Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Imperialismus in den usa - historischer hintergrund





Den USA wohnte von Anfang an eine imperialistische Tendenz inne. Der unerschlossene Kontinent eröffnete unermessliche Möglichkeit der Expansion.

- Die Monroe Doktrin sicherte den USA schon 1923 , dass sich keine europäischen Mächte auf dem
amerikanischen Kontinent einmischten

- Nach dem siegreichen Bürgerkrieg (1861/65) hatte der kapitalistische und demokratische Norden

keinen Gegner mehr auf dem Kontinent.

- Es gab eine starke Zunahme der Bevölkerung, vor allem durch Einwanderer aus Europa

Die Amerikanische Industrie hatte sich sehr schnell entwickelt:

- In der Zeit von 1870 bis 1913 hat sich die Weltproduktion verfünffacht, die Produktion der USA lag
bei 810% im Gegensatz zu vorher.

- Der Unterschied zwischen der Leistung der Großbetriebe und der Mittleren und kleineren Betriebe

besonders auffällig. 1909 gab es zwar nur 1,1 Prozent Großbetriebe, diese wenigen

Großunternehmen erzeugten jedoch 43,8 Prozent der amerikanischen Produktion.

Der Wirtschaftsanstieg wurde vor allem durch die Schutzzölle gefördert

- 1890 galt die USA als wirtschaftliche Weltmacht

- Die Dollardiplomatie schaltete sich immer mehr in wichtige Konferenzen ein

Der Hauptstoß in die Kolonialpolitik kam durch die Zuwendung zu den Kolonien in Amerika und zum Pazifischen Ozean.

- 1867 konnte Amerika Alaska, die Aleuten und einige anderen Inseln in der Beringstrasse abkaufen
- Da die USA Spanien aus Mittelamerika verdrängen wollte setzten sie sich 1895 verstärkt für die
Freiheit Kubas ein.
- Außerdem schafften sie es in der Pazifikexpansion und durch den Spanisch-Amerikanischen Krieg

Hawaii, Midway, Wake, die Amerikanische Samoa, die Philippinen und Guam zu gewinnen


Unter der Präsidentschaft Roosevelts (1901-1909) erfolgte dann der endgültige eintritt der Vereinigten Staaten in die Welt- und Kolonialpolitik der Großmächte.

Die USA sowie auch die UdSSR gingen aus dem 2. Weltkrieg als Weltmacht hervor, deren Politik las Führungsmächte der freien Welt bzw. des sozialistischen Lagers durchaus imperialistische Züge aufwiesen.

Außerdem ging die USA als einzige Großmacht unbeschädigt aus dem Krieg hervor und konnte in weiten Teilen Europas sowie in Japan ihren Einflussbereich sichern. Sie konnten auch die Prinzipien des Privateigentums, der Marktwirtschaft, des Freihandels und der liberalen Demokratie durchsetzen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Welche Punkte sind unbedingt zu analysieren und für die nähere Zukunft abschätzbar
Budget --
Makroökonomie im Überblick
Rechtsnatur der Marke
Was ist sexueller Missbrauch?
Beginn des Krieges
Konservativismus
Über DVD-Audio
Soziologie -
Die Haltung Russlands in der Irak-Krise





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.