHn H2n+1 OH Verwendungsbeispiele: a ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Laugen
Aluminium
Saurer Regen
Salze
Polymere
Biogas
Kohlenhydrate
Alkene
Isotope
Kohle
Spülmittel
Geschichte
Ester
Enzyme
Definition
Alchemie
Gewinnung
Luft
Mol
Energie
Ethanol
Elemente
Säuren
Brennstoffzelle
Ozon
Basen
Nomenklatur
Alkohol
Methan
Alkane
Metalle
Erdgas
Biographie
Ether
Akkumulator
Seifen
Elektrolyse
Allgemeines
Oxidation
Fette
Reduption
Halogene
Benzol
Periodensystem
Chemische Reaktionen
A-Z chemie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.