Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
chemie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Chemie



Top 5 Kategorien für Chemie Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Bleichmittel

    Viele Farbstoffflecken (z.B. Tinte, Rotwein, Kosmetika) kann man nicht mit Tensiden entfernen, da sie zu stark an den Textilfasern haften. Beim Bleichen wird der Schmutz durch chemische Umwandlung, vor allem durch Oxidation, zerstört. Dabei wird der farbige Schmutz in farblose Verbindungen umgewandelt, die meist sogar wasserlöslich sind und deshalb leicht entfernt werden können. Bleichmittel sollten jedoch nicht in Feinwaschmitteln vorhanden sein ...

    mehr
  • Vergleich der bleichmittel

    Die bleichende Wirkung von Chlorbleiche setzt zwar schon bei Zimmertemperatur ein, jedoch ist Natriumhypochlorit für die Umwelt belastend und nicht ungefährlich. Perborat hat den entscheidenden Nachteil, dass seine Bleichwirkung erst bei 60ºC einsetzt und somit Aktivatoren von Nöten sind um auch bei niedrigeren Temperaturen zu bleichen. Die Umweltschädlichkeit von Perborat ist bedenklich, weil Borverbindungen in Kläranlagen nicht zurückgehalt ...

    mehr
  • Optische aufheller

    Optische Aufheller haben keine bleichende oder reinigende Wirkung. Es sind Farbstoffe, die beim Waschen die Fasern überziehen. Sie wandeln die unsichtbaren UV-Strahlen des Tageslichts in sichtbares Licht um. Mit optischem Aufheller gewaschenes Gewebe strahlt einen höheren Blauanteil des Lichts zurück. Der Weißeindruck ist für den Menschen stärker, wenn das zurückgeworfene Licht einen höheren Blauanteil hat. Wäsche erhält nach häufigem Waschen ...

    mehr
  • Schaumregulatoren (schauminhibitoren)

    Die in Waschmitteln enthaltenen Tenside wirken schaumbildend Schaum ist eine Mischung aus Gas und Flüssigkeit und hilft auf Grund ihrer großen Flüssigkeitsoberfläche beim Transport von Schmutz, da sich dieser auf der Oberfläche anlagert. Zu viel Schaum mindert jedoch die Waschleistung da Schaum keinen Schmutz lösen kann. Schauminhibitoren sollen daher verhindern, dass es zu einer Überschäumung kommt. Als Schaumregulatoren werden meist Seife ...

    mehr
  • Vergrauungshemmer (vergrauungsinhibitoren)

    Vergrauungsihnhibitoren verhindern die Wiederanlagerung von sich in der Waschlauge befindlichem bereits gelöstem Schmutz auf der Wäsche. Eine Wiederanlagerung von Schmutz würde zu einer Vergrauung der Wäsche führen. Vergrauungsinhibitoren legen sich auf Grund der ähnlichen Struktur an den Fasern an und verhindern somit ein erneutes Verbinden des Schmutzes mit der Wäsche. Der Nachteil jedoch ist, dass man für unterschiedliche Faserarten und Fase ...

    mehr
  • Weichspüler

    Textilen werden mit der zeit rauer, da die Fasern mit der Zeit beschädigt werden und sich außerdem Kalk ablagern kann. Die Kalkablagerungen können durch Zugabe von Zitronen- oder Essigsäure in das Spülwasser gelöst werden. Bei Cellulosemikrofibrillenbündel und beschädigte Fasern ist es möglich, diese durch Enzyme wie Cellulasen abzubauen. Als Weichspüler werden jedoch kationische Tenside genannt, die sich direkt an die negativ polarisierten S ...

    mehr
  • Tenside

    Shampoos, Pflegespülungen, Waschlotionen und Reinigungsmittel ist eines gemeinsam. Ohne Tenside kommen sie nicht aus. Tenside können vielfältige Aufgaben übernehmen. Sie sind für die Reinigungswirkung verantwortlich, können als Lösungsmittel eingesetzt werden oder als Emulgatoren. Emulgatoren haben die Aufgabe, zwei verschiedene Lösungen miteinander zu verbinden. Tenside können aber auch die Schaumbildung stabilisieren oder reduzieren. Je nachdem ...

