Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Bovine spongiforme enzephalopathie





Bovine Spongiforme Enzephalopathie - ein Synonym das unsere Essgewohnheiten in Zukunft verändern wird

BSE ist eine Hirnkrankheit bei Rindern, die wie wir jetzt wissen auch auf den Menschen übertragbar ist.

Wie konnte es zu BSE kommen?

Nichts hat die Verbraucherinnen und Verbraucher so verunsichert wie das Wort \"BSE\", eine Rinderkrankheit, die vor etwa 15 Jahren in Großbritannien zum Mal als \"Bovine Spongiforme Enzephalopathie\" beschrieben wurde. Seit über einem Jahrzehnt etwa sorgt diese schwammartige Hirnkrankheit bei Rindern immer wieder für neue Irritationen und Ängste, die vorübergehend oder dauerhaft zur Kaufzurückhaltung bei Rindfleisch führen .
Von Beginn an stellten sich die Wissenschaftler die Frage, ob BSE auf den Menschen übertragbar ist. Nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen muss diese Frage heute bejaht werden.
Der Ursprung von BSE liegt nach wie vor im Dunkeln.

Es gibt zwei Hypothesen:
Die eine ist, dass Scrapie vom Schaf plötzlich auf das Rind übergesprungen ist.
Die zweite Hypothese ist, dass BSE eine zufällig entstandene Krankheit ist die es vielleicht immer schon gegeben hat und sich nur bei den Rindern ausgebreitet hat weil die Engländer die Herstellungsbedingungen für Tiermehl verändert haben


Die Folgen der Rinderkrankheit :
löst bei den Menschen eine neue Form der Creutzfeld-Jakob-Krankheit aus.
Nach der Infiszierung muss die Krankheit nicht sofort ausbrechen sondern kann auch jahrelang unentdeckt bleiben.
Doch wenn sie ausgebrochen ist erfolgt die Zersetzung des Gehirns in kleinen Abschnitten, die zuerst noch Lähmungserscheinungen hervorruft und dann zum sicheren Tode führt.
Die Krankheit ist nach den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen unheilbar.
Es ist äußerst schwierig eine völlig sichere Diagnose der Creutzfeld-Jakob-Krankheit zu erstellen. Sie ist nur dann möglich wenn der Patient gestorben ist.
Das gleiche gilt auch für die Rinder. Alle Tests zum Nachweis dieser Krankheit sind auf das Hirn der Rinder angewiesen. Die Konsequenz ist, dass nur geschlachtete oder tote Tiere getestet werden können.


Eine völlige Sicherheit dass wir nicht auch schon mit BSE Erregern infiziert sind gibt es nicht.
Denn es reicht nur eine geringe Menge der infizierten Nahrung aus um die Krankheit zu übertragen. Die Inkubationszeit für BSE liegt beim Rind ungefähr bei sechs Jahren, beim Menschen dürfte sie länger sein also vielleicht zehn, zwanzig oder mehr Jahre.
Wir werden auch in Zukunft mit dieser Angst infiziert zu sein leben müssen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Chromosomen
Energie- und Sportgetränke
Blut - Das Blut
Kaffee / Koffein
Zuckerkrank
Was versteht man unter einem absoluten Gehör?
Die Entwicklung und Struktur des Biolandbaus
Wölfe
Verhütungsmethode - Basaltemperaturmethode
Vollwerternährung-





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.