Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die einzelnen fangfische





An erster Stelle der nutzbaren Meeresfische steht der Hering. Mehrere Tonnen werden alljährlich gefangen und machen 1/5 der gesamten Weltfischerei aus.

Der Hering bewohnt die küstennahen Meere der nördlichen gemäßigten und kalten Zone. Er hält sich in den oberen Wasserschichten, bis etwa 200 Meter Tiefe auf.

Seine Nahrung besteht vorwiegend aus Plankton, die besonders in den Küstenzonen kalter Meere vorkommen.

Dank seiner ungeheueren Vermehrung bleibt der Hering der Ausrottung bewahrt, obgleich zahlreiche Meerestiere wie Robben, Raubfische und Vögel ihm nachstellen, und der Mensch alljährlich riesige Mengen fängt.

Der Hering kommt als grüner Hering (frisch),

als Salzhering (gesalzen),

als Bückling geräuchert

oder marniert auf den Markt.

Er ist der bei uns am meisten gegessene Fisch.









Der Kabeljau ist nach dem Hering der wirtschaftlich wichtigste Seefisch. Er bevölkert die nördlichen Meere jenseits des 40. Breitengrades. Der große Fisch erreicht eine Länge von 1,50 Meter und ein Gewicht von einem Zentner.

Er hat drei Rücken- und zwei Afterflossen sowie einen Bartfaden am Unterkiefer. Das große, zahnbewehrte Maul zeigt, daß der Kabeljau ein Raubfisch ist.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Kabeljaus beruht auf seiner vielseitigen Verwendbarkeit und auf seiner ungeheueren Vermehrung, die wie beim Hering große Fänge ohne Gefährdung des Bestandes zuläßt.



In den Handel kommen auch noch der 50-100 cm lange Schellfisch und der 4 m lange und 10 Zentner schwere Thunfisch, der ein besonders wertvoller Speisefisch ist, vor. Auch der 50-60 cm lange Rotbarsch, der Seelachs und die Scholle von sehr großem wirtschaftlichen Wert.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Fiskalpolitische Betrachtung
Die Folgen der Entwicklung der modernen industriellen Landwirtschaft in Deutschland
Allokationspolitische Betrachtung
über das deutsche Tarifrecht(bzw. Tarifvertragsgesetz)
Die Funktionsweise des RSA-Verfahrens
ECU - EURO
Soziale Phobie oder Schüchternheit?
Aufbauorganisation und Ablauforganisation:
Der Begriff der Demokratie wurde in der griechischen Philosophie aus dem Begriff democratia entwickelt und bedeutet soviel wie Volksherrschaft.
EU Enlargement





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.