Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Dienste im internet-


1. Java
2. Viren



Online-Dienste: Online-Dienste sind kommerzielle Netzwerke, die in ihrem Bereich die gleichen Anwendungen zur Verfügung stellen wie das Internet. Zu diesen Diensten kann man durch Mitgliedschaft und Zahlung einer monatlichen Gebühr Zugang erhalten. Über sogenannte \"Gateways\", das sind Verbindungsstellen zwischen dem Internet und dem entsprechenden Netzwerk, die als Adapter fungieren, erhalten die Mitglieder des jeweiligen Online-Dienstes ebenfalls einen Zugriff auf das Internet. Erst über Online-Dienste haben viele Internet-Nutzer die Möglichkeit ins Internet zu gelangen.

World Wide Web
Das World Wide Web ist der häufigste genutzte Dienst des Internets. Dort können sich Firmen und Betriebe mit ihren eigenen Webseiten präsentieren. Es wird aber auch dazu benutzt Treiber runterzuladen oder ganze Programme. Jeder Internetnutzer kann auch seine Eigene Website im Internet präsentieren. So wie ich auch. Um auf eine Seite zu gelangen, muss man die Adresse der Seite kennen. Z.B. die Adresse von Sat1: HTTP://www.Sat1.de . Diese Adresse nennt man URL. Das Web ist aufgebaut wie ein Spinnennetz. Wenn man auf eine Webseite kommt, kommt man am Anfang immer auf die Index Seite, also das Inhaltsverzeichnis. Von dort aus kommt auf andere Seiten, oder in eine ganz andere Region. Eine Webseite wird vom Betreiber auf einem Server abgelegt, der natürlich Tag und Nacht an sein muss. Die ersten vier Buchstaben HTTP der Webseitenadresse bedeuten HYPERTEXT TRANSFER PROTOCOL.
Es dient zum Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Computern. Mit Hilfe von Protokollen lassen sich Fehler erkennen und durch nochmaliges Übertragen korrigieren.
Auf diese Weise ermöglicht HTTP, Daten im World Wide Web (WWW) des Internets im Format der Seitenbeschreibungssprache HTML(Hypertext markup Language) zu übertragen.

Suchmaschinen

Suchmaschinen werden benutzt, um Seiten mit entsprechenden Inhalten zu finden. Eine Suchmaschine heißt Fireball. Man ruft also die Seite HTTP://WWW.Fireball.de auf, und gelangt auf die Seite. Dort kann man dann Stichworte zum Gewünschten Thema eingeben.

E-Mail
Der E-Mail Dienst ist wie normale Post, nur billiger und schneller. Man schreibt die E-Mail offline, geht dann online und schickt sie ab. Das schicken dauert vielleicht 3 Sekunden.
An E-Mails können auch Dateien angehängt werden, wie Fotos oder Dokumente. Ein weitere Vorteil: Es können beliebig viele Kopien an verschieden Personen verschickt werden. Also so was, wie ein Durchschlag. Eine E-Mail sieht so aus: X @ Provider.de. X steht für die Person und Provider für den Inernetprovider. Das Zeichen @ bedeutet \"bei\". Meine Adresse Z.B. sieht dann so aus: Micha1.Guenther@web.de

Telnet/ssh
Telnet ist eine Software, die eine Verbindung zu einem Server im Internet herstellt und dann praktisch als Eingabekonsole für den Server fungiert. Mit den Hytelnet-Verzeichnissen kann man sich die öffentlichen Logins und Passworte zu Telnet-Servern im Internet anzeigen lassen. Auch für diesen Dienst ist eine spezielle Software, der Telnet-Client notwendig und kostenlos im Internet verfügbar. Der Telnet-Client meiner Wahl ist der EWAN Terminal Emulator.


Ftp-Server
(File Transfer Protocol: Dateiübertragungsprotokoll),

Protokoll zum Übertragen von Dateien in lokalen Netzwerken oder dem Internet. Voraussetzung ist die Verwendung von TCP/IP als Netzwerkprotokoll. Die Dateien werden von einem Anbieter auf einem FTP-Server bereitgestellt und können von einem FTP-Client (dem Arbeitsplatzrechner oder Heimcomputer) abgerufen werden. Für die Arbeit mit einem FTP-Server sind Zugangsberechtigungen zum Internet und zum FTP-Server sowie ein zum File Transfer Protocol kompatibles Programm notwendig. Diese File Transfer Protokoll wird von jedem Browser unterstützt.

Usnet Newsgroups - Diskussionsforen im Netz
Derzeit existieren im Internet weltweit Tausende Diskussionsforen zu allen möglichen Themen. Diskutiert wird in den Bereichen Forschung und Wissenschaft, Gesellschaft, Sport, Unterhaltung, aktuellen Tagesthemen und vieles mehr. Die Sammlung von mehreren Beiträgen zu einem ganz bestimmten Thema wird als Newsgroup bezeichnet. Jeder Internet-Teilnehmer kann grundsätzlich in jede Newsgroup seinen Beitrag zu dem jeweiligen Thema hineinstellen, der dann einige Wochen den interessierten Lesern zur Verfügung steht.

IRC - Online Unterhaltung mit dem Rest der Welt
IRC (Internet Relay Chat) kann am besten mit dem Amateurfunk verglichen werden. Mehrere Teilnehmer sprechen in diesem Fall nicht akustisch, sondern visuell via Computer miteinander. Jede von den einzelnen Teilnehmern verfasste Nachricht erscheint auf den Bildschirmen der anderen Teilnehmer. In einer eigenen Spalte am Monitor erkennen Sie zu jeder Zeit, wenn sich ein Teilnehmer in die vergnügliche Runde dazugesellt oder diese verlässt. Die Teilnehmer geben sich in den meisten Fällen mit Ihrem "Nickname" (Spitznamen) zu erkennen. Will man einen bestimmten Teilnehmer direkt ansprechen, stellt man am besten den Spitznamen an die erste stelle und verfasst dann seine Nachricht. Fehler in der Rechtschreibung oder der Satzstellung (vor allem beim internationalen Chat in Englisch) kümmert dabei niemanden


Weitere Dienste

e-banking + e-shopping

In Web-Sites integriert


WAP
Internet-basierter Dienst zur Übertragung von WLM-Dokumenten für Mobilfunkendgeräte wie Handys oder Palmtops.
Protokoll: WAP für Wireless Application Protocol


Gopher

Gopher ist ein Vorläuferdienst des WWW. Hier kann man durch Verzeichnisse und Dokumente stöbern oder eine Suchmaschine für den Gopherdienst \"Veronica\" benutzen. Die Inhalte der Server werden oft nicht mehr gepflegt.

Weitere Informationen bei www.fundus.org



Dienst://Rechneradresse[:Portnr.]


Protokoll URL



http[s] Otto.informatik.tu-chemnitz.de
ftp:// 134.109.184.148 maxi: 255.255.255.255 , da je Zahl 8 Bit = 256 Infos

gopher://


3. Struktur


R - Router
S - Server W - Workstation

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Trommelscanner -
Ausdrücke
SMB
Nichtkabelgebundene Systeme
Optische Speichermedien-
VERMITTLUNGSTECHIK :
Zugriff auf Objekte einer Klasserhierarchie mittels Zeigern
Konstruktoren und Destruktoren
Lauflängenkodierung (Run-Length Encoding)
DVD





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.