Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Kommunikation





Jede Organisation ist ein soziales Gebilde, in dem sich zur Zielerreichung kleine funktions- und aufgabenbestimmte Gruppen bilden. Dies ergibt sich aus dem Prinzip der Arbeitsteilung. Damit trotz dieser Arbeitsteilung ein Ziel erreicht werden kann, ist Kommunikation erforderlich.



6.1 Kommunikationsstrukturen


Stern Y Kette Kreis Vollstruktur


Beurteilungs-
Kriterium






Zentralisation sehr hoch hoch mittel niedrig sehr niedrig
Kommunikationskanäle sehr wenig sehr wenig mittel viele sehr viele
Führung sehr hoch hoch mittel niedrig sehr niedrig
Gruppenzufriedenheit niedrig niedrig mittel mittel hoch
Individuelle Zufriedenheit hoch hoch mittel niedrig sehr niedrig


Abhängigkeit der Gruppenleistung vom Schwierigkeitsgrad der Aufgaben:
. Bei einfachen Aufgaben sind Strukturen zentraler Art überlegen,
. bei komplexen jedoch dezentrale Strukturen.


6.2 Kommunikationsfehler (Lasswell-Formel)

Diese lautet: Wer sagt was zu wem auf welchem Kanal und mit welchem Effekt?

 Wer: Das ist der Sender (z.B. ein Vorgesetzter)
 Was: Das ist die Botschaft (z.B. ein Auftrag)
 Wem: Das ist der Empfänger (z.B. ein Unterstellter)
 Kanal: Das ist das Medium, der Träger der Botschaft (z.B. schriftliche Mitteilung)
 Effekt: Das ist der Erfolg, der sich einstellt (z.B. die erledigte Aufgabe)


Wichtig zur Vermeidung von Kommunikationsfehlern ist die Wahl der richtigen Organisationsstruktur bei einer gewünschten Kommunikationsform. Die Länge der Dienstwege in großen Organisationen der Wirtschaft und Verwaltung führt häufig zu Kommunikationsproblemen.

Neue Kommunikationsformen ermöglichen zunehmende Standortunabhängigkeit, Geschwindigkeitserhöhung und Asynchronisation der Kommunikation.

Beispiele für moderne Kommunikationsformen:
Fax, verteilte Datenbanksysteme, ISDN, Intranet, Email
6.3 Verbesserung der Kommunikation in Gruppen

Wichtige Regeln für die Kommunikationsstruktur sind:

 Die Anzahl der Schaltstellen für Information ist möglichst gering zu halten: kurze Wege mit wenig Zwischenstationen.

 Sich selbst und anderen sollte man den Sachverhalt der Informationsveränderung und die dabei wirkenden Gesetzmäßigkeiten vor Augen halten

 Häufig soll die schriftliche Form zur Informationsübermittlung gewählt werden.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Telefonbanking
Der Einfluss von Werbemitteln auf das Konsumentenverhalten
Erdöltanker
Was denkt die Welt über die IRA?
Marktsegmente, die aus der Marktstrategie hervorgehen
NETZPLANTECHNIK -
Mehr Sicherheit durch Verschlüsselung
Nettozahler/-empfänger-Verhältnis Österreichs
Güterumlauf--
Die absolute Mehrheitswahl





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.