Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Entwicklung

Verzweigungen (selektion)


1. Java
2. Viren



2.1 Einfach-Selektion Ein logischer Ausdruck (Bedingung) wird auf seine Wahrheit geprüft. Je nachdem, ob die Bedingung erfüllt wird oder nicht (logisches Ausdrucksergebnis ist wahr oder falsch), wird einer von zwei verschiedenen Anweisungsblöcken ausgeführt.

In den Programmiersprachen C, JAVA, Visual Basic und Cobol 85 sieht die Syntax der Einfach-Selektion folgendermaßen aus:
C, C++, JAVA C,C++,JAVA spezifische Anmerkungen

Syntax:

if (Bedingung)

{
Anweisungsblock1;
}

else

{

Anweisungsblock2;
}

Zu beachten:
. Der else-Zweig kann entfallen.
. Die Bedingung(en) müssen geklammert werden.
. Die Bedingungen können mit && (logisches UND) oder mit || (logisches ODER) verknüpft bzw. mit ! negiert werden.
. Einzelne Anweisungen müssen nicht eingeklammert werden (die Klammerpaare {} könne weggelassen werden), mehrere Anweisungen allerdings schon.


Beispiele
C/C++ if (i = = 1)

{
printf(\"i ist 1\");
}

else

{
printf(\"i ist nicht 1\");
}

JAVA siehe oben, statt printf aber System.out.println

Visual Basic Visual Basic spezifische Anmerkungen

Syntax:

If Bedingung Then

Anweisungsblock1

ElseIf Bedingung Then
Anweisungsblock2
Else
Anweisungsblock3

EndIf

Zu beachten:
. Der Else- bzw. ElseIf-Zweig kann entfallen, der If-Zweig muß dann mit End If abgeschlossen sein.
. In einer If-Anweisung kann es mehrere ElseIf-Zweige geben.
. Die Bedingungen können mit And oder Or verknüpft, bzw. mit Not negiert werden.
. Es besteht noch die Möglichkeit die If ... Then ... [Else ...]-Anweisung in einer Zeile zu schreiben.

Beispiel

If i = 1 Then
print \"i ist 1\"

ElseIf i = 2
print \"i ist 2\"
Else
print \"i ist nicht 1 oder 2\"
EndIf


Cobol 85 Cobol 85 spezifische Anmerkungen

Syntax:
IF Bedingung THEN

Anweisungsblock1

oder NEXT SENTENCE

ELSE Bedingung Then
Anweisungsblock2

oder NEXT SENTENCE
END-IF

Zu beachten:
. Der ELSE-Zweig kann entfallen, allerdings muß der IF-Zweig mit END-IF abgeschlossen sein.
. Mehrere Bedingungen müssen geklammert werden.
. Die Bedingungen können mit AND oder mit OR verknüpft, bzw. mit NOT negiert werden.
. NEXT SENTENCE: für IF-Anweisungen mit Leeranweisung

Beispiel
IF i = 1 THEN

DISPLAY \"i ist 1\"
ELSE

DISPLAY \"i ist nicht 1\"
END-IF



2.2 Mehrfach-Selektion
Der Wert einer Auswahlgröße bestimmt, welche der beliebig vielen Anweisungen durchlaufen wird.

In den Programmiersprachen C, JAVA, Visual Basic und Cobol 85 sieht die Syntax der Mehrfach-Selektion folgendermaßen aus:
C, C++, JAVA C,C++, JAVA spezifische Anmerkungen

Syntax:

switch Ausdruck

{
case Konstante:

Anweisung1; break;
case Konstante:

Anweisung2; break;

default: Anweisungs3;
}

Zu beachten:
. Der default-Zweig kann entfallen.
. Wird kein break nach einer Anweisung gesetzt, so werden auch die Anweisungen der nächsten case-Teile abgehandelt, bis zum nächsten break oder bis zum Ende des switch-Statements.


Beispiele
C/C++ switch ( i )

{
case 1: printf(\"i ist 1.\"); break;

case 2: printf(\"i ist 2.\");
case 3: printf(\"i ist 2,3\"); break;

case 4:
case 5:
case 6: printf(\"i ist zw. 4 u.6.\"); break;
default: printf(\"Falsch!\");

}

JAVA siehe oben, statt printf aber System.out.println

Visual Basic Visual Basic spezifische Anmerkungen

Syntax:

Select Case Ausdruck
Case Ausdruckliste

Anweisung1
Case Ausdruckliste

Anweisung2
Case Else

Anweisung3
Select End

Zu beachten:
. Der Case Else-Zweig kann entfallen.
. Bei der Verwendung von logischen Operatoren ist zusätzlich Is vor den Operator zu setzen.
. Strings und Variablen sind im Case möglich.

Beispiel

Select Case i
Case 1

Print \"i ist 1.\"
Case 2,3

Print \"i ist 2,3.\"
Case 4 To 6

Print \"i ist zw. 4. u. 6.\"
Case Else

Print \"Falsch!\"
Select End


Cobol 85 Cobol 85 spezifische Anmerkungen

Syntax:

EVALUATE Ausdruck [ALSO Ausdruck]
WHEN Literal [ALSO Literal]

Anweisung,
WHEN Konst THRU Konst

Anweisung,

WHEN OTHER

Anweisung,
END-EVALUATE

Zu beachten:
. Der WHEN OTHER-Zweig kann entfallen, die Anweisung muß jedoch mit END- EVALUATE abgeschlossen werden.
. Operanden vor dem ersten WHEN: Auswahlsubjekte
. Operanden im WHEN: Auswahlobjekte
. Die Anzahl der Auswahlobjekte in jeder WHEN-Phrase muß gleich der Anzahl der Auswahlsubjekte sein.
. WHEN-Phrase trifft zu, wenn alle ihre Auswahlobjekte mit den entsprechenden Auswahsubjekten übereinstimmen.
. Bei WHEN können entweder Werte oder Bereiche (THRU) angegeben werden.

Beispiel
EVALUATE i

WHEN 1
DISPLAY \"i ist 1.\",

WHEN 2 THRU 3
DISPLAY \"i ist 2,3.\",

WHEN 4 THRU 6
DISPLAY \"i ist zw. 4 u. 6.\",

WHEN OTHER
DISPLAY \"Falsch!\", END-EVALUATE

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Switches
Navision Attain
100BASE-T Network Interface Card (NIC)
Grundlagen der Bildverarbeitung
Internet, die totale Kontrolle
Die Remanenzkurve
Spezielle Zusatzfähigkeiten
Nachrichten
BNF UND SYNTAXDIAGRAMME
Domainname





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.