Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Parallele und serielle bussysteme


1. Java
2. Viren



Eine Methode zur Gruppierung der üblichen Bussysteme ist die Unterscheidung in parallele und serielle Bussysteme. Allgemein kann man parallele Bussysteme auch als Verbund von mehreren seriellen Bussystemen verstehen. Dieser Aufwand wird dadurch gerechtfertigt, daß der Steuerbus nicht mehrfach ausgeführt werden muß.

Serielle Bussysteme

Bei seriellen Bussystemen werden die digitalen Daten als eine codierte Bitfolge hintereinander verschickt. Besitzen Sender und Empfänger hinreichend genaue Quarze, kann unter Umständen auf einen Steuerbus verzichtet werden. Daher reichen für einen seriellen Bus im Extremfall zwei Leitungen (eine Masseleitung und eine bidirektionale Datenleitung). Serielle Bussysteme bieten somit eine günstigere Möglichkeit zur Vernetzung von Systemen. Weiters erreicht man durch diese Zweidrahtkommunikation extrem dünne Busleitungen. Diese Tatsache prädestinierte die RS232 für den Anschluß einer Maus. Hier wird allerdings sogar ein Dreileitersystem (1 Sende, 1 Empfangs- und 1 Masseleitung) verwendet. Es wäre aber fatal jetzt anzunehmen, daß Serielle Bussysteme nur bei langsamen und billigen Übertragungssystemen anzutreffen seien. Durch die Verwendung von extrem breitbandigen Übertragungsmedien ( man denke an Koaxialkabel und Lichtwellenleiter) kann man mit akzeptablem Verlegungsaufwand Übertragungsdaten von 10Gbit/s erreichen.

Parallele Bussysteme

Bei parallelen Bussystemen werden mehrere Datenbits auf einmal übertragen. Sie genießen daher den Ruf besonders schnell zu sein. Rein theoretisch haben sie zwar diesen Vorteil, doch wenn man sich nun an die vorhin erwähnten Lichtwellenleiter erinnert, muß man sich eingestehen, daß diese schon an die Grenze des Verarbeitbaren reichen. Parallele Bussysteme kommen somit nur dort zu Einsatz, wo sich teure Modulationsverfahren nicht auszahlen und man trotzdem hohe Übertragungsraten benötigt. Der Aufwand wächst allerdings mit zunehmender Datenbreite, was die Anzahl an parallelen Leitungen begrenzt. Dennoch gibt es Busse mit 64 oder 128 parallelen Leitungen. Da es bei einer solchen Anzahl von Leitungen auf ein paar mehr auch nicht ankommt, werden parallele Busse fast immer mit einem Steuerbus versehen, um die Übertragungsrate auf dem Maximum zu halten. Mitunter werden parallele Busse auch als byteserielle Busse , bzw. wordserielle Busse bezeichnet.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Interpolationssuche (interpolation search)
Kognitivistische Lernprogramme
Fehler bei Arrays
Aufbau eines Computers
Komponenten von Acrobat
Flachbildschirme
Dienste im Internet:
Vorteile von Lichtwellenleiter
Glaskörper:
Maßnahmen gegen Viren:





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.