Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum
musik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Musik



Top 5 Kategorien für Musik Artikeln


Nehmen Sie einen link zu ihrem namen

Ich bin schwarz und ich bin stolz

Ihre persönlichen Nachrichten. Klicken Sie in Artikel einreichen auf „Artikel hinzufügen“ und wählen Sie dann das kategorien fur artikel.

mehr details


  • Harrison, george (1943-2001), englischer popmusiker. als leadgitarrist wurde er bei den beatles berühmt.

    Harrison wurde am 25. Februar 1943 als Sohn eines Busfahrers und einer Hausfrau in Liverpool geboren. Er hatte noch drei Geschwister. George ging ungern in die Schule, denn er war ein schlechter Schüler. Seine erste Gitarre bekam er mit 13 Jahren von seiner Mutter. Er gründete eine Band mit seinem Bruder Peter und einem Freund (Arthur Kelly) die "Die Rebellen\" hieß. Nach der Schule suchte George sich einen Job. Er wurde Lehrling bei ...

    mehr
  • Starr, ringo, eigentlich richard starkey, (*1940), englischer schlagzeuger, sänger und komponist.

    Als Sohn eines Dockarbeiters am 7. Juli 1940 in Liverpool geboren, wuchs Ringo Starr in ärmlichen Verhältnissen auf. Drei Jahre nach seiner Geburt ließen sich seine Eltern scheiden. Ringo war ein kränklicher Knabe. Mit 6 wäre er fast an einer Blinddarmentzündung gestorben. Er lag 10 Wochen im Komma. So kam es, dass Ringo in der Schule weit zurück war. Von einem Nachbarnmädchen bekam er Nachhilfe, doch es brachte nicht viel. Mit 13 musste ...

    mehr
  • Andrew lloyd webber -

    Andrew Lloyd Webber wurde am 22. März 1948 in London geboren. Sein Vater war Professor für Musiktheorie und Komposition und seine Mutter Klavierpädagogin. Darin sieht man, dass die Musik tief in der Familie verwurzelt war. Heute ist sein jüngerer Bruder Julian ein bekannter Cellist. Neben seiner privaten Schulausbildung bekam Andrew schon frühzeitig Unterricht in Klavier und Violine. Er besaß nur eine geringe Begabung für das Spielen, dafür ...

    mehr
  • Jazz -

    In New Orleans entstand um 1910 aus vielen Wurzeln der erste rein amerikanische Musikstil des 20. Jahrhunderts: Der New-Orleans Jazz Die Zutaten: Rhythmen, Melodien und Singweise (\"Dirty Intonation\") der Schwarzen Instrumente, Melodien und Akkorde der Weißen Die Sprache der Kreolen Blues, Spirituals, Ragtime, Gospel - sie beeinflussten den Jazz und wurden auch von ihm beeinflusst, da viele Jazzer auch Blues spielten und in Gospel ...

    mehr
  • Gregorianik: die älteste schriftlich überlieferte musik

    Papst Gregor der Große (540-604 - Amtszeit 590-604) sammelte die Melodien des Officiums und der Messe dieser römischen Liturgie. Diese Zeit war auch der Höhepunkt dieser Musikrichtung, deshalb nannte man zu Ehren von Papst Gregor diese Musikrichtung gregorianischer Gesang bzw. Choral. -------------------------------------------------------------------------------- Der gregorianische Gesang wurde zunächst nur mündlich überliefert. Zu ...

    mehr
  • Musiker und komponist arnold schönberg

    -------------------------------------------------------------------------------- Der Komponist Arnold Schönberg wurde am 13. September 1874 in Wien geboren. Obwohl weitgehend Autodidakt, nahm er Cello- und Violinunterricht und studierte später bei Alexander von Zemlinsky. Von 1901 bis 1903 war er als Kapellmeister in Berlin engagiert. Anschließend arbeitete er abwechselnd in Berlin und Wien als Lehrer, bevor er 1925 eine Professur an der B ...

