Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der medicus von noah gordon





Der Roman Der Medicus wurde von dem Amerikaner Noah Gordon geschrieben. Der Titel der Originalausgabe lautet The Physician Informationen zum Autor: Noah Gordon wurde 1926 in Worcester, Massachusetts, geboren. Nachdem er das Studium in Zeitungswissenschaft und in Englisch absolviert hatte, arbeitete er als Redakteur beim Bostoner Herald. Er veröffentlichte eine Serie von Artikeln und Erzählungen in bekannten amerikanischen Zeitschriften. Sein absoluter Durchbruch gelang ihm mit dem Buch \"Der Rabbi\", darauf folgten weitere Erfolge mit den heutigen Bestsellern \"Der Medicus\" und \"Der Schamane\", die ihm besonders in Deutschland großen Ruhm einbrachten. Noah Gordon hat drei bereits volljährige Kinder und lebt mit seiner Frau Lorraine auf einer Farm in den Berkshire Hills im westlichen Massachusetts.

     Dort schrieb er auch sein neustes Werk \"Der Medicus von Sarragossa\". Die eigentliche Geschichte: Noah Gordon erzählt die Geschichte von Robert Jeremy Cole in sieben Teilen, in denen das Leben und das Ziel des Waisenjungen, ein Medicus zu werden, beschrieben wird. Er findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt der berühmteste aller Ärzte, ein wahrer Heiler und Helfer der Menschen. Dort will Robert sich den sehnlichsten Wunsch erfüllen, die Ausbildung zum Medicus zu absolvieren, um Kranke und Leidende zu Heilen und ihnen zu helfen. Er nimmt damit einen beschwerlichen Weg auf sich, doch durch seinen Mut und seinen unglaublichen Ehrgeiz schafft er es, sein Ziel zu erreichen.

     Noah Gordon entführt die Leser in die schillernde Welt des Mittelalters, die Welt der Bader und Gaukler, der reisenden Kaufleute, der Pest und des Hungers, des blinden Gottesglaubens und der Scheiterhaufen. Erster Teil: Der Gehilfe des Baders In diesem Teil erzählt Noah Gordon die schicksalhafte und ereignisreiche Kindheit des Jungen Robert Cole, der bei einem Bader ein neues zu Hause findet und durch ihn zum ersten Mal erkennt, was er in seinem Leben erreichen will. Im Jahr 1021 lebt der neun Jahre alte Junge Robert Jeremy Cole mit seinen Eltern und den vier jüngeren Geschwistern in London. Seine Familie ist arm und kann nur durch gelegentliche Stickereiarbeiten seiner für dortige Verhältnisse gebildeten Mutter überleben. Die Familie wird auseinandergerissen, als die Eltern beide durch unglückliche Ereignisse sterben. Roberts Mutter stirbt kurz nach der Geburt ihres sechsten Kindes, der Vater kurz danach an einer schweren Krankheit.

     Kurz vor dem Tod seiner Mutter erfährt Robert zum ersten Mal von seiner außergewöhn-lichen Gabe. ("Als er ihre Hand ergriff ging etwas von ihrem Körper in ihn über. Es war eine Art Gewissheit. Er wusste genau was mit ihr geschehen würde.") . Mit einem Mal weiß er genau, daß er seine Mutter schon bald verlieren wird.

     Dasselbe spürt er wenig später kurz vor dem Tod seines Vaters. Es erschüttert ihn tief und er empfindet großes Entsetzen über den Tod und die Gabe, ihn vorauszusehen. Robert wird danach von seinen Geschwistern getrennt, als andere Familien sich dazu bereit erklären, die jüngeren Kinder aufzunehmen und zu ernähren. Doch niemand will ihn aufnehmen und er ist zum ersten Mal in seinem Leben sehr einsam und steht seiner Umwelt hilflos gegenüber. Eines Tages kommt ein fremder Mann in die Stadt, der von Roberts Geschichte erfährt. Dieser Fremde nimmt den Jungen zu sich und reist mit ihm in einem Pferdewagen durch die Städte Englands.

