Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Hauptfunktion


1. Java
2. Viren



Die Hauptfunktion ist das Grundgerüst des Windows-Programms.
int PASCAL WinMain (HANDLE hInst,HANDLE hPrevInst,LPSTR lpCmdLine,int nCmdShow)
Dem Hauptfenster wird ein Handle des Hauptfensters und des vorherigen Fensters übergeben. Mit dem hPrevInst-Parameter kann überprüft werden ob das Programm das erste Mal gestartet wurde. Eine Ausnahme bildet Win32. Hier ist der hPrevInst-Parameter immer NULL.

1.1 Fenster registrieren
if (!hPrevInst) {

wndclass.style = NULL;
wndclass.lpfnWndProc = WndProc;

wndclass.cbClsExtra = 0;
wndclass.cbWndExtra = 0;

wndclass.hInstance = hInst;
wndclass.hIcon = LoadIcon (0, IDI_APPLICATION);
wndclass.hCursor = LoadCursor(0, IDC_ARROW);
wndclass.hbrBackground = COLOR_WINDOW+1;

wndclass.lpszMenuName = NULL;
wndclass.lpszClassName = szApplName;
if (!RegisterClass (&wndclass)) return 1; // Fehler beim Fenster-
} // Registrieren
Beim der Fensterregistrierung wird die Fensterklasse in Windows registriert, also die Informationen über das Hauptfenster eingetragen. Die Menüs, Icons und Cursor werden aus der Resourcendatei mittels der ID\'s eingetragen.
1.2 Fenster erzeugen und anzeigen
hWnd = CreateWindow ( szApplName, // Fenster-Klassen-Name
szWinTitle, // Fenster-Titel
WS_OVERLAPPEDWINDOW, // Fenster-Stil
CW_USEDEFAULT, 0, // x, y Standard-Pos.
CW_USEDEFAULT, 0, // cx,cy Standard-Größe
NULL, NULL, // kein Vater, kein Menü
hInst, NULL // Ersteller, kein WM-C.P
);
if (!hWnd) return 2; // Fehler beim Fenster-
// Erzeugen if

ShowWindow (hWnd, nCmdShow);
UpdateWindow (hWnd);
Beim Erzeugen des Fensters wird dann das Fenster bereits erzeugt aber noch nicht angezeigt. Mit ShowWindow wird das durch den Handle identifizierte Fenster angezeigt während mit UpdateWindow ein WM_PAINT ausgelöst wird, welches den Fenster-Inhalt anzeigt.
1.3 Meldungsschleife

while (GetMessage (&msg, 0, 0, 0)) {
TranslateMessage (&msg);

DispatchMessage (&msg);
}
Der TranslateMessage-Befehl wandelt einen Befehl so um, daß er beim nächsten GetMessage ausgelesen werden kann. Der GetMessage liest dann den umgewandelten Befehl ein und gibt bei der Nachricht WM_QUIT den Wert NULL zurück. DispatchMessage schickt den eingelesenen Befehl dann an die entsprechende Fensterfunktion. Die Export-Funktionen (WndProc und DlgProc) an die die Nachrichten weitergeleitet werden, werden in der DEF-Datei eingetragen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Leistungsbestimmende Faktoren
Netzwerkstrukturen
Asymmetrische Verfahren
INTERRUPTVEKTOREN
Klassen-Templates
"C-typische" Verwendung von Zeigern
Das USENET
Zahlungen über Kundenkonten
Arbeitsweise eines Scanners
Wie gelangen die Nachrichten zum Benutzer am Beispiel QUIX?





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.