    mehr
  • Gospel und spiritual

    Der Unterschied zwischen Gospel und Spiritual Auch wenn Gospel und Spiritual meist in einem Atemzug genannt werden, unterscheiden sie sich wesentlich. Spirituals waren ursprünglich die geistigen Lieder der englischen Einwanderer in die USA. Die missionierten Sklaven Amerikas brachten in diese Kirchengesänge ihr aus Afrika überliefertes Call-and-Response ein und schufen die Negro Spirituals. Aus der säkularisierten Form entstand später, unt ...

    mehr
  • Georg friedrich händel - biografie

    -------------------------------------------------------------------------------- Der Komponist Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle an der Saale geboren. Er erhielt bereits früh Orgelunterricht durch Friedrich W. Zachow. Nachdem er zunächt ein Jurastudium begann, widmete er sich bald ganz der Musik und wurde Organist an der Dom- und Schloßkirche. 1703 erhielt er eine Stelle als Violinist an der Hamburger Oper. Die ...

    mehr
  • Stilmerkmale jazz

    Seit den Anfängen des Jazz hat diese Musik so viele unterschiedliche Stile entwickelt und sich so stark verändert, daß keine allgemeine Beschreibung allen Stilen gerecht wird. Dennoch gibt es einige Charakteristika, die für alle Ausprägungen des Jazz gelten, wobei es auch hier wiederum Ausnahmen gibt. In der Regel improvisiert der Jazzmusiker innerhalb der Konventionen, die durch die ausgeübte Stilrichtung vorgegeben sind. Die Improvisation wi ...

    mehr
  • Ursprünge jazz

    Der Jazz hat seine Ursprünge in der Mischung aus unterschiedlichen Musiktraditionen der als Sklaven nach Amerika deportieren Schwarzen. Wesentliche Elemente stammen aus der westafrikanischen Volksmusik, den Volksmusikformen der Schwarzen, die sich in den europäischen Kolonien auf amerikanischem Boden entwickelten, sowie der europäischen Volksmusik und Kunstmusik des 18. und 19. Jahrhunderts. Aus der afrikanischen Musiktradition flossen Gesangssti ...

    mehr
  • Geschichte jazz

    In seinen Anfängen wurde der Jazz von kleinen Blaskapellen oder Solopianisten gespielt. Zum Repertoire gehörten neben Ragtime und Märschen Hymnen, Spirituals und Blues, die als Unterhaltungsmusik für Picknicks, Hochzeiten, Paraden, Beerdigungen und sonstige Veranstaltungen dienten. Normalerweise wurden bei Beerdigungen auf dem Weg zum Friedhof Trauerlieder gespielt, auf dem Rückweg fröhliche Märsche. Blues und Ragtime waren unabhängig vom Jazz en ...

    mehr
  • New-orleans-jazz

    Ende des 19. Jahrhunderts verschmolzen die verschiedenartigen Einflüsse zum ersten vollausgebildeten Stil des Jazz, nach dem Ort seiner Entstehung New-Orleans-Jazz genannt. Hier wurde die Melodie vom Kornett oder von der Trompete getragen, während die Klarinette reich verzierte Gegenmelodien und die Posaune rhythmische Slides spielte und die Grundtöne der Akkorde und Harmonien vorgab. Tuba oder Kontrabaß legten unter diese Standard-Dreiergruppe e ...

    mehr
  • Louis armstrong und sein einfluß

    Der erste echte virtuose Solist des Jazz, Louis Armstrong, war ein atemberaubender Improvisator, sowohl in technischer als auch in emotionaler und intellektueller Hinsicht. Er veränderte das Bild des Jazz entscheidend, indem er den Solisten in den Mittelpunkt rückte. Seine Bands, die "Hot Five" und die "Hot Seven", demonstrierten, daß Jazzimprovisation weit über die einfache Ausschmückung der Melodie hinausgehen konnte (Armstrong schuf auf Basis ...

