Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Lauflängenkodierung (run-length encoding)


1. Java
2. Viren



Man spricht hier von einem Lauf (run) dann, wenn sich lange Folgen sich wiederholender

Zeichen darstellt.


1. Methode bzw. Bsp.:
AAAABBBAABBBBBCCCCCCCCDABAAABBBBCCCD

Diese Zeilenfolge kann viel Kompakter kodiert werden, indem man die wiederholenden Zeichen nur einmal angibt und die Anzahl der Wiederholungen davor schreibt.
Also würde dann unser Bsp. kodiert so aussehen:
4A3B2A5B8CDABCB3A4B3CD

Bei einem Bitraster würde die Lauflängenkodierung so aussehen:

2. Methode bzw. Bsp.:
000000000000000000000000000111111111111111000000000 28 14 9
000000000000000000000000001111111111111111110000000 26 18 7
000000000000000000000001111111111111111111111110000 23 14 4
000000000000000000000011111111111111111111111111000 22 26 3
000000000000000000001111111111111111111111111111110 20 30 1
000000000000000000011111110000000000000000001111111 19 7 18 7
000000000000000000011111000000000000000000000011111 19 5 22 5
000000000000000000011100000000000000000000000000111 19 3 26 3
000000000000000000011100000000000000000000000000111 19 3 26 3
000000000000000000011100000000000000000000000000111 19 3 26 3
000000000000000000011100000000000000000000000000111 19 3 26 3
000000000000000000001111000000000000000000000001110 20 4 23 3 1
000000000000000000000011100000000000000000000111000 22 3 20 3 3
011111111111111111111111111111111111111111111111111 1 50
011111111111111111111111111111111111111111111111111 1 50
011111111111111111111111111111111111111111111111111 1 50
011111111111111111111111111111111111111111111111111 1 50
011111111111111111111111111111111111111111111111111 1 50
011000000000000000000000000000000000000000000000011 1 2 46 2

Hier in diesem Bitraster sieht man rechts eine Liste von Zahlen, die einen Buchstaben in einer kompremierten Form speichern können.
Man gibt nun links davon die jeweiligen Häufigkeiten an wie oft nun diese Null oder Eins
vorkommt, z.B.: in der ersten Zeile, sie besteht aus 28 Nullen, 14 Einsen und dann folgen wieder
9 Nullen, usw. geht es mit den anderen Zeilen.
Man sieht also, daß es wesentlich besser ist, die kodierte Form zu übergeben, als die unkodierte
und man kann auch so wieder den Bitraster rekonstruieren.
Man hat dadurch eine recht große Einsparung, denn man benötigt 975 Bits bei unkodierter Darstellung verwenden, aber jedoch nur 384 Bits bei der kodierten Darstellung, das ergibt eine Einsparung von 591 Bits.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Behavioristische Lernprogramme
Beschreibung der Befunde der deutschsprachigen
Netzteil und Akku
ROM :
Kritische Betrachtung hinsichtlich einer Definition
Expertensysteme
Wie kann ich es nutzen ?
Aufbau von Speicherzellen und Speicher-Modulen
Sortiermethoden
Schnellster Computer Europas in Amsterdam





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.