Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Schlechter start = schlechter tag





Bei der Tagesplanung darf man sich selbst und seine persönliche Leistungskurve nicht vergessen. Damit der Tag gelingt ist positives Denken und Handeln äußerst wichtig.

Die 3 Positiv - Regeln:
. Jeden Tag etwas tun, was mir Freude bereitet
. Jeden Tag etwas tun, das mich spürbar meinen persönlichen Zielen näherbringt
. Jeden Tag etwas tun, das Ausgleich zur Arbeit schafft

Vor der Arbeit sollte man sich in aller Ruhe auf den Tag einstellen indem man :
. den Tagesplan noch einmal durchgeht
. Für die A - Aufgaben des Tages die Unterlagen bereitlegt

Vor der Heimfahrt sollte man in aller ruhe den Tag abschließen :
. einen soll / ist - Vergleich des Tagesplans im Hinblick auf die Zielerreichung anstellen
. unerledigte Aufgaben auf den nächsten Tag übertragen
. den Tagesplan für den nächsten Tag aufstellen



9.1 Die persönliche Leistungskurve

Jeder Mensch ist in seiner Leistungsfähigkeit während des Tages bestimmten Schwankungen unterworfen.

Es gibt zwar individuelle Unterschiede, jedoch kann man sagen :
. der Leistungshöhepunkt liegt am Vormittag

. das Leistungstief liegt am Nachmittag
. erneutes Zwischenhoch am frühen Abend
. danach kontinuierlicher Abstieg bis zum absoluten Tiefpunkt nach Mitternacht

Es ist also wichtig, die Tagesplanung dem Biorhythmus anzupassen. Wenn man das beachtet, kann man die eigene Produktivität erheblich steigern. Bei dieser Planung sollte man aber auch die Pausen nicht vergessen und diese nicht als Zeitverschwendung sondern als Auftanken von Energie betrachten.


9.2 Die stille Stunde

Der Sägeblatt - Effekt kann bis zu 28 % der Arbeitszeit rauben, d. h. ständige Störungen durch Besucher, Telefonate, etc. lenkt den Betroffenen immer wieder von seiner Arbeit ab. Bis zur Weiterarbeit an der gleichen Stelle bedarf es immer wieder einer erneuten Einarbeitungszeit.


Das heißt für die Praxis, daß es sinnvoll ist, sich täglich eine Stunde Sperrzeit einzuräumen. In dieser Zeit ist man für niemanden erreichbar und sprechbereit. Diese \" Stille Stunde \" sollte wie eine Besprechung o. ä. in den Tagesplan aufgenommen werden.
In dieser Zeit kann man sich nun ungestört den A- Aufgaben widmen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Die Schizophrentypen nach Kraepelin
Operative Entscheidungen bezüglich der Distributionspolitik
Wie setzt sich eine typisch chinesische Mahlzeit zusammen?
Verhütungsmethode - Pille
Wettlauf mit sich selbst
USA
Entwicklung nach der Wiedervereinigung
Persönlichkeitsprofil der Controllers
Exploration
Die Hilfsorganisationen





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.