     Er ist ein Bader, ein Mann, der den Bürgern eine Unterhaltungsshow anbietet, danach geheimnisvolle Medizin in Fläschchen verkauft und die Gutgläubigen für etwas Geld untersucht. Robert wird der Lehrling des Baders ("Ich werde dich eine Zeitlang zur Probe nehmen.") und trotz seines anfänglichen Misstrauens erkennt er, dass er hier die Möglichkeit bekommt, ein sehr viel besseres Leben zu haben, wie als Betteljunge, der keinen Menschen auf der Welt hat. Der Bader lehrt Rob die Kunst, die Menschen durch Zaubertricks und Jonglieren zu unterhalten und ihnen die Wundermedizin zu verkaufen. Als Robert alt genug ist, arbeitet er als Geselle zusammen mit seinem Meister. Im Laufe der Jahre erkennt er aber, dass es weit mehr Möglichkeiten gibt, kranke Menschen zu heilen und ihnen zu helfen.

     Er erfährt von einem großem jüdischen Lehrer der Medizin, der den Titel Arzt der Ärzte trägt und ein sogenannter Medicus ist(" Im fernen Persien lebt ein Medicus, der Arzt der Ärzte Ibn Sina, es wird erzählt das sein Wissen unerschöpflich sei und alle großen Ärzte wurden von ihm unterrichtet"). Dieser Mann lebt im fernen Persien. Nach dem Tod seines Meisters fasst Robert den Entschluss, dorthin zu reisen und sich von diesem Mann unterrichten zu lassen. Doch als Christ erlaubt es ihm seine Religion und auch die jüdische nicht, so einem Schritt zu unternehmen. Er weiß, dass er als Katholik von der jüdischen Religion nicht anerkannt wird, also beschließt er, sich als Jude auszugeben und auf seinem Weg nach Persien die Sitten und Gebräuche der Juden heimlich zu lernen. So hofft er, dort als echter Jude das Studium zum Medicus beginnen zu können.

     Zweiter Teil: Die lange Reise Im zweiten Teil macht Robert sich auf die lange, sehr harte Reise nach Persien, um sich den größten Wunsch seines Lebens zu erfüllen. Roberts Reise nach Persien erweist sich als sehr langer, beschwerlicher Weg. Kurz nach seinem Aufbruch aus London findet er seinen ersten Begleiter, einen alten Mann, der ihn über Frankreich bis nach Deutschland begleitet.("Wenn du mich anheuern willst werde ich dich bis zu meiner Heimat die an der Grenze zwischen D und F liegt begleiten.") In Ungarn schließt er sich bald einer Karawane an, in der viele unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Ländern und mit verschiedenen Religionen mitreisen. Dort wird ihm Schutz geboten und er muss nicht alleine reisen.

     Während der Reise in der Karawane verliebt er sich in eine Schottin, wird aber von ihrem Vater nicht akzeptiert, weil er sich auch mit jüdischen Männern anfreundet. Von ihnen lernt er durch Beobachtung heimlich ihre Gebete, Kleidungs-bräuche und andere Sitten und Gewohnheiten. Ein jüdischer junger Mann lehrt ihm während der langen Reise die persische Sprache, genannt Parsi, mittels des persischen Alphabetes und der jüdischen Bibel, dem Koran. Den Winter verbringt Robert mit den jüdischen Männern aus der Karawane, die inzwischen seine Freunde geworden sind, in einem jüdischen Dorf im Balkan. Dort lernt er weiter fleißig und ehrgeizig Parsi und beobachtet seine jüdischen Mitmenschen. Im Frühling treffen alle Reisenden aus der Karawane wieder zusammen und ziehen weiter Richtung Konstantinopel, der letzten langen Etappe ihrer Reise.

