Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

So ist es entstanden


1. Java
2. Viren



1.1 Ursprünge (Vorgeschichte) / Der Urvater des Internets ist das Amerikanische ARPAnet (Advanced Research Projects Agency-Net = fortgeschrittenes Forschungsagentur Netz [übergroßes Nachschlagewerk]), das die Wissenschaftler des Amerikanischen Verteidigungsministeriums aufbauten. Sie verbanden damit in den sechziger Jahren vier weit entfernte Computer. 1972 präsentieren sie es in der Öffentlichkeit.
Bis 1986 schlossen sich immer mehr Computer von Universitäten und anderen Organisationen an.
Im Jahre 1983 hatte sich das Militär zu einem eigenem Netz das Milnet abgetrennt.
1986 wurde von dem amerikanischen Staat das schnelle NSFNet finanziert. Dieses Projekt verband fünf Supercomputer an fünf Universitäten in der USA.
In den meisten anderen Staaten und Ländern hatten ähnliche Projekte stattgefunden, die dann nach und nach mit dem der USA verknüpft wurden. Viele Internationale Großunternehmen schlossen sich dann mit ihren internationalen und nationalen Netzen diesem Netz an. Damals war das Internet nur wenigen bekannt außerdem war die Einwahl teurer, weil sie an einem weit entferntem Ort vorgenommen werden mußte, nicht viele Anbieter da waren und Technisch und Softwaremäßig sehr aufwendig war. Heute kann das jeder zu annehmbaren Preisen ( Kosten).

1.2 Entwicklung des heutige Internets
Das Internet hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt, nicht nur an der Zahl der angeschlossenen Rechner oder der übertragenen Datenmenge, sondern auch in der Leistungsfähigkeit der Dienste. Heute hat das Internet mehr als 12,8 Millionen permanent angeschlossene Computer. Alle die, die nur darin Surfen* wurden nicht mitgezählt das währe ein vielfaches davon.
Da inzwischen nicht nur Experten Zugang zum Internet besitzen, sondern auch private Anwender zu den Nutzern der Dienste zählen, wird wesentlich mehr Wert auf den Benutzungskomfort und Grafik gelegt.
Durch das World Wide Web mit seinen komfortablen Browsern** und der Integration vieler verschiedener Dienste unter einer Oberfläche ist es für Anfänger nicht mehr notwendig, Betriebssystembefehle oder Steuerkommandos zu lernen. Leistungsf*ähige Suchmaschinen machen das ganze Netz und nicht nur einzelne Server zu einer einzigen Informationsquelle, so daß es nicht mehr notwendig ist zu wissen, wer welche Informationen anbietet (www?). Eine Weiterentwicklung dieser Suchhilfen und eine Verbesserung der Informationsstrukturen ist allerdings in weiterhin notwendig, um die ständig wachsende Informationsflut beherrschen zu können.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
JACKSON DESIGN METHODE:
Der Drucker ist ein Gerät zur Ausgabe von Daten und Programmen auf Papier
Beispiele für Digital Cash
Das Winsock Interface (ws.pas)
Das dritte Laufwerk
Die drei Tabellen(tables) in der Netfilter-Architektur
Untersuchungsbedingungen
Einige Verfahren im Detail
Schrittrate, Übertragungsrate, Datentransferrate
Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Ausgabegeräten:





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.