Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

geschichte artikel (Interpretation und charakterisierung)

Biographie

Hitler 1933-39





30.1.33 Reichspräsident Hindenburg ernennt Hitler zum Reichskanzler(aufgrund von neg.BeraternàKamarilla) ,bürgerl. Koalitionspartner glabten ihn zähmen&einrahmen zu können.Hitler:neuwahlen am 5.3.33 um größere Mehrheit zu bekommenàergebnis:

NSDAP 44%, DNVP 8% Koalitionspartner(52%Mehrheit)

27.2. Reichstagsbrand: hitler macht ehem.Kommunist van der lubbe verantwortlichà Verordnungzum schutz von Volk&Staat(branverordnungsgesetz)àAussetzen der Grundrechte(freiheit der Person,meinungs/presse/vereinsfreiheit),Todesstrafe für Hoch/Landesverrat

21.3. Tag von Potsdam: gemeinsames Auftreten von Hindenburg&Hitler am Grab Friedrich d.GroßenàSymbol für Verschmelzung polit.Tradition&dyn.aufbruch&Vereinigung deAlten mit neiem Dt.

23.3.ErmächtigungsgesetzàRegierung kann Gesetze o.Zustimmung des Parlaments erlassen (erforderliche 2/3Mehrheit,da KPD&SPD-Abgeordneten schon in Schutzhaft o. geflohen)àAufhebung der Gewaltenteilung

31.3Gleichschaltung der Länder(Entmachtung der Länderparlamente + Einsetzung von Reichsstatthaltern, Hitler unterstellt,Kontrolle der Länder)àbeseitigung der Selbsständigkeit Ziel: Entfernung aller regimekritischen Minister und Landtagsabgeordneten aus ihren Positionen &strikte Zentralisierung aller staatlichen Machtbefugnisse

1-3.4.von Hitler befristeter Boykott jüd.Geschäfte etc.(Rücksicht auf Koalitionspartner,hindenburg&Volk--300000Mann,Luftwaffe&Marin e im Neuaufbau)+ Eingliederung des Saarlands(Verstoß gegen V.V.)

1936:àOlymp.Spiele Berlin: Friedenspropaganda nach außen

à milit.Besetzung des Rheinlandes (Belgier&Franzosen keinen Einfluss mehr) Verstoß geg. V.V.,außerdem 4-Jahres-Plan:die dt.Armee muss in 4 Jahren einsatzfähig sein, die dt. Wirtschaft muss in 4 Jahren riegsfähig sein! AUTAKIE: d.h. Hitler will wirt.Unabhangigkeit(vom Ausland),Agrarprod.aus polit.schwachen Ländern(Südosteuropa)ßà Abnehnemer der dt. Industriegüter

à36-39 Teilnahme am Span.Bürgerkrieg: D&IT unterstützen den Faschisten Franco (Dt. Luftflotte Legion CondoràÜbung für 2. Wk.)geg.Volksfrontbew. àSieg der FaschistenàDiktatur

à"Achse Berlin Rom": dt/.ital.Annäherung àAntikominternpakt: D,It,Jap à ein geg.den internationalen Kommunismus gerichtetes BündnisàAusrottun des Kommunismus(Marxismus)

1937-39(aggressive&expansive Außenpolitik)

1937:à Hoßbach.Protokoll àkonkrete KriegspläneàKrieg 41 , darf nicht lange dauern , da sonst Waffen alt

à Ziel ist Krieg gegen Russland zur Eroberung von Lebensraum und Versklavung der Menschen

à Einnehmen von Tschechei, Österreich und Polen als Aufmarschfeld

Zerschlagung Frankreichs um Rücken frei zu halten (Angriff als Verteidigung)

1938:à Plan eines großdt.Reichs: Ö "heim ins Reich" , Einmischung in österr. Innenpolitik

àMärz: Anschluss Österreichs als"Ostmark"

Appeasement-Politik: Beschwichtigungàbes.GB will Frieden b ewahren&keinen Krieg, beugt sich Hitler,kann die Verstöße geg.V.V. v erstehen, kein Eingreifen in sein Treiben

àEinmischung in Tschecheslowakei( Unterstützung der s udetendt.Minderheit),Kriegsdrohungen

àOkt.:Besetzung des Sudetenlandes

Münchner Abkommen: D,E,F,Ità Sudetenland wird DT.einverleibt( Hitler sauer auf Mussolin,da S.nur vorwand,wollte ganz Tschechien zerschlagen!Durch abkommen nicht möglich!)

1939:àEinmischung in Konflikte zw,Slowaken&Tschechen,Druck auf tschech.Regierung

àMärz: Besetzung der Rest-Tschechei (16.3.Protektorat Böhmen- MährenàAngliederung anD. , 23.3 Einmarsch ins Memelgebiet (dt.), Slowakeiprakt.souverän ,jed.wirt&pol.vo nDt.abhängig

noch keine Maßnahmen geg. Hitler,aber ENDE der Appeasementpolitikàdrohung geg. Dt.(Krieg)

à Polen soll Wiedereingliederung Danzig in D. zustimmen àgeheimer Plan :Angriff auf Polen

àApril:Kündigung des dt/engl.Flottenabkommens&des dt.poln.Nichtangriffspakts

F&GB garantieren Polens Unabhängigkeit , poln.Hetze geg.Dt.

àAug: Hitler-Stalin-Paktà dt.sowj.NichtangriffspaktàZusatzabkommen: Polen aufteilung zw. Dt&UdSSR + Stalin:Finnland,balt.Staaten,rumän.Bessarabien sowj.Einflussbereich

àkein Bündnis zw. GB,F&Sowjetunion(Hitler konnte Stalin mehr bieten)

à1.9.dt.Truppen überschreiten poln.Grenze

à3.Sept.: Kriegserklärung an Dt.(von F&GB)à Einlösung der Garantieerklärung geg.Polen

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Kaugummi
Ankunft des Buddhismus (7. - 8. Jh. n.Chr.)
Die Frühromantik (1795 - 1804)
Das Ende der DDR
Haie/Geschichte
Ostia Antica
Die Rote Armee aufbauen - RAF
1949 noch ein UFO-Absturz in Roswell?
C. Plinius: Epistulae
Entartete Musik - Comedian Harmonists





Datenschutz

Zum selben thema
Industrialisierung
Realismus
Kolonialisierung
Napoleon Bonaparte
Mittelalter
Sozialismus
Juden
Atombomben
Pakt
Widerstand
Faschismus
Absolutismus
Parteien
Sklaverei
Nationalismus
Terrorismus
Konferenz
Römer
Kreuzzug
Deutschland
Revolution
Politik
Adolf Hitler
Vietnam
Martin Luther
Biographie
Futurismus
Nato
Organisation
Chronologie
Uno
Regierung
Kommunistische
Imperialismus
Stalinismus
Reformen
Reform
Nationalsoziolismus
Sezessionskrieg
Krieg
A-Z geschichte artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.