     Während dieser langen Zeit kommen er und die junge Schottin Mary sich immer näher, doch immer noch ist ihr Vater mit der Beziehung nicht einverstanden. Er hält Robert für einen treulosen Christen, der sich zuviel mit Juden abgibt. So hält das Paar seine Beziehung vor dem eifersüchtigen Vater geheim. Doch schließlich erkennt der alte Mann, dass seine Tochter nur mit Robert glücklich werden will und gibt ihnen seinen Segen. Robert gerät zu ersten Mal in einen Gewissenskonflikt, denn nun muss er sich entscheiden, entweder mit Mary und ihrem Vater in einer kleinen Stadt vor Konstantinopel zu bleiben und dort ein Leben aufzubauen, oder sein eigentliches Ziel weiterzuverfolgen, in die Stadt Isfahan zu reisen, um dort Medizin zu studieren. Schweren Herzens trennt er sich von Mary und reist ohne sie weiter in die noch weiter entfernte Stadt, mit der Gewissheit, seine große Liebe nie wieder zu sehen.

    ("Ich werde nicht mit dir und deinem Vater nach Malkara reisen, es tut mir leid Marry") So trennt er sich von der Karawane und reist alleine weiter. 6 In der letzten christlichen Stadt auf seiner Reise, in Konstantinopel ändert Robert endgültig seine Identität. Aus dem Christ Robert Jeremy Cole wird der jüdische Mann Jesse ben Benjamin. In der letzten Zeit, so glaubt er, hat er genug von den Juden gelernt, um sich jetzt als solcher ausgeben zu können. Natürlich ist er sich darüber bewusst, dass ihn dieser Identitätswechsel sein Leben kosten könnte, aber der Wunsch, bei dem "Arzt aller Ärzte" zu studieren, ist größer, als seine Angst. Dritter Teil: Isfahan Im dritten Teil macht Robert sich auf die letzte Etappe seiner Reise in die Stadt Isfahan in Persien.

     Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt er nach 20 Monaten seit Beginn seiner Reise in der letzten Haltestelle vor Isfahan an. In Konstantinopel sucht Robert alias Jesse ben Benjamin sich neue Reiseführer, die ihn auf seinen letzten Weg nach Isfahan begleiten. Er lernt drei junge jüdische Männer kennen und reist mit ihnen über das schwarze Meer, wandert mit ihnen durch eine Wüste, bis sie sich schließlich in Isfahan trennen. ("Also gut, Ihr könnt euch uns anschliessen wir werden über das schwarze meer durch die Wüste nach isfahan kommen.") Dort sucht Robert sofort die Universität auf, um sich als Student zu bewerben. Er wird aber zunächst abgewiesen und als er sich dagegen wehrt, ins Gefängnis gesperrt, wird aber wieder freigelassen.

     Kurz darauf hört er, dass der König wöchentlich eine Veranstaltung gibt, wo ihm ärmlichere Leute ihr Leid klagen können.(" Dabei kann sich jeder seinem Htron in der Halle der Säulen nähern, um sich über Ungerechtigkeiten zu beklagen") Der König fand Roberts lange Reise sehr mutig und interessant und er gibt ihm einen sogenannten Calaat, eine sehr großzügige Spende. Roberts Calaat besteht aus einem kleinen Haus, einem Pferd und Kleidung. Kurze Zeit später bekommt er vom Arzt aller Ärzte die Einladung, sich an der Universität einzuschreiben. Auch er hat von ihm erfahren und ist beeindruckt von Roberts Mut und Ehrgeiz. Vierter Teil: Der Maristan Im vierten Teil beginnt Robert als Jesse ben Benjamin sein Studium.

