Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

wirtschaft artikel (Interpretation und charakterisierung)

Das ausbilden von lehrlingen





Die Ausbildung von Lehrlingen erfolgt im Betrieb des Lehrberechtigten und in der

Berufsschule.
Die Ausbildung darf nur in einem Lehrberuf erfolgen, der in der Lehrberufsliste angeführt ist (~230, z. B. Schlosser, Bürokaufmann, Kellner).
Die Dauer der Lehrzeit ist ebenfalls in der Lehrberufsliste angeführt (zwischen 2 und 4 Jahren, in der Regel 3 Jahre), ebenso auch die verwandten Lehrberufe.

Gewerbetreibende können Lehrberechtigte in Lehrberufen sein, zu deren Tätigkeit sie gewerbeberechtigt sind und sie selbst oder durch einen Ausbilder die erforderlichen fachlichen Kenntnisse für die Lehrlingsausbildung und die Ablegung der Ausbilderprüfung (pädagogische, psychologische und rechtliche Kenntnisse für die Lehrlingsausbildung) nachweisen.
Der Betrieb oder die Werkstätte muß so eingerichtet sein und so geführt werden, daß den Lehrlingen die für die praktische Erlernung im Lehrberuf notwendigen Fertig¬keiten und Kenntnisse vermittelt werden können. Der Lehrberechtigte muß für die Ausbildung des Lehrlings sorgen und ihn zum Berufsschulbesuch anhalten.

Die Verwendung des Lehrlings zu berufsfremden Tätigkeiten ist verboten.

Der Lehrberechtigte hat dem Lehrling eine Lehrlingsentschädigung zu bezahlen; ihre Höhe ist in der Regel im Kollektivvertrag festgelegt.
Das Lehrverhältnis ist ein Ausbildungsverhältnis.
Der Lehrvertrag ist schriftlich abzuschließen. Eine vorzeitige Auflösung des Lehrverhältnisses ist in beiderseitigem Einvernehmen, sonst nur aus einem der im Berufsausbildungsgesetz angeführten Gründe gestattet.

Lehrabschlußprüfung - am Ende der Lehrzeit kann jeder Lehrling zu dieser Prüfung antreten. Personen, die bereits eine Lehrabschlußprüfung abgelegt haben, müssen für einen verwandten Lehrberuf nur zu einer Zusatzprüfung antreten, um die Lehrabschlußprüfung auch im verwandten Lehrberuf abzulegen.
Die Lehrabschlußprüfung und der erfolgreiche Besuch berufsbildender Schulen wird in den Regelungen des Befähigungsnachweises für die einzelnen Gewerbe entsprechend berücksichtigt. Außerdem ersetzt der Besuch bestimmter, durch Verordnung bezeichneter berufsbildender Schulen Schülern, die bis zum Schuljahr 1992/93 mit dem Besuch dieser Schule begonnen haben, die Ablegung der Lehrabschlußprüfung (z.B. höhere technische Lehranstalt - ein kaufmännischer Lehrberuf und facheinschlägige Lehrberufe).

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Probleme der "Übergangswirtschaft"
Arbeitslosenversicherung (1927)
Coubertins Olympismus
Entscheidungstechniken
Beschreibung der Anlage bzw. Produktionsprozess
Entsorgung und Endlagerung von radioaktivem Abfall
Europäische Atomgemeinschaft (EURATOM)
Das Mittel der Gewalt
Primäre Einkommensverteilung
Über DVD-Video





Datenschutz

Zum selben thema
Buchführung
Kont
Arbeitslosigkeit
Handel
Ökonomie
Kosten
Rationalisierung
Umsatzsteuer
Steuern
Aktien
Kredit
Lohn
Euro
Bildung
Tarifrecht
Wettbewerb
Dividende
Vertrieb
Verpflichtungen
Sicherheit
Management
Gesellschaften
Inventur
Bank
Vollmachten
Marktforschung
Umstellung
Preis
Kaufvertrag
Globalisierung
Kapitalismus
Anleihen
Finanz
Regierung
Börse
Verhandlungen
Inflation
Versicherung
Zielgruppen
Valuten
Karte
Förderungen
Kalkulation
Politik
A-Z wirtschaft artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.