Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

informatik artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wie gelange ich ins internet?


1. Java
2. Viren



Nach vielem theoretischen gefasel jetzt noch etwas praktisches, für alle, die gerne die heute gewonnenen Kenntnisse in die Praxis umsetzen möchten.



4.1 Was brauche ich dazu?

1. Einen PC, der nach Möglichkeit in der Nähe eines Telefones steht.

2. Ein Modem (Modulator/Demodulator), welches die Verbindung zwischen Telefonleitung und Computer übernimmt. (Das ganze geht auch mit einer ISDN-Karte, wenn man zu Hause einen ISDN-Telefonanschluß hat, aber ich beschränke mich mal in meinem Beispiel auf normale Gegebenheiten)

3. Einen Service-Provider; dieser stellt Dir seinen Internet-Knoten zur Verfügung, bietet Dir Platz auf seinem, die ganze Zeit im Netz befindlichen Computer (Server) und stellt Dir eine Telefonnummer zur Verfügung, die Du anrufen kannst, wenn Du ins Internet willst. Für uns Liebigschüler eignet sich da derzeit die Uni-Frankfurt, die uns das kostenlos zur Verfügung stellt, ansonsten mußt Du zu CompuServ, AOL, GermanyNet, oder wie sie alle heißen, gehen, die verlangen aber Geld dafür!

4. Die nötige Software, die Du Dir entweder käufst, oder bei Freunden Dir ausleihst oder bei Bekannten aus dem Internet ziehst. Dazu zählen folgende Programme: eines das das Modem unterstützt (ein sogenanntes Socket-Programm), ein e-Mail Program, um e-Mails zu schreiben und zu verschicken, einen Browser, mit dem man sich die Webseiten ansehen kann, also für jeden Internet-Dienst ein weiteres Programm.






4.2 Vorgehensweise

Das Programm, mit dem Du Dein Modem verwaltest, kann entweder das DFÜ-Netzwerk von Windows 95 sein (serienmäßig dabei) oder für Windows 3.1x Trumpet Winsock. Diesen Programmen teilt man nun mit, welche Telefonnummer das Modem anwählen soll (Bei der Uni: 79 82 01 23). Nachdem das Modem die Verbindung aufgebaut hat, fragt der Uni-Rechner nach Deiner Identifikation. Man muß schon ein angemeldeter Teilnehmer sein, weil ja sonst jeder ankommen könnte. Damit Du sichergehen kannst, daß Deine Identifikation (auch Login genannt) wirklich nur von Dir genutzt wird und Deine e-Mails auch nur Du lesen kannst, besitzt Du neben Deinem Login auch noch ein Passwort, welches nach Möglichkeit nur Dir bekannt ist.
Nach dieser Anmeldungsprozedur kannst Du serven, e-Mails abrufen, chatten, news lesen...

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Cache-Speicher
Wire Pirates -
Mikroturbinen
Aufwandschätzung -
Doppeltes Hashing
Interrupts und Exceptions im Real Mode
Scannermodi -
Domainname
Mikromechanische Schalter
Versuchsaufbau





Datenschutz

Zum selben thema
Netzwerk
Software
Entwicklung
Windows
Programm
Unix
Games
Sicherheit
Disk
Technologie
Bildung
Mp3
Cd
Suche
Grafik
Zahlung
Html
Internet
Hardware
Cpu
Firewall
Speicher
Mail
Banking
Video
Hacker
Design
Sprache
Dvd
Drucker
Elektronisches
Geschichte
Fehler
Website
Linux
Computer
A-Z informatik artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.