     Es erweist sich als großes Glück, daß er die persische Sprache gelernt hat. Anfangs tut er sich schwer, dem Unterrichtsstoff zu folgen,(Schon am ersten Tag wurden ihm 7 Bücher zu lesen aufgegeben die er sich asu der Bibliothek des Krankenhauses holen sollte um sich weiterzubilden) gleichzeitig im nebengelegenen Maristan, (Krankenhaus ) die Kranken zu pflegen und von anderen Ärzten Praktisches zu erlernen. Doch die Arbeit macht ihm sehr viel Spaß, sein Ehrgeiz wird immer größer und nebenbei freundet er sich mit seinen Mitstudenten Mirdin, Askari und Karim Harun an. Der Arzt aller Ärzte, Ibn Sina, erkennt Roberts Mut, den Ehrgeiz und die Zuneigung, die er für die Kranken hat. Als in einer entfernteren Stadt eine neue Seuche, genannt der schwarze Tod, ausbricht, schickt Ibn Sina die drei Freunde und andere Studenten dorthin. Sie sollen die Seuche bekämpfen.

     Es wird eine sehr harte Zeit für die Studenten, sie erkennen, dass man die Pest nicht heilen kann. Man kann nur versuchen, sie unter Kontrolle zu halten. In der Zeit sehen sie tausende Menschen daran sterben. Auch Robert erkrankt schwer an der Seuche, doch wie durch ein Wunder überlebt er. Nach Monaten in der Stadt ist die Seuche vorbei. In der harten Zeit erkennt Robert viele Eigenschaften der Krankheit, die er niederschreibt.

     Nachdem sie wieder in Isfahan angekommen sind, hört Robert nach langer Zeit von seiner großen Liebe Mary, die nur wenige Städte entfernt lebt. Er reist zu ihr, da ihr Vater im sterben liegt. Nachdem er begraben ist, entschließt sich Mary mit Robert in Isfahan zu leben, obwohl sie es haßt und nicht versteht, dass er sich dort als Jude ausgibt. Fünfter Teil: Der Feldscher Im fünften Teil müssen Robert und sein Freund Mirdin auf Geheiß des Königs mit dessen Soldaten in den Krieg ziehen. Dort sollen sie als Feldschere arbeiten, also als Ärzte die, die verwundeten Soldaten verarzten. Derweilen fühlt sich Mary von den Bewohnern Isfahans nicht akzeptiert und dadurch auch nicht wohl.

     Hinzu kommt noch das Roberts bester Freund, der Jude Mirdin heraus findet, dass er kein Jude ist. Ihre Freundschaft wird dadurch auf eine harte Probe gestellt, doch Mirdin verzeiht Robert.("Unserer Freundschaft willen und auch weil du einen guten Grund hattest diese Verwandlung zu vollführen will ich dir verzeihen und unsere Freundschaft wieder festigen") Als Mary ihr erstes Kind erwartet, erhält Robert vom König den Befehl, mit der königlichen Armee und seinen zwei Freunden nach Indien mitzureisen und dort Elefantengehege zu überfallen und auszurauben. In der Schlacht stirbt sein Freund Mirdin. Traurig und wütend auf den König kehrt er nach Isfahan zurück. Sechster Teil: Der Hakim ( Arzt ) Im sechsten Teil arbeitet Robert als Arzt weiter in Isfahan.

     Tagsüber arbeitet Robert als Arzt und nachts seziert er heimlich Leichen im Keller des Krankenhauses, eine Todsünde zur damaligen Zeit. Mary und er erleben die erste Krise miteinander, weil sie glaubt, er wäre immer solange weg um fremdzugehen. Doch als sie zu zweiten Mal schwanger wird, vertragen sie sich wieder. Kurz danach wird Karim, Roberts letzter guter Freund, hingerichtet. Er wird dabei erwischt, wie er mit der zweiten Frau Ibn Sina`s fremdgeht.("Meine Despina und Karim Harun sind verhaftet worden.

