Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Kalkulation

Grundwerte des liberalismus:





Freiheit - Gleichheit - Eigentum/>

Freiheit:

. zentraler Begriff des Liberalismus (da er das ziel der Aufklärung verfolgt)  geistige Grundströmung (im Zentrum: Freiheit des Individuum)
. meint nicht: schrankenlose Freiheit  die eigene Freiheit endet dort, wo die Freiheit der anderen beeinträchtigt wird
. der Einzelne würde grundsätzlich vernünftig handeln, dadurch müßten sich auch Konflikte vernünftig lösen lassen. Falls nicht:  Gesetze, Gerichtsurteile
. allgemeine Gesetze bilden eine weitere Grenze der Freiheit  innerhalb des gesetzlichen Rahmens soll der Mensch seine eigene Freiheit voll entfalten können  Wettbewerb mit den Mitmenschen  soll zum nutzen aller Menschen führen


Eigentum:

. Freiheit und Eigentum ergänzen sich, um die Individualität des Menschen zu entfalten
. nur auf der Basis von voll verfügbaren Gütern, von Fabriken, von Grund und Boden und von geistigem Eigentum soll der Mensch handeln und in Wettbewerb mit anderen treten können
. eine freie Wirtschaft erscheint nur auf der Basis von Privateigentum möglich  Schutz des Privateigentums ist eine der vornehmsten Aufgaben des Staates (für jeden erreichbar)



(Rechts-) Gleichheit:


. Überwindung der Ständegesellschaft
. alle Menschen sollen die gleichen Möglichkeiten haben, sich entsprechend ihrer Neigungen und Interessen zu entfalten und im Wettbewerb mit anderen treten
. große materielle Unterschiede wurden in Kauf genommen
. Freiheit und Gleichheit im einzelnen produzierte also tatsächlich Ungleichheiten zwischen den Menschen

 insofern war der Gleichheitsbegriff des Klassischen Liberalismus auf die Rechtsphäre eingeschränkt, während der Freiheitsbegriff Vorrang genoß
 die Spannung zwischen Gleichheit und Freiheit wurden zu Gunsten der Freiheit entschieden.
 "Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, das auf der Basis logisch-rationalen Verhaltens mit anderen Menschen verkehrt."
 "Der vernunftbegabte Mensch kann sich nur entfalten, wenn er nach außen und innen frei ist."


Die Grundrechte (Artikel 1-19 im Bonner Grundgesetz):

Die meisten Grundrechte sind Liberale Grundrechte als Schutz der Menschenwürde im Falle von Grundrechtsverletzung. Die liberalen Grundrechte verstehen sich als Abwehrrechte des Bürgers gegenüber dem Staat und der parlamentarischen Mehrheit. Grundrechte sind einklagbar. Wer sich von Behörden, Gerichten, Polizei ungerecht behandelt fühlt, kann dagegen Klage führen. Man soll stets bedenken: "Wer sein Recht wahrt, wahrt das Recht.". Rechte sind in Gefahr verletzt zu werden.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Der Ministerrat
Detaillierter Ablauf des 11. Septembers
Zur Geschichte der Sozialdemokratie
Fungus Rock
Die Wurzeln der EU reichen in die Jahre unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg zurück, wenngleich die Idee eines politisch geeinten und vor allem friedlichen Europa wesentlich älter ist
Funktionen Bundestagswahl
Gleichgeschlechtliche Partnerschaften
Die Auflagen der Alliierten für das Grundgesetz:
Veränderung des Arbeitsmarktes
Welthandel und die WTO - Einleitung





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.