    mehr
  • Zusammensetzung und untersuchung von waschmitteln

    Rezeptur eines Woll- und Feinwaschmittels Wirkstofftyp Beispiel Anteil in % Tenside, ionisch Alkylbenzolsulfonat (ABS) bis 5 Tenside, nichtionisch Fettalkoholpolyglykolether 15 bis 30 Komplexbildner Pentannatriumtriphosphat 20 bis 35 Enzyme Proteasen 0,5 bis 0,8 Korrosionsinhibitoren Wasserglas 2 bis 5 Schaumregulatoren Seifen 2 bis 3 Vergrauungsinhibitoren Carboxymethylcellulose 0,5 bis 1,5 Duftstoffe 0,1 bis 0,2 Stellmitt ...

    mehr
  • Reinigungsvermögen der testwaschmittel

    Durchführung: a) Herstellung einer Schmutzwasserlösung: Lösen Sie eine größere Menge Erde in Wasser so daß eine trübe gesättigte Lösung entsteht. Um eine brauchbare Lösung zu bekommen lassen Sie die gröberen Schmutzpartikel sich absetzen und filtrieren Sie die Lösung ab. b) Herstellung der Waschmittellösungen: Geben Sie 0,5g Waschmittel in ein Becherglas und füllen Sie es auf 50 ml mit Wasser auf. Sollte sich durch Rühren nich ...

    mehr
  • Endoxidation

    NADH + H+ gibt Wasserstoff an die Enzyme der inneren Mitochondrienmembran ab. Sie bilden die Atmungskette (Redoxkette), in der die Elektronen über mehrere Zwischenstufen weitergegben und vom letzen Enzym auf den aufgenommenen Sauerstoff übertragen werden. Der reduzierte Sauerstoff (Sauerstoffionen = O2-) reagiert mit den Wasserstoffionen zu Wasser. Die Elektronentransportketten setzen Energie für die ATP-Bildung frei. ...

    mehr
  • Alternative energien - energiebedarf der menschheit (windenergie, kernenergie)

    Energiebedarf der Menschheit Im Laufe der Menschheitsgeschichte hat der Mensch immer wieder große Energiequellen entdeckt und ausgebeutet. Diese fossilen Brennstoffe wie Kohle, Erdöl und Erdgas sind in Jahrmillionen aus abgestorbenen Tier- und Pflanzenresten unter hohem Druck der darüberliegenden Bodenschichten entstanden. Ihr Vorkommen ist begrenzt und wird in ca. 38 Jahren aufgebraucht sein. Erst die Ölkrise in den 70er Jahren, Krie ...

    mehr
  • Enzyme - fermente

    Enzyme (Fermente) sind Biokatalysatoren, die in jedem lebenden Organismus vorkommen, und dort die Aktivierungsenergie für chem. Reaktionen herabsetzten, was viele Reaktionen erst ermöglicht, da in den Zellen des Organismus niedrigere Temperaturen herrschen, als die Reaktion (ohne Kat.) benötigen würde. Die Substanz, die vom Enzym umgesetzt wird, heißt Substrat, wobei viele Enzyme auf ein bestimmtes Substrat spezialisiert sind (Schlüssel-Schloß-Pr ...

    mehr
  • Herstellung der enzyme

    Etwas aus der Geschichte der Enzymanwendung Die Anwendung von Enzymen und Mikroorganismen zur Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen ist eine seit langem geübte Technik. Früher standen die Verfahren mit lebenden Mikroorganismen im Vordergrund. Diese traditionellen Prozesse, wie die Herstellung von alkoholischen Getränken und die Hefe-Fermentation von Teig bei der Brotherstellung, wurden bereits auf ägyptischen Wandbildern darges ...

    mehr
  • Erdgas - die umweltfreundliche alternative wird billiger

    Das Münchner Ifo-Institut meldete am 26.10.95 einen Anstieg des deutschen Erdgasverbrauchs um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein in den neuen Ländern verkaufte sich Erdgas um ein Drittel besser als noch 1994, obwohl der Erdgaspreis im Ostteil Berlins über 82% des Erdölpreises liegt. Im Schnitt zahlt der Endverbraucher einen Aufpreis von 50%. Nirgendwo in Europa zahlt man soviel für das Erdgas wie in Deutschland bis zu 40% Preisnachteil ge ...