     Sie wurden gemeinsam von Wachen die Karim haben reingehen sehen, In Despinas Schlafgemach gefunden")Persien ist dies eine Todsünde und Robert besitzt keinerlei Möglichkeiten seinen Freund zu retten. Ibn Sina stirbt kurz darauf an einer schweren Krankheit und Robert sieht, dass ihn nun eigentlich nichts mehr in Persien hält. Als dann auch noch der König bei einer Schlacht vor den Stadttoren fällt, flieht Robert mit seiner Frau und seinen beiden Kindern aus der Stadt. Für sie beginnt eine lange harte Heimreise nach London. Siebenter Teil: Die Heimkehrer Nach der Heimreise nach London beginnt Robert wieder seine echte Identität als Robert Jeremy Cole aufzunehmen und als Arzt zu arbeiten. Doch Mary zieht es in ihre wahre Heimat, nach Schottland.

     Schließlich reist sie mit den beiden Kindern nach Schottland vor. Robert lebt noch eine Zeitlang alleine in London, doch er merkt, dass er als Arzt von seinen anderen Kollegen nicht akzeptiert wird. Durch einen unglücklichen Zufall erkennt ihn ein Mann, der ihn vor Jahren als Jude in Persien kennen gelernt hatte. Der Schwindel fliegt auf, als dieser Mann ihn deswegen anzeigt. Robert kommt vor das Gericht, er soll hingerichtet werden, weil er in den Augen der Kirche eine Todsünde begangen hat. Die Kirche glaubt, das er sich fälschlicherweise als Christ ausgibt, obwohl er Jude ist.

     Robert beteuert seine Unschuld. Daraufhin soll er erst dann weiter als freier Mensch leben, wenn er 12 Menschen findet, die bezeugen können, ihn als Christ zu kennen.("Ich werde euch gestatten, eidlich zu erklären dass ihr die Person seid die ihr behauptet. Ihr müsst in drei Wochen 12 freie Menschen mitbringen die bezeugen das ihr Robert Jeremy Cole, Christ und frei geboren seit.") Doch er findet nur einen. Dieser stellt sich ihm als einer seiner Bruder vor.

     Robert weiß, das ihm damit aber nicht geholfen ist, so flieht er aus London und reist endgültig nach Schottland zu seiner Familie. Dort lebt er dann als fortschrittlicher, anerkannter Arzt, der sein Wissen an seine Kinder weitergibt. Bis an sein Lebensende ist er ein geachteter Mann. Meine Meinung: Noah Gordon ist meiner Meinung nach ein unglaublich begabter Schriftsteller, der es mit seinen Worten schafft, den Leser in die damalige Zeit zu versetzen. Hautnah erlebt man die Geschichte des jungen Robert. Beim Lesen der Geschichte fühlt man, dass sich der Autor sehr tiefgründig und intensiv mit der damaligen Zeit und auch den Verhältnissen und Begebenheiten beschäftigt hat.

     Man erfährt unbeschreibbar viel über die damalige Zeit, die Menschen, die Bräuche, die Gesetze und auch über die Anfänge der Medizin. Diese war damals noch sehr zurückgeblieben da viele Menschen durch falsche Behandlung oder auch durch gar keine schnell den Tod fanden. Ich bin fasziniert vom Schreibstil Noah Gordons, der den Leser fesselt. Welches unermess-liche Wissen er recherchiert hat, um dieses Buch so informativ zu gestalten.. Ich würde jedem empfehlen, dieses Buch zu lesen oder es wenigstens mal zu probieren, da es wirklich sehr unterhaltsam ist und die damalige Zeit in verschiedenen Situationen widerspiegelt.

     Ich hatte es zwar nicht wirklich vor und habe auch keine Buchvorstellung vorbereitet, doch trotzdem habe ich den nächsten Band dieser Reihe mit gebracht.

 
 




Top Themen / Analyse
Gewerberecht
Stimmgebungsverfahren
Montanunion (EGKS)
Untergang der DDR
Marktforschung -
Der Bosnienkrieg 1991/1992
Leben mit Down - Syndrom
KAIZEN!
Grundwerte des Liberalismus:
Die 80er-Jahre: Die zweite Wirtschaftskrise





Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.