Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Stimmgebungsverfahren





o Kernelement des Wahlverfahrens: Zweiteilung der Stimmen (Zwei-Stimmen-System)



o Erststimme: Direktwahl einer Kandidatin / eines Kandidaten im Wahlkreis (als VertreterIn einer Partei oder als EinzelkandidatIn) à Direktmandat in Einerwahlkreisen

o Seit der Bundestagswahl 2002: Reduktion der Wahlkreise auf 299 (vorher: 328)

o Entscheidungsregel: relative Mehrheitswahl (Majorzregel)

o JedeR WahlkreissiegerIn zieht in den Bundestag ein



o Zweitstimme: Wahl einer starren Parteiliste auf Länderebene (Landesliste)

o Der Anteil der Zweitstimmen, den eine Partei erhält, bestimmt die Gesamtzahl ihrer Sitze im Bundestag à Die Zweitstimme ist entscheidend!

o Entscheidungsregel: Verhältniswahl (Proporzregel)



o Erhält eine Partei mehr Direktmandate als ihr nach dem Anteil der Zweitstimmen zustehen, so bleiben ihr diese Mandate erhalten (Überhangmandate). Die Gesamtzahl der Sitze im Bundestag erhöht sich damit vorübergehend. Ein proportionaler Ausgleich für die anderen Parteien findet nicht statt.



o Stimmen-Splitting: Wechsel der Parteipräferenz bei der Vergabe von Erst- und Zweitstimme (aus wahltaktischen Gründen: z.B. Unterstützung des kleineren Koalitionspartners à "Leihstimme")



Ø Kombination aus der Entscheidungsregel der Mehrheitswahl und dem Repräsentationsprinzip der Verhältniswahl

Ø Zur Berechnung der Mandatszahlen werden aber ausschließlich die Zweitstimmen herangezogen à das Proporzsystem ist eindeutig strukturgebend

Ø Durchbrechung des Proporzsystems durch Überhangmandate und Sperrklausel

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die EURO-Länder
Das Europäische System der Zentralbanken
Arbeitslosigkeit - Hartz 4
Interpretation der Fragebögen für Lehrpersonen
Die Welthandelsorganisation (WTO)
JAPANS ENTWICKLUNG ZUR IMPERIALISTISCHEN INDUSTRIENATION
Die Rolle der Bundesländer im Rahmen der letzten
Der Gebrauchswert
Besteuerung:
Formen der direkten Kommunikation durch das World Wide Web





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.