Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der merkantilismus (wirtschaftsform des absolutismus)





Der Merkantilismus löste die mittelalterliche Zunft- und Stadtwirtschaft ab und schuf die Volkswirtschaft des Territorialstaats. Das Ziel der Wirtschaftspolitik ist die Beschaffung des Geldes für die Staatskasse.

Die Grundsätze des Merkantilismus

1. Möglichst viel Geld aus Edelmetallen gewinnen
( starke Silber- und Goldförderung)
2. Möglichst viel Geld durch Handel ins Land bringen
3. möglichst wenig Geld durch Handel ins Ausland lassen
( Geldüberschuss in Frankreich)

Aus diesen Grundsätzen ergibt sich für die Handelspolitik:
- das streben nach einer aktiven Handelsbilanz (der Wert der Ausfuhr muss größer sein als der Wert der Einfuhr)
- Einfuhrverbote für die meisten Fertigprodukte, wenn sie auch in Frankreich hergestellt werden konnten (hohe Schutzzölle für die Fertigprodukte)
- Begünstigung des Exports (Zollfreiheit bei Export, z. T. sogar Subventionierung; gilt nicht für Rohstoffe!)
- Begünstigung der Einfuhr von Rohstoffen (z. B. durch niedrige Zölle)
- Begünstigung der Einfuhr von technischem Wissen ("Know-how")

Aus diesen Grundsätzen ergibt sich für die Gewerbepolitik:
- staatliche Förderung für gewerbliche Großbetriebe (Manufakturen, eine Vorstufe der Fabrik (noch mit Handarbeit, aber mit Arbeitsteilung)
 Fertigung auf Vorrat und nicht wie früher auf Auftrag
- Herstellung billiger Massenartikel für alle vom Volk benötigten Produkte

Aus diesen Grundsätzen ergibt sich allgemein:
- der systematische Ausbau des Verkehrsnetzes (Straßen und Kanäle)
- die Abschaffung der Binnenzölle (Geleitschutzzoll, Brückenzoll, Wegezoll, ...)
- die Schaffung von Handelsniederlassungen in Übersee (Kolonialpolitik)

Ziel: möglichst viel Geld für die Staatskasse
Risiko: Inflation und Probleme mit anderen Staaten.

 
 





Datenschutz
Top Themen / Analyse
Mischformen zwischen Gläubiger- und Anteilspapieren
Einreise- und Aufenthaltstitel
Techniken der gedanklichen Beeinflußung
Die Frankfurter Schule heute
Angebotsfrist
Ein Problem von Wissenschaft, Moral und Politik
Die Gewaltfrage
Bourgeois und Proletarier
Bundesministerium für Gesundheit
Entwicklung des Electronic Commerce (derzeitiger Stand)






Datenschutz
Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.