    mehr
  • Chicago und new york city

    Die zwanziger Jahre bedeuteten für den Jazz eine Zeit der Experimente und Entdeckungen. In dieser Periode der wachsenden Industrialisierung wanderten mit den Schwarzen aus den ländlichen Bezirken des Südens zahlreiche New-Orleans-Musiker nach Chicago, wo sie die dortige Musik prägten und zur Entwicklung des (ebenfalls weißen) Chicago-Stiles beitrugen. Bei diesem Stil, der seine Wurzeln im New-Orleans-Jazz hat, stand der Solomusiker im Vordergrund ...

    mehr
  • Jazzklavier

    Einen wichtigen Beitrag zum Wandel des Jazz in den zwanziger Jahren leistete die Klaviermusik. Der New Yorker Bezirk Harlem wurde zum Mittelpunkt des sehr technischen, treibenden Solostiles mit der Bezeichnung Stride Piano (englisch stride: schnell und mit großen Schritten gehen). Meisterhaft zum Ausdruck brachten ihn Anfang der zwanziger Jahre James P. Johnson und sein Protegé Fats Waller, ein talentierter Sänger und Unterhalter, der einer seine ...

    mehr
  • Die Ära der big bands

    Ebenfalls in den zwanziger Jahren taten sich große Gruppen von Jazzmusikern nach dem Modell der Gesellschaftstanzorchester zusammen, woraus die sogenannten Big Bands entstanden. Sie leiteten das Zeitalter des Swing ein und erlebten ihre Blütezeit in den dreißiger und zu Beginn der vierziger Jahre. Der Swing errang als erster Jazzstil weltweit riesige kommerzielle Erfolge (wenn auch zunächst fast ausschließlich als weißer Stil) und machte den Jazz ...

    mehr
  • Wechselwirkung mit populärer unterhaltungsmusik und klassik

    Die Pionierarbeit von Armstrong, Ellington, Henderson und anderen machten den Jazz zu einer einflußreichen Kraft in der amerikanischen Musik der zwanziger und dreißiger Jahre. Populäre Musiker wie der Orchesterleiter Paul Whiteman flochten einige der einfacheren rhythmischen und melodischen Formen des Jazz in ihre Musik ein. Whitemans Orchester versuchte eine Verschmelzung mit leichter klassischer Musik und führte in diesem Bereich als erster v ...

    mehr
  • Vierziger jahre und nachkriegszeit

    Der herausragende Jazzmusiker der vierziger Jahre war Charlie Parker, der Wegbereiter eines neuen Stiles, des Bebop (auch Rebop oder Bop). Wie Lester Young, Charlie Christian und andere exzellente Solisten hatte Parker lange Zeit in Big Bands gespielt. Während des 2. Weltkrieges jedoch litten viele Bands unter den schlechten wirtschaftlichen Bedingungen. Dies und der Wandel im Publikumsgeschmack trieben viele Orchester in den Ruin. Der Niedergang ...

    mehr
  • Modal jazz und free jazz

    1955 stellte Miles Davis ein Quintett um den Tenorsaxophonisten John Coltrane zusammen, dessen Stil in krassem Gegensatz zu Davis' eigenem facettenreichen, entspannten und ausdrucksstarken Melodielinien stand. Coltranes Vortrag war geprägt von Leidenschaft und geschmeidigem, schnellem Tempo. Er erkundete jede nur mögliche Melodieidee, mochte sie noch so exotisch sein, und spielte ebenso langsame Balladen mit größter Sensibilität. In seinen Soli b ...

    mehr
  • Die späten fünfziger jahre, die sechziger und die siebziger jahre

    Der Jazz in diesem Zeitraum des Jahrhunderts war gekennzeichnet durch mehrere neue Ansätze. Dabei stehen die Jahre um 1960 den späten zwanziger und den späten vierziger Jahren in puncto Ideenreichtum und Experimentierfreude in nichts nach. ...

    mehr

 
 





Datenschutz

Zum selben thema
Rhythm
Tanz
Rock
Oper
Rap
Diskographie
Klavier
Melodik
Hip Hop
Kantate
Stile
Genre
Blues
Sinfonie
A-Z musik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Andere
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.