Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der internationale währungsfonds:





Der internationale Währungsfonds (IWF; engl. IMF, International Monetary Fonds) entstand 1944 nach der Weltwährungskonferenz von Bretton Woods. Er sollte den Welthandel nach dem 2. Weltkrieg eine gesunde Finanzbasis sichern.
Zu den damit verbundenen Aufgaben gehören
. Die Intensivierung der Zusammenarbeit auf dem Gebiete der internationalen Währungspolitik

. Die Stabilisierung der Währungen
. Die Förderung eines ausgeglichenen Wachstums des Welthandels
. Die Einrichtung eines multilateralen Zahlungssystems für laufende Transaktionen zwischen den Mitgliedern
. Die Unterstützung der Mitglieder bei der Lösung von Zahlungsproblemen.
In der Realität bedeutet das im wesentlichen die Kontrolle des internationalen Währungssystems und die Vergabe von Krediten an Mitgliedstaaten mit Zahlungsbilanzschwierigkeiten. Dies macht die IWF zur Zentralbank der Zentralbanken.
Die Bewältigung der internationalen Schuldenkrise wurde zu einer der wichtigsten Aufgaben des IWF. Dies betrifft vor allem die Staaten der Dritten Welt. Der Fonds vergibt dabei Überbrückungskredite, die an bestimmte Konditionen gebunden sind. Diese Konditionen wurden häufig kritisiert, da sie de facto zu einer Verschlechterung der sozialen und wirtschaftlichen Lage in den betroffenen Ländern führen und vornehmend den Interessen der Industrieländern dienen.

Die betroffenen Länder müssen u.a.:
. Exporte steigern (Verdrängung von Produkten für Eigenbedarf durch Exportprodukte)
. Importe liberalisieren (bedrohliche Konkurrenz f. einheimisch Produkte)
. Handelsbilanzdefizit abbauen (weniger Ausgaben für Gesundheit und Bildung, Verteuerungen, Gehälter der öffentlich Bediensteten werden gekürzt)
. Währung abwerten (billige Exporte, teure Importe, Waren im Land werden teurer)

 
 




Top Themen / Analyse
Verbesserung der Entwickungschancen armer Länder
Bosnia
Wer war Engelbert Dollfuß?
Das Kurs-Gewinn-Verhältnis
Der Briefmaler
Leitbildervergleich
Wirtschaftsausschuss
Das Budget und seine Bedeutung für die Volkswirtschaft
Im Internet vertretene Branchen und die Motivationen ihrer Präsenz
Das Hypogäum





Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.