Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Krebs- häufigkeit und ursachen





Häufigkeit und Ursachen br / Da Krebs gehäuft im Alter und als Folge der gestiegenen Lebenserwartung allein

deshalb häufiger als früher auftritt, sind statisch "altersgereinigte" Zahlen

aussagekräftiger:

Anfang der 90iger Jahre starben etwa 180 von 100 000 Männern an Krebs, bei

den Frauen kamen auf 100 000 etwa 115 Todesfälle durch Krebs.

Die - zumindest bei Frauen - recht gute Akzeptanz der

Früherkennungsuntersuchungen, der daher oft frühe Zeitpunkt der Diagnose und

veränderte therapeutische Möglichkeiten haben die Heilungschance verbessert.

Bei Männern überwiegen in Deutschland wie in anderen Industrienationen

Todesfälle durch Krebserkrankungen der Luftröhre, der Bronchien und der

Lunge, gefolgt von Magen- und Prostatakrebs. Bei Frauen sind Krebsformen der





Brust , des Dickdarms und Magens am häufigsten. Krebserkrankungen in der

Speiseröhre und im Mund- und Rachenraum nehmen zu. Hier werden Rauchen

und Alkoholkonsum als wesentliche Ursache angesehen.

Was eine Krebsart auslöste war lange Zeit unbekannt. Inzwischen weiß man

mehr über krebsauslösende und krebsfördernde Faktoren sowie die

psychologischen Hintergründe des Geschehens.

Jeder Mensch ist - je nach Wohnort, Arbeitsplatz und Lebensweise - täglich mehr

oder weniger ionisierenden Strahlen ausgesetzt. Radon und seine

Zerfallsprodukte geben energiereiche Strahlung ab und entweichen

natürlicherweise aus Boden und Gestein.

Viele Stoffe, mit denen man auf die eine oder andere Weise jeden Tag in

Berührung kommt, können möglicherwiese Krebs auslösen oder fördern:

Substanzen in der Luft, in der Nahrung, Farbstoffe, Konservierungsmittel,

Herbizide, Medikamente und Bekleidung. Es gibt lange Listen von

chemischen Stoffen oder Stoffgruppen, die als Karzinogene ( also krebsfördernd )

bezeichnet werden können. Einige habe ich euch auf dem Thesenblatt angeführt.



Weltweit werden rund 15 % aller Krebserkrankungen mit Viren als Mitursacher

in Zusammenhang gebracht - Mitursacher deshalb, weil Viren einenTumor nicht

direkt auslösen . Sie schleusen ihre DNA in die Wirtszellen ein und können so auf molekularer Ebene Veränderungen der DNA - Sequenz oder Wechselwirkungen mit bestimmten Genen induzieren, die die Wachstumsregulation der Zelle stören. Diese Erkenntnisse werden auch durch Laboruntersuchungen an Tieren oder an Zellkulturen gestützt. Nach wie vor umstritten ist die Frage nach Krebsgenen. Für eine Vererbung sprechen Beobachtungen, daß in manchen Familien Brustkrebs oder Darmpolypen als Vorläufer von Krebserkrankungen gehäuft vorkommen.

 
 

Top Themen / Analyse
Zwischen Ökonomie und Ökologie
A I D S - AIDS
MAKROBIOTIK
Bewegungsbeschreibung mit Phasenstruktur
Evolutionsgeschwindigkeit
Kurzvortrag zu den Lanthaniden - Die seltenen Erdmetalle
SPEZIALGEBIET BIOLOGIE - Kaffee
LSD Lysergsäurediethylamid
Halluzinogene
Bei gleichbleibendem Reiz nehmen die objektiven und subjektiven Sinnesmeldungen ab. Welche Prozesse bewirken das?


Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.