Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Der putsch 1991 und seine folgen





Zu Beginn der neunziger Jahre war Mali ein totalitärer Staat, geführt durch ein repressives Militärregime. Heute, keine zehn Jahre später, hat die Republik Mali ein rechtsstaatliches Antlitz, es gibt Parteien, auch oppositionelle und eine unabhängige Jurisdiktion. Die Akteure und ihre Handlungsweise in der Anfangsphase zu betrachten ist Aufgabe dieses Kapitels. Während der Herrschaft Traoré\' s hat sich vor allem die wirtschaftliche Situation in Mali stark verschlechtert. Dies lag zum einen natürlich an dem sozialistischen Erbe Keitas , an den Dürrekatastrophen, der Ölkrise und der weltweiten wirtschaftlichen Krise, von der Mali sich bis heute nicht vollkommen erholt hat. Schon 1980 kam es zu schweren Unruhen auf Grund von Nahrungsmittelmangel, hoher Inflation und Arbeitslosigkeit.

     Die Proteste gingen hauptsächlich von Studenten und Lehrkörpern aus. Doch die Forderungen nach mehr Demokratie prallten an der starren Haltung Traoré\' s ab. Er reagierte mit Gewalt, Hunderte von Lehrkräften verließen das Land, Tausende von Schülern und Studenten wurden nicht zu Ihren Abschlußprüfungen zugelassen, Traoré gewann ein weiteres Jahrzehnt . Ab Mitte der achtziger Jahre konnte das Traoré-Regime für Akademiker keine Arbeitsplätze mehr sicherstellen und der internationale Druck durch den IWF und die Weltbank wuchs weiter. Gleichzeitig unterstützten die USA, Frankreich und weitere westliche Staaten verschiedene Gruppen in Mali, die sich gegebenenfalls zu politischen Parteien weiterentwickeln könnten. Die internationale Entwicklungshilfe wurde an verschiedene Demokratisierungsvorgaben gebunden .

     Doch Traoré ließ keine Demokratisierung außerhalb des Einparteien-Systems zu. Als gegen Ende der achtziger Jahre in Afrika und Osteuropa eine Reihe von Staaten sich von ihren Diktatoren befreiten, kam es zu einer Allianz zwischen der Studentenschaft und den oppositionellen, gewerkschaftlichen Gruppen. Eine sich entwickelnde Privatpresse zeigte die Mißstände auf und prangerte Traoré als Diktator an. Wieder reagierte das Regime mit Gewalt auf Protestmärsche, an denen vor allem Frauen stark beteiligt waren. Im März 1991 kam es zum Massaker, das Militär erschoß mehrere hundert Demonstranten . Daraufhin verweigerte die Luftwaffe eine Bombardierung des oppositionellen Hauptquartiers.

     Gleichzeitig versammelte sich eine Gruppe des Militärs um Oberstleutnant Amadou Toumani Touré, alarmiert durch die Vergehen der Armee am eigenen Volk . Dieser putschte schließlich am 26.03.1991 gegen den Diktator. Traoré wurde verhaftet, seine Einheitspartei aufgelöst und ein aus Militärs bestehender Versöhnungsrat gegründet, der allerdings schon nach einer Woche wieder aufgelöst wurde . Ein Übergangskommitee (CTSP) , in dem auch Zivilisten vertreten waren übernahm die Regierungsgeschäfte und organisierte eine Nationalkonferenz, welche die Aufgabe hatte eine neue Verfassung auszuarbeiten, für die Vorbereitung von Wahlen zu sorgen und vor allem ein Rahmenprogramm zu erstellen um politische Parteien zu fördern und zu etablieren.

     Touré versprach innerhalb eines Jahres zu einer zivilen Regierungsform zurückzukehren, und das Militär zog sich in die Kasernen zurück, immer noch unter der Belastung stehend friedliche Demonstranten erschossen zu haben. . Touré\' s Regierung erzielte zwei weitere für den Demokratisierungsprozess wichtige Erfolge: er schaffte es den Tuareg-Konflikt beizulegen, bei dem es in der Vergangenheit immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen gekommen war, weil die im Norden des Landes lebenden Nomaden den verschiedenen Regierungen eine Genozid- und Vertreibungspolitik vorgeworfen hatten . Ein weiterer Pakt mit der Arbeiterschaft sollte der Regierung Vertrauen in der Bevölkerung einbringen , welches in einer über dreißigjährigen Unterdrückungstradition verloren gegangen war.

 
 





Datenschutz
Top Themen / Analyse
Einfluss der SED in der DDR
Der Kalender
Annexion, Untergang
Am 8. Dezember 1941 erklärten die USA und Großbritannien Japan den Krieg.
Der weiße Terror und dessen erster Führer
Anhang: Namibias Bevölkerungsgruppen
Der ersehnte Tod
Die Wiedervereinigung
Staatstheorien der Aufklärung
Die Stellung der jüdischen Frau in Wien






Datenschutz
Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.