    mehr
  • Erdgas und erdÖl

    Erdöl, auch Rohöl, natürlich vorkommende ölige, bituminöse Flüssigkeit, die aus verschiedenen organischen Stoffen besteht. Erdöl wird als Brennstoff und als Rohstoff für die chemische Industrie verwendet. Viele Produkte werden aus Erdöl hergestellt. Den modernen Industriestaaten dient es zur Gewinnung von Treibstoff. Außerdem verwendet man Erdöl und Folgeprodukte beispielsweise zur Herstellung von Arzneimitteln und Dünger, Nahrungsmitteln, Kunsts ...

    mehr
  • Primärförderung

    Die meisten Bohrungen in den USA werden mit dem Rotary-Verfahren niedergebracht. Dieses Verfahren meldete 1844 R. Beart in Großbritannien zum Patent an. Bei Rotary-Bohrverfahren hängt der Gestängestrang (miteinander verbundene Rohre) am Bohrturm. Der Strang ist mit dem Drehtisch am Bohrturmboden verbunden und wird gedreht. Der Bohrmeißel am Ende des Stranges hat im allgemeinen drei konische Räder mit gehärteten Zahnspitzen. Das Bohrklein wird mit ...

    mehr
  • Off-shore-bohrung

    Ölfelder unter dem Meeresspiegel werden mit Hilfe sogenannter Off-shore Bohrungen mit schwimmenden oder am Meeresboden feststehenden Bohrinseln erschlossen. Die Bohranlagen werden auf einer Plattform in Gewässern mit Tiefen bis zu mehreren hundert Metern installiert, betrieben und instandgehalten. Die Plattform kann auf dem Wasser schwimmen oder auf Füßen im Meeresboden verankert werden, so daß sie Wellen, Wind und - in arktischen Gebieten - Eiss ...

    mehr
  • Erdölverarbeitung

    Nach der Förderung wird das Erdöl mit Chemikalien und Wärme behandelt, um Wasser und Feststoffe zu entfernen und das Erdgas abzutrennen. Das Öl wird dann in Tanks oder Kavernen gelagert und später mit Tankwagen, Kesselwagen der Bahn, Tankschiffen oder durch Pipelines zu einer Raffinerie transportiert. Große Ölfelder sind in der Regel direkt an große Transportpipelines angeschlossen. Destillation FOLIE 5 Das Grundwerkzeug für die Erdölverarbei ...

    mehr
  • Thermisches kracken

    Um den Ertrag an Benzin und leichterem Heizöl zu erhöhen, wurde das thermische Kracken erfunden. Bei diesem Verfahren erhitzt man die schwereren Bestandteile des Rohöles unterschiedlich hohen Druckes auf höhere Temperaturen. Dadurch werden die großen Kohlenwasserstoffmoleküle in kleinere Moleküle gespalten. Als man begann nach diesem Verfahren zu arbeiten, war der Wirkungsgrad noch begrenzt, denn bei den angewandten hohen Temperaturen und Drücken ...

    mehr
  • Erdölprodukte- ottokraftstoffe

    Für den Einsatz in hochverdichtenden Motoren benötigt man Benzin, das gleichmäßig und vollständig verbrennt, um das für den Motor äußerst schädliche Klopfen zu verhindern. Als Klopfen bezeichnet man die Geräusche, die durch vorzeitige Zündung eines Teiles des Gemisches im Brennraum entstehen. Die Klopffestigkeit eines Benzins steht in direktem Zusammenhang mit seiner Effizienz und wird durch die Octanzahl ausgedrückt. Dies ist eine Kennzahl, die ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Laugen
Aluminium
Saurer Regen
Salze
Polymere
Biogas
Kohlenhydrate
Alkene
Isotope
Kohle
Spülmittel
Geschichte
Ester
Enzyme
Definition
Alchemie
Gewinnung
Luft
Mol
Energie
Ethanol
Elemente
Säuren
Brennstoffzelle
Ozon
Basen
Nomenklatur
Alkohol
Methan
Alkane
Metalle
Erdgas
Biographie
Ether
Akkumulator
Seifen
Elektrolyse
Allgemeines
Oxidation
Fette
Reduption
Halogene
Benzol
Periodensystem
Chemische Reaktionen
A-Z chemie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.